Als Mann in Elternzeit
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Als Mann in Elternzeit

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    7
    Punkte: 50, Level: 2
    Level beendet: 50%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 25
    Aktivität: 27,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    Als Mann in Elternzeit

    Hi,
    meine Frau und ich bekommen bald unser zweites Kind, ein riesen Grund zur Freude! Aber wir machen uns auch schon jetzt Gedanken, wie wir das mit der Kinderbetreuung am Anfang regeln. Unser Großer geht inzwischen in den Kindergarten, deswegen konnten sowohl meine Frau als auch ich wieder arbeiten. Wir wollen aber direkt nach der Geburt für unser zweites Kind erst mal intensiver dasein. Aus Geldgründen haben wir uns entschieden, dass nur einer von usn daheim bleiben soll. Das letzte Mal war meine Frau beim Kind geblieben, wir ahtten uns so entschieden, weil ich damals mehr verdient habe von uns beiden. Das ist inzwischen aber anders, weswegen meine Frau insistiert, dass ich daheim bleiben und mich kümmern soll. Ich bin mir nicht sicher, was ich dazu sagen soll. Ich bin wirklich kein Macho der sagt, dass die Frau an den Herd gehört oder so etwas, aber ein Kind gehört doch auch zu seiner Mutter, gerade wenn es noch so klein ist. Oder wie seht ihr das? Und wie würdet ihr das machen? Würdet ihr als Mann in Elternezit gehen? Wer weiß, vielleicht kann mir jemand auch Erfahrungsberichte oder Tips geben?

    Grüße!

  2. #2
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Hi workout!
    Ich finde das hat nichts mit Macho zu tun, sondern sit eine vernünftige, gute Meinung die du da hast. Kinder, die ihre Eltern oder ein Elternteil verlieren, bekommen leider oft Probleme im Leben. Besonders ist das der Fall, wenn die Mutter fehlt. Ich denke, es gibt eine ganz besondere, kaum messbare Verbindung von Kind und Mutter.
    Ich komme aus einem Haushalt, in dem die Mutter oft fehlte, als Kind. Sie hatte einen sehr guten Job. Mein Vater hat versucht, da so gut es geht in die Bresche zu springen, aber das hat auch nicht so gut funktioniert und dem Verhältnis mit ihm geschadet. Ich kann dir zu diesem Thema keine Studien geben, aber das ist eben die Erfahrung die ich persönlich gemacht habe. Es könnte bei dir anders laufen, aber das muss schon gut gemacht sein.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Ich finde als Mann kann man genauso gut in Elternzeit gehen und ich würde es auch selbst machen, wenn es so besser passen würde. Klar ist die Beziehung zwischen einem Kind und seiner Mutter eine besondere, aber warum sollte die Beziehung zwischen Vater und Kind nicht genauso wichtig und besonders sein?

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    15
    Punkte: 83, Level: 4
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 48,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Aber nach der Geburt ist das doch komisch, ewnn die Mutter gleich weg ist. Könnt ihr das nicht so aufteilen, dass erst deine Frau Elternzeit nimmt und dann du? Das ist doch wegen Stillen etc. auch für das Kind besser!

  5. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    02.02.2012
    Beiträge
    7
    Punkte: 50, Level: 2
    Level beendet: 50%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 25
    Aktivität: 27,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Aber nach der Geburt ist das doch komisch, ewnn die Mutter gleich weg ist.
    Ja das auch, wobei sie ja glaube ich 2 Wochen noch daheim bleiben kann. Ich bin mir eben auch nicth sicher wie das werden würde.

    Besonders ist das der Fall, wenn die Mutter fehlt.
    Wenn du selbst das so sagst, mache ich mir ja noch mehr Gedanken. Vielleicht ist ihr das einfach nicht klar, dass sie da ein bisschen die Arbeit vor der Familie sieht, das geht ja aber nicht.

  6. #6
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Zitat Zitat von panzerfahrer Beitrag anzeigen
    Aber nach der Geburt ist das doch komisch, ewnn die Mutter gleich weg ist. Könnt ihr das nicht so aufteilen, dass erst deine Frau Elternzeit nimmt und dann du? Das ist doch wegen Stillen etc. auch für das Kind besser!
    Ist das nicht eh so, dass eine Frau nach der Geburt für ich glaube 6 Wochen nicht arbeiten darf? Will hier jetzt auch nichts falschen erzählen, aber ich meine ich hab das mal so gehört. Und Muttermilch kann ein Kind ja auch bekommen ohne direkt gestillt zu werden.

  7. #7
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Ja, Muttermilch kann man auch anders bereitstellen. Auf der anderen Seite macht vielleicht nicht nur die Muttermilch selber, sondern auch wie man sie verabreicht bekommt etwas. Ist sicher schwer zu belegen, aber ich denke das ist schon so. Das Brustgeben ist ja nur menschlich.

    Je länger ich darüber nach denke, desto mehr finde ich das Argument komisch, dass beim letzten Kind sie Urlaub nahm, und deswegen sollst jetzt du es machen. Die Begründung finde ich nicht gut. Falls deine Partnerin Kindbettdepression oder etwas ähnliches hat ist es keine Lösung, das Kind nicht zu stillen. Oft hilft es sogar für solche Art Beschwerden, das Kind zu stillen. Der Effekt ist nicht nur für das Kind, sondern auch für die Mutter wichtig.

    Ich kann verstehen, dass sie sich vielleicht nicht ganz ausgelastet vorkommt. Das ist normal, aber dagegen kann man auch andere Sachen machen als gleich wieder Vollzeit arbeiten.

    Eine interessante Variante, die aber natürlich sehr von den Arbeitgebern abhängt, wäre zu sehen, ob ihr vielleicht beide in Teilzeit arbeiten könntet?

    Ich bin vielleicht etwas am Überreagieren, aber ich finde das Kind muss immer vor gehen. Ihr seid ja schon Eltern, deswegen muss ich euch das wohl eh nicht richtig vorbeten und ihr wisst schon bescheid, ich würde eurem Kind einfach nur wünschen, dass das nicht aus den Augen gerät.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  8. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 54, Level: 3
    Level beendet: 16%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 21
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Es ist doch auch wichtig, dass auch ein Vater einen Bezug zu seinem Kind aht. Das kann doch nicht alles nur an der Frau hängen. Und das wünscht sich doch auch wirklich keiner!

  9. #9
    Status: Unternehmer Array Avatar von Aeronautico
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    34
    Punkte: 296, Level: 8
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 4
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 31 Tage registriert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Es hängt eben sehr von den Umständen ab. Meiner Frau und mir war es immer sehr wichtig darauf zu achten, was das Beste für unsere Kinder sein mag. Wir ahben uns entschieden, dass sie zuerst daheim bleibt, das war auch ihr Wunsch, weil sie meinte sie aht eine ganz besondere Beziehung zu den Kindern, imemrhin waren sie ja auch 9 Monate in ihr. Was jetzt aber nicht heißt, dass wir nicht genauso darauf achten, dass die Kinder auch ihren Vater haben. Das ist uns natürlich genauso wichtig!

  10. #10
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Als Mann in Elternzeit

    Ja da stimme ich zu. Versteht mich auch nicht falsch: Ich finde, dass Väter genauso zu ihren Kindern gehören wie die Mütter! Das eine schließt das andere nicht aus. Ich finde es auch vollkommen korrekt, wenn beide Elternurlaub nehmen. Ich finde, dass Kinder zu ihren Eltern gehören, wenn möglich zu beiden. Das ist in Zeiten von Patchwork und Scheidung recht schwierig. Für die Kinder ist es ein Segen, wenn beide Eltern genug Zeit haben um sich richtig zu kümmern, zu versorgen, zu disziplinieren, etc.

    Ich denke aber es ist "einfacher" für ein Kind wenn sie weniger Bezug zum Vater haben als zur Mutter. Gerade in den ersten Lebensjahren, und das ist nur meine persönliche Erfahrung. Es ist ja auch okay, wenn das Kind lernt, dass eines der Elternteile arbeiten ist, damit Essen auf den Tisch kommt.

    Langer Rede kurzer Sinn:
    Meines Erachtens nach ist es für alle beteiligten besser, wenn es die Mutter ist, die den Urlaub macht und der Vater verdient die Brötchen - im Idealfall sind beide daheim, aber das wird wohl so nicht machbar sein.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frau oder Mann - wer ist der bessere Chef?
    Von Mariella im Forum Plauderecke
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 16:09
  2. Kann Mann wegen Schwangerschaft Firma übernehmen?
    Von flaemmchen im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 14:14
  3. Elternzeit
    Von Biggi im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 19:50
  4. Anspruch nach Elternzeit?
    Von Meister Lampe im Forum ALG I
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 15:05
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 14:08

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •