Erfahrung mit Berufsberatern an der Schule - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Erfahrung mit Berufsberatern an der Schule

  1. #11
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    3
    Punkte: 30, Level: 2
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Erfahrung mit Berufsberatern an der Schule

    Joa, ich hab wohl keine andere Wahl als mich selbst drum zu kümmern. Da nochmal einen Termin ausmachen? Ich weiß ja nicht. Glaubst du das würde was bringen? Hinterher reg ich mich nur noch mehr auf als jetzt.
    @royal So wies bei dir war hatte ich mir das eigentlich auch vorgestellt. Schade, dass ich nicht deinen berater hatte.

  2. #12
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Erfahrung mit Berufsberatern an der Schule

    Da merkt man,dass dort auch nur Menschen arbeiten! Du hast jetzt genau diese eine Erfahrung gemacht, aber viele andere haben vielleicht ganz andere Erfahrungen gemacht.

    Die armen Beamten dieses Landes sitzen halt immer am Ende der Hackordnung, die kriegen immer gleich ihr Fett weg. Mir wurde immer kompetent geholfen, jeder Berater hat auch mal einen schlechten Tag. Dann denke ich mir immer, dass ich froh sein kann in einem Land zu leben, in dem der Gesetzgeber jemanden Geld zahlt, damit dieser mir Ratschläge geben kann. Das ist in hunderten anderer Länder nicht der Fall. Das heißt nicht, dass man schön brav kuschen muss, man sollte schon auf seinem Recht bestehen. Aber ich finde, auch solche Berater sind nur Menschen und dürfen Schwächen haben.

  3. #13
    Status: Arbeitnehmer Array
    1+

    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    29
    Punkte: 2.577, Level: 30
    Level beendet: 85%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 23
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    13
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Erfahrung mit Berufsberatern an der Schule

    Ich würde mal von einer anderen Seite etwas fragen wollen:
    Warum braucht man heute einen Berufsberater? Was erwartet ihr von ihm?

    Ich weiß nicht, was ihr genau macht - aber aus meinem Jahrgang wusste so ziemlich jeder spätestens in der 8. Klasse, wo es hingehen soll. Für mich war schon immer klar - ich will etwas in der IT machen, das mache ich heute auch (Fachinformatiker). Für einen Freund war schon immer klar: Er will mit Flugzeugen was machen (wurde auch dann Flugzeugmechaniker). Eine Freundin hat sich immer für andere Länder interessiert - Studiert jetzt Tourismusmanagement, nachdem sie Tourismuskauffrau gelernt hatte.
    Der Berufsberater war für uns nur da, um uns zu sagen, welche Jobs wir anhand unserer Interessen machen können (Stichwort BerufeNET).

    Viele wissen heute garnicht, für was sie sich interessieren und gehen absolut planlos durch die Schule. So zumindest mein Gefühl.
    Man darf von einem Berater nicht erwarten, dass er euch euren nächsten Job vorschwärmt. Man sollte schon eine gewissen Richtung wissen.
    In den heutigen Zeiten von Internet wäre ein solcher Berater sogar in meinen Augen zweite Wahl - ich würde zu Informationszwecken das Internet nutzen.

    Mein Tipp daher:
    Überlege dir, was du für interessen hast. Schreibe die auf ein Blatt. Anhand dessen findet man schonmal raus, in welche Richtung es hingehen soll.
    Nächste Anlaufstelle: BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden - Suche Dort ist m.E. so ziemlich jeder Job gut beschrieben.

    Wenn du fragen zu einem Job hast - suche mal Stellenausschreibungen nach den Jobs - bzw. welche Firmen das wollen.
    Dort würde ich dann anrufen und über den Job einfach mal ausfragen. Manchmal springt dabei sogar ein Praktikum raus - sofern der Betrieb dir auskunft geben möchte (was ich hoffe).
    Damit hast du die Chance mal reinzuschnuppern und vllt dich sogar als Azubi schonmal in eine gute Position zu bringen.

    Grüße

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei streifi89 für diesen nützlichen Beitrag:

    Mumin (20.06.2012)

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. So viele Analphabeten trotz Schule
    Von Milena im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 10:29
  2. Wegen Berufsschullerher die Schule wechseln?
    Von Jule im Forum Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 16:31
  3. Unikurse während der Schule
    Von Doppeldecker im Forum Schule
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 13:54
  4. Schule schwänzen
    Von Bella im Forum Schule
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 19:20
  5. Welche weiterführende Schule?
    Von Ingrid im Forum Schule
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 15:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •