Selbständigkeit vor der Rente
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Selbständigkeit vor der Rente

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 60, Level: 3
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    Selbständigkeit vor der Rente

    ich bin ein arbeitsloser Busfahrer im Reiseverkehr, das Unternehmen wurde veräußert und die jüngeren Fahrer mit übernommen. Da ich sozusagen im nächsten Jahr vor der Rente stehe tat mir das nicht ganz so weh, und ich habe auch nicht auf mein Recht gepocht. Es sind noch etwa 17 Monate bis zu meinem Rentenantritt.

    Zwischenzeitlich springe ich hier und da mal als Fahrer ein, die umliegenden Firmen für Personenbeförderung kennen mich und fragen auch öfter mal an ob ich für sie mal ne Fahrt übernehme. Mehr als 165 Euro darf ich nicht verdienen aber mit dem Arbeitslosengeld ist es schon okay.

    Irgendwie kam ich auf den Gedanken dass ich das doch auch als selbständiger Fahrer machen könnte, also als Springer, Aushilfsfahrer, 2. Fahrer oder Fahrer bei Mitarbeiter-Engpässen. Weil ich viel unterwegs war und dadurch auch bei weiter umliegenden Unternehmen bekannt bin, erhoffe ich mir schon dass da einiges an Fahrten zusammen kommt.

    Meint Ihr die Agentur für Arbeit würde mir das genehmigen? Ich habe ja schon auf der Homepage der Agentur für Arbeit nachgesehen. Nur für meinen Fall, dass ich kommendes Jahr in Rente gehe steht da nichts was mir weiter hilft. Also, ob es möglich ist auch als alter Arbeitsloser noch in die Selbständigkeit zu gehen.

    Erst vor ein paar Monaten ist unter anderem mein Führerschein verlängert worden, ich habe eine gültige Fahrerkarte usw. Natürlich würde ich auch als Rentner weiter selbständig bleiben, wenn das möglich ist, ich fühle mich wirklich fit mit meinen 62.

  2. #2
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    11.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.508, Level: 65
    Level beendet: 53%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 142
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Hallo Sodele,
    erst mal herzlich Willkommen im Forum. Ich möchte gleich mal beginnen mit: Natürlich kannst Du dich kurz vor der Rente Selbständig machen. Wenn du wenige und Unregelmäßige Aufträge als Fahrer erhälst, solltest Du die "Arbeitslosigkeits-Unterbrechung" wählen. Hast du regelmäßige Aufträge, die Dir auch ein Auskommen garantieren: "Mit Gründungszuschuss selbstständig aus der Arbeitslosigkeit" Du beantragst den Gründungszuschuss direkt bei Deinem Arbeitsamt. Sprich mit dem für dich zuständigen Berater zum Thema "Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit!"

    Solltest Du noch Fragen zum vorgenannten Sachverhalt haben, scheue Dich nicht und stelle sie mir. Sofern ich sie beantworten kann, tue ich dies auch; wenn nicht, erfährst du das natürlich auch, denn eine falsche Antwort kann unter Umständen fatale Folgen haben.

    Zum Businessplan noch folgendes: Lass Dir genügend Zeit. Ich hatte mal sowas verfaqsst und über vier Wochen benötigt, da ja nicht nur die Beschreibung sondern auch verschiedener Berechnungen gemacvht werden müssen. Beispiele hierfür gibt es im Internet, solltest du aber nicht übernehmen da so ein Plan sehr individuell zugeschnitten sein muss um überhaupt die Prüfung zu überstehen.

    Ansonsten viel Spaß bei der Planung zur Selbständigkeit wünscht Dir

    Erdenmensch
    Geändert von Melike (14.07.2016 um 10:28 Uhr)
    Bei den von mir gemachten Aussagen zu rechtlichen Sachverhalten, handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung sondern lediglich um meine persönliche Einschätzung zu der Sache. Konnte ich weiterhelfen und gefällt mein Beitrag, dann sollte der "gefällt mir, Danke" Button betätigt werden.

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    bepe0905 (14.07.2016)

  4. #3
    Status: . . . . . . Array Avatar von -a bacus
    1+

    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    881
    Punkte: 4.081, Level: 40
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 69
    Aktivität: 99,5%
    Dankeschöns vergeben
    11
    Dankeschöns erhalten
    150
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert Hyperaktiv!

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Irgendwie kam ich auf den Gedanken dass ich das doch auch als selbständiger Fahrer machen könnte, also als Springer, Aushilfsfahrer, 2. Fahrer oder Fahrer bei Mitarbeiter-Engpässen.
    @Sodele, wieso willst du dir die Unsicherheit und die möglichen Nachteile durch eine Selbstständigkeit bei deinen Arbeitslosengeldanspruch in Kauf nehmen, wenn du in 17 Monaten in Rente gehst?

    Wenn du seit 2013 kontinuierlich gearbeitet hast, quasi 36 Monate, hast du bereits einen Anspruch auf 18 Monate ALG 1. Wenn du de facto 1200€ ALG1 bekommst und den Zuverdienst, wären es 1365€, die du dir bis zur Rente netto einstecken kannst. Krankenkassenbeiträge und Rentenversicherung werden von der AA bis zur Rente weiter gezahlt.

    Dies und weitere Versicherungen müsstest du als Selbstständer alles selber bezahlen. Da reicht auch der Sozialzuschuss der AA nicht bei genehmigtem Gründerzuschuss, bei Unterbrechung der Arbeitslosigkeit sieht es noch schlechter aus. Reche mal den Umsatz mal drei deines ALG-Bezuges.

    Wäre das möglich? Das jedoch musst du für dich selbst einmal kalkulieren!

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei -a bacus für diesen nützlichen Beitrag:

    bepe0905 (14.07.2016)

  6. #4
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.365
    Punkte: 8.786, Level: 63
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 264
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Meint Ihr die Agentur für Arbeit würde mir das genehmigen? Ich habe ja schon auf der Homepage der Agentur für Arbeit nachgesehen. Nur für meinen Fall, dass ich kommendes Jahr in Rente gehe steht da nichts was mir weiter hilft. Also, ob es möglich ist auch als alter Arbeitsloser noch in die Selbständigkeit zu gehen.
    Erst vor ein paar Monaten ist unter anderem mein Führerschein verlängert worden, ich habe eine gültige Fahrerkarte usw. Natürlich würde ich auch als Rentner weiter selbständig bleiben, wenn das möglich ist, ich fühle mich wirklich fit mit meinen 62.
    Grundsätzlich ist es alleine deine eigene Entscheidung, ob du selbständig arbeiten willst. Da muss die Arbeitsagentur überhaupt nichts "genehmigen". Nur falls du einen Gründungszuschuss beantragen willst, dann musst du einen Businessplan erstellen und diesen bei der Arbeitsagentur auch überzeugend vertreten.

    Die Frage ist nur, ob sich das für dich wirklich rechnet und ob die Risiken nicht größer sind als die Chancen. Denn es kommen Kosten auf dich zu, die bisher dein Arbeitgeber getragen hat und die nun von der ARGE übernommen werden.
    Also - du musst sorgfältig abwägen, ob du genügend Fahrten zusammenbekommst und wie hoch dein Verdienst sein wird.

    Falls du aber als Rentner auf selbständiger Basis arbeiten und Fahrten übernehmen willst, dann ist dies dein gutes Recht. So lange du gesund bist, deinen Führerschein und die gültige Fahrerkarte hast, kann dir das niemand verbieten. Es gibt da auch keine finanziellen Obergrenzen, du musst allerdings mit einer höheren Einkommenssteuer sowie höheren Krankenkassenbeiträgen rechnen.

  7. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 60, Level: 3
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Also wäre es besser bis zur Rente zu warten, ich meine, es ist ja nicht mehr so sehr lange hin. Die 165 Euro Zuverdienst müssen nicht versteuert werden, soviel ich weiß, oder? Dann würde ich die restlichen Monate so weiter fahren und dann als Rentner selbständiger Fahrer werden. Außer der Einkommensteuer kommt dann nichts mehr auf mich zu? Die Krankenkasse muss ich sowieso zum Teil selber zahlen, würde die sich dann erhöhen? Ein Businessplan ist dann auch hinfällig?

  8. #6
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.365
    Punkte: 8.786, Level: 63
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 264
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Also wäre es besser bis zur Rente zu warten, ich meine, es ist ja nicht mehr so sehr lange hin. Die 165 Euro Zuverdienst müssen nicht versteuert werden, soviel ich weiß, oder? Dann würde ich die restlichen Monate so weiter fahren und dann als Rentner selbständiger Fahrer werden. Außer der Einkommensteuer kommt dann nichts mehr auf mich zu? Die Krankenkasse muss ich sowieso zum Teil selber zahlen, würde die sich dann erhöhen? Ein Businessplan ist dann auch hinfällig?
    Ein Businessplan ist nur dann nötig, wenn du zur Existenzgründung Geld brauchst (egal, ob als Darlehn von der Bank oder als Zuschuss von der ARGE). Dein Krankenkassenbeitrag wird zumindest dann steigen, wenn du mit deiner Selbständigkeit erfolgreich bist. Dazu solltest du unbedingt eine gewerbliche Haftpflichtversicherung abschließen, denn deine Privathaftpflicht wird keinen Schaden abdecken, den du als selbständiger KFZ- oder Busfahrer verursachst.
    Auf jeden Fall solltest du jetzt schon mal die Zeit nutzen, um deine Kontakte von deiner bevorstehenden Selbständigkeit zu informieren, damit du dann gleich "durchstarten" kannst.

  9. #7
    Status: . . . . . . Array Avatar von -a bacus
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    881
    Punkte: 4.081, Level: 40
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 69
    Aktivität: 99,5%
    Dankeschöns vergeben
    11
    Dankeschöns erhalten
    150
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert Hyperaktiv!

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Außer der Einkommensteuer kommt dann nichts mehr auf mich zu? Die Krankenkasse muss ich sowieso zum Teil selber zahlen, würde die sich dann erhöhen?
    Ein Businessplan ist dann auch hinfällig?
    Wenn das alles so easy wäre! Das was noch zu Pflicht ist, hat bereits bepe geschrieben. Und klar ist auch, wenn man mehr Einkommen hat, erhöhen sich von allem auch die Beiträge.

    Was den Businessplan anbetrifft, ich finde, der ist schon ein muss. Denn, er zeigt nicht nur in erster Linie, ob man ein gutes durchdachtes Geschäftskonzept hat, sondern auch, ob man auch die erforderlichen unternehmerischen Fähigkeiten hat. Wenn dann alles passt und langfristig bestand haben kann, ist der Schwabe zufrieden und äußert dies mit einem Sodele.

    Recht hat er.

  10. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    13.07.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 60, Level: 3
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Was gehört in so einen Businessplan alles rein? Brauche ich den auch als Rentner? Kontakte habe ich ja.

  11. #9
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.365
    Punkte: 8.786, Level: 63
    Level beendet: 12%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 264
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Was gehört in so einen Businessplan alles rein? Brauche ich den auch als Rentner? Kontakte habe ich ja.
    Also - um es noch mal ganz klar und deutlich zu sagen: Grundsätzlich brauchst du für deine Selbständigkeit KEINEN Businessplan.
    Natürlich kann es sinnvoll sein, einen zu erstellen - sozusagen als ganz persönlichen Leitfaden, schon, um von Zeit zu Zeit die eigenen Ziele mit der Realität zu vergleichen. Aber daran siehst du bereits, dass für einen Businessplan weder eine bestimmte Form vorgeschrieben ist noch ein verpflichtender Inhalt.

    Anders sieht es aus, wenn du für deine Selbständigkeit Geld brauchst. Denn ein Geldgeber (meistens also die Sparkasse oder Bank) wird dir keinen Kredit geben, weil du so freundlich aus der Wäsche schaust, sondern weil sie mit dir Geschäfte machen wollen. Und ein "Geschäft machen wollen", das heißt auch "Gewinn machen wollen". Denn die Bank hat kein Interesse daran, dass du pleite gehst - dann wäre nämlich auch ihr Geld weg.
    Also wollen sie sehen, ob du dir realistische Gedanken darüber machst, was künftig in deinem Laden an Kosten anfallen wird und welchen Umsatz du erzielen kannst - was also hinterher an Einkommen übrig bleibt. Und das ist die Grundlage eines Businessplans.

    Selbstverständlich dürfen diese Zahlen keine "Luftnummern" sein, sondern nachvollziehbar und realistisch. Wenn du also als freier Busfahrer in München wohnst und 3x die Woche für ein Busunternehmen in Hamburg arbeiten willst, dann wird die Bank deine Zahlen kritischer beurteilen als deine Kontakte zu Firmen in München, Starnberg, Augsburg und meinetwegen auch Rosenheim. Zumindest wird sie wissen wollen, ob du deinen geplanten Umsätzen aus Hamburg auch entsprechend erhöhte Kosten für Hin- und Rückfahrt, Übernachtungen und Verpflegung einkalkuliert hast.
    Du siehst daran, dass so ein Plan auch für die ganz private Kalkulation nützlich sein kann.

    Meines Wissens haben manche Banken so eine Art "Anleitung" für die Erstellung eines Businessplans. Falls nicht, dann beschreibst du allgemein deine Geschäftsidee, zeigst deine Kenntnisse zur Branche, nennst bestehende Kontakte und evtl. erste Verträge mit Unternehmen. Dazu beschreibst du, welche Marketingmaßnahmen (Werbung) du machen willst, um Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern.
    Konkreter musst du mit Zahlen belegen, wie viele Stunden du monatlich arbeiten und welchen Umsatz du dabei erzielen wirst - und welche Kosten diesem Umsatz gegenüber stehen werden (also, wie viel Gewinn (=Einkommen) dann übrig bleibt. Und das solltest du möglichst nicht nur für ein Jahr machen, sondern für 3 - 5 Jahre. Aber das ist von Branchen zu Branche unterschiedlich. Wenn du z.B. eine Werkhalle bauen und Maschinen kaufen musst, dann verlangt die Bank einen wesentlich detaillierteren Businessplan als von einem "Wanderfriseur", der nur einen Fön, einen Spiegel und eine Schere braucht...

  12. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    Sodele (20.07.2016)

  13. #10
    Status: . . . . . . Array Avatar von -a bacus
    1+

    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    881
    Punkte: 4.081, Level: 40
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 69
    Aktivität: 99,5%
    Dankeschöns vergeben
    11
    Dankeschöns erhalten
    150
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert Hyperaktiv!

    AW: Selbständigkeit vor der Rente

    Zitat Zitat von Sodele Beitrag anzeigen
    Was gehört in so einen Businessplan alles rein? Brauche ich den auch als Rentner? Kontakte habe ich ja.
    Zum Thema Businessplan wurde hier schon eine ganze Menge geschrieben, vor allem, wenn man Finanzklam war und den Businessplan fürn Kredit brauch.

    Auch als Rentner bräuchte man keinen Businessplan, wenn man jedoch keine Ahnung von Unternehmensführung/-kosten hat, gute Kontakte mit viel Ahnung schon.

  14. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei -a bacus für diesen nützlichen Beitrag:

    Sodele (20.07.2016)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ALG1 und Selbständigkeit 2 Jahre vor der Rente
    Von U-HU im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 08:34
  2. Private Rente?
    Von encounter im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 11:19
  3. Rente oder ALG?
    Von Matz im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 15.01.2013, 17:32
  4. Was haltet ihr von der Rente mit 67
    Von butterbrot im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:49
  5. Rente ab 69?
    Von Mister M. im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 10:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •