Berufswahl der Kinder
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Berufswahl der Kinder

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    2
    Punkte: 27, Level: 2
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 23
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Berufswahl der Kinder

    Hallo zusammen,

    unser Sohn ist bald mit der Schule fertig und jetzt geht es darum, für ihn einen Ausbildungsplatz zu finden. Wir wollen für ihn ja nur das Beste (wie wohl alle Eltern) und würden ihn gerne in einen guten Beruf schicken. Ein bisschen unsicher sind wir aber schon, wie weit wir uns da "einmischen" können oder sollen.

    Wäre es gut, wenn man Kinder ein wenig steuert dass sie etwas Gescheites lernen oder besser sie selbst frei entscheiden lassen?

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Berufswahl der Kinder

    Hallo Sissi, die Entscheidung sollten die Kinder selbst treffen, denn sie müssen sich in ihrem zukünftigen Beruf auch wohl fühlen. So nach dem Motto: unser Kind kann gut mit Zahlen umgehen, dann wäre doch das Finanzamt ein guter Ausbildungsplatz? - wäre nicht ratsam. Auf jeden Fall auch Vorschläge machen oder ein wenig "anstubsen". Nur eben nicht in irgend etwas hinein zwängen.

  3. #3
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Berufswahl der Kinder

    Zitat Zitat von Tante Emma Beitrag anzeigen
    Hallo Sissi, die Entscheidung sollten die Kinder selbst treffen, denn sie müssen sich in ihrem zukünftigen Beruf auch wohl fühlen. So nach dem Motto: unser Kind kann gut mit Zahlen umgehen, dann wäre doch das Finanzamt ein guter Ausbildungsplatz? - wäre nicht ratsam. Auf jeden Fall auch Vorschläge machen oder ein wenig "anstubsen". Nur eben nicht in irgend etwas hinein zwängen.
    Dann gehst du davon aus, dass ein Junge um die 16 reif genug ist, um die eigene Karriere voraus zu planen, das kann gut gehen, aber unter Umständen auch komplett in die Hose. Anstubsen klingt nett, aber ich denke grade bei Jungs muss man da ein bisschen mehr dahinter sein. Hat der Gute denn schon mal gearbeitet? Also zum Beispiel bei einer Ferienarbeit oder ähnliches? Sowas gilt es als erstes mal zu klären, wenn der Nachwuchs noch keinen konkreten Berufswunsch hat.

  4. #4
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Berufswahl der Kinder

    Im Saarland ist es so geregelt dass die Schüler in den letzten beiden Schuljahren insgesamt 3 Praktikas absolvieren. Unsere Tochter hat dies so geregelt, dass sie jeweils in einem ihrer drei Wunschberufen ein Praktika absolviert hat. Hotelkauffrau, Restaurantfachwirt und Reiseverkehrskauffrau waren ihre Wünsche und sie hat festgestellt, dass Reiseverkehrskauffrau das ist, was am ehesten in Frage käme. Nun kommt noch hinzu, dass sie gerne im auswärtigen Amt tätig sein würde. Wir unterstützen sie, soweit wir können.

    Bei unsrem Sohn läuft es ähnlich. Er wäre gerne im gehobenen Restaurantbereich tätig und absolviert sein erstes Praktikum in einem Sternerestaurant. Mal sehen wie er sich entwickelt. Übrigen sind unsre Kinder 16 und 17 Jahre alt

  5. #5
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Berufswahl der Kinder

    Meine Eltern haben mir da komplett freie Hand gelassen und ich hätte mich auch sowieso nicht von ihnen in irgendwas reinquatschen lassen. Aber ob man so pauschal sagen kann, dass das immer gut so ist weiß ich nicht. Es gibt sicherlich auch Jugendliche, die gerne wollen, dass die Eltern ihnen bei der Berufswahl zumindest helfen.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Berufswahl der Kinder

    Zitat Zitat von Mumin Beitrag anzeigen
    die Eltern ihnen bei der Berufswahl zumindest helfen.
    Für mich ist das eigentlich das entscheidende. Ich halte es nicht für richtig den Kindern irgendeinen Beruf aufzuzwängen, den sie gar nicht machen wollen. Man sollte schon wissen, dass die Entschiedung im Endeffekt bei dem Kind liegt, denn schließlich sind die Kids es auch, die damit dann leben müssen. Aber ich finde es schon wichtig, dass die Eltern sich mit darum kümmern, Interesse zeigen, ihre Kinder unterstützen.

    Wenn ein Kind zum Beispiel einen Beurf aussucht, der so gar nicht geht, dann sollten die Eltern zumindest versuchen mit dem Kind gemeinsam einen Kompromiss zu finden. Nicht um dem Kind das zu verbieten, sondern um dem Kind zu zeigen, dass das vielleicht nicht gerade der passende Beruf ist.

    Es ist in meinen Augen einfach wichtig, dass man als Eltern da Interesse zeigt und dem Kind vermittelt, dass man als helfende Hand zur Seite steht - aber eben auch, dass man letzlich die Entscheidung akzeptiert, die das Kind trifft.
    Wir retten die Welt!

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    2
    Punkte: 27, Level: 2
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 23
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Berufswahl der Kinder

    Also wäre es besser, wenn wir mit unserem Sohn erstmal Gespräche führen und ihn eher in Frage kommende Berufe empfehlen, statt ihm zu sagen, welcher Beruf zu ihm passt, den er machen soll?

  8. #8
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Berufswahl der Kinder

    Zitat Zitat von Sissi Beitrag anzeigen
    ...Wäre es gut, wenn man Kinder ein wenig steuert dass sie etwas Gescheites lernen oder besser sie selbst frei entscheiden lassen?
    Mit 16 Jahren sind Kinder durch Elternhaus, Schule und Gesellschaft, schon einigermaßen was ihre Fähigkeiten betrift, geprägt. Das heißt nicht, dass sie sich beruflich immer sofort sehr gut auskennen. Als Eltern hat man aber wohl im Verlauf der Zeit mitbekommen, ob das eigene Kind, technische, kaufmännische, handwerkliche oder soziale Stärken hat. Auch Arbeitszeiten, Bereitschaft und Talente spielen eine Rolle für die Berufsfindung und Motivation.

    Bei 70-80% eines Berufswechsels, sollte man Kinder schon behilflich sein. Steuern und manipulieren finde ich nicht so gut. Aber mit entsprechenden Berufsinformationen, Berufsfindungsprogrammen, -Büchern, Praktika, BI-Zentren, kann man einiges tun, um die Jugendlichen zu informieren und zu fördern.

    Sicher kommt es vor das Kinder häufig den Beruf der Eltern ergreifen, aber es kommt auch von, dass alle Kinder einen anderen Berufsweg gewählt haben. Daher ist es wichtig, dass man sich bei der Berufsfindung bzgl. der Ergebnisse austauscht. Aber entscheiden sollten die Jugendlichen letztlich selber und ganz alleine.

  9. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.920, Level: 66
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 130
    Aktivität: 39,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Berufswahl der Kinder

    Meine Eltern hatten auch am Anfang was anderes für mich im Kopf, und waren der Meinung dass der Beruf, den ich trotzdem mache, nicht passend für mich ist. Ich habe mich aber durchgesetzt, hatte sie überzeugt und bin glücklich und zufrieden in meinem Job Ratschläge geben, Berufe vorschlagen das ist alles in Ordnung, aber die Entscheidung sollte immer bei den Kindern bleiben. Sie müssen ja damit leben.
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

  10. #10
    Status: keine Angabe Array Avatar von Nachtfalter
    Registriert seit
    22.08.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.851, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    40
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Berufswahl der Kinder

    Die Frage ist ja in sofern schwierig zu beantworten als dass jedes Kind anders ist, sich anders entwickelt, und sich auch anders entwickelt hat, also bis zu dem Zeitpunkt der Berufs-/Ausbildungswahl. Wie Prostan richtig sagte ist mit 16 meist schon einiges geprägt, aber es kann auch durchaus anders sein, und viel Hilfe ist von Nöten.

    So wie es im Saarland scheinbar Pflicht ist, finde ich es sehr gut. Viele Gymnasien, grade in Bayern, produzieren ja geradewegs Fachidioten, die keinen Nagel in die Wand schlagen können, dafür aber den gallischen Krieg von Cäsar auswendig vortragen können...
    Ich liebe mein neues I-Pad

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einfluss von Arbeitslosigkeit auf Kinder
    Von wts im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 06.06.2013, 18:19
  2. Karriere vor Kinder!
    Von Manu im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 08:28
  3. Berufswahl für Asthmatiker
    Von Eva im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 09:07
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 13:00
  5. Kriterium für Berufswahl
    Von Humpty Dumpty im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 15:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •