Tochter soll zum Psychologen - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 93

Thema: Tochter soll zum Psychologen

  1. #11
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    13.12.2013
    Beiträge
    12
    Punkte: 74, Level: 3
    Level beendet: 96%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 1
    Aktivität: 92,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Wenn das Kind vorher nicht auffällig geworden ist und es eine Ausnahme war (und ohne Arme auszukugeln ) dann ist das Unsinn einen Psychologen hinzu zu ziehen. So wie bei Euch war es bei uns in der Schule auch so, da gab es halt mal eine Rangelei. Oder liegt es vielleicht daran, dass so ein Verhalten von einem Mädchen auffällt, weil es ein Mädchen ist? Wenn sich Jungs auf die Backen hauen, ist das normal? Ich würde da nur eingreifen wenn es wirklich öfter vorkommen sollte, dass sie um sich schlägt, was ich in diesem Fall jedoch nicht glaube.

  2. #12
    Status: Altenpflegerin Array Avatar von Lagur
    Registriert seit
    31.10.2013
    Beiträge
    165
    Punkte: 1.475, Level: 21
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 25
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    6
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Ich bin gerade wirklich schockiert. Meine Tochter ist im gleichen Alter wie deine, auch gerade in der ersten Klasse. Es ist doch normal, dass Kinder sich in dem Alter auch mal raufen. Dann ist es Aufgabe der Lehrer dazwischen zu gehen und das Problem zu regeln. Sicherlich kann und sollte man auch die Eltern informieren, aber einen Psychlogenbesuch zu verlangen, das geht zu weit finde ich. Sowieso finde ich, dass Kinder viel zu oft und viel zu schnell zu Therapien usw. geschickt werden, wenn es oft gar nicht notwendig ist. Ich hoffe wirklich sehr, dass man da als Eltern das letzte Wort hat und sowas verweigern kann.

  3. #13
    Status: keine Angabe Array Avatar von Baron Hamhausen
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    17
    Punkte: 167, Level: 6
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 33
    Aktivität: 44,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Ich bin ja schonmal beruhigt, dass ihr das alle übertrieben findet und das für unnötig befindet.
    Ich war ja nun bei diesem "Vorfall" nicht dabei. Als ich meine Tochter abholte, sagte man mir sie hätte einen Mitschüler geschlagen. Als ich meine Tochter selbst danach fragt zu Hause sagte sie nach einiger Druckserei (sie wusste ja, dass sie das nicht hätte machen dürfen), dass sie sich mit diesem Mitschüler gestritten habe und er sie geschubst hat, daraufhin hat sie ihm ins Gesicht gehauen.
    Dass sich das so nicht gehört ist klar, das habe ich ihr auch deutlich gesagt.
    Andere Gründe wurden mir nicht genannt. Ich habe aber das Gefühl, dass es daran liegen könnte, dass ich alleinerziehender Vater bin. Die Schulleitung hat da schon bei der Anmeldung etwas seltsam reagiert als ich das sagte. Aber was soll ich machen, wir sind getrennt und die Mutter interessiert sich überhaupt nicht für ihr Kind, sie gratuliert ihr ja nicht mal zum Geburtstag. Im Februar werden es zwei Jahre, dass sie sich nicht mehr gesehen haben. Ich schaffe das aber recht gut, da ich Unterstützung von meinen Eltern habe. Ich weiß nicht, ob die Schule es deshalb meint, von wegen sie schlägt, wegen der Trennung etc.
    Wie ist es denn, kann ich das einfach so verweigern oder könnte meine Tochter dann womöglich der Schule verwiesen werden oder sowas?

  4. #14
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    44
    Punkte: 234, Level: 7
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 16
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Zitat Zitat von Baron Hamhausen Beitrag anzeigen
    Als ich meine Tochter selbst danach fragt zu Hause sagte sie nach einiger Druckserei (sie wusste ja, dass sie das nicht hätte machen dürfen), dass sie sich mit diesem Mitschüler gestritten habe und er sie geschubst hat, daraufhin hat sie ihm ins Gesicht gehauen.
    Dass sich das so nicht gehört ist klar, das habe ich ihr auch deutlich gesagt.
    Hi Baron Hamhausen - ich denke DA ist das große Problem. Ich kann kaum glauben, dass ich das sage, aber ich denke, dass Kinder schon früh Grenzen aufgezeigt bekommen müssen. Grade was körperliches Spielen angeht, denn das geht ja schnell in Raufereien über. Ich denke du solltest erklären dass du (auch wenn es sehr spät in der Entwicklung des Kindes ist) darauf jetzt verstärkt wert legst, und dann hat sich die Sache.


    Die Sache mit der Mutter deiner Tochter tut mir leid, aber ich denke in die Richtung würde ich gar nicht gehen, wenn die Schule es nicht aufbringt solltest du es auch nicht tun. Der nächste Schritt für dich sollte meines Erachtens nach der Vertrauenslehrer sein. Hat man denn einen möglichen Termin benannt?

  5. #15
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Die Idee mit dem Vertrauenslehrer sollte man aufgreifen. Vielleicht kann man über diesen den Sachverhalt klären.

    Ich denke mal, dass die Schule die "Verhaltensauffälligkeit" damit begründet, dass der Herr Baron alleinerziehender Vater ist. Ich kann mir sogar vorstellen, dass die Schule bei einer alleinerziehenden Mutter so ein Theater nicht aufführen würde. ( Wo gibt es denn sowas, einen alleinerziehenden Vater?)

    Schön zu lesen ist, dass deine Tochter es einsieht, dass man so etwas nicht macht. Allerdings muss man auch dem Gegenspieler, dem Schubser, solche Maßnahmen zu kommen lassen. Einfach auf dem Schulhof andere Schüler in der Gegend rumschubsen, gehört sich auch nicht. Sollte die Schule weiterhin auf einem Besuch beim Psychologen bestehen, würde ich darauf bestehen, dass der Schubser auch einen solchen Besuch macht.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  6. #16
    Status: Altenpflegerin Array Avatar von Lagur
    Registriert seit
    31.10.2013
    Beiträge
    165
    Punkte: 1.475, Level: 21
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 25
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    6
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Wenn es tatsächlich mit dem alleinerziehend zu tun hat, dann fände ich das wirklich dreist und schlimm. Auch ich bin alleinerziehend, wenn auch als Mutter. Das ist eine situation, die schwer und nicht unbedingt schön ist, auch für die Kinder und besonders, wenn sich der andere Elternteil nicht interessiert. Trotzdem heißt das nicht, dass die Kinder einen Knacks haben oder automatisch verhaltensauffällig sind und eine Therapie brauchen. Ich rege mich gerade wirklich auf. Eine Schule sollte da doch feinfühliger sein, oder? Gerade in solchen Sachen. Es wäre ja okay und gut, wenn sie Unterstützung anbieten, wenn wirklich etwas ist, aber so, sowas ärgert mich maßlos.

  7. #17
    Status: keine Angabe Array Avatar von Baron Hamhausen
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    17
    Punkte: 167, Level: 6
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 33
    Aktivität: 44,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Ob es wirklich daran liegt, weiß ich ja nicht. Das war eben so meine Vermutung, weil die Schule teilweise es wohl seltsam findet, einen alleinerziehenden Vater.
    Gestern wurde mir ein Wisch in die Hand gedrückt von der Sekretärin der Direktorin, eine Liste mit Nummern von Kinderpsychologen. Ich habe erstmal nichts dazu gesagt und die Liste nur genommen.
    Die Idee mit dem Vertrauenslehrer finde ich gar nicht schlecht. Ich werde nachher, wenn ich sie abhole etwas früher gehen und schau mal, ob ich den direkt erwische.

  8. #18
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Ich finde auch dass es heute zur "Mode" gehört jedes Kind gleich zum Psychologen zu schicken, eigentlich schon bei jeder Kleinigkeit. Den Vertrauenslehrer anzusprechen halte ich auch für die beste Idee. Bin mal gespannt wie er sich dazu äußert.

  9. #19
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    44
    Punkte: 234, Level: 7
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 16
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Naja, wie es oft das Problem ist bei Alleinerziehenden: Die Kinder sind ja angeblich nur einseitig sozialisiert weil das andere Geschlecht fehlt. Da kann es schon sein, dass die dort die Psychologenkeule sehr schnell auspacken. Was Snoopy schreibt macht mich nachdenklich, und ich finde es gut, dass du Baron, nicht gleich den eingeschnappten Papa mimst, sondern wirklich reif und vernünftig an die Sache herangehst.

  10. #20
    Status: keine Angabe Array Avatar von Baron Hamhausen
    Registriert seit
    16.12.2013
    Beiträge
    17
    Punkte: 167, Level: 6
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 33
    Aktivität: 44,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Tochter soll zum Psychologen

    Leider war das Gespräch mit dem Vertrauenslehrer ein totaler Reinfall. Aber von vorne.
    Als ich gestern kam, hatte er keine Zeit, bat mich aber heute früh, wenn ich sie bringe zu ihm zu kommen. Das habe ich dann auch gemacht. Ich habe ihm die ganze Geschiche erzählt und er meinte er hätte schon davon gehört, dass meine Tochter übergriffig geworden sei. Er sagt wirklcih übergriffig. Sie ist 7 Jahre alt, da wird ein Kind doch nicht übergriffig.
    Als es dann um den Psychologen ging, meinte er nur, wenn das die Entscheidung der Schule sei, dann müsse er die so mittragen. Er fragte mich auch wo ich das problem sehe, ob ich Angst hätte, dass da tiefere Probleme aufgedeckt werden würden, die wir verheimlichen versuchen.
    Ich kam mir völlig veralbert vor und bin wirklich wütend. Was denken die denn bitte von uns? Das kann doch nicht sein. Zum Glück bekommt meine Tochter davon nichts mit.
    Was kann ich denn jetzt noch machen? Ich habe überlegt ob ich mit den anderen Eltern spreche, aber wenn die auch so reagieren hilft mir das nicht weiter. Und dann würde es natürlich auch die Runde machen und meine Tochter sicher irgendwann mitbekommen.

Seite 2 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Trinkwasser soll privatisiert werden
    Von Erdenmensch im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 12:36
  2. Meine Tochter will Design studieren
    Von Digger im Forum Studium
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 18:44
  3. Tochter zieht aus Bedarfsgemeinschaft aus
    Von Toppe im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 11:24
  4. Hilfe, was soll ich tun ?
    Von Bea im Forum Mein Leben als Arbeitgeber
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 17:25
  5. Ich soll Ausbilder werden...?
    Von AußenSeiter im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 09:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •