Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

  1. #1
    Status: Arbeitnehmerin Array Avatar von wuppertalerin
    1+

    Registriert seit
    21.02.2012
    Ort
    Im Tal der Wupper
    Beiträge
    94
    Punkte: 2.172, Level: 28
    Level beendet: 15%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 128
    Aktivität: 56,0%
    Dankeschöns vergeben
    17
    Dankeschöns erhalten
    15
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Gemeinsames Zusammenleben im Alter finde ich eine gute Idee.Die Alternative zum Heim.Sich gegenseitig unterstützen u.u.u.
    Das ist sicher ein schwieriges Unterfangen,die richtige Menschen zu finden.
    Vielleicht sollte man mit der Suche anderer Interessenten früher anfangen,sodass man sich gut kennen lernen kann-und gemeinsam ein passendes Haus suchen kann.
    Wie findet ihr die Idee ?

  2. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei wuppertalerin für diesen nützlichen Beitrag:

    Jens (29.07.2012)

  3. #2
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Ich finde das auch nicht schlecht und glaube, dass es den älteren Menschen einfach sehr helfen. Erstens vereinsamen sie nicht und zweitens können sie sich gegenseitig unterstützen, so dass die erst viel später, vielleicht sogar nie, Hilfe von außerhalb (Heim, Pflege, etc.) brauchen. Ich seh es auch bei meinem Opa. Meine Oma ist vor einiger Zeit verstorben und seitdem ist er eben oft alleine, langweilt sich usw. Wir von der Familie kümmern uns zwar so gut es geht und besuchen ihn, aber das ist eben doch was anderes.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  4. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Also die Sache mit dem gemeinsamen leben finde ich eigentlich gut. Und es ist irgendwie nachvollziehbar und verständlich, dass jemand Probleme damit hat plötzlich alleine zu sein wenn er immer seinen Partner bei sich hatte. Seltsam finde ich aber die Vorstellung schon früher jemanden zu suchen. Das mag gehen, wenn man alleinstehend ist. Aber wenn man verheiratet ist und dann jemanden sucht, der falls der Partner stirbt mi einem zusammen zieht - das ist strange, oder?

    Was ich da ja auch immer ganz gut finde sind solche Wohnanlagen für betreutes Wohnen. Dort haben die alten Leute auch ihre eigene Wohnung, müssen nicht ins Heim, sind aber trotzdem mit anderen in Kontakt und vereinsamen nicht.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  5. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.03.2012
    Beiträge
    81
    Punkte: 781, Level: 14
    Level beendet: 81%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 2,0%
    Dankeschöns vergeben
    10
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Die Idee an sich ist gut! Doch dabei fällt mir gerade ein das es bei älteren Menschen doch sicher nicht einfach sein kann, weil viele im Alter doch sehr eigen- und starrsinnig werden. Meine Frau Mutter ist jetzt 78 und noch rüstig. Sie würde einem solchen Projekt nie zustimmen, dafür ist sie viel zu eigenbrödlerich.

  6. #5
    Status: Arbeitnehmerin Array Avatar von wuppertalerin
    Registriert seit
    21.02.2012
    Ort
    Im Tal der Wupper
    Beiträge
    94
    Punkte: 2.172, Level: 28
    Level beendet: 15%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 128
    Aktivität: 56,0%
    Dankeschöns vergeben
    17
    Dankeschöns erhalten
    15
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Ja,genau das ist das Problem.Mit 78 Jahren,wenn auch noch rüstig,ist es zu spät,sich um eine passende ab ü 50 oder ü 60 Wohngemeinschaft zu kümmern.
    Das meine ich ja damit,dass man schon viel früher anfangen muss,sich um die geeigneten Leute und das geeignete Objekt zu kümmern.So einfach zusammen ziehen,das wäre auch nichts für mich.Man sollte sich schon im Vorfeld länger miteinander beschäftigen.Alles andere wäre ein zu hohes Risiko.Und erst recht(verständlicher weise)wenn man fast 80 Jahre ist.
    Green hat das, glaube ich, etwas falsch verstanden.Du kannst dich als Alleinstehende/r und auch als Paar, um Menschen kennenzulernen,die auch das Wohnen als WG interessant und gut finden,bemühen.Sicher gibt es Gleichgesinnte-und das hat nichts mit Partnertod zu tun.Zumindest nicht,wenn man um die 55 bis 65 Jahre ist.



    Viva la Vita

  7. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von connymue
    Registriert seit
    21.02.2012
    Beiträge
    95
    Punkte: 3.633, Level: 37
    Level beendet: 89%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    11
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Hmmm, wie finde ich die Idee? Sehr gut! Es gibt ja Altenwohnheime oder betreutes Wohnen und so. Das kostet (!) oft auch Kindern, wenn man welche hat. Aber da würde ich mir die Frage stellen, warum. Gut, Kinder können nichts dafür dass sie auf die Welt kamen, aber man hat ein Leben lang geackert, damit sie es gut haben, eine gute Zukunft haben (Schule schicken, Job und alles was sie früher als Stress empfanden, im Nachhinein aber dankbar sind). da muss dann schon wirklich was schief gelaufen sein.

    Hat man keine Familie (mehr), würde ich die Idee mit einer Wohngemeinschaft um die Einsamkeit zu überwinden, begrüßen. Warum auch nicht? Bei Studenten ist das eine ganz einfache Sache, warum denn dann nicht auch im Alter?

    Oder habe ich die Frage nicht richtig verstanden?
    "Humor ist wenn man trotzdem lacht"

  8. #7
    Status: Arbeitnehmerin Array Avatar von wuppertalerin
    Registriert seit
    21.02.2012
    Ort
    Im Tal der Wupper
    Beiträge
    94
    Punkte: 2.172, Level: 28
    Level beendet: 15%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 128
    Aktivität: 56,0%
    Dankeschöns vergeben
    17
    Dankeschöns erhalten
    15
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Zitat Zitat von green Beitrag anzeigen
    Also die Sache mit dem gemeinsamen leben finde ich eigentlich gut. Und es ist irgendwie nachvollziehbar und verständlich, dass jemand Probleme damit hat plötzlich alleine zu sein wenn er immer seinen Partner bei sich hatte. Seltsam finde ich aber die Vorstellung schon früher jemanden zu suchen. Das mag gehen, wenn man alleinstehend ist. Aber wenn man verheiratet ist und dann jemanden sucht, der falls der Partner stirbt mi einem zusammen zieht - das ist strange, oder?

    Was ich da ja auch immer ganz gut finde sind solche Wohnanlagen für betreutes Wohnen. Dort haben die alten Leute auch ihre eigene Wohnung, müssen nicht ins Heim, sind aber trotzdem mit anderen in Kontakt und vereinsamen nicht.
    Zitat Zitat von connymue Beitrag anzeigen
    Hmmm, wie finde ich die Idee? Sehr gut! Es gibt ja Altenwohnheime oder betreutes Wohnen und so. Das kostet (!) oft auch Kindern, wenn man welche hat. Aber da würde ich mir die Frage stellen, warum. Gut, Kinder können nichts dafür dass sie auf die Welt kamen, aber man hat ein Leben lang geackert, damit sie es gut haben, eine gute Zukunft haben (Schule schicken, Job und alles was sie früher als Stress empfanden, im Nachhinein aber dankbar sind). da muss dann schon wirklich was schief gelaufen sein.

    Hat man keine Familie (mehr), würde ich die Idee mit einer Wohngemeinschaft um die Einsamkeit zu überwinden, begrüßen. Warum auch nicht? Bei Studenten ist das eine ganz einfache Sache, warum denn dann nicht auch im Alter?

    Oder habe ich die Frage nicht richtig verstanden?
    Doch,doch,die Frage ist richtig verstanden

    Natürlich gibt es Altenheime und betreutes Wohnen und auch Wohnheime für jüngere alte Menschen,die z.B geistige Defizite haben-auch verwirrte Menschen,die noch jünger sind..Das ist schon richtig.
    Mir geht es darum,dass man ab einem gewissen Alter besser in einer Wohn-Hausgemeinschaft leben kann,als in einem Pflege- Altenheim.
    Wo bleibt die Selbstbestimmung,wo die Tagesfreizeitgestaltung / Unternehmungen und der eigene Wille in einer solchen Institution ?
    Wo die bleiben, weiss ich leider allzugut.

    Ich bin zwar keine Betroffene,dennoch sollte man vorausdenken.
    Seinen Kindern sollte man diese Bürde nicht auferlegen.(ich will das jedenfalls nicht)
    Es gibt jung gebliebene ältere Menschen und ich denke,dass dies der richtige Weg ist.Nur leider schwer umsetztbar.Das resultiert aber aus der Anzahl der potentiellen Interessenten.



    Viva la Vita

  9. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Zitat Zitat von wuppertalerin Beitrag anzeigen

    Green hat das, glaube ich, etwas falsch verstanden.Du kannst dich als Alleinstehende/r und auch als Paar, um Menschen kennenzulernen,die auch das Wohnen als WG interessant und gut finden,bemühen.Sicher gibt es Gleichgesinnte-und das hat nichts mit Partnertod zu tun.Zumindest nicht,wenn man um die 55 bis 65 Jahre ist.
    Ich hatte das Thema an sich schon richtig verstanden. Ich bin nur davon ausgegangen, dass man sowas erst macht, wenn man alleine ist. Auf die Idee gekommen, dass man auch als Paar mit anderen älteren Leuten zusammen ziehen kann bin ich einfach nicht gekommen. Sorry
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  10. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Ich kenne sogar jemanden, der in so einer WG lebt. Das ist ein ehemaliger Kollege meines Vaters, die beiden stehen heute noch in Kontakt. Er ist vor einigen Jahren mit 3 anderen Leuten zusammen gezogen. Das ist echt klasse geregelt bei denen. Jeder hat so seine Aufgaben, der eine kocht, der andere kümmert sich um die Wäsche, der nächste um den Garten usw. Fand ich damals schon klasse als mir mein Vater davon erzählt hat.

  11. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    15
    Punkte: 369, Level: 9
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 23,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gemeinsam statt einsam-Zusammenleben im Alter

    Ich finde das ist eine wirklich gute Lösung. Gemeinsam aber trotzdem frei. Ich halte nicht viel von Heimen, weder für Kinder noch für die alte Generation. Und wenn jeder seine Aufgaben hat, aktiv sein kann, dann fühlen sie sich auch nicht abgestempelt sondern noch mitten im Leben. Was gibt es schöneres? Ich werde mir Gedanken machen, wie ich später mal eine WG zusammen bekomme. Eine super Lösung, die mir echt gefällt. Hatte bisher nur nicht gewusst, dass es sowas gibt.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 14:49
  2. Maximales Alter für einen Lehrberuf?
    Von Simpson 50 im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 14:00
  3. Verfällt alter Urlaub?
    Von Ruby im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:35
  4. Firmenwagen und -handy statt Bezahlung um Bafög zu sichern?
    Von Captain Picard im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 18:36
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 16:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •