Tattoos auf Arbeit
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Tattoos auf Arbeit

  1. #1
    Status: Student Array Avatar von Feierfuchs
    Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    362
    Punkte: 2.908, Level: 33
    Level beendet: 6%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 142
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    26
    Dankeschöns erhalten
    33
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    Tattoos auf Arbeit

    Hey! Ich bin jetzt nicht sicher ob das hier reinkommt, denke aber schon!

    Ich hab verschiedene Tätowierungen (auf der Schulter, am Unterschenkel, bald auf der Brust).
    Auf der Schulter habe ich ein chinesisches Zeichen (Hoffnung), am Bein ein Tribal, richtig geil, auf die Brust bin ich mir noch nicht sicher, vielleicht ein Löwe oder ein Tiger, aber ich bin noch am Nachdenken, sicher ist, da muss noch was hin!).

    Das ist ja jetzt nichts was man nicht "verstecken" kann - aber kann ich von einem Arbeitgeber abgelehnt werden weil ich Tattoos habe? Muss ein Arbeitgeber nicht eigentlich jeden einstellen, egal wie er aussieht, sondern nach dem wie qualifiziert er ist? Oder kann er mich zwingen, sie "verstecken" zu MÜSSEN? Also zum Beispiel im Sommer muss ich lange Hosen anziehen, auch wenn's draußen wirklich brütet?

    Man muss auch mit dem Stereotyp aufhören: Ich bin einer der besten hier an der Uni, zumindest in meinem Studiengang (Soziale Arbeit). Für mich ist das einfach Lifestyle und Lebensqualität: Ich bin der Boss über meinen Körper, ich halt ihn ja auch sonst fit und ansehnlich (Fitnessstudio), und ich finde wirklich das sieht gut aus.

    PS: Auch auf Anfrage verschicke ich keine Fotos.
    Geändert von Feierfuchs (31.05.2011 um 13:19 Uhr)

  2. #2
    Administrator Gigajob Mitarbeiter Array Avatar von lookalike
    2+

    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.377
    Punkte: 15.185, Level: 79
    Level beendet: 67%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 165
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    319
    Dankeschöns erhalten
    355
    Errungenschaften:
    3 Freunde Hyperaktiv! Meister Stichwortvergeber Meister Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran
    Auszeichnungen:
    Stichwort-Meister Diskussions-Beender

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Zitat Zitat von Feierfuchs Beitrag anzeigen
    PS: Auch auf Anfrage verschicke ich keine Fotos.
    hahaha genial!

    Zum eigentlich Thema: Ich hab auch mehrere Tattoos (allerdings an Stellen die man nicht sieht oder problemlos verstecken kann). Von daher geb ich dir allein deshalb schon recht: Es sollte eigentlich viel wichtiger sein, welche Qualifikationen und Fähigkeiten man hat, als darauf, wie man aussieht, ob man Tattoos hat usw.

    Soweit ich weiß gibt es auch kein Gesetz, was dir verbieten kann dich tätowieren zu lassen oder dem Arbeitgeber gestatten würde dir dies zu verbieten. Vielmehr fallen Tätowierungen, Piercings usw. unter das Persönlichkeitsrecht und sind allein deine Entscheidung.

    Allerdings heißt das trotzdem nicht, dass dich jeder mit deinen Tattoos einstellt. Der erste Eindruck zählt und wenn der potentielle Arbeitgeber eine eher konservative Einstellung gegenüber Tattoos hat, kann das ganz schnell ein K.O.-Kriterium sein.

    Was ide Kleiderfrage betrifft: Es gibt meines Wissens kein Gesetz, das dem Arbeitgeber erlaubt bestimmte Kleidungsstile vorzuschreiben. ABER: Er darf unter Umständen schon Einfluss darauf nehmen - und zwar dann, wenn es im interesse des Betriebes liegt. Wenn man also z.B. Kundenkontakt hat, darf ein Arbeitgeber schon vorgeben, dass beispielsweise keine tattoos gezeigt werden dürfen oder keine kurzen Hosen/Miniröcke getragen werden dürfen (egal wie heiß es draußen und im Büro ist). Denk mal an Bankangestellte - die MÜSSEN immer im Anzug rumlaufen. Und ich würde jetzt mal behaupten, dass ein Arbeitgeber, der keine Tattoos sehen will, irgendein betriebliches Interesse findet, warum du sie nicht zeigen darfst - auch ohne Kundenkontakt.

    Ob das jetzt gut oder schlecht ist, dass ein Arbeitgeber irgendwie halt doch Einfluss auf solche Dinge nehmen kann, darüber lässt sich natürlich streiten. Ich persönlich! find es albern, dass jemand wegen sowas vielleicht keinen Job bekommt - mir wär es egal ob mein Bankangestellter in kurzen Hosen da steht und zich Tattoos hat, solange er mal gescheit seinen Job macht. Aber man weiß halt auch, dass es so ist. Also muss man sich entweder an Stellen tätowieren lassen, die man nicht so sieht, die Tattoos verstecken oder so lange nach einem Job suchen, bis man nen Chef findet, dem es egal ist.
    Ich würde aber an deiner Stelle auf jeden Fall vorher mit dem Chef sprechen und fragen ob es ihn stört, wenn du im Sommer deine Tattoos zeigst (zumindest wenn es um große Tattoos geht). Denn so umgehst du einen Konflikt mit ihm oder womöglich eine Abmahnung, wenns ihm so gar nicht passt.

    Hier ist noch ein guter Artikel zu dem Thema.

    "Your wings already exist. All you have to do is fly."
    - unknown -

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Alle Beiträge von Mitgliedern des Gigajob-Teams in diesem Forum sind rein privater Natur -- auch dieser hier!
    Sie geben grundsätzlich nur die Meinung des Verfassers, nicht aber die des Unternehmens Netzmarkt Internetservice GmbH & Co. KG (Betreiber von Gigajob) wieder.


  3. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei lookalike für den nützlichen Beitrag:

    Feierfuchs (03.06.2011), Nihilist (31.05.2011)

  4. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von Pumpkin
    Registriert seit
    10.05.2011
    Beiträge
    268
    Punkte: 1.729, Level: 24
    Level beendet: 29%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 71
    Aktivität: 18,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    29
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Zitat Zitat von lookalike Beitrag anzeigen
    Ob das jetzt gut oder schlecht ist, dass ein Arbeitgeber irgendwie halt doch Einfluss auf solche Dinge nehmen kann, darüber lässt sich natürlich streiten. Ich persönlich! find es albern, dass jemand wegen sowas vielleicht keinen Job bekommt - mir wär es egal ob mein Bankangestellter in kurzen Hosen da steht und zich Tattoos hat, solange er mal gescheit seinen Job macht.

    Ich mag Tätowierungen usw. nicht, aber ich verurteile auch niemanden, der eine hat (ich bin ja ein toleranter Mensch). Allerdings muss ich sagen, dass mir das nicht egal wäre, wenn beispielsweise mein Banker mit bunten Haaren und über und über tätowiert vor mir stehen würde. Ich will nicht soweit gehen, dass ich sage ich hätte ein Problem damit und würde die Bank wechseln, aber ich fänd es doch schon sehr komisch und gewöhnungsbedürftig! Er kann natürlich von mir aus Tätowierungen haben, aber sollte die doch besser nicht allen zeigen. Von daher finde ich persönlich es richtig, dass ein Arbeitgeber auf sowas in bestimmten Fällen Einfluss nehmen darf.

    Pumpkin

  5. #4
    Status: Studentin Array Avatar von Minchen
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    744
    Punkte: 4.202, Level: 41
    Level beendet: 26%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 148
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    89
    Dankeschöns erhalten
    105
    Errungenschaften:
    3 Freunde Ihre erste Gruppe Meister Empfehler Meister Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Hyperaktiv! 3 Monate registiert
    Auszeichnungen:
    Werbekönig

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Hallo Feierfuchs,

    allgemein können Tattoos bei der Jobsuche schon zu Problemen führen (in der Gastronomie, Hotelwesen etc. vor allem). Ich glaub aber ich kann dich ein bisschen beruhigen: Viele meiner Freunde sind Erzieher oder im sozialen Bereich tätig (als Sozialpädagogen oder Sozialarbeiter), und im Großen und Ganzen ist es in der sozialen Branche eigentlich üebrhaupt kein Problem tättowiert oder gepierct zu sein, das ist da fast schon Standard^^. Den meisten Chefs macht das wohl auch nicht wirklich was aus, wenn sie nicht sogar selbst das eine oder andere Bildchen am Körper haben...

    Also lass dich nicht unterkriegen, das wird schon!!

    Minchen
    So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
    Giovanni Don Bosco

  6. #5
    Status: Arbeitgeber Array
    Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.890, Level: 39
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 60
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    58
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Wo ich das hier gerade lese, will ich doch auch mal meine Meinung als Arbeitgeber dazu loswerden.

    Ich hatte zu diesem Thema erst kürzlich ein interessantes Erlebnis. Es war ja teilweise in den letzten Wochen wirklich sehr warm und unsere Büroräume sind nicht klimatisiert und heizen sich stark auf. Ein recht neuer Mitarbeiter von mir saß trotzdem den ganzen Tag bei brütender Hitze im langärmligen Pullover da. Ich hab ihn darauf mal angesprochen, als wir uns zufällig zur gleichen Zeit einen Kaffee geholt haben. Es stellte sich heraus, dass er ein recht großes Tattoo am Unterarm hat und Angst hatte, dass er womöglich seinen Job verlieren könnte, wenn er es offen zeigt.
    Ich war richtig verwundert darüber. Denn mir persönlich ist eswirklich egal, ob meine Angestellten tätowiert oder gepierct sind. Bis dahin hatte ich mir auch noch nie Gedanken über so etwas gemacht. Im nächsten Firmenmeeting habe ich das Thema angesprochen und jetzt gibt es die offizielle Aussage von mir, dass Tattoos etc. kein Problem sind. Wir haben uns nur darauf geeinigt, dass sie verdeckt werden sollten, wenn man Kundenkontakt hat (das kommt bei uns allerdings nur selten vor). Tja und jetzt bin ich richtig erstaunt wie viele meiner Angestellten Tätowierungen und Piercings haben... Aber ich finde das wie gesagt kein Problem.

    Gruß, Poseidon

  7. #6
    Status: - running in circles - Array Avatar von Roevardotter
    3+

    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    143
    Punkte: 1.220, Level: 19
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 80
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    27
    Dankeschöns erhalten
    34
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Hallo Feierfuchs,

    ein Tattoo ist zwar kein ausreichender Kündigungsgrund (siehe zum Beispiel hier), dennoch kann von vorneherein einer Einstellung natürlich im Wege sein.
    Besonders in der Gastronomie, im Hotelwesen oder anderen Dienstleistungsbereichen wird mitunter sehr auf das äußere geachtet. Manche Arbeitgeber verlangen deswegen zum Beispiel das Verdecken der Tattoos durch Kleidung, das Herausnehmen der Piercings etc., manche entscheiden sich allerdings komplett gegen die Person als zukünfigen Arbeitnehmer.

    Ich würde dir aber raten bei einem Vorstellungsgespräch die Tattoos nicht zu "verstecken", sondern von vorneherein mit offenen Karten zu spielen. So kannst du dir auch sicher sein, mit deinem Vorgesetzten keine Probleme zu bekommen. Wobei auch ich der Meinung bin, dass im sozialen Berufszweig die Chancen auf verständnisvolle Chefs zu stoßen generell höher sein dürften

    Roevardotter

  8. die folgenden 3 Benutzerbedanken sich bei Roevardotter für den nützlichen Beitrag:

    Feierfuchs (03.06.2011), Gigajob Admin (31.05.2011), Minchen (03.06.2011)

  9. #7
    Status: Personaler Array
    1+

    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7
    Punkte: 126, Level: 5
    Level beendet: 52%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 16,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    6
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Ich glaube mit offenen Karten spielen ist die beste Methode, frage im Vorstellungsgespräch nach ob Tattos verdeckt werden sollen.
    Das zeigt sofort das Du Dir gedanken darüber machst wie sich die Firma in der Öffentlichkeit Präsentiert ist Dir wichtig. Also Du bist bereit Dich mit der Firma zu Identifizieren.
    Das macht dann schon mal einen positiven Eindruck.
    Ich bin selber Tattowiert (sind aber verdeckt) und finde das ein Tattoo heutzutage durchaus gesellschaftsfähig ist.
    Aber nicht alle sehen das so. Und bis ein Bankangestellter ein Ganzkörper Tattoo und mehrere Piercings im Gesicht haben darf vergehen noch Jahrzehnte.
    Ein Tatto als Abmahnungs- oder Kündigungsgrund schätze ich als schwer durchsetzbar ein.
    Allerdings MUSS ein Arbeitgeber Dich nicht Einstellen, er findet wenn er will einen Grund warum er einen anderen nimmt.

  10. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Christian für diesen nützlichen Beitrag:

    Feierfuchs (03.06.2011)

  11. #8
    Status: Student Array Avatar von Feierfuchs
    Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    362
    Punkte: 2.908, Level: 33
    Level beendet: 6%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 142
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    26
    Dankeschöns erhalten
    33
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    Ich glaube mit offenen Karten spielen ist die beste Methode, frage im Vorstellungsgespräch nach ob Tattos verdeckt werden sollen.
    Das zeigt sofort das Du Dir gedanken darüber machst wie sich die Firma in der Öffentlichkeit Präsentiert ist Dir wichtig. Also Du bist bereit Dich mit der Firma zu Identifizieren.
    Das macht dann schon mal einen positiven Eindruck..
    Das ist wirklich ein guter Ratschlag, das werd ich mir zu Herzen nehmen. Also ich halte mal fest soweit: Tattoos sind kein Kündigungsgrund, aber natürlich kann es sein, dass ich nicht angestellt werde. Hm. Vor der Kündigung muss man ja erstmal angestellt sein. Aber stimmt schon: Im sozialen Bereich ist es denke ich eher normal, dass man da mit Tätowierungen auftaucht.

  12. #9
    Moderator Status: keine Angabe Array Avatar von Melike
    Registriert seit
    21.03.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    775
    Punkte: 6.790, Level: 54
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    22
    Dankeschöns erhalten
    63
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Arm des Gesetzes

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Ich würde die Tattoos direkt verbergen, soweit es geht. Aber den Chef darüber ehrliche Auskunft geben und gleich anmerken, dass Du - so wie Du es ja selbst schon weißt - während der Arbeitszeit das Verdecken beibehältst. Ansonsten ist es ja wichtiger, was Du kannst und wie Du bist. Das wäre zumindest für mich ausschlaggebend.
    Das Gesicht eines Menschen erkennt man bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Alle Beiträge von Mitgliedern des Gigajob-Teams in diesem Forum sind rein privater Natur -- auch dieser hier!
    Sie geben grundsätzlich nur die Meinung des Verfassers, nicht aber die des Unternehmens Netzmarkt Internetservice GmbH & Co. KG (Betreiber von Gigajob) wieder.

  13. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    7
    Punkte: 131, Level: 5
    Level beendet: 62%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Tattoos auf Arbeit

    Hi Leute,

    ich habe auch Tattoos. Eis davon geht über meinen gesamten Oberarm.
    Letztes Jahr habe ich eine Berufsausbildung zum Bankkaufmann gemacht.
    Bedingung für die Einstellung war, dass ich meinen Arm nicht unbekleidet lassen darf.
    Der Kunde darf keinen einzigen cm meines Tattoos sehen.
    Ist aber sehr ok, denn privat ist privat und Job ist Job.

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •