Bewerbung nach Kündigung
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Bewerbung nach Kündigung

  1. #1
    Status: Arbeitslos Array
    Registriert seit
    04.09.2012
    Beiträge
    6
    Punkte: 157, Level: 6
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 43
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    Bewerbung nach Kündigung

    Haaaallo :)

    Also ich habe im Moment folgendes Problem. Ich habe eine Ausbildung zur Hotelfachfrau gemacht. Ich bin jetzt im 3. Lehrjahr.
    Jedoch wurde ich letzte Woche unverschuldet gekündigt. Und das auch noch aus einem schwerwiegenden Grund, und die Person, die es in Wirklichkeit
    getan hat, schweigt und lässt mich (entschuldigung der Ausdrucksweise) in der Scheiße stecken. Naja hab jetzt auch schon Schritte bei meiner Kammer eingeleitet,
    aber selbst wenn alles halbwegs geschlichtet sein wird ( was ich mich so sehr erhoffe :( ) möchte ich nicht mehr in meinen alten Betrieb zurück. Deswegen muss ich mich nun andersweitig bewerben.
    Ich weiß jedoch nicht wie ich das so recht in einem Anschreiben verpacken soll. Ivch habe bis jetzt folgendes geschrieben, und ich hoffe ihr könnt mir Tips geben, was ich noch verbessern kann....
    Vielen lieben Dank im Voraus!






    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Hotelfachfrau



    Sehr geehrte xy,

    mit großem Interesse habe ich in Ihrer Anzeige vom xx.xx.xxxx auf [...] gelesen, dass Sie eine ehrgeizige und engagierte Auszubildende für den Bereich der Hotelfachfrau suchen, die bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit die ihr aufgetragenen Arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich erfüllen kann.
    Ich bin der Meinung, dass ich diesen Anforderungen aufgrund meiner Fähigkeiten und meiner bereits absolvierten zwei Ausbildungsjahren entspreche. Aufgrund dessen verfüge ich über die gewünschten Voraussetzungen um in die ausgeschriebene Position hineinzuwachsen und meine Ausbildung erfolgreich bei Ihnen zu beenden.
    Wegen Kündigung des Berufsausbildungsverhältnisses bin ich auf der Suche nach einer neuen Ausbildungsstelle und habe erfahren, dass es möglich ist bei Ihnen meine Ausbildung zu beenden.
    Darum bewerbe ich mich hiermit um Beendigung meiner Ausbildung (3. Lehrjahr) in Ihrer Firma.
    Ich würde mich freuen Ihnen meine Fähigkeiten und Fertigkeiten durch eine eventuelle Probearbeit zu beweisen. Ich könnte sofort bei Ihnen anfangen.

    In Erwartung Ihrer positiven Rückmeldung verbleibe ich


    mit freundlichen Grüßen
    XYZ


    Was ich noch reinbringen will, ist dass der Schwerpunkt meiner Ausbildung am Empfang lag und ich sehr souverän und adäquat mit Gästen umgehen kann und mir die Arbeit am Empfang sehr liegt. Weiß jedoch nicht so rechtm, wie ich das verpacken soll.
    Geändert von Philomena (04.09.2012 um 08:47 Uhr)

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    1+

    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Hallo Philomena.

    Erstmal herzlich Willkommen hier! Das ist natürlich eine blöde Situation, aber ich finde es schonmal gut, dass du jetzt nicht den Kopf in den Sand steckst, sondern sofort einen neuen Ausbildungsbetrieb suchst!

    Ich finde dein Anschreiben jetzt auch nicht total schlecht oder so, allerdings finde ich es etwas unstrukturiert und verwirrend. Anfangs schreibst du ja, dass du dich bei denen um den Ausbildungsplatz bewirbst. Das klingt aber eben so als würdest du dich ganz normal um die 3-jährige Ausbildung bewerben. Erst viel später kommst du dann darauf, dass du eigentlich nur noch das dritte Lehrjahr brauchst. Weißt du was ich meine?

    Ich würde es vielleicht vom Aufbau her etwas anders machen. Vielleicht eher zuerst schreiben, dass du bereits zwei Jahre Ausbildung gemacht hast, dir gekündigt wurde und du auf der Suche nach einem Haus bist, in dem du deine Ausbildung beenden kannst. Dann kannst du schreiben, dass du diese Anzeige gefunden has, warum du sie interessant fandest und warum du denkst, dass du auf die Anforderungen passt (so wie du es ja oben schon gemacht hast). Danach kannst du dann etwas zu deinen bisherigen Schwerpunkten schreiben (Empfang, Umgang mit den Gästen usw.). Danach würde ich dann als Abschluss eben auch sowas in der Art schreiben wie du es schon hast: Anbieten einer Probearbeit, dass du dich auf ein persönliches Gespräch freust usw.

    Ich denke das würde das ganze irgendwie schlüssiger machen. Evtl. könntest du auch erwähnen, dass du in einem persönlcihen gespräch gerne erklären würdest welche Umstände zu dieser Kündigung geführt haben. Könnte mir vorstellen, dass das deine chancen auch nochmal erhöhen könnte.

    Und dann noch eine Kleinigkeit: Ich würde bei Hotels niemals schreiben "bewerbe mich in Ihrer Firma", sondern eher "in Ihrem Haus".

    So, ich hoffe ich konnte dir schonmal etwas weiterhelfen. Aber andere hier haben sicher auch noch andere/weitere Ideen.

    Auf jeden Fall schonmal viel Erfolg für die Bewerbung!
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei green für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  4. #3
    Status: Selbständig Array
    1+

    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    423
    Punkte: 2.109, Level: 27
    Level beendet: 73%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    57
    Dankeschöns erhalten
    53
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Darum bewerbe ich mich hiermit um Beendigung meiner Ausbildung (3. Lehrjahr) in Ihrer Firma.
    Hallo Philomena
    Da bist du ja in etwas reingeraten...hoffentlich kommst du da sauber wieder raus. Wir wissen hier zwar nicht aus welchem schwerwiegenden Grund dir gekündigt wurde, aber wenn du dir tatsächlich nichts zu schulden kommen lassen hast, dann musst du alle Register ziehen um aus der Sache sauber raus zu kommen.

    Nun zu deinem Bewerbungsschreiben:
    Der obige Satz hört sich etwas komisch an, findest du nicht? Den würde ich auf jeden Fall anders formulieren.
    Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Caro für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  6. #4
    Status: Arbeitnehmer Array
    1+

    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    549
    Punkte: 3.029, Level: 33
    Level beendet: 86%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 21
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    52
    Dankeschöns erhalten
    112
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Hallo Philomena, im Gegensatz zu green bin ich der Meinung das deine Art schon ganz gut ist und auch der Aufbau so passt. Wenn du schon am Anfang mit dem Problem kommst das dir gekündigt wurde kann es sehr gut sein das der zuständige Personaler dein Anschreiben sofort zur Seite legt, da finde ich deinen Weg besser erstmal Neugier zu wecken. Was Caro schreibt würde ich auch machen, einfach sagen "Hiermit bewerbe ich mich um den Ausgeschriebenen Ausbildungsplatz in ihrem Hause". Im oberen Teil wo du deine Vorzüge auflistest kannst du deinen Satz der in etwa so aussehen könnte " Bei meinem bisherigen Arbeitgeber wurde ich verstärkt am Empfang (an der Rezeption) eingesetzt, der Umgang mit den Gästen bereitete mir viel Spaß und ging mir leicht von der Hand" unterbringen.
    Den Satz "Wegen Kündigung ..." der geht so gar nicht, schreib im Bewerbungsschreiben besser "Wegen Auflösung des ...." ,
    ich hoffe ich konnte dir ein paar Anreize geben, viel Glück bei der Bewerbung.
    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben...
    Marc Aurel

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Spoon für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  8. #5
    Status: Arbeitslos Array
    Registriert seit
    04.09.2012
    Beiträge
    6
    Punkte: 157, Level: 6
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 43
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Danke für eure schnellen Antworten :)

    Spoon hat mein Ansatz gut erkannt^^ Wolltre nicht direkt mit ich wurde gekündigkt anfangen, sondern vllt erst einmal das Interesse auf mich lenken und dann zum Punkt kommen. Weil ich seh das so, wenn ich direkt am anfang schreibe, dass ich gekündigt wurde, ist wohl noch kaum interesse da, weiter zu lesen.. also ich hab jetrzt noch etwas an der Bewerbung gefeilt, und die sieht jetzt folgendermaßen aus:

    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Hotelfachfrau

    Sehr geehrter xy,

    mit großem Interesse habe ich in Ihrer Anzeige auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen, dass Sie eine ehrgeizige und engagierte Auszubildende für den Bereich der Hotelfachfrau suchen, die bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit die ihr aufgetragenen Arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich erfüllen kann.

    Ich bin der Meinung, dass ich diesen Anforderungen aufgrund meiner Fähigkeiten und meiner bereits absolvierten zwei Ausbildungsjahren entspreche. In dieser Zeit konnte ich schon sehr viele Erfahrungen an der Rezeption sammeln, da dies der Schwerpunkt meiner Ausbildung war.
    Ich bin sehr engagiert und ergebnisorientiert, zuverlässig und geduldig, strukturiert, organisiert und verfüge über eine gute Auffassungsgabe, habe einen gut ausgeprägten Teamgeist, bin flexibel und möchte meine Fertigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen und erweitern. Mit mir gewinnen Sie eine hoch motivierte, tatkräftige Auszubildende, die ihre Dienstleistungsorientierung und seine Freude am Umgang mit Menschen gern im direkten Kundenkontakt beweist.
    Aufgrund dessen verfüge ich über die gewünschten Voraussetzungen um in die ausgeschriebene Position hineinzuwachsen und meine Ausbildung erfolgreich bei Ihnen zu beenden.

    Wegen Kündigung des Berufsausbildungsverhältnisses bin ich auf der Suche nach einer neuen Ausbildungsstelle und habe erfahren, dass es möglich ist bei Ihnen meine Ausbildung zu beenden. Darum bewerbe ich mich hiermit um Beendigung meiner Ausbildung (3. Lehrjahr) in Ihrem Haus.


    Bei dem ende bin ich mir noch nicht sicher. Also entweder will ich schreiben:

    Interessiert? Gerne vervollständige ich Ihren ersten Eindruck zu meiner Person in einem Gespräch, auf das ich mich sehr freue.

    ODER:

    Ich würde mich freuen Ihnen meine Fähigkeiten und Fertigkeiten durch eine eventuelle Probearbeit zu beweisen. Ich könnte sofort bei Ihnen anfangen.

    Weiß nicht ganz was besser ist :/

    In Erwartung Ihrer positiven Rückmeldung verbleibe ich


    mit freundlichen Grüßen
    XYZ




    Und oke, jetzt wo ich es nochmal lese bin ich auch nciht ganz mit der Struktur zufrieden. Ich denke ich setze das mit der Kündigung doch etwas weiter nach oben. Wäre doch besser, oder?

  9. #6
    Status: Arbeitnehmer Array
    1+

    Registriert seit
    30.05.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    549
    Punkte: 3.029, Level: 33
    Level beendet: 86%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 21
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    52
    Dankeschöns erhalten
    112
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Ich finde es gut wie du es geschrieben hast. Zum Abschluss würde ich den Satz mit der Probearbeit nehmen. Nur das Wort Kündigung würde ich gegen Auflösung des Berufsausbildungsverhältnisses ersetzen, wenn einer liest das dir Gekündigt wurde hinterlässt das im ersten Moment einen negativen Beigeschmack, wie sich die Sache dann dargestellt hat kannst du dann in einem persönlichen Gespräch oder bei eventuellen telefonischen Rückfragen klären.
    Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben...
    Marc Aurel

  10. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Spoon für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  11. #7
    Status: Arbeite in Eigenregie Array Avatar von yasmim
    1+

    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    275
    Punkte: 1.588, Level: 22
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    17
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Wenn ich ehrlich bin, finde ich das Schreiben noch etwas "wirr".

    die ihre Dienstleistungsorientierung und seine Freude am Umgang mit Menschen gern im direkten Kundenkontakt beweist.
    Diesen Satz würde ich auf jeden Fall ändern. Ich würde schreiben:

    Mit meiner Person gewinnen Sie eine hoch motivierte, tatkräftige Auszubildende. Ich bin dienst-leistungsorientiert und habe Freude am Umgang mit Menschen; im direkten Kundenkontakt konnte ich dies bereits unter Beweis stellen.


    Yasmim
    Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

  12. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei yasmim für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  13. #8
    Status: Arbeitslos Array
    1+

    Registriert seit
    04.09.2012
    Beiträge
    6
    Punkte: 157, Level: 6
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 43
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Mittlerweile find ich das Anschreiben auch etwas unstrukturiert. Weil nach dem Einleitungssatz schreib ich direkt das ich bereits 2 Ausbildungsjahre hinter mir habe. Jedoch erfährt der Leser erst am Schluss warum und wieso. Also am anfang gewinnt man den Ei9ndruck, ich bewerbe mich um die kompletten drei Ausbildungsjahre, dann schreibh ich ich habe bereits 2 davon absolviert und erst viiiel später warum. Soll ich das doch lieber nach oben setzen? Wenn ja wohin? Direkt hinter den Einleitungssatz?
    Irgendwie komm ich nicht drauf, wie ich das Anschreiben besser ordnen könnte :/ Hilfe?!
    Übrigens: Schonmal jetzt ein ganz großes DANKESCHÖN an euch! Danke für eure Hilfe!!! :))))

  14. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Philomena für diesen nützlichen Beitrag:

    yasmim (07.09.2012)

  15. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    1+

    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    Ich verstehe natürlich schon warum du das so rum formuliert hast, aber, du sagst es jetzt ja selbst auch, es klingt etwas seltsam und unstrukturiert wenn du da so wechselst.

    Vielleicht wäre es ja eine Möglichkeit, dass du am Anfang sowas schreibst wie "Da ich gerade auf der Suche nach einem Haus bin, in dem ich meine Ausbildung beenden kann..." Sowas in der Art kannst du entweder schon in den Einleitungssatz schreiben und damit beenden, dass du sie dadurch gefunden hast. Oder eben in den ersten richtigen Absatz (den du momentan mit "Ich bin der Meinung angefangen hast". Man muss das dann dementsprechend alles etwas umformulieren. Aber so hättest du schonmal klar gestellt, dass du bereits eine Ausbildung hast, kommst auf die Kündigung (ich finde übrigens Auflösung auch die bessere Wortwahl) erst später zu sprechen. Dann kannst du den Rest vom Aufbau her denke ich so lassen und müsstest ein paar Sachen nur ncohmal umformulieren.

    Das wäre halt ein Kompromiss zwischen dem leicht Unstrukturierten und meiner Idee direkt mit der Sprache raus zu rücken.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  16. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei green für diesen nützlichen Beitrag:

    Philomena (06.09.2012)

  17. #10
    Status: Arbeitslos Array
    Registriert seit
    04.09.2012
    Beiträge
    6
    Punkte: 157, Level: 6
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 43
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Bewerbung nach Kündigung

    So hab es jetzt umgestellt und das ist jetzt mein Endprodukt. Meint ihr ist jetzt so in Ordnung? Schick heute nämlich die ersten raus :/

    Bin mir bei einer Sache net suicher.. Heißt es bereits absolvierten zwei Ausbildungsjahre oder bereits absolvierten zwei Ausbildungsjahren ?




    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Hotelfachfrau



    Sehr geehrter Herr xy,

    mit großem Interesse habe ich in Ihrer Anzeige auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen, dass Sie eine ehrgeizige und engagierte Auszubildende für den Bereich der Hotelfachfrau suchen, die bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit die ihr aufgetragenen Arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich erfüllen kann.
    Wegen Auflösung des Berufsausbildungsverhältnisses bin ich auf der Suche nach einer neuen Ausbildungsstelle. Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um eine Lehrstelle als Hotelfachfrau im 3. Lehrjahr.
    Ich bin der Meinung, dass ich Ihren Anforderungen aufgrund meiner Fähigkeiten und meiner bereits absolvierten zwei Ausbildungsjahren entspreche. In dieser Zeit konnte ich schon sehr viele Erfahrungen an der Rezeption sammeln, da dies der Schwerpunkt meiner Ausbildung war.
    Ich bin sehr engagiert und ergebnisorientiert, zuverlässig und geduldig, strukturiert, organisiert und verfüge über eine gute Auffassungsgabe, habe einen gut ausgeprägten Teamgeist, bin flexibel und möchte meine Fertigkeiten in Ihrem Unternehmen einbringen und erweitern.
    Mit meiner Person gewinnen Sie eine hoch motivierte, tatkräftige Auszubildende. Ich handle dienstleistungsorientiert und habe Freude am Umgang mit Menschen. Im direkten Kundenkontakt konnte ich dies bereits unter Beweis stellen.
    Aufgrund dessen verfüge ich über die gewünschten Voraussetzungen um in die ausgeschriebene Position hineinzuwachsen und meine Ausbildung erfolgreich bei Ihnen zu beenden.

    Gerne vervollständige ich Ihren ersten Eindruck zu meiner Person in einem Gespräch, auf das ich mich sehr freue. Ich könnte sofort in Ihrem Haus anfangen.

    In Erwartung Ihrer positiven Rückmeldung verbleibe ich


    mit freundlichen Grüßen
    XYZ
    Geändert von Philomena (06.09.2012 um 07:53 Uhr)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erneute Kündigung nach Wiedereinstieg in alte Firma
    Von streifi89 im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.06.2012, 15:21
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 13:43
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 09:19
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 12:21
  5. Arbeitslosengeld nach fristloser Kündigung??
    Von Max Steel im Forum ALG I
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 21:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •