Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.07.2012
    Beiträge
    35
    Punkte: 498, Level: 11
    Level beendet: 64%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 27
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Guten Abend.

    Ich möchte mich in naher Zukunft gerne selbständig machen. Ende kommender Woche habe ich einen Termin mit meiner Sachbearbeiterin, bei dem ich ihr von meinen Plänen erzählen will. Bisher weiß sie noch nichts davon. Was würdet ihr mir raten, was ich bei dem Termin alles ansprechen sollte? Welche Fragen müssen geklärt werden und was sollte ich von mir aus schon bereit halten oder vorlegen?

  2. #2
    Status: Selbständig Array
    2+

    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14
    Punkte: 116, Level: 5
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Zitat Zitat von Geist Beitrag anzeigen
    Guten Abend.

    Ich möchte mich in naher Zukunft gerne selbständig machen. Ende kommender Woche habe ich einen Termin mit meiner Sachbearbeiterin, bei dem ich ihr von meinen Plänen erzählen will. Bisher weiß sie noch nichts davon. Was würdet ihr mir raten, was ich bei dem Termin alles ansprechen sollte? Welche Fragen müssen geklärt werden und was sollte ich von mir aus schon bereit halten oder vorlegen?
    Also erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung einer Existenzgründung! Ich habe den "Leidensweg" gerade hinter mir. Von meinem Jobcenter in Berlin bekam ich KEINE Unterstützung. Stur und arrogant wie nochmal was. Ich hatte das Gefühl, dass die dort glauben, mit dem Verlust des Arbeitsplatzes hat man auch seinen Grips verloren. Aber seis drum, ich habs trotzdem geschafft, auch ohne die "fachkundige" Beratung des dortigen Selbständigenberaters (der sein Wissen übrigens ausschließlich aus Büchern hatte....grins).

    Also wichtig ist vor allem, dass du ein schlüssiges Konzept vorlegen kannst, der die Grundlage für deinen Businessplan bildet. Ohne den geht gar nichts. Frage gezielt nach einem Existenzgründercoach. Dieser kann über den ESF (Europäischen Sozialfond) finanziert werden. Beantragt wird dies bei der IHK und du hast die freie Beraterwahl innerhalb der KfW. Diese informiert auf ihrer Seite über alles in Bezug auf Antragstellung, Beraterauswahl, etc. KfW Bankengruppe | Startseite Hier findest du auch die Beraterbörse.

    Frag deinen Berater im Jobcenter nach finanzieller Unterstützung (ist leider eine KANN-Bestimmung), aber man KANN es ja versuchen :)) ! Das heißt, du kannst Einstiegsgeld beantragen, welches max. 12 Monate gezahlt werden KANN. Außerdem ist es möglich, auch für notwendige Anschaffungen Gelder zu beantragen (obwohl die Sachbearbeiter oft so tun, als ob sie das aus eigener Tasche bezahlen müssten). Lass dich nicht verunsichern, du hast das Recht darauf.

    Wichtig ist auch, dass du den Markt kennst, auf dem du dich selbst auch ansiedeln möchtest. Also eine Bedarfsanalyse wäre nicht schlecht. Du solltest deine Konkurrenten (namentlich, wenns geht) kennen. Außerdem musst du dein Alleinstellungsmerkmal präsentieren können. Das heisst, warum sollten potentielle Kunden, Gäste, Klienten oder was auch immer gerade zu dir kommen? Was unterscheidet dich von den anderen? Was bietest du anderes oder neues an?

    Also ich glaube, das reicht für den Anfang. Wenn du noch Fragen hast, antworte ich gern (wenn ich kann).
    Ich drücke dir fest die Daumen, dass dein Sachbearbeiter ein kompetenter Mensch ist, der dir wirklich helfen will! Anderenfalls wünsche ich dir gute Nerven und einen langen Atem! In jedem Fall hoffe ich, dass du es schaffst!

    LG innovation13
    Geändert von Cosmica (15.07.2012 um 15:30 Uhr)

  3. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei innovation13 für den nützlichen Beitrag:

    Cosmica (15.07.2012), Geist (16.07.2012)

  4. #3
    Status: bald Selbstständig Array Avatar von Justin-time
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    1.079
    Punkte: 5.615, Level: 48
    Level beendet: 33%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 135
    Aktivität: 17,0%
    Dankeschöns vergeben
    95
    Dankeschöns erhalten
    91
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Hi innovation13! Dein Beitrag ist sehr schön. Das ist eine richtig runde Sache, man merkt, dass du Ahnung von der Materie hast.
    Was hast du denn gegründet, also in welchem Bereich?

    Hast du mit deiner Gründung Erfolg gehabt?

    Eine Frage außerdem, die den Threadstarter sicher auch interessiert: Muss man bei der Arge mit einem Businessplan ankommen oder wird der dort mit einem berater o.ä. aufgestellt?

  5. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.07.2012
    Beiträge
    35
    Punkte: 498, Level: 11
    Level beendet: 64%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 27
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Danke für die ausführliche Antwort innovation13. Bisher kam ich mit meiner Sachbearbeiterin eigentlich immer gut zurecht und sie erschien mir kompetent. Wie viel Ahnung sie von Existenzgründungen usw. hat kann ich allerdings bisher noch nicht beurteilen. Ich hoffe aber, dass ich da mehr Hilfe bekommen werde als du.

    Ein Konzept habe ich natürlich schon. Da werde ich auch die Notizen, die ich habe usw. mitnehmen zum Gespräch. Den Businessplan habe ich aber noch nicht fertig. Daran arbeite ich gerade erst noch. Brauche ich den und eine Bedarfsanalyse bei diesem ersten Termin schon? Und nach dem Existenzgründercoach frage ich auch bei meiner Sachbearbeiterin, ja? Oder mache ich das selbst bei der IHK?

    Ansonsten danke ich dir für deine Tipps. Ich werde die Seite der KfW nachher nochmal in Ruhe durchschauen und bei meiner Sachbearbeiterin auch schonmal die Sache mit der finanziellen Förderung ansprechen.

    Wenn du oder auch andere noch mehr Tipps für mich habt, ich freue mich über jeden einzelnen!

  6. #5
    Status: Selbständig Array
    1+

    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14
    Punkte: 116, Level: 5
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Hallo Justin-time,

    erstmal danke für deinen Kommentar! :)
    Ich habe mich im Bereich "Unterricht und Erziehung" (so will es das Finanzamt betitelt haben....grins) selbständig gemacht, mit einem Konzept zur Lernförderung für Grundschüler. Normalerweise sollte man ja glauben, dass so etwas von staatlicher Seite (sprich Jobcenter) gefördert wird, da ja der Bildungsstand in Deutschland (siehe PISA) nicht gerade berauschend ist. Aber nein....egal, was solls.....die IHK und der ESF waren da Gott sei Dank anderer Meinung und finanzieren meinen Existenzgründercoach in voller Höhe (immerhin 4000 €).
    Also mein Gründerdatum ist der 2.1.2012. Die Kundenakquise war nicht ganz so leicht, aber ich bin hartnäckig und kreativ.....lach. Und so habe ich nun schon einige Kooperationsverträge mit verschiedenen Berliner Grundschulen. Ich sehe optimistisch in die Zukunft und bin sicher, den für mich richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

    Zu deiner Frage bezüglich des Businessplanes: Der braucht natürlich noch nicht fertig zu sein. Es gibt auch Trainings- und Coachingangebote, die der Sachbearbeiter vom Jobcenter dem Interessenten geben kann. Dort gibt es dann Angebote zum Erstellen eines Businessplanes, zur Umsetzung einer Markt- oder Bedarfsanalyse und auch Anregungen, welche Werbemittel gut, nützlich und finanzierbar sind.

    Also wenn der Sachbearbeiter will, kann er tatsächlich eine große Hilfe sein.....wenn er nicht will, hat man es schwer.

    In diesem Sinne.....einen schönen Abend und einen lieben Gruß aus Berlin
    innovation13

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei innovation13 für diesen nützlichen Beitrag:

    Geist (16.07.2012)

  8. #6
    Status: Selbständig Array
    1+

    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14
    Punkte: 116, Level: 5
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Zitat Zitat von Geist Beitrag anzeigen
    Danke für die ausführliche Antwort innovation13. Bisher kam ich mit meiner Sachbearbeiterin eigentlich immer gut zurecht und sie erschien mir kompetent. Wie viel Ahnung sie von Existenzgründungen usw. hat kann ich allerdings bisher noch nicht beurteilen. Ich hoffe aber, dass ich da mehr Hilfe bekommen werde als du.

    Ein Konzept habe ich natürlich schon. Da werde ich auch die Notizen, die ich habe usw. mitnehmen zum Gespräch. Den Businessplan habe ich aber noch nicht fertig. Daran arbeite ich gerade erst noch. Brauche ich den und eine Bedarfsanalyse bei diesem ersten Termin schon? Und nach dem Existenzgründercoach frage ich auch bei meiner Sachbearbeiterin, ja? Oder mache ich das selbst bei der IHK?

    Ansonsten danke ich dir für deine Tipps. Ich werde die Seite der KfW nachher nochmal in Ruhe durchschauen und bei meiner Sachbearbeiterin auch schonmal die Sache mit der finanziellen Förderung ansprechen.

    Wenn du oder auch andere noch mehr Tipps für mich habt, ich freue mich über jeden einzelnen!
    Hallo Geist,

    ich freue mich, wenn ich dir ein wenig helfen konnte.

    Normalerweise sind die eigenen Sachbearbeiter nicht für die Selbständigenberatung zuständig. Das würde dann für dich bedeuten, dass du natürlich erst einmal mit deiner Sachbearbeiterin über dein Vorhaben sprichst, sie dir aber sagen wird, dass du einen Termin beim Selbständigenberater im Jobcenter vereinbaren und wahrnehmen musst.

    Das du ein Konzept hast ist Klasse, das macht immer schon mal einen guten Eindruck, wenn man etwas Schriftliches vorlegen kann. Der Businessplan wird dann erst auf der Grundlage deines Konzeptes erstellt. (siehe oben....ich habe Justin-time schon geschrieben)

    Bezüglich des Existenzgründercoaches rate ich zu folgender Vorgehensweise: Suche dir aus der KfW-Beraterbörse einen passenden Coach, schreibe ihn an und frage nach, ob er noch freie Kapazitäten hat. Wenn dem so ist, sollte ein Telefonat stattfinden, bei dem du ihm dein Vorhaben kurz (wirklich kurz, denn die Berater sind echt im Stress.....grins) schilderst und betonst, dass du die Mittel für die Finanzierung über den ESF beantragen möchtest. Dann werden einige gezielte Fragen vom Coach kommen und im Normalfall wird dann bei einem Treffen eine sog. "Vorvereinbarung" getroffen. Dies sind vorgeschriebene Formulare der KfW (auch einsehbar auf den Internetseiten der KfW) und stellen keinen Fallstrick dar, weil ein Coaching erst NACH Bewilligung durch den ESF beginnt. Du musst also keine Angst haben, dass du, falls der ESF NEIN sagt, die Kosten selbst tragen mußt.
    Dann kommt die Anmeldung beim Finanzamt und dann der Weg zur IHK. Wenn du das geschafft hast, ist dein Coach voll und ganz für dich da.

    Der Anfang ist mit viel Lauferei und Organisation verbunden - enorm zeitaufwändig. Aber es lohnt sich....ich habe meinen Schritt in die Selbständigkeit nicht bereut.
    Ich drücke dir wirklich die Daumen!!!!!!

    Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße aus Berlin
    innovation13

  9. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei innovation13 für diesen nützlichen Beitrag:

    Geist (16.07.2012)

  10. #7
    Status: bald Selbstständig Array Avatar von Justin-time
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    1.079
    Punkte: 5.615, Level: 48
    Level beendet: 33%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 135
    Aktivität: 17,0%
    Dankeschöns vergeben
    95
    Dankeschöns erhalten
    91
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Hi innovation!!! Sehr cool wie du aus dem Nähkästchen plauderst. Ich habe den Schritt noch nicht gewagt, und wenn ich das so lese, muss ich sagen "leider".

    Gibt es eigentlich noch andere Organisationen, die die Selbstständigkeit fördern? Also in deinem Fall würde es ja Sinn amchen, dass Schulbehörden oder ähnliche Instistutionen Geld in dein Unternehmen investieren.

  11. #8
    Status: Selbständig Array
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14
    Punkte: 116, Level: 5
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Hallo Justin-time,

    deine Anregung, den Schul- bzw. Bildungssenat mit ins Boot zu holen ist eine logische Schlußfolgerung....da gebe ich dir völlig Recht. Ich habe auch schon diesbezüglich etliche Stellen kontaktiert.....aber naja, was soll ich sagen "Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam!". Auf Neues lässt man sich dort nur sehr schwer ein.

    Andererseits habe ich mir die Mühe gemacht und potentielle Sponsoren angeschrieben. Ich habe mir dazu Unternehmen gesucht, die Sachgüter sponsoren können oder aber auch finanziell unterstützen können. Und was soll ich sagen.....da war ich wesentlich erfolgreicher als im staatlichen Bildungssektor. So habe ich unter anderem einen Sponsoringvertrag mit einer Online-Druckerei (da ich ja viel Material drucken muss), die mir auf alle Bestellungen 50% Rabatt geben und mir die Versandkosten erlassen. Als Gegenleistung druckt die Druckerei ihr Logo auf die Rückseite (sehr klein und es stört nicht im Mindesten). Auch Büromaterial, wie Druckerpapier und -patronen bekomme ich teilweise gesponsort, ebenso ein kleines Kfz (gebraucht, aber neuer TÜV und absolut ausreichend) da ich ja viel im Berliner Raum unterwegs sein muss und die öffentlichen Verkehrsmittel nicht unbedingt pünktlich und zuverlässig sind. Meine Sponsoren waren alle überzeugt von meinem Konzept und bereit mich zu unterstützen. Es stehen diesbezüglich noch weitere Gespräche an (ich brauche dringend eine vernünftige Büroeinrichtung.....grins) und ich hoffe, dass ich da ebenso erfolgreich bin. Mal schauen.

    Natürlich gibt es auch Kredite, die zum Aufbau einer Selbständigkeit gedacht sind. Davon habe ich aber abgesehen, da es ja keine Garantie für einen Erfolg gibt. Und wenn es tatsächlich misslingt, sitzt man auf einem Schuldenberg.....das wollte ich nun unbedingt vermeiden.

    Also Möglichkeiten gibt es viele, aber man muss es eben tun und sich nicht entmutigen lassen. Natürlich kommen auch immer wieder Absagen oder auch überhaupt keine Reaktion.....aber wie gesagt.....ich bin hartnäckig....

    In welchem Sektor möchtest du dich den selbständig machen???? (bin halt neugierig....sorry)

    Also gut....ich muss wieder was tun.....
    Eine schöne Woche wünsche ich und viel Erfolg, bei allem, was ihr macht!
    LG innovation13

  12. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Zitat Zitat von innovation13 Beitrag anzeigen

    Normalerweise sind die eigenen Sachbearbeiter nicht für die Selbständigenberatung zuständig. Das würde dann für dich bedeuten, dass du natürlich erst einmal mit deiner Sachbearbeiterin über dein Vorhaben sprichst, sie dir aber sagen wird, dass du einen Termin beim Selbständigenberater im Jobcenter vereinbaren und wahrnehmen musst.
    Ich glaube es wäre auch wenig sinnvoll, wenn für sowas die normalen Sachbearbeiter zuständig wären. Ein Existenzgründerberater sollte sich doch auch mit Gründung etc. auskennen und nicht schwerpunktmäßig ein Jobvermittler sein.

    Aber es ist natürlich sehr schade, dass es auch dort welche gibt, die ihren Job irgendwie nicht so ernst nehmen und den Gründern nicht wirklich weiterhelfen, wie es bei dir der Fall war innovation13. Ich finde es aber gut, dass du dich davon nicht hast unterkriegen lassen und deinen Weg trotzdem gegangen bist! Viel Erfolg weiterhin mit deiner Selbständigkeit! Und wer weiß, vielleicht hat Geist ja mehr Glück mit seinem Berater

  13. #10
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    14.07.2012
    Beiträge
    35
    Punkte: 498, Level: 11
    Level beendet: 64%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 27
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Gespräch mit Sachbearbeiter wegen geplanter Selbständigkeit

    Nochmal vielen Dank für deine Tipps innovation13!

    Ich fasse mal kurz zusammen was ich in dem Gespräch ansprechen sollte:

    1. Überhaupt mal erklären, dass und warum ich mich selbständig machen will und mein Konzeot erklären.
    2. Nach einem Selbständigkeitsberater der Arge fragen.
    3. Vielleicht auch schonmal erwähnen, dass ich mich bei der KfW nach einem Berater umsehe und ein Businessplan in Arbeit ist.
    4. Nach dem Einstiegsgeld fragen.

    Habe ich etwas wichtiges vergessen?

    Ich finde dein Konzept sehr interessant. Es amcht ja auch Sinn mit der Förderung schon in der Grundschule anzufangen, damit man Probleme gleich am Anfang lösen kann und sie nicht die ganze Schulzeit mit sich rum schleppen muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass du damit Erfolg haben wirst und drücke dir dafür die Daumen!

    Ich möchte mich gerne im Bereich ambulante Pflege selbständig machen. Ich habe Altenpfleger gelernt und auch zahlreiche Fortbildungen gemacht. Leider finde ich hier derzeit keine Anstellung. Ich lebe in einer sehr ländlichen Gegend und eine ambulante Pflege gibt es hier direkt gar nicht. Für die alten Leute hier heißt es entweder Heim oder eine ambulante Pflege von recht weit her kommen lassen, die dann dementsprechend wenig Zeit hat und durch die weite Anfahrt mehr kostet. Ich bin eigentlich überzeugt davon, dass das hier gut funktionieren wird. Allein schon, weil ich schon von mehreren Leuten aus meinem Ort gehört habe, dass sie sich so etwas wünschen würden.

  14. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Geist für diesen nützlichen Beitrag:

    innovation13 (16.07.2012)

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gespräch in einem Restaurant
    Von soul im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 14:54
  2. Ich bin leicht depressiv, muss ich das beim Gespräch angeben?
    Von Debby im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 11:48
  3. Vorstellungsgespräch mit Sachbearbeiter
    Von Muggel im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 13:43
  4. In Sperrzeit bewerben trotz geplanter Selbständigkeit
    Von ot37 im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 15:52
  5. Bekomme keine Jobvorschläge vom Sachbearbeiter
    Von Freddy Kruger im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 14:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •