Die Suche nach dem passenden Beruf
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Die Suche nach dem passenden Beruf

  1. #1
    Status: auf Glückssuche Array
    Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    6
    Punkte: 78, Level: 4
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 22
    Aktivität: 29,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    Die Suche nach dem passenden Beruf

    Hallo,

    zurzeit bin ich (leider bisher erfolglos) auf der Suche nach einem passenden Job für mich. Jetzt mögen Einige sage: "jap das kenn ich!", aber eigentlich ist mein wahres Problem ein Anders: Wie finde ich den passenden Job überhaupt?
    Dazu einige Erläuterungen über mich:

    Ich bin 30 Jahre und habe vor 16 Monaten mein Universitäts-Diplom im Bereich Technomathematik erhalten. Notenmäßig (befriedigend) liege ich etwa mit meinem Abitur zusammen (2.8), mit denen ich zwar nicht unbedingt "ganz vorne mitspiele" aber hey ein Diplom in Mathematik muss man erstmal haben. Meine Nebenfächer waren Informatik und Elektrotechnik, wobei ich darauf wert gelegt habe, mir ein breites Grundlagenwissen statt eines spezialiserten Fachwissen anzueignen.

    Das war im Grunde auch meine Hauptmotivation für den Studiengang der Mathematik (neben der Tatsache dass ich Mathe durchaus sehr interessant finde).
    Ich bin nicht an einer tollen Karriere interessiert, sondern mein Lebensziel ist es, Erfahrungen zu machen.

    Ich liebe Abwechslung und neue Dinge zu machen und hätte kein Problem damit alle paar Jahre eine andere Arbeit zu verrichten, was dank meiner unerschöpflichen Neugierde und hohen Lernbereitschaft auch absolut durchführbar ist.
    Mein Nebenfach Elektrotechnik zum Beispiel: Heute würde ich mich vermutlich für Physik oder Chemie entscheiden, damals hat mich die E-Technik einfach am ehesten gereizt. Ich brauch einfach regelmäßig was Neues oder zumindest neue Impulse.

    Das Problem ist jetzt: wie finde ich so einen Job? Viele Jobs setzen entweder Expertenwissen oder jahrelange Berufserfahrung vorraus. Beides besitze ich nicht, bzw. nur stark beschränkt.
    Mir ist ein hohes Gehalt nicht wichtig, auch muss der Job nicht unbedingt meinen Universitätsabschluss benötigen (solange es nicht gerade Taxifahren ist, was ich während des Studiums tatsächlich getan habe zwecks Finanzierung ;) ).

    Ich bin mir absolut sicher dass es Jobangebote gibt, die wie für mich geschaffen sind, aber wie suche ich dannach? Wenn ich in Online-Portalen suche, muss ich meistens einen Jobtitel oder Ähnliches eingeben. Aber was gibt man ein, wenn man keinen expliziten Jobtitel sucht?
    Im Grunde genommen wäre alles in Ordnung für mich im Bildungsbereich Abitur - abgeschlossenes Universitätsstudium, ohne Berufserfahrung und ohne Spezialwissen / Ausbildung.

    Kennt jemand vielleicht Berufe/Jobs die dafür in Frage kommen, oder kann Tipps geben wie ich genau so etwas selbst finden kann?

    Liebe Grüße
    V.

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Hi Varge... Puh, das ist gar nicht so leicht. Ich werde mal in mich gehen und mir was überlegen, aber vorerst gilt: Hast du irgendwelche Praktika? Wenn nicht, dann könntest du dir das mal überlegen, genau so wie Trainee-Stellen. Bei deiner Qualifikation fällt mir als erstes Messtechnik und sowas ein... Alles was technisch ist eben.

    Gab es an deiner Uni sowas wie Berufsvorbereitung? Wovon lebst du eigentlich momentan?

  3. #3
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Ich kenne mich in den Bereichen Mathematik, Elekrotechnik usw. leider nicht wirklich gut aus, deshalb kann ich dir da keine Tipps für potentielle Jobs geben...

    Ich kenne allerdings das Problem, wenn man nicht 100%ig sicher ist, in welche Richtung es gehen soll. Ich habe Geisteswissenschaften studiert und dadurch ja keine direkte Berufsqualifikation, ich musste dann auch erstmal für mich sebst herausfinden, was ich wirklich will. Durch meinen Nebenjob im Studium und meine freie Mitarbeit derzeit habe ich Erfahrungen in ein paar Bereichen sammeln können, das ist einerseits gut, machte meine Entscheidung da aber nicht gerade leichter.

    Ich habe mir dann wirklich die Zeit genommen und ewig in den Stellenbörsen etc. geschaut. Ich habe verschiedene Berufe eingegeben und erstmal geschaut, was da so rauskommt, oft bin ich so dann auf andere interessante Sachen gestoßen. Du kannst in den Jobbörsen ja auch nicht nur nach konkreten Berufsbezeichnungen suchen, sondern auch nach Oberbegriffen oder Themen. Wenn du zum Beispiel mal Elektrotechnik oder Mathematik da eingibst und dann mal die Ergebnisse prüfst, so kommst du dann vielleicht auf Jobs, die in Frage kommen, mir hat das schon geholfen, auch wenn man natürlich zwischendrin auch viel dabei hat, was gar nicht hilft.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  4. #4
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Viele Studenten haben das gleiche Problem. Mir hat mal ein Prof gesagt, dass Studenten eigentlich eher selten direkt Berufe lernen, sondern vorallem Softskills wie Teamfähigkeit, Selbständigkeit und Flexibilität. Deswegen sind sie auch individueller einsetzbar. Ich finde das sehr tröstend.

    Berufserfahrung kannst du in Praktika bekommen. Dass du noch nicht seit vielen Jahren in einer Firma gearbeitet haben kannst ist ja den möglichen Chefs auch klar.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  5. #5
    Status: auf Glückssuche Array
    Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    6
    Punkte: 78, Level: 4
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 22
    Aktivität: 29,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Hallo,
    danke schonmal für die Antworten!
    Hast du irgendwelche Praktika? [...] Gab es an deiner Uni sowas wie Berufsvorbereitung? Wovon lebst du eigentlich momentan?
    Ein Industriepraktikum war für mein Studium nicht erfordlich, und hab damit auch keins. Im Nachhinein wäre es natürlich schlauer gewesen ich hätte eins gemacht, aber hinterher weiss man leider alles meistens besser ;)
    Berufsvorbereitung gab es soweit ich weiss eigemtlich nicht, oder sagen wir mal so: man wurde im Hauptstudium doch recht alleine gelassen. Ich habe mich da aber auch vielleicht nicht intensiv mit beschäftigt, da es immer hieß als Technomathematiker hätte man exzellente Chancen, und damals war ich leider naiv genug das zu glauben ;)
    Bis vor ein paar Monaten hatte ich noch einen Nebenjob mit dem ich mich über Wasser halten konnte und momentan zehre ich von meinem Dispo, was aufgrund der schwindelerregend hohen Zinsen nicht ideal ist. Da ich mein Studium komplett selbst finanziert habe, kam ich nahezu ohne Schulden aus dem Studium heraus, das ist also nicht mein größtes Problem, vorrausgesetzt natürlich es klappt bald mal mit dem Job ;)

    Das mit den Softskills ist tatsächlich auch meine Hauptmotivation fürs Studium gewesen, da man als Mathematiker insbesondere lernt, Probleme zu lösen, und davon gibts viele und das überal! Nur ist es leider so, dass eigentlich immer Zusatzqualifikationen gefordert werden.
    Praktia oder Trainee Stellen stehe ich zwar grundsätzlich offen gegenüber, mein Problem damit aber ist das Geld: Momentan lebe ich aus Kostengründen bei meinen Eltern, ein Zustand den ich nur schwer ertrage und ich dringend ändern möchte. Und da Praktia meines Wissen nicht oder nur schlecht bezahlt werden, zweifle ich daran, dass ich damit meinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann, zumal ich bei Berufsstart auch gerne einen Kredit aufnehmen möchte damit, ich nicht ewig Dispo Zinsen zahlen muss.

    Im Grunde genommen ist es nur der Berufsstart der mir Schwierigkeiten macht. Ich habe schon einige Stellen gefunden in denen Querdenker und -einsteiger gesucht werden - aber nur mit mehrjähriger echter Berufserfahrung.
    Daher bin ich auch sehr offen für alles Mögliche solange es nicht grade was vollkommen triviales ist.

    Grüße
    V.

  6. #6
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    1+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Zitat Zitat von Varge Beitrag anzeigen
    ...
    Ich bin 30 Jahre und habe vor 16 Monaten ...-Diplom .Technomathematik ...Nebenfächer ...Informatik und Elektrotechnik, ... breites Grundlagenwissen statt eines spezialiserten Fachwissen anzueignen.

    .. bin nicht an einer tollen Karriere interessiert, sondern ..., Erfahrungen zu machen.
    ... .Problem ist ..: wie finde ich so einen Job? Viele Jobs setzen entweder Expertenwissen oder jahrelange Berufserfahrung vorraus.

    .. in Online-Portalen suche, muss ich meistens einen Jobtitel .. eingeben. Aber was gibt man ein, wenn man keinen expliziten Jobtitel sucht?...
    Also Varge, es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn du mit deiner Ausbildung keinen Job finden solltest. Klar, mit deinen 30 Lenzen und 16Mon. nach Abschluß, mußt du dich ein wenig sputen, aber mit Informatik u. Elektrotechnick, technisch voll im Trend.

    Da deine Ansprüche nicht so hoch sind und du hoffentlich bundesweit einsetzbar bist, wärest du z.B in Unternehmen wie Siemens, Bosch. Telekom.., solchem Umfeld prädestiniert. Solche und ähnliche Firmen bieten auch Trainee on the Jobs an.

    Auch hast du Recht, das stets ein Obersuchbegriff als Beruf angegeben wird. In der Profilbeschreibung steht jedoch auch häufig oder ähnliche Ausbildung. Auch ist es nicht so, dass man Technomathematik nicht findet. Gib mal Fachspezialist Technomathematik in Google ein, schaut in spezielle Jobbörsen und durchstöber die Internetseiten der Firmen, was dort gerade geboten wird. Auch kannst du neben Technomathematiker, Elektrotechniker/-ingeneur, Informatiker, auch nach Entwickler, Berufsschullehrer, Programmierer.. usw. suchen.

    Vor allem, lass dich auch finden. Verbreite dich in den gängigen Portalen und preise deine Fähigkeiten und Schwerpunkte an. Vielleicht bist du besonders gut in nummerischer Mathematik, Differenzialgleichungen, FEM, usw. welches du hervorheben kannst und dies speziell bei entwickeln und der Lösungsbetrachtung von Algorithmen und somit aproximativer Berechnunserweiterung beitragen. Solche u.ä. Besonderheiten solltest du deutlich herausstellen.

    Und noch eins ist wichtig, lass dich nicht abschrecken von überzogenen Profilanforderungen. alles was nicht zwingend erforderlich ist, sondern nur idealerweise bzw. wünschenwert, ist eine potenzielle Jobchange.
    Geändert von Prostan (16.01.2014 um 14:50 Uhr)

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Prostan für diesen nützlichen Beitrag:

    bepe0905 (22.01.2014)

  8. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Ganz ehrlich: Du bringst gute "Anlagen" mit. Grade so ein Studium... Wow! Alleine, dass man das besteht und durchzieht ist doch schon für viele Chefs ein Zeichen, dass mit dir zu rechnen ist. An der Intelligenz mangelt es auf jden Fall schon mal nicht.

    Was aber Prostan schrieb, von wegen sei auch findbar, das finde ich wichtig.

    Du hast vielleicht momentan noch nicht so viel Ahnung von Jobbörsen und social media für Arbeitsfindung, aber das sind definitiv Sachen mit denen du dich jetzt beschäftigen solltest.
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  9. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Zitat Zitat von Varge Beitrag anzeigen
    Praktia oder Trainee Stellen stehe ich zwar grundsätzlich offen gegenüber, mein Problem damit aber ist das Geld: Momentan lebe ich aus Kostengründen bei meinen Eltern, ein Zustand den ich nur schwer ertrage und ich dringend ändern möchte. Und da Praktia meines Wissen nicht oder nur schlecht bezahlt werden, zweifle ich daran, dass ich damit meinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann, zumal ich bei Berufsstart auch gerne einen Kredit aufnehmen möchte damit, ich nicht ewig Dispo Zinsen zahlen muss.
    Bei einem Praktikum kann es schwierig werden, das stimmt. Zwar sind die längeren Praktika, gerade nach dem Studium schon vergütet, aber natürlich nicht allzu hoch.
    Mit einem traineegehalt kann man im Normalfall aber schon leben und auch eine kleine Wohnung finanzieren - zumindest ist das bei den Traineestellen, die ich so kenne der Fall. Vielleicht konzentrierst du dich dann, neben normalen Festanstellungen, eher darauf als auf Praktika. Ein Traineeprogramm ist sowieso meiner Meinung nach immer ein guter Einstieg, da es ja auch darauf abzielt in der Firma zu bleiben und dort eine gute Position zu bekommen.
    Wir retten die Welt!

  10. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von Even Flow
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    292
    Punkte: 2.365, Level: 29
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 85
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    10
    Dankeschöns erhalten
    14
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Vielleicht eine blöde Frage weil du von der Uni kommst, aber hast du dich denn schon mal beim Arbeitsant gemeldet? Das ist doch nix vpom Dispo zu leben... Bei der Arge kann man dir nicht nur finanziell helfen.

  11. #10
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Die Suche nach dem passenden Beruf

    Oder du suchst dir vorübergehend einen Aushilfsjob, das macht sich ja auch besser als eine Lücke im Lebenslauf und du bist nicht vom Amt abhängig und musst keine Maßnahmen und so Zeug machen.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unternehmensgründer auf Suche nach Hilfe ;)
    Von tomh im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 14:30
  2. wie suche ich nach geeigneter Putzfrau für Büroräume
    Von Olivia Zitrus im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 17:56
  3. [Suche nach Ausbildung] als Arzthelfer
    Von YDesigner im Forum Jobsuche
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 12:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •