Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    06.12.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 45, Level: 2
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 63,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Liebe Forengemeinde,

    ich muss mal etwas los werden und glaube sogar, dass einige, die hier im Forum mitlesen, sich mit meinem „Schicksal“ identifizieren können. Und zwar geht es um ein Inkassounternehmen, das mir plötzlich nach fast 12 Jahren Geld für etwas verlangt, was ich mit Sicherheit bezahlt habe.

    Da mir schon mal so was ins Haus geflattert war, von einen mir unbekannten Gewinnspielservice, habe ich eben auch nicht reagiert. Keine Rechnung aber gleich eine Mahnung, aber ich habe nichts bezahlt und auch keine weiteren Mahnungen mehr bekommen. Im TV bei einer bekannten Sendung wurde auch dazu geraten, NICHT zu zahlen, weil... bekannte Abzocke.

    Aber jetzt hatte ich diesen Fall. Ich bekam für einen angeblich unbezahlte Software von eine Mahnung von der Firma Tesch Inkasso. Dann noch eine und dann sogar eine Art Drohbrief. Da ich wusste, dass ich keine offenen Rechnungen oder gar Mahnungen habe, reagierte ich auch nicht darauf.

    Plötzlich stand eines Tages dann die Gerichtsvollzieherin vor der Tür. Ich bat sie herein und fragte worum es eigentlich geht. Sie sagte, Forderung von Tesch Inkasso. !? Spontan sagte ich, nein, ich bezahle nicht. Darauf gab sie mir einen Termin zur eidesstattlichen Erklärung (WAS?).

    Ich suchte wie irre auf dem Dachboden nach alten Belegen... ich fand aber nur 2 in diese genaue Zeit passende Überweisungsbelege an die Firma, die auf der Vollstreckungsbescheid-Kopie angegeben war (Kopie: Ausführung für den Antragsteller). Sonst leider nichts mehr. Mit dem im Schreiben genannten Rechtsanwalt wollte ich das telefonisch klären, aber die Kanzlei gibt es nicht mehr. Wurden meine Daten verkauft?

    Ich war wirklich aus der Fassung, aber ich zahlte, denn eine eidesstattlich Erklärung wäre ja gelogen.

    Achso, die damalige Forderung war 54,90 DEUTSCHE MARK (bezahlt) und der Betrag, den ich jetzt zahlen musste: 278,64 EURO!

    Falls jemand sich angesprochen fühlt:

    vzbv-Studie über Inkassofirmen - Schlimme Abzockerei - Meldung - Stiftung Warentest

    und:

    Unseriöse Inkassounternehmen erkennt man darüber hinaus auch daran, dass sie in ihren Zahlungsaufforderungen zweifelhafte Drohungen aussprechen und hierdurch den vermeintlichen Schuldner einschüchtern möchten.Gedroht wird beispielsweise mit einem Schufa-Eintrag, der Kontopfändung, Lohnpfändung, Beauftragung eines Gerichtsvollziehersetc. All diese Maßnahmen sind rechtlich haltlos und dürften im Zweifelsfall überhaupt nicht durchgeführt werden. (Quelle: Kanzlei Hollweck - Berlin)

    Was meint Ihr, soll ich versuchen das Ganze zu verdauen oder doch etwas unternehmen?

  2. #2
    Uwe
    Uwe ist offline
    Status: keine Angabe Array Avatar von Uwe
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    102
    Punkte: 501, Level: 11
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    8
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Die Inkassounternehmen sind in meinen Augen alles Abzockervereine!
    Wenn du aber schon den Gerichtsvollzieher vor der Türe stehen hattest, der mit einer EV droht, wirst du wohl zahlem müssen.
    Komisch nur, dass die erst nach so vielen Jahren mit der Forderung kommen. Eigentlich müsste vorher ein Mahnbescheid und danach ein Vollstreckungsbescheid gekommen sein.
    Klär das doch am besten mal über einen Anwalt ab. Vielleicht musst du doch nichts zahlen.

    Gruß, Uwe

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von Anna
    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    190
    Punkte: 1.238, Level: 19
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 62
    Aktivität: 13,0%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    6
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Meine Mutter hat auch mal in so einer Abofalle gesteckt. Sie hatte angeblich irgendwas im Internet abonniert. Dann kam irgendwann ein Schreiben von einem Rechtsanwalt, der auch Inkasso betreibt, mit einer völlig überzogenen Rechnung. Meine Mutter hat sich dann an eine Organisation gewandt, die sich wohl mit solchen Fällen beschäftigen. Und da wurde ihr geraten auf keinen Fall zu zahlen und auch nicht zu reagieren. Das ist nun zwei Jahre her und seit dem hat sie nichts mehr weiter von dem Anwalt gehört. Später konnte man dann im Internet nachlesen, dass der Verbraucherschutz darüber bescheid wußte und das wohl der nette Anwalt überprüft würde.
    Es soll ja auch Inkassounternehmen geben, die schicken Leute raus, die dann plötzlich vor deiner Türe stehen. Ich würde nie die Türe öffnen, wenn mir das passieren würde.
    Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
    Konfuzius

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    06.12.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 45, Level: 2
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 63,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Ich habe ja leider schon bezahlt, weil ich keine eideststattliche Erklärung abgeben wollte. Und ich habe in den ganzen Jahren nichts, garnichts bekommen. Das ist ja das Kuriose. Aber wer will schon zum Amtsgericht? Was ist das für eine Organisation, Anna? Vielleicht kann man mir da auch weiterhelfen? Kann ich mir vielleicht das Geld wieder zurück holen?

  5. #5
    Sam
    Sam ist offline
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    60
    Punkte: 1.322, Level: 20
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 13,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Ich weiß es nicht genau, wie es rechtlich aussieht, aber mit der Bezahlung hat Du es dann ja anerkannt? Ob man da noch was machen kann, weiß ich nicht. Am Besten einen Rechtsanwalt fragen.

  6. #6
    Status: Selbstständig Array
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    168
    Punkte: 1.265, Level: 19
    Level beendet: 65%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 35
    Aktivität: 24,0%
    Dankeschöns vergeben
    17
    Dankeschöns erhalten
    10
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Ich wusste gar nicht das diese Inkasso Unternehmen so negativ sind. Das ist natürlich sehr schlimm, wenn man Probleme mit ihnen hat. Was kann man dagegen tun? Vielleicht kann man tatsächlich nur mit Hilfe eines Anwalts etwas machen.
    Geändert von Albatros (09.12.2012 um 19:48 Uhr)

  7. #7
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Für Forderungen gilt die regelmäßige Verjährungsfrist von 3 Jahren, du hättest also schon von daher nicht zahlen müssen, selbst wenn die Forderung berechtigt gewesen wäre.

    Sie versuchen es immer wieder mit solchen Tricks bei ahnungslosen Bürgern. Solange man nicht genau weiß, worum es geht und ob ein Anspruch berechtigt ist, niemals zahlen.

    Inkassobüros dürfen nur tätig werden unter Nachweis der Forderung, d.h. DIE müssen zunächst nachweisen, das was offen ist, nicht DU, dass du gezahlt hast.
    Zudem brauchen sie eine Genehmigung des zuständigen Landgerichtes.

    Da die Zahlung unberechtigt erfolgt ist, hast du auch keine Schuld anerkannt. Es kommt darauf an, wie hoch der gezahlte Betrag ist, ob es sich lohnt, deshalb zu einem Anwalt zu gehen oder nicht. Hast du denn Name und Anschrift des Inkassobüros, bzw. hast du die Anschrift mal überprüft, ob es nicht eine Briefkastenfirma etc. ist?
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  8. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Allein mal die Zeit, die da dazwischen liegt deutet darauf hin, dass da etwas nicht stimmt... Keine seriöse Firma wartet 12 Jahre bis sie Geld eintreibt, dass sie noch nicht erhalten hat. Aber es ist natürlich immer so eine Sache wenn die dann mit ihren komischen Tricks ankommen und den Leuten mit sonst was drohen... Man bekommt Angst davor, was da wohl noch auf einen zukommt und zahlt. Genau das wollen diese Abzocker ja.
    Ob du zum Anwalt gehst oder nicht musst du, wie Darky schon geschrieben hat, eben mal überlegen. Ich bin mir nicht sicher ob sich das lohnt. Kennst du vielleicht einen Anwalt, der dir zumindest mal einen Ratschlag geben könnte?
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  9. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    06.12.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 45, Level: 2
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 63,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Erstmal danke ich Euch für Eure Auskünfte. Vielleicht wende ich mich mal an den Rechtsanwalt, den ich oben angegeben habe. Ich muss mal schauen, wie teuer das sein würde und ob sich das lohnt. Aber so wie ihr geschrieben habt, ist das Recht auf meiner Seite. Es ist tatsächlich in den ganzen Jahren nichts gekommen, worauf ich hätte reagieren können. Deswegen hatte ich ja auch spontan der Zahlung widersprochen. Aber dann war ich doch eingeschüchtert und hatte Angst vor diesen gerichtllichen Kosequenzen.

  10. #10
    Status: Selbständig Array
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    423
    Punkte: 2.109, Level: 27
    Level beendet: 73%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    57
    Dankeschöns erhalten
    53
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen?

    Also die Verbraucherzentralen raten doch auch davor, dass man solche Briefe ignorieren soll und keineswegs zahlen soll.
    Kommt tatsächlich ein Mahnbescheid, einfach Einspruch einlegen. Denn so sind diese Firmen dazu gezwungen einen Nachweis zu erbringen, dass die Forderung auch rechtmäßig ist.
    In der Regel wird man dann nie wieder etwas von diesen Firmen hören.
    Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwarze Schafe in den Stellen Annocen
    Von bernhard im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 12:21
  2. Menschlichkeit unter Einander gibt es kaum noch
    Von bernhard im Forum Plauderecke
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 15:14
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.12.2011, 11:47
  4. Für Zeitung schreiben unter 18?
    Von maja94 im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 11:10
  5. Eigene Wohnung unter 25 wegen Kind
    Von babydoll im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 15:13

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •