welchen Job am besten nehmen ??? - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: welchen Job am besten nehmen ???

  1. #11
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    Zitat Zitat von Barney_S Beitrag anzeigen
    [FONT=Verdana]... Aktuell bin ich in einem größeren Handelsunternehmen als Teamleiter im Einkauf angestellt. Habe 2 MA die ich fachlich und disziplinarisch führe. ..... 1. Job: Projektleiter bei inem größeren Automobilzulieferer (ca 15.000MA). Sehr anspruchsvoller und interessanter Job. Allerdings "nur" noch fachliche Führung von ca 4 Mitarbeitern. Gehalt liegt ca 20% über meinem aktuellen Gehalt. .............2. Job: Projektmanager bei einem kleineren Maschinennauer (ca 150MA) Auch sehr interessant der Job und mit Reisetätigkeiten zum Kunden verbunden. Keine Führung von Mitarbeitern. Gehalt ca 15% mehr als bisher.
    .... Mein aktueller Job gefällt mir und ich bin auf der Karriereleiter schon eine Stufe nach oben gekommen. .... Die beiden Jobs wären ja beide bei einem Produzenten, allerdings eben mit einem Rückschritt auf der Karriereleiter. Positiv wäre, das eben das Gehalt dafür schon recht ordentlich steigen würde.....
    Entschuldige - aber wo bitte siehst du hier einen Rückschritt??????
    "Teamleiter" im Einkauf mit 2 Mitarbeitern im Team ist ja auch nicht gerade die Spitze des Unternehmens, sondern (wie du selbst bemerkst) so etwa eine "erste Stufe" auf der Karriereleiter.
    Als Projektleiter hat man dagegen i. d. R. zwar keine disziplinarische - dafür aber oft um so mehr fachliche Führungsverantwortung. Und man hat die Projektverantwortung - nicht selten für internationale Projekte im Millionenbereich.
    Daher sind Projektleiter (sowie Projektingenieure, Projektmanager ....) im Ranking der Verantwortlichen meistens höher angesehen als Teamleiter im Einkauf - besonders in der produzierenden Industrie. Im Handel mag es vielleicht anders sein..
    Und die Bedeutung der beiden Stellen für die jeweiligen Unternehmen siehst du ganz klar im Gehaltsangebot und im Unterschied zu deinem derzeitigen Gehalt.
    Also - verabschiede dich mal ganz schnell von deinem ziemlich veralteten Karrieredenken und entscheide dich für die Stelle, die dir am meisten zusagt.

    Ich persönlich würde wohl die zweite Stelle nehmen.
    Denn die Automobilzulieferer sind einem steten Druck ihrer Abnehmer ausgesetzt, auch in den nächsten Jahren werden hier in Deutschland vermutlich Arbeitsplätze abgebaut und ins Ausland verlagert.
    Aber dazu müsste man mehr über die Unternehmen wissen.

  2. #12
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    22
    Punkte: 2.283, Level: 28
    Level beendet: 89%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    Hallo zusammen,

    komme nochmal auf mein Thema zurück.
    Habe mich nach gegen beide der genannten Jobs entscheiden.
    Bei beiden war das Gesamtpaket unterm Strich leider nicht interessant bzw attraktiv.
    Mittlerweile bin ich allerdings zu einem weiteren Vorstellungsgespräch bei einem recht bekannten Hersteller im Bereich Luftfahrt eingeladen worden.
    Es geht dort um eine Stelle als Einkäufer - After Sales.
    Meine Aufgaben wären dort weniger im operativen Bereich sondern eher im strategischen angesiedelt.(Lieferantenentwicklung / Bewertung der Lieferanten und Bereinigung des Lieferantenportfolio / Vertragsverhandlungen usw.)
    Finanziell wird's wohl auch auf 15% mehr als bisher rauslaufen.
    Aber auch hier eher wieder ein Rückschritt auf der Karriereleiter (in meinen Augen)
    Ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie möchte ich mit meinen fast 40 Jahren nun gerne mal meine Karriere voranbringen.
    Klar ich könnte im Handel bleiben, aber wie geschrieben sagt mir dieses Geschäftsmodell nicht zu...Tja
    Sieht so aus als müsste ich einen Tod sterben....
    lg

  3. #13
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    Naja es muss ja auch noch was abgesehen von Karriereleiter runter oder sterben geben

    Wie sieht es denn aus, kann es sein, dass du für das, was du eigentlich gerne machen willst vielleicht noch eine Weiterbildung/Fortbildung oder so gebrauchen könntest? Dann wäre es vl. sinnvoll, die erst zu machen und dann zu wechseln.

    Inwiefern wäre es in deinen Augen ein Karriererückschritt bei dieser neuen Option, wenn ich fragen darf?
    Wir retten die Welt!

  4. #14
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    22
    Punkte: 2.283, Level: 28
    Level beendet: 89%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    ja klar ,war jetzt etwas dramatisch dargestellt.
    Bezüglich der Frage zur Weiterbildung: Ich hab bereits 4 Jahre in mich investiert und berufsbegleitend meinen Betriebswirt gemacht. (2003 - 2007)
    Danach war ich noch 4 Jahre in meinem alten Unternehmen mit der Hoffnung, dass sich durch meinen Abschluss etwas tut... dem war leider nicht so.
    Gut es gab etwas mehr Verantwortung ich konnte noch eigenständiger Arbeiten, aber mehr Geld oder sonstiges war nicht drin.
    Daher hab ich mich damals für den Wechsel zu meiner aktuellen Firma im C-Teile-Dienstleistungsbereich entschieden.
    Es war bei der Einstellung schon klar, dass ich aufgrund meiner Quali dort innerhalb von2-3 Jahren eine entsprechende Position erhalten kann. Das ist ja auch eingetreten. Die Firma hat Ihr Versprechen quasi gehalten.
    Mit einem erneuten Wechsel möchte ich natürlich schon gerne meinen, nennen wir es einfach so "Status" behalten und gerne wieder in leitender Funktion tätig sein.
    Das leitende Positionen nicht auf Bäumen wachsen weiß ich und daher werde ich wohl nicht umherkommen bei einem neuen unternehmen wieder von vorne anzufangen. (das aktuelle Jobangebot ist eine Alternative zu der Stelle auf die ich mich beworben habe, da diese bereits besetzt wurde)
    Ich möchte eigentlich so schnell als möglich den Wechsel vom Handel wieder zu Produktion hinbekommen, da ich in vielen Stellenausschreibungen schon gelesen habe, das mitunter als Qualifikation mehrere Jahre Berufserfahrung in einem produzierenden Unternehmen gefordert ist
    Ich weiß auch nicht, versteife ich mich zu sehr auf eine Führungsposition?
    Ich weiß das ich gut bin. Das zeigen mir auch die Einladungen zu den Gesprächen. (4 Bewerbungen und davon 3 Gespräche sind eine gute Quote).
    Außerdem hab ich die 4 Jahre berufsbegleitendes Studium nicht umsonst gemacht.
    Für mich ist halt alles was weg von einer leitenden Funktion geht eher ein Rückschritt.. (naja ist wahrscheinlich auch Kopfsache oder eben Ego)
    Andererseits könnte man auch sagen, lieber den Sachbearbeiterposten mit Verantwortung und mehr Geld als Teamleiter im aktuellen Unternehmen bleiben. (da glaube ich nämlich nicht daran, dass es mal einen Gehaltssprung um 15 - 20% gibt)


    Man, man ich glaub ich hab schon fast ein "Luxusproblem"
    Gibt bestimmt genügend Leute, die sich wünschen irgendeinen Job zu haben bzw eine solche Trefferquote bei den Bewerbungen zu erreichen.

    Liebe Grüße!

  5. #15
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    Okay, das mit der Weiterbildung sollte dann wohl nicht das Problem sein.
    Ich denke gerade diese Sache mit der Führungsposition ist eben so ein Ding. Viele Firmen, so ist jedenfalls meine Erfahrung, besetzen Führungspositionen nicht gerne mit kompletten Firmenneulingen. Aus deren Sicht finde ich das sogar nachvollziehbar, denn es ist schon sinnvoll die Firma, Abläufe etc. ein stückweit zu kennen, bevor man Mitarbeiter führt.
    Vielleicht ist es sinnvoll, wenn du dir wieder etwas suchst, bei dem du eben die entsprechende Aussicht hast zeitnah auf der Karriereleiter nach oben zu kommen?!

    Die Sache mit dem Luxusproblem mag stimmen, ja. Aber deshalb ist es für dich eben trotzdem ein Problem, das du gelöst haben willst. Und das ist vollkommen in Ordnung.
    Wir retten die Welt!

  6. #16
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: welchen Job am besten nehmen ???

    Hi
    Also die Sache ist ja nicht ganz leicht zu betrachten und du willst auch keine schnellen Entscheidungen treffen, wie du ja schon anhand des neuen Jobs gezeigt hast bist du aber durchaus in der Lage schwierige Entscheidungen anzugehen.
    Dazu gratuliere ich dir erstmal, will aber auf etwas anderes eingehen, das du hier beschreibst:
    Man, man ich glaub ich hab schon fast ein "Luxusproblem"
    Gibt bestimmt genügend Leute, die sich wünschen irgendeinen Job zu haben bzw eine solche Trefferquote bei den Bewerbungen zu erreichen.
    Wie skars schrieb ist es dennoch ein Problem - und nur weil andere nicht solche "Luxus"Probleme haben heißt das nicht, dass deiens nicht legitim ist.
    Du hast eben besondere Ansprüche an deinen Arbeitsplatz und deine Karriere, und diese sind ja auch "verdient" - du bist ja in dem Sinne eine echte Top-Kraft.

    Was die Sache angeht mit dem Schritt zurück: 15% mehr Gehalt ist doch schon mal ein großer Schritt nach vorne, oder?
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Urlaub für Geschäftsreise nehmen
    Von Pana-Tem im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 16:07
  2. Welchen Job würdet ihr wählen...
    Von Plugin im Forum Welcher Job passt zu mir?
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 17:38
  3. Beistand mit zu Terminen nehmen
    Von Anto im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 11:19
  4. Welchen Beruf habt ihr?
    Von Kreuzkoenig im Forum Plauderecke
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 11:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •