Einstellung bei der Jobssuche
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Einstellung bei der Jobssuche

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    4
    Punkte: 40, Level: 2
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 10
    Aktivität: 27,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Einstellung bei der Jobssuche

    Mit Einstellung meine ich nicht, dass man hoffentlich eingestellt wird, das versteht sich ja von selbst.

    Ich meine mit Einstellung eher Attitüde.
    Es ist ja so, dass ich einen Job von dem Personaler will, bzw. von der Firma.Ich will, dass sie mich einstellen. Wenn ich woanders etwas will, bin ich ja auch sehr freundlich und zuvorkommen und so weiter.

    Auf der anderen Seite wollen die aber auch was von mir: Arbeitskraft, Zeit, und so weiter. Also sollten die ja auch bankbar und zuvorkommen sein wenn ich da aufkreuze oder?


    Welche Einstellung habt ihr bei der Jobsuche? Ich bin was wert, oder ich brauch was?

  2. #2
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Ich denke, man sollte mit der Einstellung "Ich bin was wert" an die Sache rangehen. Ich brauch was, hört sich für mich so an, ich nehm alles, was ich kriegen kann, auch unter meiner Würde.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Ich glaube dankbar seitens des Personalers oder der Firma wäre etwas übertrieben? Du darfst nicht vergessen, dass es meistens mehr Bewerber gibt und man nicht nur auf Dich wartet. Die Einstellung dass Du Dich so "präsentierst" dass sie von Dir überzeugt sind ist da schon besser. Freundlich und zuvorkommend sollte übrigens jeder sein

  4. #4
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Ja, das sollte wirklich jeder sein, aber das hat oft sowohl das Personal als auch die Führungsetage nicht ganz verstanden. Kommt natürlich auch wieder drauf an wo, wie immer natürlich.

    Zur eigentlichen Frage: Also da gilt es denke ich ein gesundes Mittelmaß zu halten. Man darf sich definitiv nicht unter Wert verkaufen, und ich bin mir sicher, dass wenn ein Personaler, der jemanden da hat der regelrecht unterwürfig ist, sich zweimal überlegt den einzustellen. Damit macht er ja nicht wirklich den Eindruck, die Firma würdig zu vertreten. Auf der anderen Seite kommt einem Arroganz eh immer teuer zu stehen. Stolz ist eine Sünde, keine Charaktereigenschaft (diese heißt Würde). Ich denke die Einstellung, die man haben sollte müsste eine kompetent-selbstbewusste sein, gleichzeitig soll man aber auch zeigen dass man gerne hier arbeiten würde.

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Zitat Zitat von zebrafink Beitrag anzeigen
    Zur eigentlichen Frage: Also da gilt es denke ich ein gesundes Mittelmaß zu halten.
    Das sehe ich genauso. Es ist im grunde ja tatsächlich so, dass beide Seiten etwas voneinander wollen. Trotzdem darf man als Bewerber nicht vergessen, dass da normalerweise noch genügend andere sind, die den Job wollen und auch geeignet wären. Wenn man also so auftritt als wäre man der Größte und die Firma wäre selten doof wenn sie einen nicht nehmen, dann kann man vermutlich gehen, weil um die Ecke ja noch 10 weitere Leute sind, die nicht ganz so arrogant sind. Auf der anderen Seite kommt es aber auch nicht gut an wenn man vor dem Personaler um einen Job bettelt.

    Man sollte also selbstbewusst sein und wissen was man kann, aber nicht vergessen, dass man nicht der einzige ist.
    Wir retten die Welt!

  6. #6
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Zitat Zitat von skars Beitrag anzeigen
    Man sollte also selbstbewusst sein und wissen was man kann, aber nicht vergessen, dass man nicht der einzige ist.
    Richtig, wenn man dann noch eventuelle Lehrgangsnachweise hat, macht sich das noch besser. Bei mir war es so, dass ich alle meine Lehrgangsnachweise mitgenommen habe und siehe da... das, was eigentlich nicht gefordert war, konnte ich auch noch anbringen. Das ist dann natürlich ein Pluspunkt.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    4
    Punkte: 40, Level: 2
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 10
    Aktivität: 27,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Also die Balance halten zwischen selbstbewusst und dankbar, würdet ihr das so sagen?

  8. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Zitat Zitat von holzfaeller Beitrag anzeigen
    Welche Einstellung habt ihr bei der Jobsuche? Ich bin was wert, oder ich brauch was?
    Das eine schließt ja auch das andere nicht aus. Man kann ja durchaus etwas wert sein und das auch wissen, auch wenn man etwas von anderen will.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  9. #9
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Ja, die Balance halten, oder sich eben im Spannungsfeld aufhalten. Das eine schließt das andere nur dann aus, wenn du nichts zu bieten hast, oder den Job nicht willst. Aber es sollte im Normalfall ja beides gegeben sein.

  10. #10
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.920, Level: 66
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 130
    Aktivität: 39,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Einstellung bei der Jobssuche

    Eine gute Einstellung wäre es, wenn man neutral erscheint. Nicht zu dick auftragen aber auch nicht unter Wert verkaufen. Wenn man genau diesen Job haben möchte, sollte man sich schon etwas "kultiviert" verhalten.
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einstellung eines Auszubildenen
    Von Mogli im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.07.2012, 15:12
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 14:26
  3. Umschulungen machen Einstellung schwerer
    Von R2D2 im Forum Maßnahmen durch ARGE/Jobcenter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 22:15
  4. Noten oder Probezeit entscheiden für Einstellung
    Von Playstationer im Forum Jobsuche
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 11:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •