ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    2
    Punkte: 19, Level: 1
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Hallo zusammen,

    ich bin seit diesem Monat arbeitslos und habe mich entsprechend bei der Arbeitsagentur gemeldet. Um den vollen ALG1 Bezug zu bekommen, habe ich natürlich gesagt, dass ich wieder nach einer Vollzeitstelle suche. Demzufolge muss ich mich momentan also regelmäßig auch für Vollzeitstellen bewerben. Wie verhält es sich aber mit meinen Bezügen, wenn ich jetzt im laufe des Monates eine Teilzeitstelle, oder einen Midijob finde und diesen zum kommenden Monat annehmen? Dann endet meine Arbeitslosigkeit ja zum kommenden Monat und es macht keinen Sinn mehr, sich auf Vollzeitstellen zu bewerben. Bekomme ich dann trotzdem die vollen ALG1 Bezüge? Oder muss ich dann zur ARGE und denen mitteilen, dass ich jetzt doch eine Teilzeitarbeit "suche", obwohl ich ja schon eine gefunden habe?

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Hallo SonOfTheMorning, wenn Du nur eine Teilzeitstelle annehmen möchtest, musst Du es begründen können. Ist Dir eine Vollzeitstelle "nicht zumutbar" und Du arbeitest in Teilzeit, dann bekämst Du soweit ich weiß noch die Hälfte vom ALG 1.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    2
    Punkte: 19, Level: 1
    Level beendet: 60%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Hallo Louis,

    das beantwortet leider nicht ganz meine Frage. Ich muss mich derzeit auf Vollzeistellen bewerben. Wenn ich mich nun parallel auf Vollzeitstellen (wie vorgegeben) und auf Teilzeitstellen bewerbe und dann eine Teilzeitstelle annehme, was passiert dann? Es könnte ja sein, dass ich mit der Vollzeitstellensuche keinen Erfolg hatte. Dann würde ich z. B. die Teilzeitstelle annehmen und würde mich zum Monatsende wieder bei der ARGE abmelden, da ich ja dann einen Job habe. Kann ich das einfach so machen?

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Wenn Dir eine Teilzeitstelle ausreicht, finanziell gesehen, und Du Dich als arbeitssuchend abmeldest bekommst Du natürlich kein Geld mehr von der Arge. Gibst Du dort aber an, dass Du nur nach einer Teilzeitstelle suchst bekommst Du entsprechend weniger Arbeitslosengeld.

    Wie es sich genau verhält wenn Du eine Teilzeitstelle annimmst weil Du keinen Job in Vollzeit gefunden hast, weiß ich nicht hundertprozentig. Es kann aber sein dass Du zu viel erhaltenes Arbeitslosengeld zurück zahlen müsstest. (?)

  5. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Also ich bin der Meinung dass Du, wenn Du Dich auf Vollzeitstellen erfolglos beworben hast aber eine Teilzeitstelle bekommmst keine Absicht war. Das würde ich bei dem Amt dann auch so erklären. Ob sie deshalb den Teil ALG zurückfordern können glaube ich nicht, wenn Du es ihnen plausibel machst natürlich wenn Du Dich auf die vorgeschlagenen Vollzeitjobs beworben hast, ich denke das wäre die Voraussetzung seitens der ARGE. Allerdings wenn Du sagst dass Du nicht mehr in Vollzeit arbeiten, sondern einen Midijob annehmen möchtest, kürzen sie.

  6. #6
    CJ4
    CJ4 ist offline
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    9
    Punkte: 30, Level: 2
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 67,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Späte Antwort, aber vielleicht bringt sie dir ja trotzdem noch etwas: Dir ist es absolut freigestellt, neben der Vollzeitsuche auch noch nach Teilzeitstellen zu suchen. Das sollte sogar im Interesse der Agentur für Arbeit sein, schließlich stehen dir so deutlich mehr Stellenangebote zur Verfügung.

    Folgender Fall wäre problematisch:
    Du hast eine Verfügbarkeit in Vollzeit angegeben, sucht aber nachweislich nur nach Teilzeitstellen - bewirbst du somit auch nur auf Teilzeitstellen. In diesem Fall würdest du eine Lohnersatzleistung für eine Vollzeitstelle erhalten, obwohl du dieser gar nicht zur Verfügung stehst.

    Bei dir ist es aber genau andersherum. Du suchst in Vollzeit, hast nun aber parallel auch nach Teilzeitstellen gesucht, um zeitnah eine Arbeit aufnehmen zu können. Das ist absolut unproblematisch. Dein/e Arbeitsvermittler/in wird sich sogar freuen, wenn du ihm/ihr mitteilst, dass für dich auch eine Teilzeitstelle in Frage kommt. Dadurch stehst du einer Vollzeittätigkeit ja immer noch zur Verfügung. Problematisch wird es erst dann, wenn du gar nicht mehr in Vollzeit suchen willst.

    Du musst für die Hälfte des Monats (wie in deinem Beispiel) kein Arbeitslosengeld zurückzahlen.

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    46
    Punkte: 3.094, Level: 34
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 106
    Aktivität: 20,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Also zählt auch eine Teilzeittätigkeit dazu, falls mein Vater eine Teilzeitstelle bekäme wäre das auch in Ordnung? Ich meine er sucht schon nach einer Vollzeitstellt aber wenn er keine bekommt sondern nur auf Teilzeit oder Minijob-Basis hat er nichts zu befürchten, Rückzahlung oder sowas? Das werde ich ihm sagen, denn er weiß bestimmt nicht dass das auch geht und würde da nicht drauf eingehen.

  8. #8
    CJ4
    CJ4 ist offline
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    9
    Punkte: 30, Level: 2
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 67,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Wie gesagt: Nur, wenn die Suche nach der Teilzeitstelle "on top" ist. Sprich: Die Bewerbungsaktivitäten in Vollzeit sollten überwiegen und müssen so wie vereinbart sein. Keiner soll nachher sagen können, dass Ihr Vater nur Teilzeit sucht und sich in Vollzeit nur zur Verfügung stellt, um mehr Geld zu bekommen. Wenn Ihr Vater sich am Ende dann auch mit einer Teilzeitstelle "zufrieden gibt", dann ist das in Ordnung. Anders sieht es bei Minijobs aus. Minijobs sind prinzipiell anzeigepflichtig. Solange die Tätigkeit unter 15h/Woche beträgt (SGBIII), steht einem Minijob i.d.R. nichts im Wege - solange die Verfügbarkeit dadurch nicht eingeschränkt ist - allerdings wird der Verdienst ans Arbeitslosengeld angerechnet. Es gibt auch sogenannte Midijobs - diese sind zwar unter 15h/Woche, sind aber sozialversicherungspflichtig. In diesem Fall könnte Ihr Vater auch sagen, dass ihm das reicht und um die Abmeldung aus der Arbeitsvermittlung bitten.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn Ihr Vater tatsächlich in Vollzeit sucht, jetzt aber die Möglichkeit bekommt auch in Teilzeit anzufangen und das annehmen würde, dann ist das auch i.O. - im Zweifelsfall aber immer mit dem Sachbearbeitern sprechen.
    "Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus:
    Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.“
    - Goethe

  9. #9
    Status: zufried. Arbeitnehmer Array Avatar von _Zyzilo
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Ueckermünde
    Beiträge
    261
    Punkte: 922, Level: 16
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 99,7%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    24
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Zitat Zitat von Emely Beitrag anzeigen
    Also zählt auch eine Teilzeittätigkeit dazu, falls mein Vater eine Teilzeitstelle bekäme wäre das auch in Ordnung? .
    Was ein für einen ALG1 Bezieher bei der Jobsuche wichtig zu wissen gilt ist:

    1) Tätigkeit darf 15h/Wch nicht erreichen
    2) Alles über 165€ an Verdienst, wird dem ALG1 angerechnet
    3) Nur bei einer Vermittlungsverfügbarkeit von Vollzeit, wird auch die voll erreichte Anwartsleistung gezahlt.

    D.h. gibt jemand nur eine Teilzeitarbeitsvermittlung bei der Agentur an, gibt es für diese festgelegte Wochenzahl auch nur diese Leistung.

    Wird eine Tätigkeit als Minijob, Midijob oder auch darüber liegenden Verdienst angenommen, hat dies bei 14,9h/W keine Auswirkung auf den Arbeitsstatus. Hier darf jedoch das Resteinkommen abzügl. 165€, nicht höher als die ALG1-Leistung sein. z.B
    bei 1100€ ALG1 und Zuverdienst von: Mini-,Midi, u.mehr wie:
    52h/Mon x 8,50 od. 47h/Mon x 18€ od. 40h/Mon x 22€
    bleibt immer noch ein ALG1 Bezug vorhanden.

    Es spielt demnach nicht der Verdienst eine Rolle, egal auf welche Basis, sondern die Stundenzahl und die Höhe des ALG1 im Bezug dazu.

    Unrechtmäßig erhaltenes ALG1 muss zurückgezahlt werden. Wenn man im Nachhinein aussagt, man habe nie für eine Vollzeitarbeit zur Verfügung gestanden, könnte dies natürlich bei emsigen SB Probleme geben.

    Wenn dem tatsächlich so wäre!

  10. #10
    CJ4
    CJ4 ist offline
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    9
    Punkte: 30, Level: 2
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 67,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: ALG1 Vollzeitbezug, aber Teilzeitstelle annehmen

    Zitat Zitat von _Zyzilo Beitrag anzeigen

    Unrechtmäßig erhaltenes ALG1 muss zurückgezahlt werden. Wenn man im Nachhinein aussagt, man habe nie für eine Vollzeitarbeit zur Verfügung gestanden, könnte dies natürlich bei emsigen SB Probleme geben.

    Wenn dem tatsächlich so wäre!
    Genau so ist es. Was ich aus der Praxis sagen kann: Sachbearbeiter/innen sind meist doch eher froh, wenn sich ein Kunde sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit zur Verfügung stellt und demnach natürlich einen Anspruch auf Arbeitslosengeld in voller Höhe hat. Dies erleichtert die zeitnahe Integration in den Arbeitsmarkt enorm! Ausnahme: Kunde konzentriert sich fast ausschließlich auf die Teilzeitstellen und lehnt hier immer wieder potentielle Stellen ab. Das Problem in dieser Konstellation ist, dass für die Suche aus Sicht der Agentur für Arbeit erst einmal nur die Vollzeitstellen relevant sind, da man diese mit sogenannten Rechtsfolgebelehrungen verschicken kann. Für Teilzeitstellen geht dies nicht, wenn der Kunde sich in Vollzeit zur Verfügung stellt.

    Lange Rede, erneut kurzer Sinn: Nicht so viele Gedanken machen! In erster Linie zählt, dass Ihr Vater wie vereinbart in Vollzeit sucht, wenn er dann eine Teilzeitstelle annimmt und dadurch die Arbeitslosigkeit beenden kann, dann ist das eine GUTE SACHE!
    Geändert von CJ4 (28.03.2016 um 19:08 Uhr)
    "Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus:
    Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.“
    - Goethe

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bildungsurlaub bei Teilzeitstelle
    Von Lagur im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.12.2014, 12:44
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 12:47
  3. Teilzeitstelle, Stunden erhöhen
    Von Ju-Fel im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 12:00
  4. angebotene Getränke annehmen????
    Von gatti im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 14:32
  5. Auftrag vor Firmengründung annehmen
    Von Jonesy im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 09:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •