Münchner Polizei im Visier
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Münchner Polizei im Visier

  1. #1
    Status: Beamter Array Avatar von Seven
    Registriert seit
    25.09.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    156
    Punkte: 1.480, Level: 21
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    31
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    Münchner Polizei im Visier

    Hallo zusammen,

    sicherlich habt ihr alle die Schlagzeilen der Prügelattacke von Münchner Polizisten am 20.01.2013 gegen eine junge Frau gelesen / gesehen. Die Frau wurde schwer verwundet, weil ihr ein Polizist auf dem Revier angeblich trotz Fesselung mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben soll.

    Wie waren eure Gedanken dazu, als das groß publik wurde? Kann man alles so hinnehmen, wie es die Presse erzählt? Handelt es sich hier um einen Fall von Amts- und Machtmissbrauch oder ist die junge Frau vielleicht gar nicht so komplett unschuldig, wie sie behauptet?!?
    mfg Seven

  2. #2
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    1+

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Manchmal komm ich mir hier vor wie ein Moralapostel, weil ich immer irgendeine Meinung zu diesen Themen in diesem Forenbereich vertrete.

    Ich persönlich finde, dass da eigentlich nicht zwei (Polizei, Frau) Protagonisten am Ball sind, sondern drei (Presse). Die Dame wurde ja entsprechend pressewirksam fotografiert, aber das musste in diesem Fall auch sein.

    Das Problem ist dieses: Wir vertrauen der Polizei an, dass sie die Exekutive in diesem Land hat und vernünftig ausführt. Es gibt keinerlei Schutz vor der Polizei, sie soll einen ja beschützen. Deswegen ist das Verhältnis zu Polizisten sehr wichtig.
    Dass es Einzelfälle gibt, in denen Polizisten Fehler machen, ist klar. Aber mir persönlich kommt bei diesen Einzelfällen jedes mal die Galle hoch (und wie jetzt) werde ich zittrig und wütend. Machtmissbrauch ist furchtbar, und die Strafen, die diese Polizisten bekommen stehen für mich in den seltensten Fällen im Verhältnis zu den Vorwürfen gegen sie. Richtig heftig finde ich es auch, wenn man hört, dass einige Polizisten gegen Menschen mit anderer Hautfarbe härter vorgehen als gegen andere. Uff.

    Auf der anderen Seite will ich, dass Deutschland weiterhin ein so sicheres Land bleibt, wie es ist. Ich bin dankbar, dass die Polizei einen guten Job macht, was die Terrorbekämpfung und die Verbrechensaufklärung angeht. Ich bin mir sicher, dass es auch genug Leute gibt, die die Polizei in Misskredit bringen wollen.

    Dennoch, solche Geschichten wie in München dürfen einfach nicht stattfinden.

    Ich hatte in meinem Leben vor vielen Jahren einmal mit der Polizei zu tun. Ich bin sehr dankbar für diese Beamte, sie haben mich gehindert, Blödsinn zu machen und mich sehr zuvorkommend und freundlich behandelt. Ich war auch sehr freundlich zu ihnen, und ich denke das macht schon viel aus.


    Sorry dass der Beitrag jetzt irgendwie in Therapieschreiben ausgeartet ist.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Appunti Partigiani für diesen nützlichen Beitrag:

    Uwe (24.02.2013)

  4. #3
    Uwe
    Uwe ist offline
    Status: keine Angabe Array Avatar von Uwe
    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    102
    Punkte: 501, Level: 11
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    8
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Ich habe davon nichts mitbekommen. Wenn sich das aber tatsächlich so zugetragen haben sollte, dann wäre das sehr schlimm, denn in erster Linie sehe ich in einem Polizeibeamten einen wie sagt man so schön "Freund&Helfer". Der Beamte dürfte dann keinen Dienst mehr bei der Polizei machen.

    Wie siehst du das Seven?

    Gruß, Uwe

  5. #4
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Zitat Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
    Ich habe davon nichts mitbekommen. Wenn sich das aber tatsächlich so zugetragen haben sollte, dann wäre das sehr schlimm, denn in erster Linie sehe ich in einem Polizeibeamten einen wie sagt man so schön "Freund&Helfer". Der Beamte dürfte dann keinen Dienst mehr bei der Polizei machen.
    Ja, das ist es mit dem Freund und Helfer... Jetzt weiß ich wieder, worauf ich hinaus wollte.

    Wenn Jugendliche jemanden zusammenschlagen und übel zurichten, ist das furchtbar. Aber denen haben wir nicht den Schutz von Heim und Familie aufgetragen. Ich denke was bei Polizeitgewalt für Medien so anziehend ist und für Bürger so erschreckend ist, dass man von der Polizei das Gegenteil erwartet. Ich habe andere Erfahrungen gemacht, hatte aber außer dem einen Mal nur selten was mit Polizisten zu tun. Aber ich denke der Vertrauensbrauch ist es, was das Problem doppelt "falsch" macht - also nicht nur die Gewalt, die ausgeübt wurde, sondern auch dass man bei der Polizei davon ausgeht, dass sie Gewalt verhindern soll. Erschwerend hinzu kommt, dass man oft hört, dass sich die Polizisten gegenseitig decken. Da ist dann plötzlich der Kollege zur Stelle, der aussagt, dass die Person aufmüpfig war, und die Person ist dann allein auf weiter Flur.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  6. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Wenn die Polizisten tatsächlich so gehandelt haben, ist es sicherlich richtig und wichtig, dass sie zur Rechenschaft gezogen werden. Ich hoffe der Fall wird vernünftig geprüft und es stellt sich heraus was da wirklcih passiert ist und was vielleicht auch nicht.
    Generell bin ich aber der Meinung, dass man nicht immer alles bin ins Detail glauben sollte was in den Medien verbreitet wird. Vor allem sollte man nicht einfach die Medienmeinungen so übernehmen wie man sie gerade mal liest oder hört. Es ist wichtig sich auch eine eigene Meinung zu bilden und dafür sollt eman im Hinterkopf haben, dass Medien auch immer daran interessiert sind hohe Absatzzahlen zu haben, hohe einschaltquoten usw.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  7. #6
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Zitat Zitat von green Beitrag anzeigen
    Generell bin ich aber der Meinung, dass man nicht immer alles bin ins Detail glauben sollte was in den Medien verbreitet wird. Vor allem sollte man nicht einfach die Medienmeinungen so übernehmen wie man sie gerade mal liest oder hört. Es ist wichtig sich auch eine eigene Meinung zu bilden und dafür sollt eman im Hinterkopf haben, dass Medien auch immer daran interessiert sind hohe Absatzzahlen zu haben, hohe einschaltquoten usw.
    Da sprichst du etwas sehr wichtiges an. Grade wenn man bedenkt, dass die Printmedien gegenüber dem Internet immer mehr ins Hintertreffen geraten kann man sich gut vorstellen, dass die alles machen, um die Verkaufszahlen zu pushen. Die Bevölkerung ist ja eh schon recht emotionalisiert und schaltet gerne auf stur wenn bestimmte Schlagwörter benutzt werden. Das sollte man auch nicht vergessen.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  8. #7
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Schwieriger Fall, auf der einen Seite eine Frau, die da wohl verprügelt wurde, auf der anderen Seite die Polizei, die durch solche Angelegeheiten in Misskredit kommt. Ich denke auch, dass da viel durch unsere "liebe" Presse hochgespielt und aufgebauscht wird. Teilweise wird ja wirklich durch manche Revolverblätter total übertrieben. Klar darf so etwas nicht passieren, dass ein Beamter in Uniform einen Bürger Misshandelt egal in welcher Form.

    Wie @Appunti schon schrieb, ist die Bevölkerung schon seit der Wiedervereinigung extrem hochgepuscht. Einen Polizeistaat will keiner haben. Aber alle wollen beschützt werden.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  9. #8
    Status: Frührentnerin Array Avatar von TanteTrude
    Registriert seit
    15.03.2012
    Ort
    Balkonien
    Beiträge
    272
    Punkte: 1.739, Level: 24
    Level beendet: 39%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 61
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    44
    Dankeschöns erhalten
    20
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Also ich hätte nichts dagegen mehr Polizei auf den Straßen zu sehen. Wenn man sich nichts zu schulden kommen lässt, dann braucht man auch keine Angst haben oder das Gefühl haben man würde in einem Polizei Staat leben.
    Mir tut die Polizei manchmal leid, denn den Leuten sind echt die Hände gebunden und wofür die ständig den Kopf hinhalten müssen, ist schon Wahnsinn.
    Irgendwie kann ich mir gar nicht vorstellen das ein Polizist das gemacht haben soll. Und ich glaube auch nicht alles was in der Zeitung steht.
    Ansonsten schließe ich mich der Meinung hier an, das der Fall genau geprüft werden muss, bevor man überhaupt urteilt.

    TanteTrude

  10. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Die Presse tritt gerne alles breit, das ist schon mal für alle klar Wenn die Frau den Beamten wirklich dermaßen provoziert bzw. angegriffen hat, und er "ausgerastet" ist dann ist das ein sehr zweischneidiges Messer. Auf der einen Seite ist der Polizist ein Mensch, der sich verteidigt auf der anderen Seite muss er als "Staatsgewalt" die Fäuste ruhig halten.

  11. #10
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    1+

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Münchner Polizei im Visier

    Zitat Zitat von TanteTrude Beitrag anzeigen
    (...)
    Irgendwie kann ich mir gar nicht vorstellen das ein Polizist das gemacht haben soll.(...)
    Und wieso soll ein Polizist das nicht gemacht haben können? Es sind ja auch nur Menschen, und unter Menschen gibt es sowas immer wieder mal. Nur weil jemand Polizist wird, wird er ja nicht gleich heilig gesprochen oder?

    Zitat Zitat von Tante Emma Beitrag anzeigen
    Die Presse tritt gerne alles breit, das ist schon mal für alle klar Wenn die Frau den Beamten wirklich dermaßen provoziert bzw. angegriffen hat, und er "ausgerastet" ist dann ist das ein sehr zweischneidiges Messer. Auf der einen Seite ist der Polizist ein Mensch, der sich verteidigt auf der anderen Seite muss er als "Staatsgewalt" die Fäuste ruhig halten.
    Aber ist es nicht eine Sache, die beleidigt zu werden und deeskalierend zu wirken und eine ganz andere beleidigt zu werden und die Fäuste nicht ruhig zu halten? Die Frage ist: Wenn man Polizist wird, wird man denn darauf vorbereitet, dass Leute irrational handeln und einen ohne Grund beleidigen? Man hört ja immer wieder wie die Polizei gerühmt wird und hierzulange deeskalierend auftritt, während die bösen, bösen anderen Staaten eine Polizeigewalt haben, die eskalierend wirkt. Wenn ich mir da die letzten Jahre anschaue bin ich da etwas am zweifeln.


    Dass sie auf der anderen Seite, und das hat ja TanteTrude schon richtig gesagt, anschaue, für was die Polizisten den Kopf hinhalten müssen, muss ich auch der Gesellschaft als Ganzes mal eine Gelbe Karte aussprechen: Die Polizisten machen auch nur ihren Job und dazu sollte erstmal nicht gehören, für allerhand depperte politische Entscheidungen den Kopf hin zu halten.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  12. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Appunti Partigiani für diesen nützlichen Beitrag:

    sn00py603 (26.02.2013)

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sporttest bei der Polizei
    Von Glueckspilz im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 13:00
  2. Mit schlechtem Abi zur Polizei?
    Von Lady im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 09:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •