Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    12
    Punkte: 95, Level: 4
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Hi ich hoff ihr könnt mir helfen. Und zwar ist folgendes: mich hat eine bekannte vor knapp 2 Monaten eingestellt. Sie kannte mich also und wusste, dass ich schon was auf dem Kerbholz hatte, was auch in meinem Führungszeugnis auftaucht. Schien aber dis dato kein Problem zu sein. Ich mich also voll gefreut und in der Probezeit schön rangeklotzt, damit ich auch ja die Stelle bekomm. Probezeit war dann auch nach nem Monat vorbei, übernommen, alles kein Problem. Jetzt kommt sie heute zu mir ins Zimmer und meint, dass die oberen Chefs das mit dem Führungszeugnis erfahren haben und ich jetzt fristlos gekündigt bin. Die Frage ist: 1. Ist das so ok, obwohl ich übernommen wurde und mir in der Firma nichts zu schulden kommen lassen hab. 2. reicht diese mündliche Kündigung überhaupt? Ich weiß gar nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll, also bitte helft, wenn ihr wisst was zu tun ist!!

  2. #2
    Bea
    Bea ist offline
    Status: Unternehmerin Array Avatar von Bea
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    bei Magdeburg
    Beiträge
    486
    Punkte: 2.142, Level: 27
    Level beendet: 95%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    146
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Eine Kündigung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen laut §623 BGB.

  3. #3
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Hallo gratler,
    soll eine personenbedingte Kündigung wegen Deines Führungszeugnisses ausgesprochen werden, muss dies erst nach Deiner Arbeitsaufnahme bekannt werden. Ist der Umstand bereits bei der Einstellung bekannt, und hat der Arbeitgeber hiervon Kenntnis, scheidet die Kündigung aus. Denn in diesem Fall würde sich der Arbeitgeber zu seinem eigenen Verhalten in Widerspruch setzen und mit der Kündigung gegen den Grundsatz von Treu und Glauben aus § 242 BGB verstoßen.

    Hat der Arbeitgeber trotz Kenntnis der Eintragung im Führungszeugnis gleichwohl zum Abschluss des Arbeitsvertrages entschlossen, muss er daran auch festhalten. Er kann das Arbeitsverhältnis unter diesen Umständen jedenfalls nicht unter Berufung auf die Eintragung personenbedingt kündigen, sondern benötigt für eine Kündigung einen anderen Kündigungsgrund.

    Eine mündlich ausgesprochene Kündigung ist rechtsunwirksam. Um Deine Rechte zu wahren, musst Du Deinem Arbeitgeber jeden Morgen Deine Arbeitskraft anbieten. Stellt er dich von Deiner Arbeitspflicht frei, so verlange dies schriftlich. Ansonsten ist hier §626BGB zitiert:

    § 626
    Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund


    (1) Das Dienstverhältnis kann von jedem Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden, wenn Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.
    (2) Die Kündigung kann nur innerhalb von zwei Wochen erfolgen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Kündigungsberechtigte von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt. Der Kündigende muss dem anderen Teil auf Verlangen den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitteilen.

    Insbesonder § 626 Abs. 2 BGB sagt hier aus, dass
    a.) die Kündigung innerhalb einer 2 Wochenfrist zu erfolgen hat und
    b.) die Frist mit dem Zeitpunkt beginnt, in dem Dein Arbeitgeber davon Kenntnis erlangt hat.
    c.) auf Dein verlangen hin, unverzüglich (=sofort) den Kündigungsgrund schriftlich mitzuteilen hat.

    Fazit: Hier geht es nur über den Klageweg. Solltest Du in der Gewerkschaft sein, so hole Dir dort einen Termin. Das gleiche gilt, wenn du privaten Arbeitsrechtsschutz hast.

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    Opel-Admiral (25.10.2011)

  5. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    12
    Punkte: 95, Level: 4
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Danke Erdenmensch, es war ja auch so, dass die Person die mich eingestellt hat, davon Bescheid wusste, nur eben die oberen Chefs anscheiennd nicht. Ändert das was? Oder ist der Vertrag dann trotzdem wirksam?? Und nochwas: Ich bin heute früh auch in die Arbeit gekommen, bin aber wieder nach Hause geschickt worden, noch ohne schriftliche Kündigung. Was kann ich dagegen tun? Ich kann mich ja nicht hinsetzen und nen Sitzstreik veranstalten?!

  6. #5
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    2+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Zunächst ist der Arbeitsvertrag rechtsgültig abgeschlossen. Du als Arbeitnehmer hast als hauptoflicht die sogenannte Arbeitspflicht. das bedeutet, dass Du verpflichtet bist, dem Arbeitgeber deine Arbeitskraft anzubieten. Bietest Du von Dir aus dem Arbeitgeber Deine Arbeitskraft nicht mehr an, so kann er Dir fristlos kündigen. Um Deinem Arbeitgeber keinerlei Gründe in die Hand zu spielen, die eine fristlose oder aber auch fristgerechte Kündigung begründen, solltest du täglich zur Arbeit gehen und Deine Arbeitskraft anbieten. Sollte er Dich Morgen wieder nach Hause schicken, rate ich Dir folgendes zu tun:
    1. Frage nach, warum Du nach Hause geschickt wirst?
    2. Sollte der Arbeitgeber darauf pochen Dir fristlos gekündigt zu haben, so verlange, dass Dir unverzüglich der Kündigungsgrund mitgeteilt wird!
    3. Nach dem Rechtspflegegesetz hast Du Anspruch auf kostenlose Beratungshilfe. Beim Arbeitsgericht ist meist ein Rechtspfleger vorhanden, der Dir in Deiner Situation entsprechende Hilfestellung geben kann. Meine Rechtskenntnisse sind sehr beschränkt, so dass ich Dir letztendlich Hilfestellung und keine Rechtsberatung anbieten kann, was ich auch nicht tun darf.

    Die Zuständigkeit des Arbeitsgericht ist in Bezirke eingeteilt und ist entsprechend dem Firmensitz zuständig. Am besten beim nächsten Arbeitsgericht anrufen und nachfragen wer zuständig ist und dann schnellstmöglich einen Termin vereinbart.

    Ich möchte Dir jedoch nicht all zu viel Hoffnung machen. Dieser Arbeitgeber hat es darauf abgesehen Dich "zu entsorgen". Allein die Art und Weise wie hier vorgegangen wird, zeugt schon davon, dass hier kein soziales Gewissen vorhanden ist. So wie ich das hier einschätze geht es lediglich noch darum, wie teuer das für den Betrieb kommt. Ich kann auch nicht einschätzen inwieweit Du bereit bist um Deinen Arbeitsplatz zu kämpfen und Du Du nach Beilegung des Vorfalls noch in dem Betrieb arbeiten möchtest?

    Ich wünsche Dir bei Deinem Kampf viel Ausdauer und Glück und solltest Du noch fragen haben, so kannst Du dich gerne an mich wenden. Soweit ich Dir helfen kann, werde ich dies auch tun.



    Deshalb

  7. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Erdenmensch für den nützlichen Beitrag:

    gratler (25.10.2011), Opel-Admiral (25.10.2011)

  8. #6
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    12
    Punkte: 95, Level: 4
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Vielen Dank Erdenmensch, es ist schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die einem helfen und nicht den Rücken abwenden. Ich werde es so machen wie du gesagt hast. Und ich habe mich entschlossen für den Arbeitsplatz zu kämpfen. Ich war so froh, wieder einen zu haben, denn es war schwer dank meiner Vorgeschichte einen zu finden!!

  9. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Heftige Geschichte! Ich wünsch dir viel Erfolg gratler!

  10. #8
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Vielleicht hilft es ja, nochmal zu versuchen persönlich mit der Bekannten, die dich eingestellt hat, bei den "oberen Chefs" vorstellig zu werden. Wenn du denen mitteilen kannst, dass du mit der Geschichte aus deinem Führungszeugnis abgeschlossen hast, und von nun an Besserung gelobst, obendrein noch eine gute Probezeit hingelegt hast, dann kannst du vielleicht etwas machen. Vielleicht liege ich falsch, aber wenn deine Chefs dich noch gar nicht weiter getroffen haben, fällt es denen recht leicht, dich "zu entsorgen" (Zitat Erdenmensch), aber wenn sie deienn Namen mit einem Gesicht und einer Geschichte verbinden dann wohl eher nicht. Überlege dir nämlich auch, ob du bei einem Job, bei dem du aufgrund von Rechten alleine ein Angestellter bleibst, wirklich auf Dauer glücklich werden kannst.
    Ich wünsche dir alles Gute und es wäre nett, wenn du uns hier auf dem Laufenden halten kannst!

  11. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    12
    Punkte: 95, Level: 4
    Level beendet: 80%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 5
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Ich finde es eben nur unfair, dass sie sich auf einmal überlegen, dass ich doch nicht da rein passe. Klar hab kch Scheiß gebaut im Leben, aber ich msuste wirklich schon genug darunter leiden. mich aht deswegen damals meine Ferundin verlassen, Freunde waren keine mehr etc. Und jetzt hab ich mich eben total gefreut das ich den Job hab und hab mich auch sicher gefühlt nach ebstandener Probezeit etc. und dann sowas. Ich hab inzwischen übrigens eine schriftl. Kündigung erhalten. Verändert das was?

  12. #10
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Kündigung trotz Wissen um Vorgeschichte???

    Ja! Wenn sie frist- und formgerecht ist, so steht darin, ab wann Du nicht meht beschäftigt sein wirst. Jetzt kannst Du nicht mehr einlenken, sondern nur noch den Rechtsweg beschreiten (Hilfe der Rechtspflege)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Trotz Studium kein Job
    Von peppi im Forum Jobsuche
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 09:43
  2. Vorstellungsgespräch trotz Job
    Von Oscar im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 08:47
  3. So viele Analphabeten trotz Schule
    Von Milena im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 10:29
  4. Hartz4 trotz Job??
    Von Caminando im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2011, 19:36
  5. Pflicht Überstunden zu machen trotz Kündigung
    Von MaNe178 im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 10:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •