Keinerlei Unterstützung vom Amt - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Keinerlei Unterstützung vom Amt

  1. #11
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    6
    Punkte: 49, Level: 2
    Level beendet: 96%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 1
    Aktivität: 54,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Ich bin 49. Ob mein Sachbearbeiter mich für zu alt hält kann ich natürlich nicht beurteilen.

    Was die Bewerbungen angeht, so habe ich mir natürlich irgendwann selbst Hilfe gesucht, ich habe viel im Internet gelesen, wie man das heutzutage macht und habe mir von der Freundin meiner Tochter helfen lassen und Tipps geben lassen, weil die selbst damals eine Stelle gesucht hat. Ich werde aber gerne auf das Angebot zurück kommen und hier fragen, wenn ich bestimmte Fragen habe.

    Ich suche über die Jobbörse der Arbeitsagentur, Gigajob (so bin ich auf das Forum aufmerksam geworden) und Stepstone. Das sind die drei in denen ich ständig suche. Habe aber im Laufe der Zeit auch diverse andere immer mal wieder durchsucht.

  2. #12
    Status: keine Angabe Array Avatar von brink
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    436
    Punkte: 3.710, Level: 38
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 90
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    34
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Ist schon komisch. Manche kriegen ständig irgendetwas aufgedrückt und wollen oder brauchen es gar nicht und jemand der Hilfe will und braucht bekommt gar keine Unterstützung. Vielleicht wäre es gut, wenn die Sachbearbeiter doch auch mal ein wenig auf ihre Klienten hören würden und nicht nur alles nach Schema F machen.

  3. #13
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Zitat Zitat von Pana01 Beitrag anzeigen
    Ich bin 49. Ob mein Sachbearbeiter mich für zu alt hält kann ich natürlich nicht beurteilen.

    Was die Bewerbungen angeht, so habe ich mir natürlich irgendwann selbst Hilfe gesucht, ich habe viel im Internet gelesen, wie man das heutzutage macht und habe mir von der Freundin meiner Tochter helfen lassen und Tipps geben lassen, weil die selbst damals eine Stelle gesucht hat. Ich werde aber gerne auf das Angebot zurück kommen und hier fragen, wenn ich bestimmte Fragen habe.
    Hallo Pana,
    mit 49 bist du auf gar keinen Fall zu alt, sondern eigentlich in den besten Jahren.
    Da ist man noch frisch genug, sich neue Ziele zu setzen und mit Elan an die Arbeit zu gehen, andererseits aber auch schon erfahren genug, nicht mehr jede Dummheit zu machen.
    Ein Nachteil könnte in deinem bisherigen Beruf liegen. Du schriebst (glaube ich) etwas von kaufmännischer Ausbildung und Verwaltungstätigkeit.

    Momentan werden bekanntlich Ingenieure dringend gesucht, da darf man auch Ende 50 sein und hat immer noch gute Chancen.
    Im kaufmännischen Umfeld sieht es dagegen anders aus.
    Da musst du dir evtl. mal überlegen, mit welchen besonderen Kenntnissen du evtl. in deinen Bewerbungen auftrumpfen kannst.
    Denn gerade, wenn man schon mehrere Berufsjahre hinter sich hat, ist es wichtig, bei Bewerbungen möglichst "punktgenau" die Bedürfnisse des suchenden Unternehmens zu erfüllen.

    Also keine zu knappen Bewerbungen schreiben, wo im Lebenslauf allenfalls Firma und Positionsbezeichnung stehen, sondern etwas über deine Erfahrungen reinschreiben, soweit sie zur angestrebten Stelle passen.
    Und auf keinen Fall die Bewerbung zu allgemein halten, das machen nur Anfänger, die noch keinen beruflichen Schwerpunkt haben.
    Möglicherweise musst du bei deinen finanziellen Vorstellungen flexibel sein und gewisse Einschnitte in Kauf nehmen, weil du u.U. gegen jüngere (und damit billigere) Bewerber antreten musst.
    Viel Erfolg!

  4. #14
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Also keine zu knappen Bewerbungen schreiben, wo im Lebenslauf allenfalls Firma und Positionsbezeichnung stehen, sondern etwas über deine Erfahrungen reinschreiben, soweit sie zur angestrebten Stelle passen.
    Und auf keinen Fall die Bewerbung zu allgemein halten, das machen nur Anfänger, die noch keinen beruflichen Schwerpunkt haben.
    Möglicherweise musst du bei deinen finanziellen Vorstellungen flexibel sein und gewisse Einschnitte in Kauf nehmen, weil du u.U. gegen jüngere (und damit billigere) Bewerber antreten musst.
    Viel Erfolg!
    So habe ich es auch gemacht. Es ist bei mir zwar "nur" ein Teilzeitjob rausgekommen, aber das ist schon mal besser als nichts. Dass man momentan mit dem Gehalt nicht nach oben sondern eher nach unten spekulieren muss ist nun mal so.

  5. #15
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    6
    Punkte: 49, Level: 2
    Level beendet: 96%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 1
    Aktivität: 54,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Vielen dank für die aufmunternden Worte und vor allem für die Tipps.

    Ja, es ist wohl so, dass ich nicht den Beruf habe, in dem händeringend Leute gesucht werden, er ist aber auch nicht so selten, dass es keine Angebote geben würde. Außerdem hatte ich sogar vor mich nohmal weiterzubilden (obwohl ich das auch während meiner Berufstätigkeit regelmäßig getan habe). Deshalb hatte ich den Bildungsgutschein beantragt, der leider ebenfalls abgelehnt wurde.

    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wenn ich vom Amt keine Hilfe bekomme, dann nehme ich das genaz eben slebst in die Hand. Ich habe nicht vor mit 49 dauerhaft zu Hause zu versauern.
    Eine Frage noch an dich bepe0905. Wenn ich jetzt einen privaten Arbeitsvermittler suche, wie du es in einem vorherigen Beitrag geschrieben hast, muss ich den dann nicht bezahlen?

    Achso und wegen dem Sachbearbeiter habe ich gestern einen Beschwerdebrief geschrieben, in dem ich alles mögliche, was da in der ganzen Zeit so vorgefallen ist berichtet habe. Ich bin gespannt, ob es dazu dann eine Reaktion gibt, wenn ich den abgegeben habe.

  6. #16
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Hallo Pana,
    private Arbeitsvermittler erhalten ein Honorar von der Firma, an die sie einen Bewerber erfolgreich vermitteln (im Ausland ist dies teilweise anders).
    Oder sie arbeiten mit "Vermittlungsgutschein", hier zahlt also die ARGE (statt des Unternehmens) das (allerdings sehr geringe) Vermittlungshonorar.

    Manche Personalvermittler verlangen trotzdem eine "Bearbeitungsgebühr" für die Aufnahme in die Datei/ Datenbank, aber das sollte man strikt ablehnen.
    Anders ist es, wenn ein Personalvermittler will, dass man sich ausschließlich bei ihm registriert und nicht zusätzlich zu seinen Wettbewerbern. Dazu gibt es "Pro-" und "Kontra-Argumente", da muss man überlegen, ob man sich drauf einlassen will.
    Also: du musst dem Vermittler nichts bezahlen, wer es trotzdem tut arbeitet unseriös und wahrscheinlich eher erfolglos.

    Deinen Beschwerdebrief hast du ja auf deinem PC gespeichert. Wenn der Sachbearbeiter nicht innerhalb angemessener Zeit reagiert, dann kannst du den ja gleich nehmen, wenn du dich bei dessen Vorgesetzten beschwerst.

  7. #17
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Zitat Zitat von Pana01 Beitrag anzeigen
    Vielen dank für die aufmunternden Worte und vor allem für die Tipps
    (...)
    Achso und wegen dem Sachbearbeiter habe ich gestern einen Beschwerdebrief geschrieben, in dem ich alles mögliche, was da in der ganzen Zeit so vorgefallen ist berichtet habe. Ich bin gespannt, ob es dazu dann eine Reaktion gibt, wenn ich den abgegeben habe.
    Oh, also ob das die beste Idee war... Es ist eine Sache eine offizielle Beschwerde einzureichen. Einen Brief in dem man eine Sammlung der Verfehlungen des SB aufzählt ist taktisch da vielleicht nicht das beste...

  8. #18
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Zitat Zitat von Oberbuxe Beitrag anzeigen
    Oh, also ob das die beste Idee war... Es ist eine Sache eine offizielle Beschwerde einzureichen. Einen Brief in dem man eine Sammlung der Verfehlungen des SB aufzählt ist taktisch da vielleicht nicht das beste...
    Warum? Wenn man sich beschwert muss man ja auch irgendwelche Argumente vorbringen. Ein schnöder Brief, in dem Steht, dass man mit der Arbeit nicht zufrieden ist wird da wohl kaum ausreichen. Da ist doch etwas, wo man konkrete Beispiele und Argumente vorbringt besser, findest du nicht?

  9. #19
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.03.2014
    Beiträge
    6
    Punkte: 49, Level: 2
    Level beendet: 96%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 1
    Aktivität: 54,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    So habe ich mir das eigentlich auch gedacht. Wenn ich ihm nur sage oder schreibe, dass ich nicht zufrieden bin, dann wird ihn das wohl wenig interessieren, irgendwie muss ich es ja begründen.
    Vielleicht habe ich mich aber auch ein bisschen falsch ausgedrückt. Ich habe natürlich auch keine 3 Meter lange Liste mit Stichworten angehängt, in denen ich irgendwelche Sachen aufzähle. Sondern ich habe eben erklärt, was manche Situationen waren, in denen ich um Hilfe gebeten habe und keine bekam und das dann mit Beispielen verdeutlicht.

    Achso, hatte ich ja völlig vergessen. Danke für die Informationen bezüglich privater Arbeitsvermittler. Ich wusste nicht, dass die Kosten da die Firmen übernehmen. Gut zu wissen, so ist das durchaus eine Option.
    Geändert von Pana01 (11.03.2014 um 10:31 Uhr)

  10. #20
    Status: keine Angabe Array Avatar von Northern Lights
    Registriert seit
    12.04.2012
    Beiträge
    1.014
    Punkte: 5.595, Level: 48
    Level beendet: 23%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 155
    Aktivität: 51,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    40
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Keinerlei Unterstützung vom Amt

    Ich finde es völlig in Ordnung dass Du ein Beschwerdeschreiben verfasst hast. Es kann nicht sein, dass auf mehrfachem Bitten keine Reaktion kommt und man Dich einfach so stehen lässt. Überlege Dir ganz genau, wo Du Dein Scheiben abgeben wirst. Hast Du auch drauf geschrieben dass Du eine zeitnahe Rückantwort erhalten möchtest? Nicht dass Dein Schreiben tatsächlich im Papierkorb oder einer Schublade verschwindet. Bleib am Ball.

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rauswurf durch Vater: Unterstützung von Arge mit 18?
    Von leo im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 18:05
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 13:08
  3. Unterstützung für Abschlussfahrt
    Von Monty im Forum ALG II (Hartz IV)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 11:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •