Welche Absprachen sind rechtlich bindend?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    5
    Punkte: 36, Level: 2
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 46,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

    Hallo ich ahbe jetzt verschiedene Seiten hier im Forum gesehen mit verschiedenen Absprachen:

    SMS: http://de.gigajob.com/forum/arbeitne....html#post5759

    Mündlich: http://de.gigajob.com/forum/jobsuche....html#post5693

    Auch mündlich/E-Mail/Post: http://de.gigajob.com/forum/arbeitne....html#post5774

    Deswegen meine Frage: Was ist rechtlich bindend und wieso? Sind Mündliche Abmachungen per Handschlag (oder ohne) rechtlich bindend? SMS scheinbar nicht, aber E-mail? Wer weiß was? Danke schomal!

  2. #2
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

    Hallo Poolhaus prinzipiell gilt: Alle Absprachen die mit einer Unterschrift besiegelt werden, sind rechtlich bindend. Alles andere... Heutzutage nicht mehr. Man braucht denke ich unparteiische Zeugen für Handschlag-Geschäfte, aber sicher bin ich mir da leider nicht ganz! Vielleicht gibt es hier ja einen Anwalt, der sich besser auskennt?
    Wie dem auch sei, alles mit Unterschrift ist bindend, das ist schonmal sicher!

  3. #3
    Status: Studentin Array Avatar von Minchen
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    744
    Punkte: 4.202, Level: 41
    Level beendet: 26%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 148
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    89
    Dankeschöns erhalten
    105
    Errungenschaften:
    3 Freunde Ihre erste Gruppe Meister Empfehler Meister Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Hyperaktiv! 3 Monate registiert
    Auszeichnungen:
    Werbekönig

    AW: Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

    Rechtlich bindend ist auch ein "mündlicher Vertrag", so haben wir das zumindest in der Schule gelernt Das Problem dabei ist aber eben, dass man 1. meistens keine Zeugen hat und 2. Die Details ja zu keiner Zeit festhält und es deswegen ja auch immer zu Problemen kommen kann. Eine SMS ist vor Gericht nicht zwingend ein BEweis, da nie hundertprozentig klar ist, ob wirklich der Vermutete die SMS abgeschickt hat. Deswegen auch mein Rat: immer Unterschrift

    Liebe Grüße, Minchen
    So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
    Giovanni Don Bosco

  4. #4
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

    Dazu nur ein Fall aus unserer Arbeit. Wir haben einen kleinen Auftrag per E-Mail bekommen und der Chef hat auch dementsprechend geplant. Er hat dann nochmal zurückgeschrieben und sich den Termin genau bestätigen lassen. Da waren dann zwei Kollegen von mir mit Material und Werkzeug vor Ort. Inzwischen sind die aber pleite oder zumindest nicht mehr liquide genug (ist eine kleine Firma gewesen) und die wollten den Auftrag dann nicht mehr. Unser Chef hat drauf bestanden, die haben gemeint da der Auftrag per E-Mail zustande kam ist er nicht rechtsgültig. Ende vom Lied: Unser Boss will nie mehr (nur) per E-Mail sondern auch eine schriftliche (=Brief) Version des Auftrags und das ganze geht wohl vor Gericht.
    Ob dann die E-Mail rechtskräftig oder nicht wird sich noch zeigen. Irgendwie kann man sich aber schon denken, dass bei allen Sachen ohne Unterschrift (s. o.) Gemauschel passieren kann.

  5. #5
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    2+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Welche Absprachen sind rechtlich bindend?

    Das Arbeitsrecht sieht hier mehrere Möglichkeiten vor. Es kommt vor, dass die Schriftform gesetzlich gefordert wird, wie etwa bei ordentlichen Kündigungen, Versetzungen, Abmahnungen, fristlosen Kündigung usw.
    Gibt es im Betrieb eine Betriebsvereinbarung zu Bereitschaftsdienst, ist meist geregelt, dass die Arbeitsanweisungen telefonisch, per Mail oder aber auch per SMS erfolgen können. Diese sind dann rechtsbindend.
    Währenddessen ein Arbeitsverhältnis durch "konkludentes handeln" zustande kommen kann. Hier ein Beispiel: Ich habe ein Bewerbungsgespräch und zum Abschluss erhalte ich mündlich die Zusage: "Sie können morgen früh anfangen". Habe ich am nächsten Tag die volle betriebsübliche Arbeitszeit und -leistung erbracht, ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zustande gekommen; und zwar rechtsbindend.

    Diesen Faden jetzt weiter zu spinnen würde einiges an Seiten benötigen, da hier verschiedene Rechtsvorschriften zu beachten sind. Ich möchte nur an diesen beiden Beispielen darstellen, dass die Frage pauschal nicht beantwortet werden kann. Hier ist die Betrachtung auf jeden Einzelfall abzustellen.


    "konkludentes handeln": Verhalten einer Person, dass auf einen Willen zur Abgabe einer bestimmten Willenserklärung schließen lässt. Es wird auch als schlüssiges Verhalten bezeichnet.
    Eine Willenserklärung ist eine auf einen rechtlichen Erfolg gerichtete Willensäußerung. Sie ist unverzichtbarer Bestandteil eines Rechtsgeschäfts.

  6. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Erdenmensch für den nützlichen Beitrag:

    lookalike (25.10.2011), zebrafink (26.10.2011)

Ähnliche Themen

  1. Welche Firmennamen sind erlaubt
    Von ireland ftw im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 13:39
  2. Welche Zeitarbeitsfirmen sind seriös?
    Von Oberbuxe im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 11:07
  3. Mündliche Zusage rechtlich bindend?
    Von Journey im Forum Bewerbung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 15:47
  4. SMS-Absprachen bindend?
    Von late night im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 09:41
  5. Sind Amway und Co. seriös?
    Von TopShots im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 20:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •