Bewerben lassen? - Seite 4
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Thema: Bewerben lassen?

  1. #31
    Status: Arbeite in Eigenregie Array Avatar von yasmim
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    275
    Punkte: 1.588, Level: 22
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    17
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Bewerben lassen?

    Naja es ist so ähnlich @ Popeye, wie wenn man sich eine Wohnung suchen will. Die einen kümmern sich selbst darum und wieder andere beauftragen einen Makler und lassen für sich suchen.

    Yasmim
    Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

  2. #32
    Status: keine Angabe Array Avatar von Nachtfalter
    Registriert seit
    22.08.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.851, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    40
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Bewerben lassen?

    Ich finde das für einige Leute, und hohberger hat ja ganz richtig die alleinerziehende Mutter genannt, so eine Agentur sehr richtig und wichtig sein kann.

    Wieso soll die o. g. Mutter die schon einen Minijob hat und zwei Kinder auf die sie aufpassen muss, auch noch zum Bewerbungstraining, wenn sie schon eine Ausbildung hinter sich hat? Macht keinen Sinn, damit hilft man ihr nicht wirklich. Und auch an anderer Stelle hat hohberger völlig recht, und man muss sich nur mal hier im Forum umsehen. Einige der Angestellten der AfA scheinen wirklich nicht qualifiziert zu sein, Arbeitslosen bei der Vermittlung von Arbeitsplätzen zu helfen.
    Ich liebe mein neues I-Pad

  3. #33
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerben lassen?

    Sich RICHTIG zu bewerben - das ist nun mal eine Sache, die nicht nur Zeit braucht, sondern auch "Hirnschmalz", also Überlegungen und richtiges Vorgehen.
    So unterschiedlich, wie die Arbeitsplätze in den unterschiedlichen Firmen sind, auf die man sich bewirbt, so unterschiedlich müssen auch die Bewerbungen sein.

    Wer sich darauf beschränkt, einmal einen (knappen) Lebenslauf zu schreiben, in dem außer Zeit (von-bis), Firmenname und Bezeichnung der Stelle keine weiteren Infos stehen,
    und diesen Lebenslauf an die unterschiedlichsten Bewerbungen dranhängt,
    und sich damit auf alle offenen Stellen bewirbt, die auch nur irgendeine entfernte Ähnlichkeit mit dem (hoffentlich) erlernten Beruf haben (z.B. Bewerbung als Dreher, Zerspaner, Produktionshelfer, Facharbeiter, Fräser, Mitarbeiter in der Produktion, Einrichter, Qualitätsprüfer, Maschinenführer, Gruppenleiter, Lagerhelfer, Logistikfachkraft, Teamleiter ... usw...),
    der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn er auch auf die hundertzwanzigste Bewerbung eine Absage bekommt.
    Solche Bewerbungen sind schlicht und einfach "Müll", weil sie nichts über den Bewerber aussagen und weil jeder Personaler sieht,
    dass der Bewerber hier ohne Sinn und Verstand ziemlich mut- und lustlos seine Standardunterlagen weggeschickt hat.
    Manchmal wissen diese Bewerber nach nur einer Woche nicht einmal mehr, wo sie sich überall bewerben haben.

    Wenn man Erfolg haben will, dann muss man versuchen, sich erst mal über die betreffende Firma "schlau" zu machen (googeln hilft),
    dann muss man überlegen, ob die eigene Ausbildung und Berufserfahrung zu den geforderten Fähigkeiten und Kenntnissen des Stellenangebotes passt,
    und dann muss man im Anschreiben auf genau diese Punkte hinweisen
    und (fast noch wichtiger !!!) diese Tätigkeiten auch im Lebenslauf deutlich machen!

    Das sind alles Aufgaben im Lauf einer Bewerbung, die einem NIEMAND abnehmen kann.

    Eine Agentur, die beim Bewerben hilft, könnte z.B. passende Stellenangebote im Internet finden und dem Bewerber mailen.
    Das wäre ein sinnvolles Angebot, weil es dem Stellensuchenden die oft langwierige Internetrecherche in den Stellenbörsen und auf den Homepages der Firmen erspart.
    Aber alles Weitere muss der Bewerber selbst machen - sonst wäre es nicht mehr "seine" Bewerbung, sondern der oben bereits genannte "Standardmüll".
    Allenfalls ein "Bewerbungscoach" könnte hier den Stellensuchenden helfen, in dem er mit dem Bewerber über dessen Unterlagen spricht und ihn auf Unklarheiten, Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten hinweist. Aber die wenigsten Bewerber haben so viel "Kleingeld", um sich ein solches Coaching leisten zu können.

    Gruß
    Dschordsch

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    green (17.09.2012)

  5. #34
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Bewerben lassen?

    Solche Bewerbungen sind schlicht und einfach "Müll", weil sie nichts über den Bewerber aussagen und weil jeder Personaler sieht,
    dass der Bewerber hier ohne Sinn und Verstand ziemlich mut- und lustlos seine Standardunterlagen weggeschickt hat.
    Manchmal wissen diese Bewerber nach nur einer Woche nicht einmal mehr, wo sie sich überall bewerben haben.
    Sag mal meinst du das ernst?
    Hast du mal mit Langzeitarbeitslosen zu tun gehabt?

    Ich bin mal ehrlich: Nach einer Woche oder gar zwei habe ich oft keine Ahnung mehr, wo ich mich überall beworben habe, einfach deshalb, weil ich so viele verschiedene Bewerbungen abschicke innerhalb ein oder zwei Wochen dass wirklich nur noch die wenigsten alle Firmen beim Namen nennen könnten, an die sie geschrieben haben.
    Was du beschreibst gilt für junge Menschen, die jeden Tag einige Stunden erübrigen können um sich zu bewerben. Zu diesem erlesenen Kreis gehöre ich leider nicht (mehr).
    Würde ich gerne nur 5 oder 6 Bewerbungen pro Woche schreiben, so dass ich später genau sagen könnte, wann und wo ich mich beworben habe? Sicher. Aber da müsstest du dann erstmal mit der Arge klären, ob Herr Oberbuxe das auch darf. Die haben nämlich in der ganzen Meschpoke auch noch ein Wort mitzureden.

  6. #35
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerben lassen?

    Die total unsinnigen Forderungen unfähig-sturer Arbeitsamt-Mitarbeiter, dass sich Arbeitslose auf jede Menge Stellen bewerben müssen (auch wenn ersichtlich keine Chance besteht), ändern aber nichts daran, dass diese Bewerbungen "Müll" sind
    Das zeigt sich ja schon darin, dass diese Bewerbungen zu fast 100% erfolglos bleiben.

    Aber von einem Stellensuchenden kann man zumindest erwarten, dass er sich aufschreibt, wo und wann er sich beworben hat.
    Wer noch nicht mal dazu in der Lage ist - wie will der dann später mal seine Arbeit (falls er einen Arbeitsplatz findet) organisieren?

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    Oberbuxe (18.09.2012)

  8. #36
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    4
    Punkte: 734, Level: 14
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 66
    Aktivität: 7,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerben lassen?

    ich würde Bewerbungen IMMER selbst schreiben - bzw. wenn ich das jemanden machen lasse VOR dem Absenden das Ganze genau prüfen, was da von mir ( in meinem Namen ) versendet wird, nur kann man in der Zeit die Bewerbung wohl auch gleich selbst schreiben
    Geändert von heinzka (31.08.2013 um 22:47 Uhr)

  9. #37
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.112
    Punkte: 6.025, Level: 50
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 125
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    18
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Empfehler Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerben lassen?

    Was soll denn jemand Fremdes so genau von mir wissen, dass er mir eine individuelle Bewerbung schreiben kann? Das ist mir viel zu persönlich und würde es deshalb auch niemand anders anvertrauen. Die Zeit ist es mir wert.

  10. #38
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Bewerben lassen?

    Zitat Zitat von Oberbuxe Beitrag anzeigen
    Ich bin mal ehrlich: Nach einer Woche oder gar zwei habe ich oft keine Ahnung mehr, wo ich mich überall beworben habe, einfach deshalb, weil ich so viele verschiedene Bewerbungen abschicke innerhalb ein oder zwei Wochen dass wirklich nur noch die wenigsten alle Firmen beim Namen nennen könnten, an die sie geschrieben haben.
    Was du beschreibst gilt für junge Menschen, die jeden Tag einige Stunden erübrigen können um sich zu bewerben. Zu diesem erlesenen Kreis gehöre ich leider nicht (mehr).
    Würde ich gerne nur 5 oder 6 Bewerbungen pro Woche schreiben, so dass ich später genau sagen könnte, wann und wo ich mich beworben habe? Sicher. Aber da müsstest du dann erstmal mit der Arge klären, ob Herr Oberbuxe das auch darf. Die haben nämlich in der ganzen Meschpoke auch noch ein Wort mitzureden.
    Wenn man sehr viele Bewerbungen schreibt ist es schon nachvollziehbar, dass man nicht mehr genau weiß für welche Stelle bei welcher Firma man sich wann genau beworben hat. Aber man sollte dann wenigstens einen Ordner, eine Liste oder was in der Art haben, in der man nachschauen kann. Ich selbst habe schon Bewerber angerufen und bekam dann so Sätze wie "Wer sind Sie?", "Von welcher Firma?", "Habe ich mich bei Ihnen beworben?" usw. Das kommt nicht besonders gut an kann ich dir sagen. Da wäre es schon ratsam wenn man, sollte ein Anruf kommen, schnell nachschauen kann worum es ging.
    Und auch was die Bewerbunsanschreiben angeht schließe ich mich bepe an. Es spricht nichts dagegen zu einem gewissen Grad ein Standartanschrieben zu haben und auch einen Standardlebenslauf. Aber man sollte auch bei vielen Bewerbungen schon versuchen bestimmte Sachen jeweil individuell auf die Stelle und auf die Firma auszurichten. Gerade auch im Anschreiben.

  11. #39
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerben lassen?

    Zitat Zitat von Kreuzkoenig Beitrag anzeigen
    Es spricht nichts dagegen zu einem gewissen Grad ein Standartanschrieben zu haben und auch einen Standardlebenslauf. Aber man sollte auch bei vielen Bewerbungen schon versuchen bestimmte Sachen jeweil individuell auf die Stelle und auf die Firma auszurichten. Gerade auch im Anschreiben.
    So ist es. Aber trotzdem noch eine kleine Ergänzung:
    Viele Personaler lesen zuerst den Lebenslauf - und dann erst das Anschreiben.
    Denn das Anschreiben ist doch letzten Endes nichts anderes als "Reklame für sich selbst" (wo der Bewerber viel behaupten kann) - während der Lebenslauf eine bessere Übersicht über die bisherigen beruflichen Stationen und damit die Erfahrungen des Bewerbers gibt.
    So schaue ich mir immer zuerst den Lebenslauf an. Da sehe ich schon recht deutlich, ob der Bewerber zu den Anforderungen des suchenden Unternehmens passt oder nicht, welche Kenntnisse er erworben hat, welche Erfahrungen und Kontakte er mitbringt, wie geradlinig (oder krumm) sein bisheriger Werdegang ist.
    Und wenn ich im Lebenslauf nicht wenigstens ein paar Punkte finde, die da "passen", dann kann ich mir das Anschreiben und die Zeugnisse meistens schon ersparen.

  12. #40
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Bewerben lassen?

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Die total unsinnigen Forderungen unfähig-sturer Arbeitsamt-Mitarbeiter, dass sich Arbeitslose auf jede Menge Stellen bewerben müssen (auch wenn ersichtlich keine Chance besteht), ändern aber nichts daran, dass diese Bewerbungen "Müll" sind
    Ich gebe dir recht, dass die Forderungen sinnlos sind. Das macht sie aber erst unsinnig. Viele Arbeitslose, oder zumindest ich, würde mich gerne auf weniger Stellen veschränken, die mehr Sinn machen. Dass beim "breiten Streuen" die Quaität leidet, ist klar. Meine Bewerbungen deswegen als Müll zu bezeichnen finde ich respektlos, ich versuche wirklich wieder eine Arbeitsstelle zu bekommen. Wenn man dann wiederholt "Altersbeschränkungen" mit drauf geschlagen bekommt und hört, dass man am besten schon mal die Frührente planen soll wird man auch nicht besser motiviert.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wegen mobbing krank schreiben lassen?
    Von Martina01 im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 18.08.2014, 15:22
  2. Arbeitszeugnis korrigieren lassen
    Von berry im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 15:02
  3. Im Ausland ausbilden lassen
    Von Tamara im Forum Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 09:53
  4. Firmenwebsite selbst bauen oder machen lassen?
    Von Mister Knister im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 15:48
  5. Bestellungen in die Firma schicken lassen?
    Von ohne name im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 17:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •