Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    4
    Punkte: 48, Level: 2
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 37,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Guten Morgen,

    ich hatte den Gründerzuschuss beantragt und der wurde auch genehmigt. Aus persönlichen bzw. familiären Gründen möchte ich jetzt aber eigentlich nicht mehr gründen. Kann man einen genehmigten Zuschuss wieder ablehnen ohne, dass man dadurch Probleme wie Sanktionen bekommt?

  2. #2
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Hallo smile, willkommen im Forum.
    Grundsätzlich kann der Gründerzuschuss nicht in Anspruch genommen werden. Du kannst nicht gezwungen werden, dich selbständig zu machen. Es wäre jedoch ratsam dies gegenüber der Arge zu begründen. Sanktionen sind dadurch keine zu befürchten; vielleicht ein beleidigter SB.
    Bei den von mir gemachten Aussagen zu rechtlichen Sachverhalten, handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung sondern lediglich um meine persönliche Einschätzung zu der Sache. Konnte ich weiterhelfen und gefällt mein Beitrag, dann sollte der "gefällt mir, Danke" Button betätigt werden.

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    smile (03.05.2013)

  4. #3
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Selbst das kannst du im Zaume halten, wenn du dem SB freundlich und bestimmt begegnest. Du kannst ja erwähnen, dass du es gleich mitteilen wolltest, da du ihm bzw. den öffentlichen Kassen Geld sparen wolltest. Auf diese Weise ist das Gespräch von vorneherein etwas entschärft.

  5. #4
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Zitat Zitat von smile Beitrag anzeigen
    ... Gründerzuschuss beantragt und ... genehmigt. Aus persönlichen ... möchte ... nicht mehr gründen. Kann man einen genehmigten Zuschuss wieder ablehnen ohne, dass man dadurch Probleme wie Sanktionen bekommt?
    Nun smile, ich weiss nicht wo das Problem liegt. Früher gab es mal 9Mon Gründerzuschuss, heute nur noch 6Mon. Der Zuschuss entsprach der Höhe des ALG1, heute glaube ich ähnlich. Plus den Sozialbeitrag. Noch mal, wo liegt das Problem?

    Arbeiten bzw. Arbeit suchen musst du. Dies ist unabhängig davon, ob du als Selbständiger bist oder als Arbeitsloser geführt wirst. Zwar kannst du zu jeder Zeit beim JB begründen, warum du die Selbstständigenzeit nicht nutzt, kommt jedoch, mit deiner Begründung etwas doof. Und erfolgreiche, beständige Unternehemer, werden die wenigsten.
    Du kannst, wenn du familiäre Probleme hast, das halbe Jahr nutzen und dich danach wieder arbeitslos melden. Früher konnte man auch noch in die Arbeitslosenversicherung einzahlen, weiss nicht, ob das heute auch noch so ist?

    Der Einzige Nachteil beim Durchziehen der Selbstständigkeit wäre, dass dir bis zu einem halben Rentenpunkt bei der BfA, hierbei flöten geht. Das wären akt. ca. 14€ an Rente im Monat.

  6. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Ich weiß nicht welche familiären Gründe dich dazu bringen, dass du dich nun doch nicht mehr selbständig machen willst. Aber du solltest dann wirklich zu deinem Sachbearbeiter gehen und ihm die Situation erklären, mit Angabe von gründen. Einfach damit er dich bestmöglich versteht und es in eurem Verhältnis keine Probleme gibt in Zukunft. Dass dich niemand zwingen kann dich selbständig zu machen wurde ja schon gesagt.

  7. #6
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    15.12.2011
    Beiträge
    924
    Punkte: 4.817, Level: 44
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 133
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    65
    Dankeschöns erhalten
    52
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Zitat Zitat von Prostan Beitrag anzeigen
    Nun smile, ich weiss nicht wo das Problem liegt. Früher gab es mal 9Mon Gründerzuschuss, heute nur noch 6Mon. Der Zuschuss entsprach der Höhe des ALG1, heute glaube ich ähnlich. Plus den Sozialbeitrag. Noch mal, wo liegt das Problem?

    Arbeiten bzw. Arbeit suchen musst du. Dies ist unabhängig davon, ob du als Selbständiger bist oder als Arbeitsloser geführt wirst. Zwar kannst du zu jeder Zeit beim JB begründen, warum du die Selbstständigenzeit nicht nutzt, kommt jedoch, mit deiner Begründung etwas doof. Und erfolgreiche, beständige Unternehemer, werden die wenigsten.
    Du kannst, wenn du familiäre Probleme hast, das halbe Jahr nutzen und dich danach wieder arbeitslos melden. Früher konnte man auch noch in die Arbeitslosenversicherung einzahlen, weiss nicht, ob das heute auch noch so ist?

    Der Einzige Nachteil beim Durchziehen der Selbstständigkeit wäre, dass dir bis zu einem halben Rentenpunkt bei der BfA, hierbei flöten geht. Das wären akt. ca. 14€ an Rente im Monat.
    Hallo Prostan, ich finde oft, dass du gute Beiträge bringst, aber hier glaube ich hast du nicht ganz verstanden worum es geht.

    Der Themenstarter will dem Staat nicht extra auf der Tasche liegen, sondern will den Gründerbeitrag wieder "loswerden" und sich wieder normal bewerben und Arbeitslosengeld erhalten.

  8. #7
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Zitat Zitat von Die Spiegeleisalatgurke Beitrag anzeigen
    Hallo Prostan, ich finde oft, dass du gute Beiträge bringst, aber hier glaube...... "Smile" will dem Staat nicht extra auf der Tasche liegen, sondern will den Gründerbeitrag wieder "loswerden" und sich wieder normal bewerben und Arbeitslosengeld erhalten.
    Hallo Spiegelsalatgurke, danke für deinen Einwand, aber dein Glaube ist falsch..
    Hier zeigt sich, dass meine langen Beiträge, manchmal doch noch zu kurz sind.und so z.T. doch nur der Themenersteller versteht.
    Ich möchte in meinen Beiträgen, Infos für alle Leser und nicht nur i.B. für den Themenersteller geben.

    Nun zu deinem Einwand.
    Nun wieder allgemein. Smile wurde als Existenzgründer gründlich geprüft, ob er die Fähigkeit als Unternehmer besitzt. Dazu musste er bei der Agentur einen Businessplan vorlegen. Seine Idee musste von einer zertifizierten Stelle, einer Tragfähigkeitsprüfung unterzogen werden und für positiv befunden werden, welche gleichzeitig der Agentur eingereicht werden muss.

    Als Voraussetzung für die Genehmigung zur Gründung, muss er mindestens ein halbes Jahr zum ALG1 berechtigt sein. Als besonnener Gründer, hat er zuvor ein 14tägiges Existenzgründerseminar besucht. Und Anderes, d.h. er hatte eine gute Idee, diese Idee wurde von einer neutralen Stelle positiv bewertet und er hat den JB überzeugt. Ganz schön schwierig!
    .
    Nun hat er familiäre Probleme und will alles schmeißen. Die ganze gute Idee, alles, wofür er gekämpft hat.
    Dem Staat nicht auf der Tasche liegen, würde er nur dann, wenn er zum nächsten 1ten eine neue Arbeit hätte. Ansonsten wurde hier sein ALG1-Anspruch für ein halbes Jahr als Gründerzuschuss gewährt. Den Krankenkassenbeitrag zahlt hier nicht die Agentur, sondern mit dem Sozialbeitrag, er selber. Ergo, Kosten für den Staat gleich 1:1.

    Zu Bedenken ist weiterhin, wenn Smile durch seine Probleme so aus der Bahn geworfen wurde, kann er sich in der Gründerzeit noch sammeln und alles nach und nach wieder in Ordnung bringen. Wenn er alles hinschmeisst, hat er einen verärgerten JB, hat die gleichen Strapazen und kann nicht delegierend seine Pflichten und Psyche überein bringen. Damit ist weder ihm noch der Allgemeinheit gedient.

    Und hätte er einen neuen Job, nimmt auch hier kein AG auf seine privaten Probleme Rücksicht, wodurch sich in jedem Fall sein Problem nur noch exponiert. Daher mein gemachter Vorschlag, mit dem Gedanken, alles auf Zeit in den Griff zu bekommen. Gut scheint Smile zu schein.
    Geändert von Prostan (01.05.2013 um 12:39 Uhr)

  9. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    4
    Punkte: 48, Level: 2
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 37,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Es stimmt schon, ich habe einiges dafür getan den Gründerzuschuss zu bekommen. Das Problem ist eigentlich der Zeitfaktor. Ich weiß wie viel Zeit eine vernünftige Gründung und Selbständigkeit in Anspruch nimmt, das ist nicht zu vergleichen mit einem 8-Stunden-Arbeitstag. Ich muss momentan aber so viel es irgend geht für meine Familie da sein. Das war bis vor kurzem so nicht absehbar, sonst hätte ich den Zuschuss gar nicht beantragt.

  10. #9
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Zitat Zitat von smile Beitrag anzeigen
    ...Das Problem ist eigentlich der Zeitfaktor. Ich weiß wie viel Zeit eine ...Gründung und Selbständigkeit in Anspruch nimmt, ... Ich muss momentan aber so viel es irgend geht für meine Familie da sein. ..., sonst hätte ich den Zuschuss gar nicht beantragt.
    .
    Dein Problem ist verständlich, aber leider nicht ganz nachvollziehbar. Es gibt einen Unternehmertyp und es gibt einen Arbeitnehmertyp. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass den Unternehmertyp so schnell nichts aus der Bahn werfen darf und versucht, seine Probleme gezwungener Maßen, schnell in den Griff zu bekommen, sonst geht er pleite. Dies ist bei einem Arbeitnehmer nicht so kritisch. Beide können sehr gut sein und Ideen planen, Typ1 darf jedoch nichts so leicht umwerfen, dass ist der gravierende Unterschied.
    .
    Ich gehe einmal davon aus, dass das o. Gesagte evtl. bei dir der Fall sein könnte. In dem Fall würde ich gleichfalls die einmalige Chance, die du bekommen hast, canceln und die Situation deinem JB rüberbringen. Dann müsstest du jedoch, trotz dem oder ggf. gerade deshalb, volle Pulle dein Engagement in die Jobsuche einbringen, auch gegenüber deinem JB.
    Es ist klar, Schicksale kann man leider nicht planen. Dies fällt einem hartgesottenem Unternehmertyp leichter hinzunehmen und zu bewältigen als einem guten, sensiblen Arbeitnehmertyp.

  11. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    15.12.2011
    Beiträge
    924
    Punkte: 4.817, Level: 44
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 133
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    65
    Dankeschöns erhalten
    52
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigten Zuschuss wieder ablehnen?

    Aber Prostan, wenn die Familienprobleme so schwerwiegend sind, dass er wirklich da sein muss, dann kann auch jemand der ein Unternehmertyp ist nicht nein sagen. Oder setzt du einen erfolgreichen Unternehmen mit jemandem gleich, der seine Familie vernachlaessigen muss um erfolgreich zu sein?

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zuschuss für Einschulung?
    Von -RuR- im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 17:50
  2. Kann man Maßnahme wegen Krankheit ablehnen?
    Von Perle im Forum Maßnahmen durch ARGE/Jobcenter
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 09:24
  3. Zuschuss für Klassenfahrt von der Arge
    Von elke im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 20:01
  4. Zuschuss für Auto?
    Von Vroni im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 20:59
  5. Zuschuss für Umzug???
    Von Kaputtnik im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 11:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •