Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

  1. #1
    Status: Arbeitslos Array
    Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Unglücklich Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Hallo,

    ich melde mich hier heute mal zu Wort, weil mich seit länger Zeit nur noch ein Thema interessiert, meine Arbeitslosigkeit.
    Ich möchte euch kurz davon berichten, wie mir von heute auf morgen der Boden unter meinen Füßen weggerissen wurde.

    Bis Mitte 2009 hatte ich einen sehr guten Job, der mir sehr viel Spaß gemacht hat und bei dem ich wirklich sehr gutes Geld verdiente.
    Für mich war es problemlos möglich spontane Einkäufe zu tätigen oder auch mal einen Kurzurlaub zu buchen. Ich war ein Mensch, der stets unterwegs war und vieles unternahm. Mit Freundinnen ins Kaffee gehen,Theaterbesuche, Wellnesswochenden usw. das alles stand auf meiner Tagesordung.
    Und genau das alles gibt es heute nicht mehr, es ist so als hätte ich das alles nur geträumt.
    Meine Arbeitslosigkeit kam plötzlich, ohne Vorwarnung. Die Firma ist in Konkurs gegangen und wir hatten innerhalb von 24 Stunden unsere Kündigung auf dem Tisch liegen. Ich werde nie vergessen, wie ich sie las und mir dabei die Tränen in meine Augen geschossen sind. Vor lauter Verzweiflung habe ich eine Kollegin um eine Zigarette angebettelt und leider wieder mit dem Rauchen angefangen.
    Ich konnte mir einfach nicht vorstellen das mir das passieren würde und ich nun auf alle diese angenehmen Dinge des Lebens verzichten sollte. Alles ist den Bach runter gegangen, sogar meine Beziehung.
    Ich weigere mich eigentlich bis heute zu sagen, ich bin arbeitslos. Ich hasse dieses Wort. Wenn ich gefragt werde, sage ich immer ich sei in einer beruflichen Neuorientierung.
    Irgendwann fing mein Selbstwertgefühl an zu bröckeln. Ich schreckte förmlich auf, wenn mir jemand nur die Frage stelle: "Was machst du"? - Sofort fängt es in meinem Hirn an zu rattern, ich bekomme Panik und vermeide es das Wort Arbeitslos in den Mund zu nehmen. Oft antworte ich gar nicht und tue so als hätte ich nichts gehört, lenke vom Thema ab oder verziehe mich still und leise.
    Sektfrühstück in meinem Lieblingscafe gemeinsam mit meinen vielen Bekannten und Freunden, gibt es schon lange nicht mehr. Die Alternative ist, das ich morgens frustriert alleine am Küchentisch sitze und bei Kaffee und Zigarette auf meine unbezahlten Rechnungen blicke.
    Alle Ersparnisse sind verbraucht. Mein schönes Auto, einfach weg. Und selbst von einigen Schmuckstücken musste ich mich trennen. Meine Bank hat den Dispo gekündigt und meine Kreditkarten habe ich zerschnitten.
    Während ich hier sitze und mir das von meiner Seele schreibe, kommen mir fast schon wieder die Tränen. Ich fühle mich inzwischen wie ein Mensch dritter Klasse.
    Der Boden, der mir so krass unter meinen Füßen weggezogen wurde, hat mich in ein tiefes schwarzes Loch gestürzt.

    Das wollte ich einfach mal los werden, denn ich weiß sonst nicht mit wem ich darüber reden kann.

    Freudliche Grüße

  2. #2
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Hallo Susanna,

    das klingt wirklich hart und ich finde es mutig, dass du hier darüber schreiben magst, Respekt.

    Man kann gut nachvollziehen, was du sagst und es ist sicher auch was dran.

    Hast du denn jetzt Familie oder Freunde, die dich noch unterstützen können?

    Ich meine, du darfst den Mut nicht verlieren und musst wieder den Weg nach draußen finden.

    Es gibt auch viele schöne Dinge, an denen man sich erfreuen kann, die nicht so viel Geld kosten. Mache Spaziergänge, schreibe Gedichte oder fange an zu Zeichnen. Vielleicht schreibst du einfach mal deine Geschichte auf, damit es dir besser geht.
    Du musst unbedingt etwas für deine Seele tun, damit du dich nicht aufgibst.

    Dieses Konsumleben ist schwer verzichtbar, wenn man einmal alles hatte. Aber letztendlich sind das alles Oberflächlichkeiten der Gesellschaft, die auch nicht unbedingt glücklich machen.

    Hast du dich denn viel beworben und mit deinen Beratern gesprochen? Was war das für eine Arbeit, die du hattest?

    Vielleicht kannst du dich irgendwie selbstständig machen damit.

    Du bist sicher kein Mensch dritter Klasse (schon deshalb nicht, weil du den Mut hast, hier zu schreiben), sondern solltest weiter kämpfen!
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Das Gefühl, dass einem der Boden unter den Füßen weg gerissen wird kennen sicher viele, die arbeitslos sind oder es schonmal waren und selbst die, die die Situation nicht slebst erlebet haben können es sich vermutlich vorstellen.

    Aber es ist wichtig, dass du deshalb nicht all dein Selbstwertgefühl verlierst. Du bist kein schlechterer Mensch nur weil du derzeit keinen Job hast, du bist auch nicht weniger wertvoll als jemand anderer. Dein Wert kommt doch nicht daher ob du eine Arbeit hast, ob du dir ein Sektfrühstück leisten kannst oder ein teures Auto hast, sondern nur von dir selbst.

    Dass deine Lage nicht toll ist ist klar, aber du musst versuchen daraus jetzt das beste zu machen. Bemüh dich wieder eine Anstellung zu finden. Falls es für dich in Frage kommt kannst du natürlich auch mal über eine Selbständigkeit nachdenken. Packe die Situation an und versuche da raus zu kommen und lass dich nicht von deiner Lage einschüchtern und verkrieche dich!

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Liebe Susanna, das tut mir sehr leid für Dich und ich kann mir vorstellen wie Du Dich fühlst. So wie Du schreibst, bist Du im Begriff in Depression zu fallen, aber noch ist es nicht zu spät. Du kannst nichts dafür, dass die Firma in Konkurs gegangen ist. Deine Arbeitskraft wird sicher auch woanders benötigt, bewerbe Dich so viel und so oft es geht. Nicht nur, dass es Dich von Deinem Kummer ablenkt, sondern Dir auch eine neue Hoffnung und damit auch Chancen bringt. Wie geht es Deinen Kollegen, hast Du mal mit ihnen Kontakt aufgenommen? Vielleicht könnt Ihr Euch mal treffen und miteinander reden? Es gibt immer eine Lösung, man darf nur auf keinen Fall aufgeben. Auch wenn es schwer ist.

  5. #5
    Status: Restaurantbesitzerin Array Avatar von Rania
    Registriert seit
    12.08.2012
    Ort
    Köln
    Beiträge
    238
    Punkte: 1.151, Level: 18
    Level beendet: 51%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    27
    Dankeschöns erhalten
    16
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Monate registiert Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Hallo Susanna,

    Dein Beitrag ist mir ganz schön unter die Haut gegangen. Mir tut es sehr leid zu lesen, dass du dich in dieser Sackgasse befindest. Das Problem ist nur, wenn du jetzt nicht schnellstens wieder da heraus findest, wirst du immer unglücklicher werden. Darf ich nachfragen, was du beruflich gemacht hast?
    Gibt es eine Möglichkeit in deinem Beruf wieder Fuss zu fassen? Mir erscheint es fast so, als würdest du zur Zeit nicht weiter kommen, kann das sein?
    Es gibt für alles eine Lösung! Der erste Schritt ist gemacht, du hast dich hier angemeldet und dir frei von der Leber weg alles von der Seele geschrieben. Das ist sehr gut!
    Du musst auf jeden Fall aus dieser Arbeitslosigkeit heraus kommen, ich glaube du bist auch nicht der Typ für zuhause rumsitzen.
    Dat Wasser vun Kölle es jot...

  6. #6
    wts
    wts ist offline
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    36
    Punkte: 359, Level: 9
    Level beendet: 79%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 16
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    2
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Zitat Zitat von Rania Beitrag anzeigen
    Du musst auf jeden Fall aus dieser Arbeitslosigkeit heraus kommen
    Das wollen wir alle, leider ist das aber nicht immer so leicht. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du auch lernst, dass die Arbeitslosigkeit zwar nicht angenehm, aber auch nicht der persönliche Weltuntergang ist. Ich kann mich den anderen nur anschließen und auch nochmal sagen, dass du deshalb kein Mensch dritter Klasse bist. Diese Gedanken musst du verbannen, denn die ziehen dich immer weiter runter und du bist dadurch dann auch nicht komplett konzentriert um dich zu bewerben usw.
    Außerdem ist es wichtig, dass du Leute hast, denen du dich anvertrauen kannst, die dich auffangen wenn du eine schlechte Phase hast. Steht deine Familie hinter dir? Hast du Freunde, die für dich da sind? Auch die Idee Kontakt zu deinen alten Kollegen zu suchen finde ich gut. Die sind ja in der gleichen Situation wie du.

  7. #7
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Hallo Susanna, ich begrüße dich hier im Forum und will dir versichern, dass du hier nicht abgeurteilt wirst oder sonst wie schlecht behandelt. Arbeitslosigkeit ist schlicht und ergreifend nicht schön. Ich denke aber, dass du falsche Vorstellungen hast, die es dir erlauben, dich so zu fühlen, wie du es grade tust.

    Schau mal, was Darky geschrieben hat:
    Zitat Zitat von Darky Beitrag anzeigen

    Dieses Konsumleben ist schwer verzichtbar, wenn man einmal alles hatte. Aber letztendlich sind das alles Oberflächlichkeiten der Gesellschaft, die auch nicht unbedingt glücklich machen.
    Das ist, denke ich, sehr wichtig. Denn es sitmmt, wenn wir mal ehrlich sind: Du hast ein Dach über den Kopf, du hast zu Essen, Kleidung, Leute helfen dir, Arbeit zu finden. Sicher, es geht dir materiell nicht so gut wie vorher, aber das waren wirklich nicht sachen, die man zum Überleben braucht. Und sie sind ja auch nicht für immer weg! Jetzt wird es erst mal eine Zeit lang schwieriger, aber sicher wirst du auch wieder arbeit finden und dann kannst du dir diese Sachen wieder erschließen. Bis dahin gilt: Es geht auch gut (und glücklich!) ohne!

  8. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von brink
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    436
    Punkte: 3.710, Level: 38
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 90
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    34
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Zitat Zitat von Oberbuxe Beitrag anzeigen
    Bis dahin gilt: Es geht auch gut (und glücklich!) ohne!
    Das ist richtig. Ich denke viele von uns (vielleicht sogar alle) mussten sich erstmal daran gewöhnen auf gewisse Dinge zu verzichten. Das ist nicht immer leicht, keine Frage. Aber man lernt mit dem was man hat umzugehen und (gut) zu leben. Wie Darky schon sagte, alles andere sind Oberflächlichkeiten und im grunde Luxus. Das positive daran, auch wenn du das momentan noch nicht siehst, ist, dass man solchen Luxus wieder viel mehr zu schätzen lernt.

  9. #9
    Status: Arbeitslos Array
    Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Hallo

    ich freue mich über eure aufmunternden Worte!
    Ihr habt schon irgendwie recht, vorallem auch was Darky in Bezug auf den Konsum sagte. Danke Darky.
    Auch darüber habe ich mir natürlich Gedanken gemacht, denn diese Gedanken kommen zwangsläufig. Ich schaffe es aber einfach nicht loszulassen und meine Lage und momentane Situation so anzunehmen.
    Gibt es eine Möglichkeit in deinem Beruf wieder Fuss zu fassen? Mir erscheint es fast so, als würdest du zur Zeit nicht weiter kommen, kann das sein?
    Eigentlich schon, ursprünglich habe ich den Beruf Stewardess gelernt aber durch eine damalige Beziehung habe ich wegen der vielen Auslandsaufenthalte den Beruf an den Nagel gehangen und bin über einen damaligen gemeinsamen Freund in die Firma gekommen, die mir dann meine Arbeitslosigkeit beschert hat. Leider gibt es diese Beziehung schon lange nicht mehr und ich bin nun schon fast acht Jahre aus meinem ursprunglichen Beruf raus. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich wieder in die Fliegerei einsteigen soll bzw. kann. Darüber habe ich bisher nicht ernsthaft nachgedacht.
    Ich bin ehrlich, ich kann einfach inzwischen auf nichts mehr verzichten. Wenn man einmal so ein gutes Leben hatte, fällt man verdammt hart auf den Boden, wenn man in so eine Situation kommt.

    Wie geht es Deinen Kollegen, hast Du mal mit ihnen Kontakt aufgenommen?
    Ja, mit einer Kollegin stehe ich in Kontakt, sie hat inzwischen auch wieder eine Arbeit gefunden, allerdings nur für halbe Tage. Ihr geht es eigentlich ganz gut. Aber sie muss sich natürlich auch nicht so große Sorgen machen, denn sie ist verheiratet hat einen Ehemann der genug verdient. Sie hatte keinen Druck und kann sich auch jetzt noch alles leisten. Manchmal telefonieren wir. Aber so wirklich weiter bringt mich das auch nicht.

  10. #10
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Plötzlich arbeitslos - Wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

    Vielleicht hilft es dir auch, wenn du mehr Kontakte zu anderen Arbeitslosen aufbaust, z.B. in einer Selbsthilfegruppe oder einem Treff?

    Das klingt jetzt blöd, aber vielleicht ist es gut, zu sehen, dass und wie andere diese Situation meistern und dass du nicht allein bist in dieser Lage.
    Es ist immer gut, wenn man sich gegenseitig helfen und aufbauen kann. Das heißt ja nicht, dass man sich darin einrichtet.

    Es ist vielleicht auch besser, als an den alten Kontakten zu hängen, das tut meistens nur weh.

    Stewardessen sind aber sicher immer noch gefragt, oder? Und du hast ja auch Berufserfahrung, in dem Bereich ändert sich ja auch nicht so viel, oder?
    Du hast dich also als Stewardess noch nicht wieder beworben?

    Da musst du dir natürlich zuerst klar werden, ob du einen solchen Job noch möchtest oder lieber etwas anderes machen willst.
    Was war denn das für eine Firma, die insolvent gegangen ist? Ich meine, welche Tätigkeit hattest du dort?

    Vielleicht bietet sich auch etwas anderes im Bereich Tourismus an, Sprachkenntnisse hast du ja sicher und den Umgang mit Menschen hast du dann auch gelernt.

    Es ist schon blöd, wenn man auf sich allein gestellt und auf Arbeit angewiesen ist.
    Aber wir können schauen, wie man dir helfen kann und wenn du deine Gedanken ausschütten möchtest, bist du hier auf jeden Fall richtig.

    Ich finds toll, dass du aus dieser Lage rauswillst.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gründung in Teilzeit was passiert falls man arbeitslos wird
    Von Wright im Forum Mein Leben als Arbeitgeber
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 19:34
  2. Wird mein Kind faul weil ich arbeitslos bin?
    Von Henny im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 13:39
  3. Wirtschaft in Deutschland am Boden?
    Von Caro im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 10:18
  4. Brauche plötzlich Abitur für die Ausbildung
    Von Kratzer im Forum Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 16:52
  5. Wird ALG gesperrt wenn ich nicht ins Ausland gehe?
    Von Satay im Forum Maßnahmen durch ARGE/Jobcenter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 18:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •