Ja klar, Unterschiede zwischen den Arbeitgebern und Recruitern wirds da ganz sicherlich geben. Dir geht es um die persönliche Ebene, die wird aber auch nicht jeden interessieren.
Im Endeffekt muss man das sowieso abhängig vom Verlauf des Gesprächs machen. Im Zweifelsfall kann man doch sogar fragen, ob er das eher persönlich oder fachlich meint. Wobei dann vermutlich so gut wie jeder sagen wird "Wenn sie schon so fragen, dann beides"