Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

  1. #11
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Zitat von Physicus Also wäre eine durchaus passable Alternative, dass er Aufträge nicht annimmt?
    Das ist derartig unrealistisch... Auf diese Weise verliert er vielleicht auhch langfristig Kunden,

    auf Zitat von classico ...ich weder Weihnachts- noch Urlaubsgeld bekomme, ..recht auf ..Urlaub als Arbeitnehmer und nicht nur Pflichten. ... Wenn ich aber Urlaub ..bekomme, Pläne .. mache und .. plötzlich.. arbeiten soll, ..., dann finde ich das nicht in Ordnung .....muss nicht aus ..Dankbarkeit mein Leben für die Firma opfern.
    Wie wäre .. etwas Dankbarkeit gegenüber dem Arbeitnehmer, der einen guten Job abliefert?
    Also Ich denke einmal du Physicus bis ein Arbeitgeber und du Classico ein Arbeitnehmer, richtig?

    Jetzt mal knallhart.
    Ein Arbeitnehmer hat die Pflicht eine gute Arbeitsleistung zum Wohl der Firma, gemäß seinem Arbeitsvertrag, zu erbringen. Dies seine Arbeitsleistung verkauft er dem Arbeitgeber. Mehr nicht.

    Ein Arbeitgeber hat dafür die Pflicht, Aufträge einzuholen und im Rahmen der Kapazitätsauslastung zu koordinieren. Aber er hat nicht das Recht, durch ständiges mangelndes Mißmanagement diese Engpässe, per Vertragsbruch, rücksichtslos auf seine Mitarbeiter abwälzen zu können.
    Hierfür gibt es für den AG andere Möglichkeiten, die Auftragsphase zu kompensieren z.B. ANÜs....

    Wenn der AG darüber hinaus weder Sonder(sozial)leistungen u.ä. gewährt, spricht dies nicht für den AG und sagt schon alles über ihn aus. Arbeitergeber sein heißt nicht nur nehmen, sondern auch geben und für ein gutes Betriebsklima sorgen.

    Da hat Classico vollkommen Recht, was auch nachvollziehbar ist. Du hingegen Physicus gibts dich ganz typisch als AG.
    Da hätte ich von Dir mal eine andere Ansicht erwartet und nicht dass du deine alte Ansicht stets bekräftigst!

  2. #12
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Lieber Prostan, man merkt, dass du ein Arbeitnehmer bist. Was du sagst mag alles schön Hand und Fuß haben und nicht verkehrt sein. Wie dir aber auch in deiner eigenen Aufzählung auffallen muss: Die Pflichten eines Arbeitnehmers sind überschaubar - die eines Arbeitgebers sind dabei immens. In diesem Land wird es Arbeitgebern nicht leicht gemacht, und viele Arbeitnehmer wissen gar nicht, wie schwer es ihre Chefs haben. Von wirtschaftlichen Krisen sind nicht nur die AN die Leidtragenden, oft auch die AG - aber denen wird weit weniger geholfen.

    Ich sage ja nicht, dass classico sich freuen soll, dass der Urlaub wieder verschoben wurde, aber etwas dankbar sein, dass der Chef die Firma scheinbar wirtschaftlich ertragreich führt sollte classico schon.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  3. #13
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Die Frage stellt sich dann wahrscheinlich, wer den Preis für den wirtschaftlichen Erfolg zahlt.

    Der AN hat ja nichts davon, wenn der Chef mehr Gewinn macht, weil er bei vollen Auftragsbüchern am Personal spart.

    Frage Nummer zwei: Warum bekommt der Chef so viele Aufträge? Weil seine Mitarbeiter gut sind, also sollten BEIDE dankbar sein, dass sie einander haben.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  4. #14
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    2+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Zitat Zitat von Physicus Beitrag anzeigen
    Lieber Prostan, man merkt, dass du ein Arbeitnehmer bist. Was du sagst mag alles schön Hand und Fuß haben und nicht verkehrt sein
    . .. aber...: Die Pflichten eines Arbeitnehmers sind überschaubar - die eines Arbeitgebers sind dabei immens. ...
    Leider muss ich dir sagen Physicus, dein Gespür hat dich auch hier auf den Holzweg geführt.
    Ich könnte das Ganze auch bezogen seitens eines Arbeitsgebers argumentieren, da würde dir nur so das Herz aufblühen. Dies wäre jedoch nur dem Vermögen meiner dialektischen Redeweise zu verdanken.

    Und, nun hau mal mit den Pflichten eines AG nicht so in die Sahne, wenn er überfordert ist, ist er wohl selber schuld. Wenn er das Wohl seiner Firma im Auge hat und Aufträge reinholt, hat er noch lange keine Narrenfreiheit, was sein MA betrifft. Weiter sollte er lieber zusehen, dass er seine Aufträge, mit guten MA, künftig auch weiterhin erledigen kann.
    Ich gebe dir zwar Recht, das es ein AG in diesem Land nicht immer einfach hat. aber das hat er sich ja selber ausgesucht und wußte worauf er sich einläßt. Hat auch mit dem eigentlichen Sachverhalt nichts zu tun, oder?
    .
    Und nun noch einmal zur Auftragsbeschaffung. Für Auftragsspitzen beschaffe ich mir ggf. Leiharbeiter, wenn ich diese nicht regulär abdecken kann. Die Endtermine lege ich so, dass sie kapazitätsgerecht abgearbeitet werden können. Habe ich keine Kapazität, erledige ich den Auftrag evtl. durch Fremdvergabe. Sollten ständig diese Hochsaisonphasen zur selben Zeit auftreten, führe ich abgestimmte Betriebsferien ein. usw.

    Wenn ich der Auftragsplanung nicht gewachsen bin, gebe ich sie ab. Auch vergraule nicht meine MA durch ständige Respektlosigkeit.

  5. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Prostan für den nützlichen Beitrag:

    Erdenmensch (08.07.2013), sn00py603 (08.07.2013)

  6. #15
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    So gesehen liegt ihr beide richtig, sowohl @Physicus, als auch @Prostan. Klar muss ein AG zusehen, dass sein Laden läuft. Aber, da gebe ich @Prostan einen extra Punkt, das kann nicht nur zu Lasten des AN gehen. Da sehe auch ich den AG in der Pflicht, die Arbeit so anzunehmen, das der AN sich auch mal etwas zurücklehnen darf, sprich seinen Wohlverdienten Urlaub antreten kann.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  7. #16
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Na hoffentlich lehnt sich dann der AG auch mal zurück wenn's passt, oder??

    Ich kann das gar nicht nachvollziehen. Abgesehen davon dass ich mit keinem Wort erwähnt habe dass der AG nicht dankbar sein sollte (ich bin ein sehr dankbarer AG, frag mal meine Angestellten) ist die Argumentation von dir Prostan und dir Darky ja wohl nicht ernst gemeint.
    Die logische Konsequenz wäre dann ja dass die Unternehmer sagen: Nein, mach ich nicht mehr, zu wenig Rechte, zu viele Pflichten, der Laden wird dicht gemacht und ich werde Angestellter. Wenn das so passieren würde hätten wir Ruckzuck keinen Mittelstand mehr, das nur zur Info. Da kann dann jeder bei BMW und Siemens in die Fabriken marschieren. Die Angestellten in den mittelständischen Betrieben haben es im Schnitt besser als je zuvor in der Geschichte Deutschlands. Das sollte mal berücksichtigt werden.

    Dass wir hier in diesem Thema das im Arbeitnehmerbereich gestartet ist aber eine einseitige Sichtweise haben, das ist ja vollkommen klar. Deswegen ist es ja auch der Arbeitnehmerbereich.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  8. #17
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Im Grunde ist es doch so, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich gegenseitig brauchen und voneinander profitieren. Ich finde es albern darüber zu philosophieren, wer von beiden mehr Pflichten hat als der andere, denn das kann man denke ich gar nicht wirklich beantworten. Es geht doch allgemein darum, dass beide ihren Job gut machen, der eine als Arbeitnehmer und der andere als Arbeitgeber, und sich dabei gegenseitig nicht ausnutzen usw.

    In dem Fall macht der Arbeitgeber seinen Job nicht korrekt, weil er falsch plant und organisiert. Das ist nicht die Schuld des Arbeitnehmers. Sicherlich kann es nicht sein, dass ein Arbeitgeber einen lukrativen Auftrag platzen lässt, aber dann muss er eine Regelung finden, die erlaubt ist. Denn das, was er bisher macht ist schlicht und einfach nicht erlaubt! Lösungen wurden ja auch schon genannt, weniger Leuten gleichzeitig Urlaub geben, AÜ, oder auch der Versuch die Aufträge anders zu terminieren.

  9. #18
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Ich bin da anderer Meinung Kreuzkönig, das ist durchaus nicht albern und kann schon mal angesprochen werden.

    Ich bin selbst Arbeitnehmer und komme aus einer arbeitgebenden Familie, ich habe sozusagen beides von der Pike auf gelernt.
    Der Arbeitgeber hat im Vergleich zum Arbeitnehmer weniger Rechte, mehr Pflichten und trägt das volle Risiko. Das ist nun mal so, das weiß der AG auch, und deswegen lässt er sich, vollkommen zu Recht, bei eienr gut laufenden Zeit mehr Geld raus. Damit hat keiner ein Problem.

    Als Arbeitnehmer sollte man dankbar sein, dass man einen Job hat, das steht außer Frage. Schaut mal nach Spanien oder Italien oder Griechenland. Da ist man sehr dankbar für einen Job, dort würde man sicher auch über Urlaubsregelungen erstmal hinwegsehen. Das ändert aber nichts daran, dass sie da sind, und dass das Recht auf Urlaub vom Gesetz geschützt ist.
    So viel also dazu. Verständnis ja, aber wenn es nicht mehr geht, dann muss man auf Urlaub beharren, sonst wird man krank.

  10. #19
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    So viel anders als ich siehst du es dann doch gar nicht. Warum ich geschrieben habe, dass ich es albern finde darüber zu diskutieren liegt einfach nur daran, dass man nicht über etwas diskutieren muss, was einfach nicht erlaubt ist. Dass man generell darüber sprechen kann, wer welche Rechte und Pflichten hat ist was anderes.

  11. #20
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    12
    Punkte: 910, Level: 16
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 90
    Aktivität: 29,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    500 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Genehmigter Urlaub wieder zurückgezogen

    Zitat Zitat von Erdenmensch Beitrag anzeigen
    Jedoch mußt Du grundsätzlich nachfolgendes beachten !!
    Auch ein rechtswidriger Widerruf von bereits gewährtem Urlaub durch Deinen Arbeitgeber vor Urlaubsantritt führt dazu, dass Du den zunächst genehmigten, dann aber widerrufenen Urlaub, zunächst einmal NICHT antreten darfst. Auch in einem solchen Fall musst Du zuerst die Hilfe des Betriebsrates (wenn vorhanden) und als letzte Instanz das Arbeitsgericht in Anspruch nehmen.
    Wenn Du "auf eigene Faust" den Urlaub antretest, nimmst Du eine sog. Selbstbeurlaubung, mithin Arbeitsverweigerung vor, die schwerwiegende rechtliche Konsequenzen haben kann, bis hin zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses.
    Aber was ist, wenn ich Urlaub gebucht habe. Die Rücktrittsversicherung wird da doch nicht greifen! Kommt der AG dann dafür auf?
    Bei uns ist es oft so, dass der Urlaubsantrag erst kurz vor dem geplanten Urlaub genehmigt, vorher aber auch nicht abgelehnt wird. Gibt es da Fristen wann ein Antrag genehmigt werden muss?

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ausbildungsvertrag wieder kündigen?
    Von Supergirl im Forum Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 10:48
  2. Krankheitstage wieder aufarbeiten?
    Von alu im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 17:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •