25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

  1. #1
    Status: Schüler Array
    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    2
    Punkte: 22, Level: 1
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 3
    Aktivität: 8,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Guten Abend zusammen,

    Mein Name ist Christian, ich bin 25 Jahre alt und absolviere momentan eine Ausbildung zum staatlich geprüften Kinderpfleger in Traunstein (Oberbayern) und bekomme 289€ BAföG. Ich wohne in Rosenheim(Oberbayern)

    Warum ich hier reinschreibe hat viele Gründe:

    Es begann alles schon vor Jahren, als ich damals mit 16 meinen Hauptschulabschluss gemacht habe (Ich muss zugeben ich war sehr faul zu jener Zeit), nahm ich an einer Maßnahme Berufs vorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) teil die ich 8 Monate besuchte und aufgrund meines schwerbehinderten Bruders abbrechen musste um ihn zu pflegen. Da ich damals noch keine Ausbildung oder Job hatte war ich der perfekte Kandidat meinen Eltern zu Urteilen um mich um ihn zu kümmern da sie Geld verdienen mussten.

    Das ganze ging bis ins Jahr 2012 als sich die Lage um meinen Bruder beruhigte und ich mit 23 Jahre nochmal an einer BvB Maßnahme teilnehmen konnte. In dieser Maßnahme bin ich von meinem ursprünglichen Berufswunsch abgewichen und bin zu dem Entschluss gekommen das mir der Beruf des Kinderpflegers zusagt und ich Spaß daran habe. Ich bewarb mich noch im selben Jahr für das kommende 2013. Auch fand ich in eben selber Maßnahme meine jetztige Freundin <3

    Leider bekam ich eine Absage aufgrund meiner schlechten Noten die ja schon 7 Jahre her waren. Allerdings machte mir ein Angebot an einem Berufs vorbereitungs Jahr kooperativ (BvJ-k) teilzunehmen das ich annahm und ich konnte hier meinen Willen unter beweis stellen.
    Denn ich hatte ein 1.1 Zeugnis leider wieder nur mit einem Hauptschulabschluss. Während diesem Jahr an der selben Schule bewarb ich mich erneut und wurde auch angenommen (Gott sei Dank).



    Soviel zur Nebengeschichte:

    Mein Vater ein absoluter Koleriker und absolut labiler, schlug mich schon als kleines Kind. Er hat es von daheim so gelernt und leider nicht geschafft einen anderen Weg zu gehen so musste die Familien rund um meine Mutter, Bruder und Ich immer als Prellböcke herhalten wenn er schlechte Laune hatte oder sonst irgendetwas passiert war. Ich hatte mich über die Jahre öfter mit ihm gestritten und Gewalt erfahren müssen, genauso wie ich zusehen musste wie das gleiche mit meiner Mutter und meinem schwerbehinderten Bruder passierte.

    Das ganze ging über Rumgebrülle, bis hin zum Zerstören von Einrichtung und oben genannter Gewalt. Man muss dazu sagen ich habe die letzten 2 Jahre Fantastische und absolut schreckliche Zeiten gehabt.

    Zum einen fand ich endlich meine bessere Hälfte und zum anderen eine Ausbildung die zwar hart ist aber Spaß und Freude bereitet.
    Meine Freundin zog Anfang letzten Jahres auch zu mir, wir leben zu zweit in einem 9m² Zimmer.

    Auch sie erfuhr schon seinen Terror an der Familie, zum Glück keine Gewalt bis jetzt sonst hätte ich Gott weiß was getan.

    Sache ist folgende, mein Vater mittlerweile 60 Jahre alt bekam die letzten 2-3 Jahre immer weniger Aufträge in der Firma wo er Arbeitet. Zudem kam das er wegen Rücken und Hautproblemen immer wieder krank war. Er ist ein Mensch der ohne Beschäftigung einfach unausstehlich ist. Das zeigt sich dann in oben genannten Konsequenzen.

    am 21 März diesen Jahres kam dann das Highlight, ich kam von der Schule in Traunstein na Hause und meine Mutter sprach mich an das der 30 Jahre alte Kühlschrank kaputt sei. Ich machte ihr ein Angebot etwas im Internet zu suchen. Während ich noch dabei war kam mein Vater na Hause und es gab auf einmal einen riesen Streit in der dann Sachen gefallen sind wie das meine Mutter immer alles aufheben würde nur weil sie keine Ahnung 15 Tuba boxen hat....

    Resultat daraus war das meine Mutter anfing zu weinen und ich natürlich mitdiskutiert habe. Mein Vater der sowieso labil ist und immer mal wieder mit Selbstmord gedroht hatte, lief ins Wohnzimmer, riss die Balkontüre auf, sprang auf den Tisch und 9 Meter tief. Ich sah das alles mit an. Ich rannte zum Balkon um mich selbst zu überzeugen, dann zurück schnappte mir das schnurlose Telefon, lief die Treppen herunter während ich den Notruf wählte und sah meinen Vater bewusstlos unten im Hof liegen. Ironischerweise schon in der stabilen Seitenlage... Ein Nachbar der mein Geschrei und Geweine hörte kletterte über den kleinen Zaun vom Nachbarhaus und kam mir zu Hilfe. Ich wusste absolut nicht was ich machen sollte war also völlig überfordert. Den Notruf rief ich schon an. Zum Glück ist dieser Nachbar auch Krankenwargenfahrer und daher geschult in Erster Hilfe und dergleichen. Mein Vater wachte nach 10 Minuten ca auf schreiend vor Schmerz. auf genaueres möchte ich nun nicht eingehen darum soll es gar nicht gehen.

    Jedenfalls kam dann der Krankenwagen und nahm meinen Vater und meine Mutter mit. Er wurde operiert und es wurde ein Versenbeinbruch, eine komplette Hüftfraktur und ein tiefer Riss im anderen Fuß festgestellt.
    Auf alle Fälle war er ca 2 Monate im Krankenhaus und danach auf Reha also insgesamt 3-4 Monate weg.

    Seit Juli ist er nun wieder zu Hause zwar teils noch mit Krücken aber soweit genesen sag ich mal. Mit Arbeit ist nun nichts mehr aufgrund seiner Fraktur an der Hüfte kann/soll er nur noch 5kg maximal heben, was er regelmäßig missachtet.
    Da er nun Invalide ist und praktisch in Rente ist das Geld natürlich knapp und mein Vater ist seit dem er wieder hier ist nur noch damit beschäftigt die komplette Familie mich insbesondere Fertig zu machen. Auch droht er immer öfter mit einem erneuten Selbstmordversuch was mir natürlich an den Nerven zerrt.

    Erst gestern kam es wieder zum einseitigen Streit, ich kam na Hause von der Schule meine Freundin hatte Frei und wir schauten etwas Fern in meinem/unserem Zimmer. Aufeinmal geht die Türe ohne klopfen auf und mein Vater brüllt meine Freundin an wie dumm sie sei und was sie den ganzen Tag mache. Grund dafür war das er einen Brief mit den Versicherungen oder was weiß ich erwartete. Meine Freundin hörte es 2 mal klingeln an der Haustüre und ging erst mein zweiten mal zur Tür wo sich allerdings niemand meldete. Jedenfalls anstatt selber daheim zu sein und nicht im Strebergarten der nur 200 Meter weiteter liegt brüllt er sie an und ich hatte schon wieder die Befürchtung was als nächstes kommt. Nachdem ich ihn ansprach was das soll knallte er nur die Türe zu und rief laut halt die Fre..e.

    So um endlich auf den Punkt zu kommen, ich halte es hier nicht mehr aus.

    Ich habe wirklich berechtigte Angst um mein und das Leben meiner Freundin, ich hörte am Abend auch nochmal per Zufall wie er zu meine Mutter und meinem Bruder sagte das er uns zwei also meine Freundin und mich noch irgendwie rausbekomme aus der Wohnung.

    Ich möchte natürlich so schnell wie es geht am besten jetzt über die Weihnachtsferien ausziehen, nur mein BAföG reicht dazu einfach nicht aus.

    Also bitte ich hiermit um Unterstützung und Hilfe da ich keinerlei Ahnung habe wohin ich mich wenden könnte und was für Möglichkeiten wir hätten.


    Nochmal ein paar Infos:

    Ich bin 25 Jahre, im ersten Jahr der zweijährigen Ausbildung zum staatlich geprüften Kinderpfleger und bekomme 289€ BAföG
    Meine Freundin ist 19, im zweiten Jahr ihrer Verkäufer Ausbildung und verdient ca 700€ Netto

    Ich würde gerne mit ihr in eine kleine 2 Zimmer Wohnung ziehen, allerdings weiß ich nicht wie wir das finanzieren sollen. Genauso wie die Einrichtung und das ganze drum herum mit den Versicherungen und Gedöhns.


    ES WÄRE SUPER WENN IHR MIR HELFEN WÜRDET


    Mit freundlichen Grüßen, Christian

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Lieber Christian, ich bin total erschüttert. Ein Weg wäre, geh zur Polizei. Sie sind nicht die Leute die man fürchten muss sondern da um zu helfen. Keine Sorge, sie werden Deinen Vater nicht gleich verhaften, nein, sie wissen wo Ihr Hilfe bekommen könnt. Wenn Du das nicht machen möchtest,, dann wende Dich umgehend an das Sozialamt, denn hier geht es nicht allein um Dein BAföG. Dein Vater hätte schon längst in psychologische Behandlung kommen müssen, aber daran denken viele nicht in dieser Lage. Bevor es zu (lebens-)gefährlichen Ausschreitungen kommt, nimm meinen Rat bitte an. Es geht auch um Deine Mutter. Deinen Bruder, wenn sie dann mit ihm alleine ist. Man wird Dir helfen anderweitig eine Unterkunft zu bekommen. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und vor Allem, hab den Mut und geh zumindest zum Sozialamt, am Besten gleich morgen, ja?

  3. #3
    Status: Schüler Array
    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    2
    Punkte: 22, Level: 1
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 3
    Aktivität: 8,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Hallo Tante Emma, erstmal danke für deine Antwort.

    Ob mein Vater nun ins Gefängnis oder in eine Anstalt geht ist mir so traurig das ist wirklich egal. Er soll danach machen was er möchte ich habe mit diesem Mann abgeschlossen.
    Wobei ich mir nur unsicher bin ist ob meine Mutter mit meinem Bruder alleine klar kommen würde. Sie hatte zwar schon einmal gesagt das Sie zurecht kommen würde aber Sorgen mache ich mir natürlich trotzdem. Ich habe einfach das Gefühl das sie zu stark an ihm hängt und irgendwie in eine Abhängigkeit geraten ist.

    Ich werde versuchen diese Woche noch zum Sozialamt zu gehen leider wird das wohl erst am Donnerstag möglich sein da ich die restlichen Tage erst gegen 17 Uhr nach Rosenheim komme, allerdings denke ich werde ich mich ebenfalls an die Sozialarbeiterin in der Schule wenden.

    Ich hoffe einfach nur das ich dort wirklich Hilfe bekomme, von mir aus verzichte ich auch auf das BAföG wenn ich dadurch anderweitig finanzielle Hilfe bekomme.
    Und noch etwas, ich habe die Befürchtung das ich keine finanzielle Hilfe bekomme wenn ich mit meiner Freundin zusammenziehen möchte aufgrund ihrer Ausbildung und ihres Gehalts.

    Ich habe also absolut keine Ahnung welche Hilfe ich bekommen könnte und ob das ausreicht um mit meiner Freundin gemeinsam in eine Wohnung zu ziehen. Wie ihr lesen könnt kenne ich mich absolut gar nicht aus...

    Mit freundlichen Grüßen, Christian

  4. #4
    Status: Wieder gebraucht Array Avatar von Oberbuxe
    1+

    Registriert seit
    09.05.2011
    Ort
    Pott
    Beiträge
    1.958
    Punkte: 8.439, Level: 61
    Level beendet: 97%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 11
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    172
    Dankeschöns erhalten
    133
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Hallo ChristianK
    Ich würde folgendes tun: Schau mal beim Jobcenter vorbei und schildere denen die Lage, sage ihnen, dass du gerne mit der Freundin eine Bedarfsgemeisnchaft hättest. Du würdest gerne aufstockend ALG2 beantragen, dazu Kosten der Unterkunft/Mietgeld.

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Oberbuxe für diesen nützlichen Beitrag:

    bepe0905 (16.12.2014)

  6. #5
    Status: Angestellte Array Avatar von RIPLEY
    Registriert seit
    15.02.2014
    Beiträge
    370
    Punkte: 1.763, Level: 24
    Level beendet: 63%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 37
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    44
    Dankeschöns erhalten
    16
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Hast du dich denn schon mal an AWO oder einen kirchlichen Träger oder so gewandt? Ich meine das weil es ja scheinbar bei deinem Vater so ist, dass die ganze Familie leidet, und es ja nicht nur damit getan ist, wenn du raus bist. Da ist ein behinderter Bruder, eine überforderte Frau... Ich würde das nicht einfach nur als Flucht ansehen, sondern als Gelegenheit, da etwas gutes zu erreichen.

  7. #6
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.814
    Punkte: 7.701, Level: 58
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 49
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    77
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Oha, das ist eine heftige Geschichte.

    Ich würde mal mit dem Jobcenter vor Ort Kontakt aufnehmen, um zu prüfen, ob es aufstockendes Alg 2 oder Berufsausbildungsbeihilfe für euch geben würde. Auch deine Freundin verdient ja nicht so sehr viel.
    Eine weitere Alternative wäre Wohngeld.

  8. #7
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Ja, an Wohngeld und BAB hätte ich auch als erstes gedacht.

    Sehr heftige Geschichte, ich habe gerade beim Lesen mitgefühlt und es hat mich schon gefroren.

    Hole dir auf jeden Fall soziale und finanzielle Beratung bei den Paritätischen Diensten.

    Ich denke auch, dass Flucht nicht alleine eine Lösung ist. Was, wenn er plötzlich vor der Tür steht? Ihr müsst daran gemeinsam etwas tun. Sprich auch mit deiner Mutter und gibt es noch andere Verwandte oder Freunde, die irgendwie helfen und vermitteln können?
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  9. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Du brauchst auf jeden Fall Unterstützung. Und es wäre gut wenn Du Dich Verwandten und Freunde anvertrauen könntest. Nicht nur das Finanzielle, ein Rückhalt ist wichtig. Und was Du machen kannst wenn Dich Dein Vater tatsächlich vor der Tür steht, die Polizei rufen. Sie verhängen ihm dann ein Hausverbot an das er sich halten muss. Ja, und rede mit Deiner Mutter, wenn ihr mal alleine seid. Für sie und Deinen Bruder wäre es auch besser, sie könnten dort weg. Oder Dein Vater geht in psychologische Behandlung. Es tut mir auch sehr leid für Dich und Euch.

  10. #9
    Status: Angestellte Array Avatar von RIPLEY
    Registriert seit
    15.02.2014
    Beiträge
    370
    Punkte: 1.763, Level: 24
    Level beendet: 63%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 37
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    44
    Dankeschöns erhalten
    16
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Ich glaube nicht, dass der dann dort auftaucht... Der macht doch eher den Eindruck als will er die beiden mit Gewalt raus haben...

  11. #10
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: 25/m Schüler muss vom Elternhaus ausziehen!

    Wenn die Beiden dann in Ruhe und Frieden leben können wäre ja alles gut. Allerdings Mutter und Bruder ihrem Schicksal überlassen dürfte nicht leicht sein So wie mir scheint hat dieser Mensch ein Problem oder mehrere und sucht dafür Blitzableiter.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bin Schüler brauche ich Gesundheitszeugnis?
    Von Drehleiter im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2013, 16:30
  2. kleine Geschäftsidee, für ein bisschen Geld als Schüler!
    Von Marco.M im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.07.2013, 21:41
  3. Können Schüler den Lehrplan einsehen?
    Von Muecke im Forum Schule
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 10:15
  4. schüler bafög
    Von tamtam im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 20:49
  5. Schüler jobs ( ab 14 )
    Von DiiNimma im Forum Schule
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 10:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •