Abfindung - Anrechnung auf ALG? - Seite 4
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

Thema: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

  1. #31
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.08.2015
    Beiträge
    68
    Punkte: 987, Level: 16
    Level beendet: 87%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 13
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ein Kollege kam gestern zu mir, er ist einer der auch um sein Recht kämpft, und hat mir ein Schreiben gezeigt. Vorschlag des AG: Punkt 1, er erhält einen weiteren Monat sein Gehalt (wie gehabt, mit Lohnabrechnung) ist freigestellt und erhält 8.000 Euro Abfindung. Punkt 2, das Bruttogehalt des zusätzlichen Monats wird von den 8.000 Euro abgezogen. Ist das legitim?

  2. #32
    IBO
    IBO ist offline
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    30.04.2012
    Beiträge
    547
    Punkte: 4.370, Level: 42
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 180
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    16
    Dankeschöns erhalten
    16
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ich habe kein Jura studiert aber geht denn das überhaupt? Wie wird so eine Abfindung überhaupt ausbezahlt, steht sie komplett auf der letzten Lohnabrechnung?? Als was, steuerfreie Bezüge obwohl, wie ich hier gelesen hab muss es ja versteuert werden? Betrifft mich zwar nicht, es würde mich aber für mein Allgemeinwissen wirklich mal interessieren. Bar auszahlen ist ja nicht möglich, oder doch?

  3. #33
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.08.2015
    Beiträge
    68
    Punkte: 987, Level: 16
    Level beendet: 87%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 13
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Zu diesem Fall gibt es wieder etwas Neues, die Abfindung in Höhe von 8000 Euro ist vom Arbeitsgericht (Vergleich) entschieden worden. Es sollte der Betrag in Brutto auf sein Konto überwiesen werden. Aber, er bekam eine neue Dezamber-Lohnabrechnung zugeschickt auf der die 8.000 Euro zum Bruttolohn zugezogen, versteuert und Sozialabgaben abgezogen wurden. Dass die Abfindung, Fünftelregelung, versteuert werden muss ist klar. Man lernt dazu Aber es kommt noch besser, die Sachbearbeiterin sagte zu ihm, als es um die Rentenfrage ging, dass das Jahr 2015 nicht als Arbeitsjahr gilt und sich später seine Rente nach hinten verschiebt. Wieso das?

  4. #34
    Status: zufried. Arbeitnehmer Array Avatar von _Zyzilo
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Ueckermünde
    Beiträge
    261
    Punkte: 922, Level: 16
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 99,7%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    24
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Wieso das? Gute Frage, die sehr viele Gründe haben kann.

    Wenn jedoch ein Arbeitnehmer zum 31.12.14 gekündigt wurde und ab dem 1.1.15 bis 31.12.15 Arbeitslosengeld bezogen hat, trifft die Aussage der SB nicht zu.

    Das ganze Jahr 2015 gilt als Anwartschaft für die Rente bzw. eingezahlte Rentenzeiten. Man könnte somit, auch vorzeitig in Rente gehen, wenn die Beitragsjahre erfüllt sind.

    Z. Zt für jüngere, mit 67 Jahren, so wie so.

  5. #35
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.08.2015
    Beiträge
    68
    Punkte: 987, Level: 16
    Level beendet: 87%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 13
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    12
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ich konnte mir das auch nicht vorstellen, denn er kann ja belegen dass er das Jahr durch gearbeitet hat. Ich frag mich nur was sie damit bezwecken wollte, verunsichern?

  6. #36
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Man steckt nicht in den Köpfen anderer Leute aber solange es belegt ist kann da nichts passieren, also nichts verschieben als es generell ist. Und zur Abfindung, Dein Kollege oder Bekannter kann es auch von der Seite betrachten: wenn es schon versteuert wurde und zwar als Einkommen dann würde er nächstes Jahr die zuviel bezahlte Steuer zurück bekommen. Das wäre ein Rechenexempel. Allerdings ganz richtig ist es nicht, was der Arbeitgeber da gemacht hat.

  7. #37
    Status: zufried. Arbeitnehmer Array Avatar von _Zyzilo
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Ueckermünde
    Beiträge
    261
    Punkte: 922, Level: 16
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 99,7%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    24
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ein Fallmanager der AA, kennt sich vielleicht mit dem SGB III aus, mit SGB II schon wieder nicht. Genauso umgekehrt. Mit SGB VI kennen sich beide sachbearbeitenden FM nicht aus.

    Wo z.B. die Rentenzeiten bei ALG2 überhaupt nicht erwähnt werden brauch, hat sie bei ALG1 noch eine gewisse Relevanz bzgl. der Rente.
    Einer der Gründe, wo keine Anrechnung auf Rentenzeit erfolgt, ist u.a. die Sperrzeit.
    Das dürfte/sollte der ALG1 SB noch wissen.

    Nicht das du meinst, ich halte nichts von FM, meiner ist echt super. Den geb ich bis zum Endablauf auch nicht her.

  8. #38
    Status: zufried. Arbeitnehmer Array Avatar von _Zyzilo
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Ueckermünde
    Beiträge
    261
    Punkte: 922, Level: 16
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 99,7%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    24
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Zitat Zitat von Louis Beitrag anzeigen
    zur Abfindung, Dein Kollege oder Bekannter kann es auch von der Seite betrachten: wenn es schon versteuert wurde und zwar als Einkommen dann würde er nächstes Jahr die zuviel bezahlte Steuer zurück bekommen. Das wäre ein Rechenexempel. Allerdings ganz richtig ist es nicht, was der Arbeitgeber da gemacht hat.
    Was meinst du damit Louis. So wir wir gelernt haben, Abfindungen wird stets als Einkommen betrachtet und somit versteuert. Wenn die max. Grenzen zur SV im Auszahlungsmonat nicht überschritten sind, auch die Beiträge. Das ist ganz gewöhnlich. Und damit die Steuerlast gemindert wird, kann die Abfindung auf 5 Jahre verteilt werden, mit der 1/5 Regelung.

    Ob es jedoch bei der Jahressteuer etwas zurückkommt, ist fraglich, wenn im Januar noch gearbeitet wurde. Es kam hier schon zu Nachzahlungen.

  9. #39
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ist eine Abfindung denn keine Sonderleistung bzw. Einmal-Zahlung des Arbeitgebers? Es zählt doch nicht zu den geleisteten Arbeitsstunden, ich meine damit das Einkommen, oder doch? Wenn ich es so richtig verstanden habe hat er es als Arbeitslohn abgerechnet?
    Geändert von Louis (18.03.2016 um 17:31 Uhr)

  10. #40
    Status: zufried. Arbeitnehmer Array Avatar von _Zyzilo
    Registriert seit
    14.02.2016
    Ort
    Ueckermünde
    Beiträge
    261
    Punkte: 922, Level: 16
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 78
    Aktivität: 99,7%
    Dankeschöns vergeben
    6
    Dankeschöns erhalten
    24
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Abfindung - Anrechnung auf ALG?

    Ein Abfindung ist schon eine Eimalzahlung. Ob dieses Einkommen als Arbeitsentgelt und somit SV Pflichtig oder nach §14 SGB IV SV beitragsfrei, hängt von unterschiedlichen arbeitsrechtlichen ggb. Faktoren ab. Diverse arbeitsvertraglichen Umwandlungen, z.b. fristlos in fristgerecht o.v.a.

    Scheinbar wurde die Abfindung durch das Arbeitsgericht nicht als Entschädigung i.S. §14 sondern als Arbeitsentgelt gewertet. Welche Gründe auch immer dafür vorlagen.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 13:32
  2. Ruht ALG1 Antrag wenn ich Abfindung habe?
    Von Pfiffig im Forum ALG I
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 11:16
  3. Abfindung bei Kündigung
    Von schmitti im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 12:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •