abgebrochenes Studim in Bewerbung
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: abgebrochenes Studim in Bewerbung

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    5
    Punkte: 45, Level: 2
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 24,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Hallo,

    ich habe gerade mein Studium beendet, mache aktuell ein Praktikum und will mich jetzt natürlich bewerben. Vor dem abgeschlossenen Studium habe ich aber noch zwei Jahre etwas anderes studiert ohne einen Abschluss zu machen.

    Irgendwie muss ich natürlich dieses abgebrochene Studium in die Bewerbung mit rein nehmen, sonst habe ich ja eine zweijährige Lücke. Die Frage ist wie genau macht man das, ohne, dass es ein riesen Nachteil wird?
    Muss ich das Ganze auch im Anschreiben erwähnen oder ist es besser einfach im Lebenslauf zu schreiben von dann bis dann Studium der X ohne halt einen Abschluss hinzuschreiben?

  2. #2
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Ein "riesen-"Nachteil wird es wohl kaum, denn es kommt gar nicht so selten vor, dass man erst nach einigen Semestern feststellt, dass das angefangene Studium doch nicht soooo interessant ist oder nicht zu den eigenen Zielen passt.
    Deshalb wäre es interessant zu wissen, in welchem Studium du jetzt deinen Abschluss machst und was du davor versucht hattest.
    Grundsätzlich muss es im LL angegeben werden, denn eine Lücke wäre unangenehmer. Meistens erklärt man den Wechsel mit den kurzen Hinweis "Nach dem Vordiplom Wechsel zum Studiengang XYZ, weil mich dieser mehr interessierte" (oder ähnlich).
    Ob es im Anschreiben erwähnt wird hängt von den Gegebenheiten ab.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Ganz allgemein (ohne jetzt konkretes zu deiner Situation zu wissen) würde ich sagen im Lebenslauf normal angeben und im Anschreiben nicht erwähnen. Etwas anderes wäre es vielleicht, wenn das Studium auch etwas mit dem Job zu tun hat.

    Furchtbar große Sorgen würde ich mir darum aber auch nicht machen, denn wie bepe schon schreibt, du bist bei weitem nicht der einzige, der seinen Studiengang gewechselt hat. Im Endeffekt zählt das abgeschlossene Studium mehr.
    Wir retten die Welt!

  4. #4
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Zitat Zitat von Pri99 Beitrag anzeigen
    ... mein Studium beendet, ... Vor dem abgeschlossenen Studium ... zwei Jahre... ohne einen Abschluss zu machen.
    ... Muss ich das Ganze auch im Anschreiben erwähnen oder ist es besser einfach im Lebenslauf zu schreiben ...
    Wenn du mit dem Abschluß glänzt, rückt das der Wechselstudiengang wohl mehr in den Hintergrund. Ein Abbruch kommt wohl nie gut an. Du kannst jedoch versuchen, den Wechsel als Positive Erfahrung und Kenntniss zu verkaufen, auch i.B auf deinen deinen künftigen Job. Dies kannst du neben Aufführung im LL aussagekräftig im Anschreiben tun.

    Auf keinen Fall, z.B..."...habe nach 4 Semester festgestellt... ist nichts. War die falsche Entscheidung..." etc. sondern "... habe durch den Parallelstudien, meine wahre Stärke gesehen, und daher mehr Potenzial in..." ..."...erworbenen Kenntnisse im Studiengang zuvor mir jedoch gleichfalls viel Wissen in... gebracht".

    So oder ähnlich, versteht sich von selbst, dass es auch passen muß, angepaßt ist.

  5. #5
    Status: 700 Bewerb.- und n.Job Array
    Registriert seit
    21.12.2013
    Beiträge
    99
    Punkte: 543, Level: 12
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 57
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Hallo, ich würde es nur im CV aufführen und nichts weiter dazu schreiben da es negativ ist. Wozu dann auch noch auf sowas hinweisen ??? Das ist ein Thema für das Vorstellungsgespräch. Viel besser ist es sein greade abgeschlossenes Studium sehr positiv darzustellen und das Praktikum ebenfalls gut zu verkaufen.

  6. #6
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Zitat Zitat von Prostan Beitrag anzeigen
    Auf keinen Fall, z.B..."...habe nach 4 Semester festgestellt... ist nichts. War die falsche Entscheidung..." etc. sondern "... habe durch den Parallelstudien, meine wahre Stärke gesehen, und daher mehr Potenzial in..." ..."...erworbenen Kenntnisse im Studiengang zuvor mir jedoch gleichfalls viel Wissen in... gebracht".
    Lieber Prostan und Moppel,
    mit solchen Tipps wäre ich vorsichtig....

    Auf den ersten Blick hört sich eine solche Erklärung zwar gut an, aber wir Personaler und Berater bekommen ja täglich Bewerberpost ....
    Und mindestens zweimal wöchentlich sind auch Bewerbungen mit abgebrochenen Studien oder sehr "krummen" Lebensläufen dabei.
    Und was meint Ihr, wie diese Bewerber den Wechsel meistens erklären? Ja, genau - so etwa mit den hier vorgeschlagenen Worten.....
    Uns bleibt dann oft nur ein müdes Grinsen ..... denn nur in den seltensten Fällen passen diese Erklärungen wirklich zur Realität.

    Ich habe mich schon einige Male mit meinen Bekannten darüber unterhalten - und fast alle waren sich einige, dass sie statt blumiger Umschreibungen des ehemaligen Scheiterns eine offene und ehrliche Erklärung bevorzugen.
    Schließlich kennen sich die Personaler größerer Unternehmen und die erfahrenen Berater mit den meisten Studiengängen und deren Anforderungen recht gut aus. Wir merken dann schnell, wenn uns da ein Bewerber ein "Versagen" als "Erfolg" verkaufen will.
    Zwar ist auch das meistens noch nicht das "Aus" für seine Bewerbung, aber dann werden wir ihn anschließend um so kritischer unter die Lupe nehmen.

    Wer dagegen schreibt:
    "Ich habe nach 3 Semestern IT-Studium festgestellt, dass mir dies doch nicht so liegt, wie ich es mir anfangs dachte und hätte mir auch später keine dauerhafte Tätigkeit im IT-Umfeld vorstellen können. Daher brachte ich noch das angefangene 4. Semester zum Abschluss und wechselte anschließend zur Fakultät Maschinenbau. Dieses Studium werde ich in Kürze erfolgreich mit Diplom abschließen und darf rückblickend feststellen, dass die 4 Semester technische Informatik nicht verloren waren, sondern heute eine gute Ergänzung sind."
    Wer so etwas (oder Ähnliches) schreibt, zeigt erstens, dass er einen Fehler eingesehen und korrigiert hat - und das können leider nicht viele...
    Und weiter zeigt er, dass er das Beste daraus gemacht hat und sich nun auf der Erfolgsspur befindet.
    Damit sammelt man Pluspunkte !
    Mit ähnlichen Erläuterungen kann man auch einen Wechsel von der Uni auf die FH begründen.
    Geändert von bepe0905 (14.03.2014 um 14:30 Uhr)

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    Appunti Partigiani (14.03.2014)

  8. #7
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Danke für diese Erklärungen, das wird mir eines Tages auch mal weiter helfen, da ich ein ähnliches "Problemchen" nach den ersten drei Semestern vorzuweisen habe...
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  9. #8
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Lieber Prostan...
    Prostan ...Ein Abbruch kommt wohl nie gut an. Du kannst jedoch versuchen, den Wechsel als Positive Erfahrung und Kenntniss zu verkaufen,..,.
    mit solchen Tipps wäre ich vorsichtig....

    ... was meinst du, wie diese Bewerber den Wechsel meistens erklären? Ja, genau - so etwa mit den von dir vorgeschlagenen Worten.....
    ... nur in den seltensten Fällen passen diese Erklärungen wirklich zur Realität.
    Prostan: Dann ist es Hundsmiserabel schlecht...
    Ich weiß nicht bepe, wie deutlich ich angegebene Anpassbeispiele noch herausstellen soll.
    Hatte ich doch geschrieben:
    Zitat von Prostan ..So oder ähnlich,
    versteht sich von selbst, dass es auch passen muß, angepaßt ist....
    vielleicht so?

    Wieviel vorsichtiger soll ich den noch formulieren. Im Gegensatz zu Anderen, verwende ich schon zu 80% Konjunktive, auch wenn es um 99% Authentizität geht. Das 1% ist mir ggf ja unbekannt, denn irgendwer findet es schon.

    Klar, wenn man seinen Studiumwahlirrtum, mangelnde Vorinformation, falsche Einschätzung, dritten Versuch usw., als Fehler, bei einem Personalberater gut verkaufen kann, umso besser.

    Aber nochmal, alles hat zwei Seiten. Ein Studienabruch inkludiert stets einen Vorgangsfehler. Ein anschließend gut absolviertes Studium, kann diesen Fehler ziemlich gut relativieren.

    Warum sollte man sich die Mühe machen, einen unrühmlichen Fehler mit platten Worten noch ausführlich darstellen. Da sollten doch die positiven Dinge eines super erfolgreich abgeschlossenen Studiums (und das ist ja bereits, bepe), mehr betonen und diesen richtigen guten Schritt bekräftigen. Das kommt bei dir also nicht gut an?
    Dies sollte der Personaler besser vorher bekannt geben, bei dir wissen die Betreffenden ja jetzt Bescheid.

    Klar sollte man seine Fehler nicht wegleugnen, aber dass man seinen Fehler eingesehen hat und das Beste daraus gemacht hat, liegt doch eindeutig und Beweiskräftig vor einem.

    Und noch eins, wer nicht gut argumentieren kann und seinen Fehler auch noch negativ, auch wenn ehrlich, bestärkt, überläßt am besten alles dem Personaler. Man sollte sich nie negativ behängen.
    .
    Das gilt wiederum für beide Fälle.

  10. #9
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Wer dagegen schreibt:
    "Ich habe nach 3 Semestern IT-Studium festgestellt, dass mir dies doch nicht so liegt, wie ich es mir anfangs dachte und hätte mir auch später keine dauerhafte Tätigkeit im IT-Umfeld vorstellen können. Daher brachte ich noch das angefangene 4. Semester zum Abschluss und wechselte anschließend zur Fakultät Maschinenbau. Dieses Studium werde ich in Kürze erfolgreich mit Diplom abschließen und darf rückblickend feststellen, dass die 4 Semester technische Informatik nicht verloren waren, sondern heute eine gute Ergänzung sind."
    Wer so etwas (oder Ähnliches) schreibt, zeigt erstens, dass er einen Fehler eingesehen und korrigiert hat - und das können leider nicht viele...
    Und weiter zeigt er, dass er das Beste daraus gemacht hat und sich nun auf der Erfolgsspur befindet.
    Damit sammelt man Pluspunkte !
    Mit ähnlichen Erläuterungen kann man auch einen Wechsel von der Uni auf die FH begründen.
    Findest du/findet ihr (Frage ist natürlich auch an andere gerichtet) es denn wichtig, sinnvoll, ratsam das direkt in die Bewerbung zu schreiben? Ich habe meinen Studienwechsel da gar nicht erwähnt und wenn dann in den Vorstellungsgesprächen mit den Personalern drüber gesprochen.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  11. #10
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: abgebrochenes Studim in Bewerbung

    Zitat Zitat von Mumin Beitrag anzeigen
    Findest du... es denn wichtig, sinnvoll, ratsam das direkt in die Bewerbung zu schreiben?....
    Ich finde, es kommt stets auf den Einzelfall an. Ist der Zeitraum sehr auffällig und fällt er auf, wäre ja eine Lücke, bzw Unstimmigkeit im CV gegeben. Abschlusszeugnis und Magisterarbeiter dokumentieren ja den exakten zweit Studienzeitraum (von-bis)

    Stimmen dann weitere Gegebenheit nicht überein bzw. punkten pos. gewichtig, kommt es ggf. nicht einmal zur Einladung und somit zu einer Erklärungsmöglichkeit.
    In anderem Fall sollte man gut auf die Frage vorbereitet sein, damit es nicht zu den "1000" schlechten Antworten kommt, wie bepe sie, leider, ständig hört.
    Trotz Personalberater mit handverlesenen Kandidaten.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WOW und COD in Bewerbung
    Von Zauberer im Forum Bewerbung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 28.05.2013, 09:45
  2. Bewerbung
    Von hannes89 im Forum Schule
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:30
  3. Bewerbung in den USA
    Von BBQ im Forum Bewerbung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 09:54
  4. Bewerbung mit DVD
    Von Mister-T im Forum Bewerbung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 14:10
  5. Bewerbung per PDF
    Von Immelmann im Forum Bewerbung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 23:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •