Umgang mit Unfreundlichkeit und Arroganz - Seite 3
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Umgang mit Unfreundlichkeit und Arroganz

  1. #21
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    2+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Umgang mit Unfreundlichkeit und Arroganz

    Zitat Zitat von XandY Beitrag anzeigen
    Meint ihr wirklich, dass das Absicht sein könnte? Auf so eine Idee wäre ich jetzt wirklich nicht gekommen, aber ich habe auch noch nicht so sehr viel Erfahrung mit Bewerbungsgesprächen. Wird sowas denn öfter gemacht mit solchen Tricks?
    Ich denke, dass dies eher eine Ausnahme war.
    Denn normalerweise sind Personaler freundlich zu ihren Bewerbern - schleißlich wollen sie ja gute Leute nicht "rausekeln", sondern für das Unternehmen gewinnen.
    Und sie wissen auch, dass der gute Ruf eines Unternehmens schnell leidet, wenn sich rumspricht, wie man mit Bewerbern umgeht.

    Wie man darauf reagiert muss jeder selbst entscheiden.
    Man kann betont gelassen und extrem freundlich-höflich sein, wenn man merkt, dass der Gegenübersitzende sich als Ekel aufspielt.
    Man kann das Gespräch auch zu einem leidlichen Ende führen und sich dann daheim an den PC setzen und eine freundliche Absage schreiben,
    so etwa "im Vorstellungsgespräch am .... konnte ich mir anhand des Verhaltens Ihres Herrn .... einen Eindruck vom Betriebsklima in Ihrem Unternehmen machen und ziehe meine Bewerbung hiermit zurück".
    Man kann aber auch - wenn es gar zu "dicke" kommt, einfach im Gespräch aufstehen und sagen "Ich wollte mich eigentlich bei Ihnen um die Stelle als .... bewerben - auf Unverschämtheiten und Pöpeleien kann ich verzichten" - und gehen.
    Es gehört halt etwas Selbstbewusstsein dazu.

  2. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei bepe0905 für den nützlichen Beitrag:

    Appunti Partigiani (11.04.2013), skars (11.04.2013)

  3. #22
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Umgang mit Unfreundlichkeit und Arroganz

    Und zum letzten Schritt auch durchaus kaltschnäuzigkeit. Aber wie du eingangs gesagt hast, die Wahrscheinlichkeit, dass der Personaler genau das sehen will, ist halt relativ gering.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit Gehalt bei Bekannten
    Von District 9 im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 17:42
  2. Unfreundlichkeit beim Bewerbungsgspräch
    Von Arne im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 13:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •