Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

  1. #1
    Status: student Array
    Registriert seit
    21.11.2013
    Beiträge
    1
    Punkte: 15, Level: 1
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 10
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Guten Abend, ich habe mich eben mal auf gut Glück in diesem Forum angemeldet, weil mir der freundliche Umgang und die Hilfsbereitschaft untereinander sehr positiv aufgefallen sind. Vielleicht habt ihr ja einen guten Rat oder ein paar nette Worte für mich. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Fragen nicht eher direkt in den Forenbereich Arbeitslose gepasst hätte. Falls dem so ist, bitte ich das zu entschuldigen. Zu mir, ich gehe auf die 25 zu und befinde mich aktuell im letzten Semester meines Studiums (Soziologie). Ich werde während des nächsten Monats anfangen, meine Masterarbeit zu schreiben, die ich bis März abschließen möchte. Soweit klingt noch alles als gäbe es einen Plan. Nur habe ich, wie schon häufiger während meiner Bildungskarriere zuvor, keine Vorstellung und auch keine Aussichten, wohin es im Anschluss geht. Ich sehe meine Zukunft nicht in der Soziologie und werde wohl keine wissenschaftliche oder akademische Laufbahn verfolgen. Es hilft natürlich auch nicht sonderlich, dass das Berufsprofil für Soziologen außerhalb der Universitäten eher unscharf und sehr mannigfaltig ausfällt (ein Umstand von dem ich immer gehofft hatte, er wäre mal von Vorteil)... Nunja, ich hatte wohl noch nie eine Vorstellung von dem einen Traumberuf. Ich hatte auch nie sonderlich viel Orientierung aus dem näheren sozialen Umfeld. Wenn sich also nicht zufällig noch etwas ergibt, steht in absehbarer Zukunft die Meldung als arbeitssuchend an. Nun weiß ich nur noch nicht so recht, wann und wo ich dort eigentlich hin muss. Ich lese immer mal wieder etwas von einer 3-Monats Pflicht, man müsse bei absehbarer Arbeitssuche schon drei Monate im voraus Bescheid geben. Nun steht hier, das gelte so nicht für Studenten, dort steht es mal nicht so. Auf der Seite der Arbeitsargentur steht diesbezüglich 'Betriebliche und schulische Ausbildungen sind von der Meldepflicht ausgenommen.' Ein Studium ist nun im engeren Sinne weder das eine, noch das andere. Vielleicht wisst ihr dazu ja näheres? Ich könnte natürlich auch einfach dort nachfragen... aber ich möchte nur ungern früher auf dem Radar dieser Institutionen auftauchen, als es unbedingt nötig ist. Ich weiß nicht, ob das wichtig ist, aber zwischen Abi und Studium hatte ich noch ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Vor fünf Jahren vor dem Studium hätte ich minimale ALG1 Ansprüche geltend machen können (was ich für den einen Übergangsmonat dann aber nicht für nötig hielt) Das ich früher oder später beim Job Center landen werde ist zwar klar, aber wäre deshalb trotzdem zunächst die Agentur für Arbeit für mich verantwortlich? Das soll fürs erste mal reichen an Fragen. Ich bedanke mich schon mal bei jedem der soweit gelesen hat.

  2. #2
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    HI Roberbil, willkommen im Forum, ich hoffe du magst Musik, denn ich habe hier zwei Liedzeilen aus verschiedenen Liedern, die ich aus dem Zusammenhang ziehe und einfach mal zusammenhanglos herposte:
    WELCOME TO MY WORLD!
    Das ist das eine, denn es geht nicht nur dir so, sondern auch mir. Die andere:
    DU BIST NICHT ALLEIN!

    Nach diesem musikalischen Exkurs am frühen Morgen zum Thema: Viele Geisteswissenschaftler, die im Vergleich zu Medizin (Arzt), Jura (Jurist) oder Physik (Physiker) kein festes Berufsbild vor Augen haben, kennen dein Problem. Du hast etwas studiert, das dir damals als "breit gefächerte Ausbildung" angepriesen wurde.

    Was macht man jetzt damit? Ich würde mich auch breit bewerben. Vom Personaler bis hin zum PR-Statistiker (macht eine Bekannte von mir mit ihrem Soziologiestudium) ist alles drin. Was interessiert dich denn?
    Ich bin kein Spezialist auf diesem Gebiet, aber: Wie du richtig geschrieben hast solltest du dich schon mal um ALG2 kümmern, ca. 3-4 Monate vor Studienende solltest du zur Agentur für Arbeit (heißt das so?) und dort mal vorsprechen dass das Studium bald aus ist und du gerne rechtzeitig bescheid geben würdest. Auf diese Weise umgeht man Sperren diue es für's zu-spät-kommen gibt.


    Wenn du wirklich gar nicht weiß, was du machen sollst, dann kannst du dir auch erstmal überlegen ein paar Praktika zu absolvieren, das macht sich auch gut im Lebenslauf.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  3. #3
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Ja, ich kenne das Problem auch... Habe halt auch Geisteswissenschaften studiert.

    Hast du denn während deinem Studium irgendwelche Praktika gemacht oder irgendwelche Nebenjobs, wo du jetzt vielleicht sagen würdest, ja das wäre ein Bereich, der mich interessiert? Das hat mir damals dann schon weitergeholfen.

    Ansonsten schau dich wirklich mal ein bisschen um, überlege dir, welche Bereiche dich generell interessieren würden und schau dann welche Jobs es da gibt, auf die du passen könntest.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  4. #4
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Eine gute Einstiegsmögoichkeit sind immer Trainee- und Volontariatsstellen. Vor allem, wenn man noch nicht so die praktische Erfahrung durch Praktika oder sowas gesammelt hat. Klar, dafür muss man auch erstmal schauen, in welchen Bereich man will, aber wenn man das für sich herausgefunden hat, dann ist das eine gute erste Möglichkeit. Und der Vorteil dabei ist, dass man deutlich mehr verdient als bei einem Praktikum.
    Wir retten die Welt!

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Frage zum Verständnis: Was spricht gegen eine Ausbildung nach dem Studium? Ist das nicht ein interessantes "Doppel-Whammy?" Damit kann man sich doch richtig gut aufstellen, und wegen des Abiturs, das man schon hat, ist die Ausbildung auch kürzer, oder?

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Zitat Zitat von District 9 Beitrag anzeigen
    Frage zum Verständnis: Was spricht gegen eine Ausbildung nach dem Studium? Ist das nicht ein interessantes "Doppel-Whammy?" Damit kann man sich doch richtig gut aufstellen, und wegen des Abiturs, das man schon hat, ist die Ausbildung auch kürzer, oder?
    Würde grundsätzlich gehen, klar. Aber ich finde es so rum eigetnlich nicht besonders sinnvoll. Ich habe ja auch beides gemacht, aber eben zuerst eine Ausbildung und dann aufbauend ein Studium. Nach einem abgeschlossenen Studium finde ich eine Ausbildung nicht den sinnvollsten nächsten Schritt. Da wäre ein Volontariat oder Traineeprogramm oder eben ein Direkteinstieg der sinnvollere Weg.

    Und zur Frage mit verkürzter Ausbildung. Das ist nicht immer zwingend so nur weil man Abitur hat. Es gibt die Möglichkeit, in meiner Ausbildungsfirma war es von vornherein so, aber das macht nicht jede Firma so. Viele fangen mit der normalen Zeit an und können dann allenfalls über gute Leistungen verkürzen.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Zitat Zitat von Roberbil Beitrag anzeigen
    Wenn sich also nicht zufällig noch etwas ergibt, steht in absehbarer Zukunft die Meldung als arbeitssuchend an. Nun weiß ich nur noch nicht so recht, wann und wo ich dort eigentlich hin muss. Ich lese immer mal wieder etwas von einer 3-Monats Pflicht, man müsse bei absehbarer Arbeitssuche schon drei Monate im voraus Bescheid geben. Nun steht hier, das gelte so nicht für Studenten, dort steht es mal nicht so. Auf der Seite der Arbeitsargentur steht diesbezüglich 'Betriebliche und schulische Ausbildungen sind von der Meldepflicht ausgenommen.' Ein Studium ist nun im engeren Sinne weder das eine, noch das andere. Vielleicht wisst ihr dazu ja näheres? Ich könnte natürlich auch einfach dort nachfragen... aber ich möchte nur ungern früher auf dem Radar dieser Institutionen auftauchen, als es unbedingt nötig ist. Ich weiß nicht, ob das wichtig ist, aber zwischen Abi und Studium hatte ich noch ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Vor fünf Jahren vor dem Studium hätte ich minimale ALG1 Ansprüche geltend machen können (was ich für den einen Übergangsmonat dann aber nicht für nötig hielt) Das ich früher oder später beim Job Center landen werde ist zwar klar, aber wäre deshalb trotzdem zunächst die Agentur für Arbeit für mich verantwortlich? Das soll fürs erste mal reichen an Fragen. Ich bedanke mich schon mal bei jedem der soweit gelesen hat.
    Dein Alg 1-Anspruch von damals wird jetzt nicht mehr zählen, denn der verfällt nach einigen Jahren. Dabei geht es um 4 Jahre nach Entstehung des Anspruchs.
    Demnach bekommst du, solltest du tatsächlich arbeitslos werden nach dem Studium kein Alg 1, sondern Alg 2 und damit ist das Jobcenter für dich zuständig.

    Was diese 3-Monatsfrist angeht ist es so, dass man sich immer sobald man Kenntnis davon hat, dass man (womöglich) arbeitslos wird, frühstens eben drei Monate vorher schon arbeitssuchend melden soll. Dabei geht es darum, dass auf der einen Seite diese Zeit schon genutzt werden soll/kann um einer Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken und andererseits der Verwaltungsaufwand dadurch einfacher wird. Meldet man sich erst direkt dann arbeitssuchend/arbeitslos wenn es soweit ist, bekommt man nicht sofort sein Geld. Es wird immer angeraten das zu machen, selbst dann, wenn es keine Vorschrift ist. Diese arbeitssuchend-Meldung geht ganz formlos auch online oder übers Telefon. Persönlich muss man dann nochmal hin, wenn man sich arbietslos melden muss.

  8. #8
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Achso mit diesen rechtlichen/Anmeldungs-Aspekten kenne ich mich nicht so gut aus. Aber danke, dass du mir bescheid gesagt hast, Karsten, wer weiß ob ich das nicht auch mal brauche. Ich hatte bisher immer gedacht, dass man da eine Sperre oder sowas bekommt.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  9. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Zitat Zitat von Appunti Partigiani Beitrag anzeigen
    Ich hatte bisher immer gedacht, dass man da eine Sperre oder sowas bekommt.
    Die kann man auch bekommen, wenn man sich bewusst zu spät arbeitssuchend meldet. Beispiel, man bekommt heute seine Kündigung für in drei Monaten, meldet sich aber erst in 1,5 Monaten arbeitslos, dann gibt es eine Sperre. Anders sieht es aus, wenn man heute die Kündigung für in einem Monat bekommt. Wie sollte man sich da drei Monate vorab arbeitssuchend melden? Aber man muss ich dann eben jetzt sofort arbeitssuchend melden.

    Und beim Studium würde ich empfehlen es so früh zu machen wie möglich, also sobald man weiß, wann man exmatrikuliert wird. So bekommt man dann erstens zeitnah sein Geld und läuft zweitens gar nicht erst Gefahr eine Sperre zu bekommen. Und wie gesagt, diese erste arbeitssuchend-Meldung geht schnell und formlos sogar online.

  10. #10
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Studium nähert sich dem Ende, Beruf steht nicht wirklich in Aussicht. Wohin?

    Super Info Karsten! Kann ich wahrscheinlich (realistisch gesehen) auch mal gebrauchen.
    Dass das so sczhnell geht hab ich auch nicht gewusst, ich dachte man muss da in Perspn hin oder irgendwas, aber ich hab ja auch keine Erfahrung damit bisher.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Muss man sich nach dem Studium arbeitslos melden?
    Von Naseweis im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.04.2017, 11:30
  2. Schaffe Studium nicht...
    Von Freddy im Forum Bewerbung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 08:26
  3. Lohnt sich ein studium wirklich?
    Von BiGo im Forum Studium
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 14:17
  4. Wohin zum Auslandssemester?
    Von ribbel im Forum Studium
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 19:20
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 13:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •