Jobgesuche per Kleinanzeige?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Jobgesuche per Kleinanzeige?

  1. #1
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    Frage Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Hallo ihr Lieben,

    jetzt habe ich ein Thema, zu dem ich gerne hören würde, was ihr so darüber denkt.

    Ich habe mit meiner Freundin darüber gesprochen, ob es wohl die Chancen auf einen Job verbessert, wenn man selbst in den Kleinanzeigen eine Suchanzeige schaltet.

    Was meint ihr, werden solche Anzeigen von den Arbeitgebern bei der heutigen Flut von Bewerbungen überhaupt gelesen?

    Beachten größere Firmen die Gesuche oder bekommt man da "nur" Antwort von kleinen Betrieben?

    Kommt es schlecht an, wenn man die Anzeige über einen längeren Zeitraum schaltet (Stichwort: Na, die findet ja nichts, deshalb steht sie immer noch drin)?

    Wie präsentiert man sich in so wenigen Zeilen gut, wenn man einen ganzen Lebenslauf hat, also was gehört auf jeden Fall hinein in so eine Anzeige?

    Was denkt ihr, inwieweit man gleich Forderungen in der Anzeige formulieren kann wie z.B. eine Gehaltsvorstellung, um bestimmte Kontakte auszuschließen?

    Vielleicht gibt es ja jemanden hier, der auf diesem Wege einen Job gefunden hat und darüber berichten kann oder der sonstige Erfahrungen damit gemacht hat.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Eigene Erfahrungen habeich damit nicht, deshalb ist das jetzt nur meine persönliche Einschätzung, die nicht durch Erfahrungswerte oder Ähnliches fundiert ist.

    Aber ich denke ehrlich gesagt nicht, dass das so viel bringt. Zum einen, weil Jobbörsen da denke ich die große Vorreiterrolle haben. Allenfalls da ode rin einschlägigen Sozialen Netzwerken schauen die AG wohl auch selbst aktiv nach Kandidaten, aber in Kleinanzeigen? das kann ich mir wirklcih nicht vorstellen. Und wenn dann sehe ich da auch eher kleine regionale Firmen und sicher keine großen Konzerne oder so.

    Wenn man es machen will, dann sollte man natürlich in wenigen Worten richtig gut formulieren worum es geht. Der Job der gesucht wird, die Qualifikation, Berufserfahrung. Also sowas wie Ausgebildeter XY mit 5 Jahren Berufserfahrung sucht XY oder so.

    Ich bin jetzt aber auch gespannt auf andere Meinungen, vielleicht sehen das manch andere ganz anders als ich.
    Wir retten die Welt!

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.112
    Punkte: 6.025, Level: 50
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 125
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    18
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Empfehler Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Als Kleinanzeige verstehe ich es so, dass man sein Gesuch in einem allgemeinen Anzeigenmarkt aufgibt und nicht gezielt in einer Jobbörse. Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann würde ich auch sagen dass es weniger Erfolg hätte. Es kommen bestimmt Antworten aber da muss man aufpassen, denn es wimmelt von unseriösen Angeboten. Solltest Du aber die Jobbörse meinen, glaube ich schon dass Arbeitgeber nach passenden Kandidaten schauen. Als Lebenslauf würde ich da nur die wichtigsten Punkte angeben, damit es übersichtlich bleibt. Wenn ein AG ernsthaft nach einem Mitarbeiter sucht, dann nimmt er ja Kontakt auf, um nähere Details zu erfahren. Das Stellengesuch kann man auch erneuern, damit es nicht so weit nach hinten rutscht.

  4. #4
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Ja, es war so gemeint @Kettwiesel. Okay, ihr denkt also, dass AG schon gezielt nach Mitarbeitern suchen, aber eher nicht in der Zeitung oder anderen Printmedien?
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Na doch, in Printmedien wie der Tageszeitung vielleicht schon eher als in einem Online-Kleinanzeigenmarkt. Die lokale Zeitung wird ja eher aufgeschlagen als im Internet nach allgemeinen Kleinanzeigen gesucht. Dann doch schon eher über eine "richtige" Jobbörse. Was bei einer Tageszeitung meiner Meinung nach vielleicht doch recht interessant ist, dass die Stellensuchenden eben aus der Umgebung kommen. Nur in so einem gedruckten Inserat kann man nicht viel von sich preis geben, schon alleine wegen der Druckkosten. Ob man die Telefonnummer angibt oder Chiffre, das ist auch so eine Sache.

  6. #6
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Zitat Zitat von Darky Beitrag anzeigen

    1. Was meint ihr, werden solche Anzeigen von den Arbeitgebern bei der heutigen Flut von Bewerbungen überhaupt gelesen?
    2. Beachten größere Firmen die Gesuche oder bekommt man da "nur" Antwort von kleinen Betrieben?
    3. Kommt es schlecht an, wenn man die Anzeige über einen längeren Zeitraum schaltet
    4. Wie präsentiert man sich in so wenigen Zeilen gut, wenn man einen ganzen Lebenslauf hat, also was gehört auf jeden Fall hinein in so eine Anzeige?
    5. .. inwieweit .gleich Forderungen in der Anzeige formulieren kann wie z.B. eine Gehaltsvorstellung, um bestimmte Kontakte auszuschließen?
    Das sind ja gleich min. 5 Punkte, die man auch noch fallweise beantworten kann. Macht die Sache nicht einfacher.

    Sicher wird es AG geben, die auch Bewerber in Printmedien finden, diese wohl eher weniger gezielt suchen. Großunternehmen schon erst nicht, denn die haben dies nicht nötig.
    Für den Bewerber kommt es darauf an, wo er eine Anzeige schaltet FAZ, Süddeutsche, VDI oder Fachzeitschriften..., selbst dann wird es schwierig.

    Klar, Flohmarkt, Wochenblatt, Regionalblättchen..., diese sind wohl eher für Zeitungsausträger, Regalauffüller, Putzhilfen usw. vorbestimmt. Manager wird man dort wohl nicht finden.
    Für die Anderen kann es durchaus sinnvoll sein, diese öfter zu schalten, fällt ja auch pekuniär nicht so ins Gewicht.

    In der FAZ neben der Textanzeige den Lebenslauf o Teile davon zu bringen und das alle 4 Wochen, das kann wohl keiner bezahlen, dann lieber präzise und ansprechend, gehaltvoll.

    Wenn er dann noch so gut ist und Forderungen in der Anzeige stellt, dann muss es wirklich sehr gut sein und Kohle ohne Ende.

    Man sieht, alles ein bisschen wage, dennoch eine Möglichkeit die viele nutzen. Wie man immer wieder sehen kann.

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    683
    Punkte: 5.094, Level: 45
    Level beendet: 72%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 56
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    13
    Dankeschöns erhalten
    29
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Es kommt natürlich auch darauf an wo man wohnt. In der "Provinz" läuft das mit den Anzeigen in Zeitungen weniger als in großen Städten, würde ich mal sagen. Und da werden sicher auch Manager und so inserieren. Ich denke da gerade an die FAZ.

  8. #8
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Ich bin momentan kurz angebunden und werde heute nachmittag oder morgen mehr dazu schreiben, aber ich will nur kurz darauf hinweisen, dass ich meine ersten vier Mitarbeiter durch Kleinanzeigen im Lokalteil der Firma gefunden habe. Das war in den Achtzigern, da war das sicher auch noch anders, aber ich würde das grade bei älteren Arbeitnehmern nicht ausschließen. Auch unsere Tageszeitung hat noch ihren Stellenteil in der Zeitung, und da sind auch Kleinanzeigen mit drin.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  9. #9
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Der Vorteil einer Kleinanzeige ist zumindest die Anonymisierung. Bei Xing z.B. ist ja mein Name und mein Foto veröffentlicht, bei den entsprechenden Schlagwörtern weiß mein dort auch angemeldeter Chef gleich, dass ich suche.

    Bringt es denn etwas, wenn man die Kleinanzeige mehrfach schaltet, falls sich beim ersten Mal keiner meldet, oder wirkt das eher negativ?
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  10. #10
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Jobgesuche per Kleinanzeige?

    Zitat Zitat von Prostan Beitrag anzeigen
    die haben dies nicht nötig
    Für mich ist das hier eigentlich der entscheidende Satz oder sagen wir mal Satzteil Ich glaube, dass es heute die wenigsten Firmen nötig haben so nach Mitarbeitern zu suchen. Auf die meisten Stellen gibt es doch zich Bewerbungen aus denen die Personaler dann aussuchen können. Sicher gibt es auch Stellen, auf die es wenige oder kaum passende Bewerber gibt, aber dann suchen die Personaler eher in einschlägigen Kanälen, wo sie davon ausgehen auch jemanden guten und passenden zu finden, Jobbörsen, Social Media etc. Kleinanzeigen sehe ich da ganz weit hinten.

    Wenn man es aber macht, dann denke ich kann man die Anzeige auch häufiger schalten. Ich glaube kaum, dass ein Arbeitgeber da sitzt und erstmal wartet ob die Anzeige in 4 Wochen auch nochmal drin steht um zu urteilen, ob das ein fähiger Bewerber ist oder nicht. Wenn ein Arbeitgeber die Anzeige sieht, dann kontaktiert er einen entweder oder eben nicht, aber wenn man eh raus ist, dann wird es durch mehrfache Veröffentlichung ja nicht schlechter.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •