Weiterbildung selbst finanzieren
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Weiterbildung selbst finanzieren

  1. #1
    Status: Arbeit suchend Array
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    4
    Punkte: 36, Level: 2
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 17,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Weiterbildung selbst finanzieren

    Morgen zusammen,

    ich hatte einen Bildungsgutschein beantragt, der trotz guter Argumente meinerseits nun leider abgelehnt wurde. Ich habe danach einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin vereinbart um zu fragen, warum der Bildungsgutschein nicht genehmigt wurde.

    Der Termin war gestern und mehr als ein das sei nunmal so, sie müsste sich nicht vor mir rechtfertigen kam da nicht. Ich habe ihr dann versucht zu erklären, dass die Weiterbildung wirklich wichtig für mcih wäre und ich danach deutlich bessere Chancen hätte. Daraufhin sagte sie zu mir, dann solle ich doch meine Weiterbidung selbst finanzieren oder mir anderweitig das Geld besorgen.

    Wie soll ich denn bittte vom Arbeitslosengeld eine Weiterbildung finanzieren? War das blanker Hohn von ihr oder gibt es wirklcih noch irgendwelche anderen Fördermöglichkeiten, von denen ich nichts weiß?

    LG

  2. #2
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Hallo twinkle, das Problem dabei ist, dass die Weiterbildungen bzw. der Bildungsgutschein Ermessenssache des Sachbearbeiters sind. Du hast das aber sicher schon gewusst.

    Dass deine SB jetzt nicht mal angibt, wieso du nicht in Frage kommst ist unschön und menschlich nicht grade top, aber rechtens.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Leider ist das so, was ich überhaupt nicht für richtig halte die nervige "Ermessenssache". Eine Möglichkeit wäre eine Finanzierung über die KfW-Bank, sie gibt auch Bildungskredite, gegebenenfalls kannst Du einen Antrag über die Hausbank stellen. Oder Du vereinbarst eine Ratenzahlung um Deine Weiterbildung zu finanzieren. In wie weit evtl. eine Unterstützung der Europäischen Sozialfonds für Dich in Frage kämen, kann ich nicht beurteilen, aber ich würde mich (vielleicht sogar zuerst) darüber schlau machen.

  4. #4
    Status: 700 Bewerb.- und n.Job Array
    Registriert seit
    21.12.2013
    Beiträge
    99
    Punkte: 543, Level: 12
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 57
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Tja, ich mache eine greade eine Bildungsmassnahme und unser Dozent hat sich auch dazu geäußert.

    Es hängt wirklich nur und ausschließlich von der Sachbearbeiterin ab. Oft sollen das selbst Arbeitslose sein die im Jobcenter oder der Agentur untergekommen sind, ich kann das selbst nicht bestätigen.

    In Berlin haben sich einige 'offiziell' innerhalb Berlins umgemeldet , nur um an ein anderes Arbeitsamt mit einer anderen Bearbeiterin zu kommen. Na ja, das wahre ist das auch nicht.

  5. #5
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Hallo twinkle, willkommen im Forum.
    Solch ein Gebareb brauchst du dir nicht gefallen zu lassen. Hier hast du die Möglichkeit einer Fachaufsichtsbeschwerde und Dienstaufsichtsbeschwerde. Wichtig ist eine Differenzierung zwischen der Fachaufsichtsbeschwerde und der Dienstaufsichtsbeschwerde. Letzteres richtet sich gegen die Person selbst, die einen bestimmten Vorgang bearbeitet. Diese Beschwerde wird dem Diensthöheren vorgelegt und hat das Ziel, das stattgefunden Verhalten des Mitarbeiters zu rügen.

    Beides kann auch einhergehen, zum einen kann eine Beschwerde von dir, wegen des schlecht und erniedrigend behandelt Mitarbeiters des Jobcenters gegenüber deiner Person eingereicht werden. Aus diesem Grund kannst du eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereichen.
    Zeitgleich kann ebenfalls eine Fachaufsichtsbeschwerde vorgelegt werden, da die Frage nach einem Bildungsgutscheins nicht entsprechend behandelt worden war. Konkret geht es doch darum, dass du mit einer Qualifizierung eine weitaus bessere Vermittlungschance auf dem Arbeitsmarkt hast. Es liegt zwar im Ermessen der Arge ob und zu welcher Weiterbildung ein Gutschein zur Verfügung gestellt wird. Jedoch ist mit der Antwort des Sachbearbeiters die Frage nicht hinreichend geklärt worden.

    Konfrontiere den Sachbearbeiter damit, dass du in Erwägung ziehst eine Fachaufsichtsbeschwerde als auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen ihn einzuleiten. mal sehen, wie dann die Reaktion ist. Beides kann formlos mündlich oder schriftlich eingereicht werden; sollte jedoch aus Beweisgründen schriftlich erfolgen.
    Bei den von mir gemachten Aussagen zu rechtlichen Sachverhalten, handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung sondern lediglich um meine persönliche Einschätzung zu der Sache. Konnte ich weiterhelfen und gefällt mein Beitrag, dann sollte der "gefällt mir, Danke" Button betätigt werden.

  6. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    Oberbuxe (28.02.2014)

  7. #6
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    2+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Zitat Zitat von twinkle Beitrag anzeigen
    ...ich hatte einen Bildungsgutschein beantragt, ...trotz guter Argumente meinerseits ..abgelehnt wurde. ..habe .einen Termin.. vereinbart .., warum der Bildungsgutschein nicht genehmigt wurde.

    ...mehr als ein das sei nunmal so, sie müsste sich nicht .. rechtfertigen... sagte ..zu mir, dann solle ich doch meine Weiterbidung selbst finanzieren ,....
    Zitat Zitat von Oberbuxe Beitrag anzeigen
    .... der Bildungsgutschein Ermessenssache des Sachbearbeiters,.....
    Zitat Zitat von Tante Emma Beitrag anzeigen
    Leider ist das so, was ich überhaupt nicht für richtig halte die nervige "Ermessenssache".....
    Was mir hier so mittlerweile im Sinn erscheint, dass fast alle hier glauben, dass der Ermessensspielraum ein Nimbus der SB ist und über dem Gesetz steht. Hier bedarf es dringend mal einer Aufklärung, was ein Ermessensspielraum bedeutet und was nicht.

    Erstmal heißt Ermessensspielraum nicht, dass ein SB willkürlich, nach Sonnenlage und Wetterbedingungen, seinen Ermessensspielraum freien Lauf lassen darf.
    Daher ist jedem der von seinem SB etwas erwartet und eine Kooperation nicht zu erwarten ist, dies jeweils schriftlich zu formulieren, sodass ein VA entsteht.
    .
    Ein SB ist vom Gesetz her verpflichtet, den Arbeitslosen so schnell wie möglich wieder in die Arbeitswelt einzugliedern und nicht dies zu verhindern, dafür gibt es ja auch z.B. die beidseitige EGV.
    .
    Was den Bildungsgutschein anbetrifft. das ist es schon korrekt, dass der SB nach freiem Ermessen, i.R. der Gesetzgebung diesen erteilen bzw. verweigern kann, wenn z.B. nach seiner Einschätzung, eine Fortbildung die Eingliederung in die Arbeitswelt nicht begünstigen o. das Bildungsbudget z.Zt. aufgebraucht wäre.
    Eine Forderung seitens des SB an den AL, eine Verbesserung der Arbeitswiedereinglierung, durch Selbstfinanzierung der Weiterbildung zu bewirken, dies steht erst Recht in keinem Gesetz und Überschreitet bei weitem seine Kompetenzen. Frag mal den TL.

    Wo ein Fall von Gesetzes wegen her, nach freiem Ermessensspielraum gegeben ist, kann auch schnell mal Ermessensmißbrauch vorliegen. Ein „Ermessensmissbrauch“ beziehungsweise „Ermessensfehlgebrauch“ liegt dann vor, wenn die Behörde zwar Entscheidungen trifft, diesen aber z.B. gesetzeswidrige Erwägungen zugrunde liegen.
    Daher ist ein schriftlicher Antrag stets anzuraten. In einem zustande kommenden VA muß eine Verweigerung begründet werden. Begründung des Verwaltungsaktes.

    So das reicht für's Erste. wäre eigentlich ein eigenes Thema für sich, die Ermessenssache. Und, dass mit deinem SB, das geht ja so garnicht, Aber die wissen, mit wem sie es machen können und mit wem nicht.

  8. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Prostan für den nützlichen Beitrag:

    bepe0905 (28.02.2014), Oberbuxe (28.02.2014)

  9. #7
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Danke für das fast denn das der Ermessenspielraum kein Freifahrschein für Willkür ist, sollte klar sein.
    Die Infos zur Ablehnung waren aber eher gering und deswegen ging ich davon aus, dass alles mit dem Rechten zu ging.

  10. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Aber hier geht es doch eigentlich gar nicht um die Ablehnung des Bildungsgutscheins, sondern um die Aussagen der Sachbearbeiterin zwecks Selbstfinanzierung bzw. anderer Fördermöglichkeiten. Oder nicht?
    Selbstfinanzierung? Wie soll das funktionieren? Allenfalls dann, wenn man Alg 1 bezieht und noch über Erspartes verfügt. Bei Alg 2 halte ich das für ausgeschlossen.
    Andere Fördermöglichkeiten, weiß ich nicht genau. Ich denke die sind dann eigentlich eher für Angestellte gedacht. Und als Arbeitsloser einen Kredit aufzunehmen wäre vieleicht nicht so klug, ganz abgesheen davon, dass es schwierig sein könnte den überhaupt zu bekommen.
    Sind die Kredite der Kfw überhaupt für Weiterbildungen gedacht? Sind das nicht eher Studienkredite und solche Sachen?

  11. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    15.12.2011
    Beiträge
    924
    Punkte: 4.817, Level: 44
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 133
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    65
    Dankeschöns erhalten
    52
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Ja da hast du Recht Karsten.
    Habt ihr denn eine Ahnung wie viel so eine Weiterbildung kosten kann?
    Es hat schon seinen grund, dass wenn man in Festanstellung eine Fortbildung bekommt man noch lange bei der Firma bleiben soll...

  12. #10
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Weiterbildung selbst finanzieren

    Zitat Zitat von Karsten Beitrag anzeigen
    Aber hier geht... nicht um die Ablehnung des Bildungsgutscheins, sondern um die.... Selbstfinanzierung bzw. anderer Fördermöglichkeiten....?
    Selbstfinanzierung? Wie soll das funktionieren? . ...
    Also Karsten, das eine schließt das andere nicht aus. Ist eine qualifizierende Fortbildung zur Berufseinglierung erforderlich, inkludiert sie einen Bildungsschein. Ist sie nicht erforderlich, ist die Ablehnung berechtigt und müßte selbst finanziert werden.

    Da Weiterbildungen, je nach Umfang, sagen wir nur mal einen Bereich, zw. 1000€ und 10.000€ kosten kann, ist eine Selbstfinanzierung ohne Vermögensgrundlage, so gut wie unmöglich.

    Dies zum Alleinigen, der Selbstfinanzierung, aus meiner Sicht.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Online-Weiterbildung gleichwertig zu einer normalen Weiterbildung?
    Von Pebbels im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 14:29
  2. Baumaschinenschein selbst finanzieren?
    Von Maximilius im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 23:02
  3. Wie finanzieren bis zum Referendariat
    Von bernd_h im Forum Studium
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 11:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •