Was macht einen Beruf attraktiv? - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Was macht einen Beruf attraktiv?

  1. #11
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Wenn du Abi machst, kommt dann evtl. auch ein Studium in Frage? Oder weißt du zumindest schonmal, dass du eine Ausbildung machen willst?
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  2. #12
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    2+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Abi in der Tasche - was waren deine Leistungskurse ? Lässt sich daraus etwas berufliches machen?
    Welche Hobbies hast du - könnte etwas in dieser Richtung liegen?
    Meine Meinung: Bevor du dir Gedanken darüber machst, wo du ein passendes Unternehmen findest, solltest du erst mal wissen, welche berufliche Richtung du willst.
    "stabiles Unternehmen":
    Was hilft dir ein "stabiles" Unternehmen (wie z.B. Siemens, HP, IBM...), wenn dieses ganze Abteilungen "outsourct", Standorte auflöst und hunderte von Arbeitsverträgen kündigt? Als Außenstehender erfährst du es sowieso meistens zu spät.
    "langfristige Mitarbeit":
    Gerade wer jung ist, sollte nicht zu lange im gleichen Unternehmen hängen bleiben, sondern sich flexibel zeigen und auch außerhalb des bekannten Umfeldes neue Herausforderungen suchen. Sonst wird man schnell betriebsblind. Und wer heute nach 25-jähriger Betriebszugehörigkeit eine neue Stelle suchen muss, der gilt schon fast als schwer vermittelbar.
    "bessere Aufstiegsmöglichkeit":
    Gute Unternehmen bieten Ihren Mitarbeitern Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Aber doch müssen viele hoffnungsvolle Aspiranten dann erleben, wie ihnen einer von außen vor die Nase gesetzt wird. Vielleicht, weil sich das Unternehmen davon frische Ideen von außerhalb verspricht.
    "Berufe mit Zukunftsaussichten"?
    Nun, Lokführer auf der Dampflok gehört ebenso wenig dazu wie Schriftsetzer oder Büromaschinenmechaniker. Auch Drucker und Buchbinder werden es künftig etwas schwerer haben als heute. Dagegen brummt und boomt die Logistikbranche - nur leider mit überwiegend schlecht bezahlten Zeitarbeitskräften. Die IT-Branche bietet jede Menge Perspektiven - aber viele anspruchsvolle Programmieraufgaben werden heut ein Indien erledigt. Aber als Straßenreiniger oder Müllentsorger kannst du es bis zum Leiter einer kommunalen Abfallentsorgung bringen.

    Eine andere Frage: mit Abi kannst du doch studieren - hast du darüber schon mal nachgedacht?
    Wenn du dich für Mathe oder Physik interessierst, dann bieten sich alle Ingenieurberufe an. Denn der deutsche Maschinen- und Anlagenbau und die Autoindustrie sind international führend - und im Engineering wird auch in den nächsten Jahren voraussichtlich Arbeitskräftemangel herrschen. Dringend gesucht werden (auch künftig) Mechatroniker (mit und ohne Studium). Der Einstieg in einen solchen Job kann eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker sein - es kommt darauf an, was man daraus macht!
    Viele, denen ein technisches Studium zu anstrengen schien und die sich die Finger nicht schmutzig machen wollten, gingen in den letzten Jahren lieber als Azubi zu einer Bank - und suchen heute verzweifelt nach einem halbwegs sicheren Arbeitsplatz.
    Mancher hat sich (beeinflusst durch amerikanische Fernsehserien) für ein Jurastudium entschieden - und muss nun nach Studienabschluss feststellen, dass es viel mehr Juristen gibt als Jobs (kaum ein Job wird so mies bezahlt wie junge Rechtsanwälte). Dagegen werden männliche Erzieher dringend gesucht - nur die eher bescheidene Bezahlung und das eher schlechte Image dieses Berufs schreckt viele ab.

    Ich denke, es ist - gerade heute - das Wichtigste, einen Beruf zu finden, der einem persönlich gefällt. Denn man muss sich später sowieso permanent weiterbilden, sonst fällt man irgendwann runter.
    Nur wenn es sich dabei um etwas "Exotisches" handelt (Archäologe, Insektenforscher, Geowissenschaftler, Kunstsachverständiger, Politikwissenschaftler, Atomkraftexperte u.ä.), dann sollte man überlegen, ob man da wirklich die Chancen hat, die man sucht (weil es da nur sehr wenige Arbeitsplätze gibt).

    Ich habe mal Industriekaufmann gelernt, habe dann später Betriebswirtschaft studiert, war danach im Rechnungswesen, Organisation, Marketing und Vertrieb tätig, habe nach meiner Ausbildung und Wehrdienst 4x die Firma gewechselt, war irgendwann kaufmännischer Leiter und später stv. Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens und bin jetzt seit etwa 20 Jahren als Personalberater selbständig. Das hätte ich mir bei meinem Berufsstart auch nicht so träumen lassen.

    Also- vertraue auf dich und deine Fähigkeiten, auf deine Flexibilität und deinen Willen zur Weiterbildung und Weiterentwicklung. Und nutze jede Möglichkeit zur sinnvollen (passenden) Weiterbildung. Dann kannst du es in jedem Beruf weit bringen.
    Geändert von bepe0905 (04.01.2014 um 10:56 Uhr)

  3. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei bepe0905 für den nützlichen Beitrag:

    Mother Mercury (06.01.2014), zebrafink (04.01.2014)

  4. #13
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Es sind diese Beiträge, bepe, mit denen du dir hier einen Platz im Olymp sicherst!

  5. #14
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Meine Meinung: Bevor du dir Gedanken darüber machst, wo du ein passendes Unternehmen findest, solltest du erst mal wissen, welche berufliche Richtung du willst.
    Das sehe ich genauso. Du solltest deinen Job nicht nach dem Unternehmen wählen, sondern dir wirklcih erstmal eine Richtung aussuchen, die dich interessiert und dir dann dabei später ein passendes Unternehmen.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  6. #15
    Status: Immer auf der Suche... Array Avatar von Mother Mercury
    Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    95
    Punkte: 443, Level: 10
    Level beendet: 91%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 7
    Aktivität: 11,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Hi bepe! Ich finde deinen Beitrag sehr gut! Du solltest dir überlegen ob du nicht beruflich für Berufsberatung und Karrierehilfe entschieden solltest. Du hast auf jeden Fall den Überblick dafür!

  7. #16
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Zitat Zitat von Mother Mercury Beitrag anzeigen
    Hi bepe! Ich finde deinen Beitrag sehr gut! Du solltest dir überlegen ob du nicht beruflich für Berufsberatung und Karrierehilfe entschieden solltest. Du hast auf jeden Fall den Überblick dafür!
    Er ist ja Personalberater, da braucht er diesen Überblick ja auch
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  8. #17
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    17
    Punkte: 805, Level: 15
    Level beendet: 5%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 95
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Das ist ganz individuell zu beantworten. Ich kenne eine Person, die seit 20 Jahren gerne am Fließband gerne arbeitet. Mir würde nach einem Tag langweilig sein. Ein attraktiver Beruf muss für mich abwechslungsreich sein.

  9. #18
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.112
    Punkte: 6.025, Level: 50
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 125
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    18
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Empfehler Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Was macht einen Beruf attraktiv?

    Er muss zu einem passen. Arbeit soll auch ein bisschen Spaß machen. Am Fließband zu arbeiten wäre nichts für mich, ich würde nach ein paar Wochen nachts davon träumen... zudem wäre es mir auch zu monoton.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Beruf Diplomat
    Von locco im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.12.2017, 14:41
  2. Mit Legasthenie, erfolgreich im Beruf?
    Von Prostan im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.03.2013, 10:51
  3. Wie macht man einen Businessplan/Was ist das?
    Von FNT im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 21:02
  4. Menschen helfen als Beruf
    Von Laola im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.11.2011, 15:17
  5. Wieso euer Beruf?
    Von mary_l im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 10:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •