schriftliche Begründung für Umschulung
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: schriftliche Begründung für Umschulung

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    04.03.2013
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 16,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    schriftliche Begründung für Umschulung

    Guten Morgen,

    ich habe eine Umschulung beantragt. Gestern war ich bei meinem zuständigen Berater und er sagte nun ich muss noch eine schriftliche Begründung abgeben, in der ich erkläre warum ich eine Umschulung machen will, welche Umschulung und warum gerade diese Umschulung.

    Erstmal würde ich gerne wissen ob das normal ist. Eine Freundin von mir hat eine Umschulung gemacht vor einigen Jahren und musste das nicht machen.

    Vor allem wollte ich euch aber fragen ob ich vielleicht ein paar Tipps für mich habt was ich da unbedingt mit rein schreiben sollte, damit ich meine Chancen auf eine Bewilligung so hoch halte wie möglich.

    Danke schon im Voraus für jede Hilfe.

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.112
    Punkte: 6.025, Level: 50
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 125
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    18
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Empfehler Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Hallo sus74, ich habe davon auch noch nichts gehört, dass man eine schriftliche Begründung abgeben muss. Aber das ist sicher von Firma zu Firma verschieden. Du hast aber bestimmt einen triftigen Grund, warum Du die Umschulung machen möchtest, und das schreibst Du auf. Gut wäre es wenn Du dazu schreibst welche Ziele Du damit erreichen willst, oder eben dass Du Dich gerne weiterentwickelst. Schreib es vielleicht so, als würdest Du Dich auf eine Stelle bewerben

  3. #3
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Könntet ihr den Fall nochmal genauer darlegen? Handelt es sich hier um eine von der Arge finanzierte Umschulung oder um eine betriebliche Weiterbildung?


    Ich konnte nicht erkennen, dass sus74 Arbeit hat. Immerhin hat er/sie im Arbeitlosenforum gepostet.

  4. #4
    Status: Selbständig Array
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    423
    Punkte: 2.109, Level: 27
    Level beendet: 73%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    57
    Dankeschöns erhalten
    53
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    ich habe eine Umschulung beantragt. Gestern war ich bei meinem zuständigen Berater und er sagte nun ich muss noch eine schriftliche Begründung abgeben, in der ich erkläre warum ich eine Umschulung machen will, welche Umschulung und warum gerade diese Umschulung.

    Erstmal würde ich gerne wissen ob das normal ist. Eine Freundin von mir hat eine Umschulung gemacht vor einigen Jahren und musste das nicht machen.
    Also mir ist auch nur bekannt das man keine schriftliche Erklärung bei der ARGE abgeben muss, warum man eine Umschulung machen möchte.
    Vielleicht hat sich im Verwaltungsakt etwas geändert. Auf jeden Fall würde ich noch einmal genau nachfragen. Sollte der SB darauf bestehen, dann würde ich eine schriftlich Begründung abgeben. Schaden kann es jedenfalls nicht, ob du das nun mündlich oder schriftlich machst ist einerlei.
    Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von brink
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    436
    Punkte: 3.710, Level: 38
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 90
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    34
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Gehört habe ich davon auch noch nichts, aber wenn es verlangt wird, dann ist es egal ob das üblich ist oder nicht. Dann macht man es natürlich.

    Was du da rein schreiben solltest, damit es möglichst auch bewilligt wird ist natürlich eine gute Frage. Überlege dir mal wirklich genau warum du eine Umschulung machen möchtest. Kannst du deinen alten Job aus gesundheitlichen gründen nicht mehr machen? Sind die Jobangebote in deinem alten Job zu rar? Bist zu zu lange raus als das du dort momentan Chancen hättest? Etc.
    Und auch welche Umschulung du machen möchtest wirst du ja wissen. Also denke darüber nach warum. Was interessiert dich an diesem Job? Warum siehst du deine Chancen auf einen festen Arbeitsplatz mit der Umschulung höher an als momentan? Kannst du das irgendwie schlüssig begründen (zum Beispiel Zahlen von Jobangeboten, oder womöglich hast du schon einen Job in Aussicht und du brauchst nur noch die Umschulung?).

  6. #6
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Ja, so in der Art würde ich dir das auch raten. Du musst dir vor Augen halten, dass eine Umschulung nur dann bewilligt wird wenn davon ausgegangen wird, dass die Investition in die Umschulung sich auszahlt und du dementsprechend danach schnell und langfristig in eine feste Stelle kommst. Dementsprechend sollte die Wahl der Umschulung auch auf einen Beruf fallen, bei dem die Aussichten deutlich besser sind als in deinem jetzigen. Und genau das solltest du da begründen.

  7. #7
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Zitat Zitat von Kettwiesel Beitrag anzeigen
    Hallo sus74, ich habe davon auch noch nichts gehört, dass man eine schriftliche Begründung abgeben muss. Aber das ist sicher von Firma zu Firma verschieden. Du hast aber bestimmt einen triftigen Grund, warum Du die Umschulung machen möchtest, und das schreibst Du auf. Gut wäre es wenn Du dazu schreibst welche Ziele Du damit erreichen willst, oder eben dass Du Dich gerne weiterentwickelst. Schreib es vielleicht so, als würdest Du Dich auf eine Stelle bewerben
    ACHSO!!! Mit Firma hast du Anbieter der Fortbildung gemeint... Wenn ich mal auf dem Schlauch stehe, dann richtig. :-D


    Eigentlich ist der Gedanke einer Umschulung per Anschreiben an die Arge nicht so abwägig. Wenn man eine Ausbildung machen will oder so dann muss man sich ja auch schriftlich dafür bewerben, also einsetzen.

  8. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    04.03.2013
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 16,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Nein ich muss die Begründung für die Arge machen, nicht für die Firma oder so. Deshalb verstehe ich es eigentlich ja auch nicht. Mein Sachbearbeiter wei´ß ja warum ich die Umschulung machen möchte. Deshlab dachte ich auch es gibt vielleicht noch etwas was ich da schreiben kann was über die Dinge hinaus geht, die er schon weiß. Danke jedenfalls für eure Tipps.

  9. #9
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Naja schriftlich nochmal Stellung zu gesagten nehmen ist ja nicht verkehrt. Du könntest dann auch einige Absätze der Marke "darüber hinaus..." haben wo du zeigst, dass du dich extra-gut vorbereitet hast, dass du den angestrebten Job schon gut recherchiert hast und solche Sachen mehr. Also eine genauere Spezialisierung der Gründe, die du schon mündlich genannt hast.

  10. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: schriftliche Begründung für Umschulung

    Eine Formulierung um die Umschulung sicher genehmigt zu bekommen gibt es leider nicht. Denn das bleibt ja nach wie vor Ermessenssache. Wichtig ist es einfach, dass du dabei schlüssig erklärst warum die Umschulung gerade jetzt die beste Möglichkeit für dich wäre. Du solltest aber denke ich auch nicht übertreiben und irgendwelche falschen Angaben oder so machen nur um es noch sinnvoller klingen zu lassen.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umschulung beantragen?
    Von Steveer im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 12:03
  2. Umschulung abbrechen
    Von pete99 im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 13:48
  3. Ort für Umschulung vorschreiben?
    Von Mason im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 18:32
  4. Umschulung = Ausbildung?
    Von Donner im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 17:03
  5. Mit 43 zu alt für Umschulung
    Von Luise Kem. im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 00:31

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •