Immer nur Spätschicht
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Immer nur Spätschicht

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    13
    Punkte: 80, Level: 4
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    Immer nur Spätschicht

    Hallo, ich bin ehct am verzweifeln. Seit einem Jahr bekomme ich in meiner Arbeitsstelle nur noch die Spätschichten zugeteilt nichts anderes mehr. Familiebleben, Freunde, das alles komtm dadurch natürlich viel zu kurz. Und an meine Belastungsgrenze geh ich damit auch, weil mein Körper sich einfach nicht an diese Schichten gewöhnen will. Ich denke mein Vorgesetzter, der die Dienstpläne amcht, möchte mich damit rausekeln aus der Firma. Wir verstehen uns nämlich nicht mehr, seit einem bestimmten Vorfall. Ich hab auch schon meinen Arbeitsvertrag durchforstet, werde da aber nicht fündig ob ich mich irgendwie wehren kann?? Es steht auch jeden Fall nichts davon drin, dass ich nur Spätschichten übernehme! Wer weiß Rat??

  2. #2
    Bea
    Bea ist offline
    Status: Unternehmerin Array Avatar von Bea
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    bei Magdeburg
    Beiträge
    486
    Punkte: 2.142, Level: 27
    Level beendet: 95%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    146
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Immer nur Spätschicht

    Das ist definitiv eine Frage für Erdenmensch!!!!
    Erfolg hat 3 Buchstaben ! TUN

  3. #3
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Immer nur Spätschicht

    Ich finde es auch nicht richtig, jede Frage auf Erdenmensch abzuwälzen.
    In diesem Fall solltest du denke ich mit deinem nächsten Vorgesetzten reden. Wieso denkst du, er will dich rausekeln? Kam es zu persönlichen Konflikten zwischen dir und ihm?

    Habt ihr einen Betriebsrat? Ich weiß, dass die Antwort inzwischen klingt wie eine sich wiederholende Schallplatte, aber bei solchen Sachen sollte man immer auch den Betriebsrat informieren.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    13
    Punkte: 80, Level: 4
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Immer nur Spätschicht

    Ich hab ejtzt mal die Beiträge von diesem Erdenmensch mir angeschaut und ich denke wirklich, dass er sich bestimmt auch dabei auskennt Er kann ishc auch gern dazu äußern, deswegen höre ich aber trotzdem gerne auch andere Meinungen und Erfahrungen!! Gibt ja bestimmt ganz viele hier, die sich auskennen

    Wieso denkst du, er will dich rausekeln? Kam es zu persönlichen Konflikten zwischen dir und ihm?
    Ja. Um es kurz zu sagen, dieser Vorgesetzte ist ein richtiges Ekel und ich hab da mal einen Azubi verteidigt, den er versucht hat fertig zu mahcen. Der hat ihn regelrecht gemobbt und das wollte ich nicht mehr mit ansehen. Seitdem herrscht Eisesstimmung zwischen uns. Und ungefähr seit der Zeit hab ich auch nur noch Nachtschichten. Schon seltsam nicht? Er weiß ja eben auch um meine Familie...

    Habt ihr einen Betriebsrat? Ich weiß, dass die Antwort inzwischen klingt wie eine sich wiederholende Schallplatte, aber bei solchen Sachen sollte man immer auch den Betriebsrat informieren.
    Ja wir haben sogar einen, aber dem traue ich nicht so ganz. Ist halt doch so, dass sowohl mein Vorgesetzter selbst als auch einige Kumpels von ihm da drin sitzen und ich hab es bisher so erlebt, dass die grundsätzlich erstmal zusammenhalten. Das spinne ich mir auch wirklich nicht zusammen, auch wenn sich das schon fast etwas stasimäßig anhört
    Es ist einfach zum Kotzen. Nur weil der Typ mich auf dem Kieker hat steht deswegen mein Leben auf dem SPiel, also ich meine mein gesellschaftliches. Meine Ehe wird das auch nicht noch ewig weiter so aushalten

  5. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    12
    Punkte: 132, Level: 5
    Level beendet: 64%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Immer nur Spätschicht

    Ich hatte hier ein ähnliches Problem, allerdings ging es bei mir um Nachtzuschläge, die ich nicht bekommen hab. Ich weiß aber deshalb wollt ich nur sagen, wie anstrengend so Nachtschichten sind. Ich kenn mich ja auch nicht so aus, aber kann man da nichts machen gegen solche Schichten? Ist es überhaupt legal nur Nachtschichten zu bekommen? Das geht doch auf die Gesundheit!

  6. #6
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    4+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Immer nur Spätschicht

    Hallo Erdenpfennig,
    nach Deiner Beschreibung der Umstände bist Du da in einer verzwickten Situation gelandet. Aber ich sehe da schon die eine oder andere Möglichkeit, da wieder unbeschadet Deiner Person rauszukommen. Ich unterstelle mal, dass Du nicht im öffentlichen Dienst tätig bist. Sollte die jedoch der Fall sein, habe auch ich ein Problem, was aber auch lösbar sein wird, jedoch mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Erst mal der Reihe nach auf bröseln:
    Im Arbeitsvertrag (AV) sind Deine Arbeitsbedingungen festgeschrieben. Diese sind für dich bindend. Ergänzend finden alle Betriebsvereinbarungen(BV), in deren Geltungsbereich Du fällst, Anwendung auf Dein Arbeitsverhältnis. Wenn Du schreibst, dass Du in Deinem AV nichts finden kannst, was die Schichtarbeit betrifft, muss es wohl in einer BV festgehalten sein. BV´s sind für jeden Arbeitnehmer zugänglich zu machen und somit kannst Du mal durchlesen, was dort über Schichtarbeit geregelt ist.
    Meist wird geregelt, dass Dauernachtschicht nur mit Einwilli8gung des Betroffenen durchzuführen ist. Wenn dem so ist, widersprichst Du der Dauernachtschicht schriftlich. Original an den Vorgesetzten (bitte mit Zeugen), eine Kopie an den Betriebsrat, eine Kopie für Deine Unterlagen. Gegebenenfalls kannst Du auch eine Kopie des Widerspruchs in Deine Personalakte heften. Denn im Betriebsverfassungsgesetz (im öffentlichen Dienst: Personalvertretungsgesetz) seht in
    § 83 Einsicht in die Personalakten (BetrVG)
    (1) Der Arbeitnehmer hat das Recht, in die über ihn geführten Personalakten Einsicht zu nehmen. Er kann hierzu ein Mitglied des Betriebsrats hinzuziehen. Das Mitglied des Betriebsrats hat über den Inhalt der Personalakte Stillschweigen zu bewahren, soweit es vom Arbeitnehmer im Einzelfall nicht von dieser Verpflichtung entbunden wird.
    (2) Erklärungen des Arbeitnehmers zum Inhalt der Personalakte sind dieser auf sein Verlangen beizufügen.

    Damit hast Du erreicht, dass Du

    • Einen Verstoß gegen Deinen Arbeitsvertrag anmahnst
    • Der Betriebsrat wach und ggf. vorsichtig wird (möchte ja wiedergewählt werden)
    • Der Vorfall durch Einbeziehung der Personalakte Aktenkundig wird.


    Wenn Du eine Kopie dem Betriebsrat aushändigst, kannst Du ja andeuten, dass dies noch keine offizielle Beschwerde ist, sich aber je nach verhalten des Vorgesetzten dahin bewegen kann. Auch hier gibt das Betriebsverfassungsgesetz hervorragende Hilfestellung:
    § 75 Grundsätze für die Behandlung der Betriebsangehörigen (BetrVG)
    (1) Arbeitgeber und Betriebsrat haben darüber zu wachen, dass alle im Betrieb tätigen Personen nach den Grundsätzen von Recht und Billigkeit behandelt werden, insbesondere, dass jede Benachteiligung von Personen aus Gründen ihrer Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer politischen oder gewerkschaftlichen Betätigung oder Einstellung oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität unterbleibt.
    (2) Arbeitgeber und Betriebsrat haben die freie Entfaltung der Persönlichkeit der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer zu schützen und zu fördern. Sie haben die Selbständigkeit und Eigeninitiative der Arbeitnehmer und Arbeitsgruppen zu fördern.
    § 84 Beschwerderecht (BetrVG)
    (1) Jeder Arbeitnehmer hat das Recht, sich bei den zuständigen Stellen des Betriebs zu beschweren, wenn er sich vom Arbeitgeber oder von Arbeitnehmern des Betriebs benachteiligt oder ungerecht behandelt oder in sonstiger Weise beeinträchtigt fühlt. Er kann ein Mitglied des Betriebsrats zur Unterstützung oder Vermittlung hinzuziehen.
    (2) Der Arbeitgeber hat den Arbeitnehmer über die Behandlung der Beschwerde zu bescheiden und, soweit er die Beschwerde für berechtigt erachtet, ihr abzuhelfen.
    (3) Wegen der Erhebung einer Beschwerde dürfen dem Arbeitnehmer keine Nachteile entstehen.
    § 85 Behandlung von Beschwerden durch den Betriebsrat (BetrVG)
    (1) Der Betriebsrat hat Beschwerden von Arbeitnehmern entgegenzunehmen und, falls er sie für berechtigt erachtet, beim Arbeitgeber auf Abhilfe hinzuwirken.
    (2) Bestehen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber Meinungsverschiedenheiten über die Berechtigung der Beschwerde, so kann der Betriebsrat die Einigungsstelle anrufen. Der Spruch der Einigungsstelle ersetzt die Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat. Dies gilt nicht, soweit Gegenstand der Beschwerde ein Rechtsanspruch ist.
    (3) Der Arbeitgeber hat den Betriebsrat über die Behandlung der Beschwerde zu unterrichten. § 84 Abs. 2 bleibt unberührt.

    Bei § 85 Abs.1 BetrVG handelt es sich um eine berechtigte Beschwerde, da gegen eine (normative) Regel verstoßen wurde. Also rausreden gilt nicht!
    Desweiteren ist das Gleichbehandlungsprinzip anzuwenden. Hierbei handelt es sich nicht um geschriebene Vorschriften, sondern entwickeln sich meist durch (schlüssiges) Handeln zu Rechtsnormen. Wenn Du der Einzige in Deiner Abteilung bist, dem dies widerfährt, macht sich Dein Vorgesetzter strafbar. Dies kann soweit reichen, dass er sich eine Abmahnung einhandeln kann. Ich glaube das ist dem nicht bewusst oder er rechnet mit Deiner „Unterwürfigkeit“. Und wenn er dem Betriebsrat angehört ist dies umso schlimmer. Ich habe Dir mal eine Gesetzeskette aus dem Betriebsverfassungsgesetz hergeleitet, die für Dich und Deine Situation maßgeblich zutreffen. Du kannst diese gerne dem Betriebsrat als Kopie aushändigen, damit er sich mal seiner Position gegenüber den Arbeitnehmern bewusst wird.
    § 80 Allgemeine Aufgaben
    (1) Der Betriebsrat hat folgende allgemeine Aufgaben:
    1. darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen durchgeführt werden;
    2. ………..;
    2a. ……….;
    2b. ……….;
    3. ……….;
    4. ……….;
    5. ……….;
    6. ……….;
    7. ……….;
    8. die Beschäftigung im Betrieb zu fördern und zu sichern;
    9. Maßnahmen des Arbeitsschutzes und des betrieblichen Umweltschutzes zu fördern.
    (2) Zur Durchführung seiner Aufgaben nach diesem Gesetz ist der Betriebsrat rechtzeitig und umfassend vom Arbeitgeber zu unterrichten; die Unterrichtung erstreckt sich auch auf die Beschäftigung von Personen, die nicht in einem Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber stehen. Dem Betriebsrat sind auf Verlangen jederzeit die zur Durchführung seiner Aufgaben erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen; in diesem Rahmen ist der Betriebsausschuss oder ein nach § 28 gebildeter Ausschuss berechtigt, in die Listen über die Bruttolöhne und -gehälter Einblick zu nehmen. Soweit es zur ordnungsgemäßen Erfüllung der Aufgaben des Betriebsrats erforderlich ist, hat der Arbeitgeber ihm sachkundige Arbeitnehmer als Auskunftspersonen zur Verfügung zu stellen; er hat hierbei die Vorschläge des Betriebsrats zu berücksichtigen, soweit betriebliche Notwendigkeiten nicht entgegenstehen.
    (3) Der Betriebsrat kann bei der Durchführung seiner Aufgaben nach näherer Vereinbarung mit dem Arbeitgeber Sachverständige hinzuziehen, soweit dies zur ordnungsgemäßen Erfüllung seiner Aufgaben erforderlich ist.
    (4) Für die Geheimhaltungspflicht der Auskunftspersonen und der Sachverständigen gilt § 79 entsprechend.
    § 87 Mitbestimmungsrechte
    (1) Der Betriebsrat hat, soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht, in folgenden Angelegenheiten mitzubestimmen:
    1. Fragen der Ordnung des Betriebs und des Verhaltens der Arbeitnehmer im Betrieb;
    2. Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit einschließlich der Pausen sowie Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage;
    3. vorübergehende Verkürzung oder Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit;
    4. Zeit, Ort und Art der Auszahlung der Arbeitsentgelte;
    5. Aufstellung allgemeiner Urlaubsgrundsätze und des Urlaubsplans sowie die Festsetzung der zeitlichen Lage des Urlaubs für einzelne Arbeitnehmer, wenn zwischen dem Arbeitgeber und den beteiligten Arbeitnehmern kein Einverständnis erzielt wird;
    6. Einführung und Anwendung von technischen Einrichtungen, die dazu bestimmt sind, das Verhalten oder die Leistung der Arbeitnehmer zu überwachen;
    7. Regelungen über die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie über den Gesundheitsschutz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften oder der Unfallverhütungsvorschriften;
    8. Form, Ausgestaltung und Verwaltung von Sozialeinrichtungen, deren Wirkungsbereich auf den Betrieb, das Unternehmen oder den Konzern beschränkt ist;
    9. Zuweisung und Kündigung von Wohnräumen, die den Arbeitnehmern mit Rücksicht auf das Bestehen eines Arbeitsverhältnisses vermietet werden, sowie die allgemeine Festlegung der Nutzungsbedingungen;
    10. Fragen der betrieblichen Lohngestaltung, insbesondere die Aufstellung von Entlohnungsgrundsätzen und die Einführung und Anwendung von neuen Entlohnungsmethoden sowie deren Änderung;
    11. Festsetzung der Akkord- und Prämiensätze und vergleichbarer leistungsbezogener Entgelte, einschließlich der Geldfaktoren;
    12. Grundsätze über das betriebliche Vorschlagswesen;
    13. Grundsätze über die Durchführung von Gruppenarbeit; Gruppenarbeit im Sinne dieser Vorschrift liegt vor, wenn im Rahmen des betrieblichen Arbeitsablaufs eine Gruppe von Arbeitnehmern eine ihr übertragene Gesamtaufgabe im Wesentlichen eigenverantwortlich erledigt.
    (2) Kommt eine Einigung über eine Angelegenheit nach Absatz 1 nicht zustande, so entscheidet die Einigungsstelle. Der Spruch der Einigungsstelle ersetzt die Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat.
    § 91 Mitbestimmungsrecht
    Werden die Arbeitnehmer durch Änderungen der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufs oder der Arbeitsumgebung, die den gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen über die menschengerechte Gestaltung der Arbeit offensichtlich widersprechen, in besonderer Weise belastet, so kann der Betriebsrat angemessene Maßnahmen zur Abwendung, Milderung oder zum Ausgleich der Belastung verlangen. Kommt eine Einigung nicht zustande, so entscheidet die Einigungsstelle. Der Spruch der Einigungsstelle ersetzt die Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat.

    …………….und das ist der Paragraf, wovor sich auch Betriebsräte fürchten konnen.

    § 23 Verletzung gesetzlicher Pflichten

    (1) Mindestens ein Viertel der wahlberechtigten Arbeitnehmer, der Arbeitgeber oder eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft können beim Arbeitsgericht den Ausschluss eines Mitglieds aus dem Betriebsrat oder die Auflösung des Betriebsrats wegen grober Verletzung seiner gesetzlichen Pflichten beantragen. Der Ausschluss eines Mitglieds kann auch vom Betriebsrat beantragt werden.
    (2) Wird der Betriebsrat aufgelöst, so setzt das Arbeitsgericht unverzüglich einen Wahlvorstand für die Neuwahl ein. § 16 Abs. 2 gilt entsprechend.
    (3) Der Betriebsrat oder eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft können bei groben Verstößen des Arbeitgebers gegen seine Verpflichtungen aus diesem Gesetz beim Arbeitsgericht beantragen, dem Arbeitgeber aufzugeben, eine Handlung zu unterlassen, die Vornahme einer Handlung zu dulden oder eine Handlung vorzunehmen. Handelt der Arbeitgeber der ihm durch rechtskräftige gerichtliche Entscheidung auferlegten Verpflichtung zuwider, eine Handlung zu unterlassen oder die Vornahme einer Handlung zu dulden, so ist er auf Antrag vom Arbeitsgericht wegen einer jeden Zuwiderhandlung nach vorheriger Androhung zu einem Ordnungsgeld zu verurteilen. Führt der Arbeitgeber die ihm durch eine rechtskräftige gerichtliche Entscheidung auferlegte Handlung nicht durch, so ist auf Antrag vom Arbeitsgericht zu erkennen, dass er zur Vornahme der Handlung durch Zwangsgeld anzuhalten sei. Antragsberechtigt sind der Betriebsrat oder eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft. Das Höchstmaß des Ordnungsgeldes und Zwangsgeldes beträgt 10.000 Euro.

    Ich hoffe, dass ich Dir vorerst mal helfen konnte. Wäre nett, wenn ich erfahren könnte, wie alles ausgegangen ist.

  7. die folgenden 4 Benutzerbedanken sich bei Erdenmensch für den nützlichen Beitrag:

    Foliage (23.11.2011), Goldenpfennig (24.11.2011), rodo (26.11.2011), zebrafink (25.11.2011)

  8. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von Foliage
    Registriert seit
    12.11.2011
    Beiträge
    7
    Punkte: 63, Level: 3
    Level beendet: 52%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 13,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Immer nur Spätschicht

    Erdenmensch ich habe gelesen, dass du schon viele Bewerbungen hinter dir hast. Mal ganz ehrlich, im Berufsrechtlichen Feld willst du nicht arbeiten? Ich könnte dich mir gut als einen Rechtsbeistand oder soetwas vorstellen.

  9. #8
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Immer nur Spätschicht

    Da ich keine juristische Ausbildung habe, darf ich keine Tätigkeit als Rechtsbeistand ausüben. Das was ich hier mache ist keine Rechtsauskunft, sondern lediglich meine Meinung nach der heutigen Gestzgebung. Ich habe mich im Personalbereich verschiedentlich beworben. So auch hier. Und bei der Stellenbörse hier, habe ich bisher noch keine einzige Antwort auf eine Bewerbung erhalten. Egal ob geprüftes oder ungeprüftes Mitglied.

  10. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    13
    Punkte: 80, Level: 4
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Immer nur Spätschicht

    Das ist echt schade!! Es ist zurzeit wirklich nicht einfach auf dem Arbeitsmarkt, hab das auch schon von verschiedenen Freunden gehört, da drücke ich dir die Daumen! Mit deinem Wissen, und ich danke dir dafür, so ausführlich und genau wie ich jetzt Bescheid weiß, werd ich das doch richten können!!!! also mit deinem Wissen solltest du so eine Umschulung machen zu so einem Rechtsbeistand oder was auch immer. Das ist der Hammer!! Bin ejtzt ganz glücklich. ICh soll dir auch viele Grüße von meiner Frau ausrichten, die ist gerade auch total happy

  11. #10
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Immer nur Spätschicht

    Vielen Dank für die aufmunternden Worte! Tut auch mal gut

  12. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    Goldenpfennig (26.11.2011)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Chef will immer recht haben
    Von Votyo im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 09:41
  2. Wann kommt immer das ALG an?
    Von Arbeiterin im Forum ALG I
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 22:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •