Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

  1. #1
    riX
    riX ist offline
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    7
    Punkte: 61, Level: 3
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 22,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Hallo,

    mich würde mal eure Meinung zu folgendem thema interessieren:
    Ist man mit einem Studium per sé für einen Job bei dem nur eine Ausbilung gefordert ist überqualifiziert?

    Ich habe studiert und bin jetzt auf Jobsuche. Ich habe schon öfter ganz interessante Angebote gesehen, bei denen aber nur eine Ausbildung gefordert war und habe mich deshalb nicht beworben.

    Abe rwie ist das, hätte man mit abgeschlossenem Studium überhaupt Chencen ode rist man per sé überqualifiziert oder womöglich sogar nicht qualifiziert genug, wenn man diese Ausbildung nicht hat????
    Würdet ihr euch auf solche Stellen bewerben?

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    569
    Punkte: 3.798, Level: 38
    Level beendet: 99%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    31
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Es kommt darauf an. Wenn man sich zum Beispiel bei Ämtern bewerben will, die nach jemanden mit einem BA suchen, man hat aber einen MA, dann geht das aus Gehaltstechnischen Gründen nicht, und wenn man auf die Knie geht und sagt "ich arbeite für einen BA-Lohn oder weniger" - die dürfen das nicht.

    In der freien Wirtschaft hat man da schon deutlich mehr Möglichkeiten, aber grade bei sehr spezialisierten Ausbildungen ist auch ein Studium nicht unbedingt besser. Stell dir mal vor du willst einen Mechatronikerjob aber hast keine Ausbildung, dafür aber ein Jurastudium. Das wird so nicht gehen.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Naja bewerben kann man sich von der Sache her darauf natürlich schon, ob es sinnvoll ist, muss man halt sehen. Wenn du die Tätigkeiten trotz fehlender Ausbildung ausführen kannst bzw. dein Studium dich dafür qualifiziert kann es klappen.
    Ob die Firma dich dafür dann als überqualifiziert ansieht, ist wohl Ansichtssache der jeweiligen Firma.
    Ein Problem könnte das Gehalt sein. Denn dir wird da vermutlich nicht mehr gezahlt, nur weil du ein Studium hast. Wenn dir das ega ist, dann probiere es halt mal.

    Ich persönlich würde es allerdings nicht machen denke ich.
    Wir retten die Welt!

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Auf jeden Fall bewerben. Auch wenn Du ein Studium hast, kannst Du Dich für den Beruf, den Du machen möchtest qualifizieren. Auch wenn Du eine Ausbildung machen musst, wenn Dir das nichts ausmacht, trotz Studium Welcher Beruf käme für Dich in Frage? Gehe einfach nicht davon aus, dass Du gleich als ausgebildeter Mitarbeiter eingestellt wirst, es sei denn Du hast genau das studiert was gefordert wird, dennoch unter Vorbehalt. Das würde dann ja auch in der betreffenden Stellenanzeige stehen, oder?

  5. #5
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Zitat Zitat von skars Beitrag anzeigen
    Ich persönlich würde es allerdings nicht machen denke ich.
    Auch dann nicht, wenn du dich schon über ein Jahr beworben hast und einfach nichts findest, gerade mit einem Job deinen Lebensunterhalt verdienst, der sogar noch weit unter dem Niveau der Ausbildung ist und bei dem am Ende fast gar nichts übrig bleibt, nach den Fixkosten pro Monat?

    Ich finde das gar nicht mal so leicht. Ich bin beim besten Willen niemand, der dafür ist,sich unter Wert zu verkaufen. Aber grade beim Bewerben muss man unter Umständen langfristig denken: Heute verkaufe ich mich unter Wert, dass ich mich in einem Jahr beim neuen Bewerben mit der Motivation bewerben kann, mehr aus mir zu machen. Da kann man gleich auch die Gehaltsschraube anziehen.

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Auch dann ist es "debatable" - denn immerhin willst du ja langfristig eine Orientierung nach oben haben und nicht nach unten, nach dem Motto "einmal unter Preis verkauft, immer unter Preis verkauft". Ich kann skars gut verstehen.
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  7. #7
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Es könnte auch die Angst des AG mit einspielen, dass du die Stelle nur kurze Zeit machst und dich dann weiter bewirbst (so wie zebrafink es auch schreibt). Das wäre für den AG dann ein Risiko, weil er dich mühevoll einarbeiten muss und Kosten entstehen. Wenn die Angebote dich aber interessieren, würde ich es probieren, denn ein interessanter und toller Job wäre mir persönlich wichtiger als viel Geld. Und mehr als "Nein" sagen können sie ja nicht, also verlierst du ja nicht allzu viel.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  8. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Zitat Zitat von zebrafink Beitrag anzeigen
    Auch dann nicht, wenn du dich schon über ein Jahr beworben hast und einfach nichts findest, gerade mit einem Job deinen Lebensunterhalt verdienst, der sogar noch weit unter dem Niveau der Ausbildung ist und bei dem am Ende fast gar nichts übrig bleibt, nach den Fixkosten pro Monat?
    Das weiß ich nicht zebrafink. Ich gehe jetzt momentan natürlich von meiner derzeitigen Situation aus, was wäre wenn, kann ich nicht sagen. Aber ich habe ja auch nicht allgemein gesagt, dass man das nicht machen soll/kann/darf. Ich denke nur, dass die Chancen jetzt nicht riesig sind, ein Versuch ist es wie bereits gesagt aber durchaus wert. Man muss eben gut begründen, warum man den Job will und genau der/die richtige dafür ist.
    Wir retten die Welt!

  9. #9
    riX
    riX ist offline
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    7
    Punkte: 61, Level: 3
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 22,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Zitat Zitat von Kuderian Beitrag anzeigen
    In der freien Wirtschaft hat man da schon deutlich mehr Möglichkeiten, aber grade bei sehr spezialisierten Ausbildungen ist auch ein Studium nicht unbedingt besser. Stell dir mal vor du willst einen Mechatronikerjob aber hast keine Ausbildung, dafür aber ein Jurastudium. Das wird so nicht gehen.
    Sowas ist es ja auch nicht. Es ist eine kaufmännische Ausbildung gefordert, es geht aber um einen Sachbearbeiterjob, und die Tätigkeiten, die man da macht kann ich alle, weil ich sowas als Nebenjob gemacht habe.

  10. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    569
    Punkte: 3.798, Level: 38
    Level beendet: 99%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    31
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mit Studium für Ausbildungsberuf überqualifiziert?

    Zitat Zitat von riX Beitrag anzeigen
    Sowas ist es ja auch nicht. Es ist eine kaufmännische Ausbildung gefordert, es geht aber um einen Sachbearbeiterjob, und die Tätigkeiten, die man da macht kann ich alle, weil ich sowas als Nebenjob gemacht habe.
    Und wie stehst du persönlich zu der Sache?
    Anders gefragt: Was spricht dagegen, wenn du der Meinung bist, dass du es könntest und auch mit dem Gehalt und den anderen Umständen zufrieden bist?

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Job nach Studium
    Von Silvio im Forum Jobsuche
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 17:46
  2. Ausbildungsberuf Uhrmacherin
    Von Britta im Forum Ausbildung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 19:29
  3. Studium im Ausland?
    Von RAC-ii im Forum Studium
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 17:09
  4. Kind und Studium
    Von Jane Doe im Forum Studium
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 16:33
  5. Studium abbrechen
    Von Big in Japan im Forum Studium
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.2011, 16:13

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •