Wie umgehen mit behinderten Kollegen - Seite 3
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

  1. #21
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    10
    Punkte: 94, Level: 4
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 35,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Dazu muss ich noch was sagen: Dass nicht jeder Behinderte depressiv ist stimmt wohl weil ich kann nicht behaupten, dass meine Kollegin depressiv ist. Sie ist eigentlich ganz normal, wie andere auch, wenn was nicht gut "läuft" dann läuft es eben nicht gut. Manchmal ist das so manchmal so. Es gibt einige Sachen die sind halt nicht einfach für sie. Aber Glühbirne wechseln ist auch schwer für mich, bin nicht gerade groß...

    Jeder eben wie er gemacht ist!

  2. #22
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    45
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert Stichwortvergeber

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    bei uns in der firma gibt es auch einen kollegen, der eine behinderung hat. wir haben uns alle darauf eingestellt und jeder ist behilflich. das klappt alles wunderbar. als dankeschön für unsere unterstützung am rande, bringt der liebe kollege oft kuchen oder andere leckerreien mit. mir fällt das schon gar nicht mehr auf, das er eine behinderung hat.

  3. #23
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    59
    Punkte: 705, Level: 14
    Level beendet: 5%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 95
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Behinderte gehören in unsere Gesellschaft, auch im Berufsleben. Es sind keine Außenseiter und wollen auch nicht als "was anderes" behandelt werden. Und, so wie Du schreibst, Lore, hast Du ja auch die Erfahrung gemacht, dass es eher ein gutes Miteinander geben kann, als "huch, wie verhalte ich mich". Hilfsbereitschaft hat nichts mit Mitleid zu tun, und so, wie Du Dich verhalten hast, bekommst Du es zurück, mit Kuchen und Leckereien. Sowas finde ich einfach schön! Der Kollege fühlt sich wohl, und das ist wichtig.

  4. #24
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    45
    Punkte: 383, Level: 10
    Level beendet: 11%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 67
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert Stichwortvergeber

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    das bringst du gut auf den punkt annegretel! ich vertrete auch diese meinung.

    leider wird m.e. aber immer noch zu wenig für menschen mit behinderungen getan. schaut euch mal um und stellt euch nur mal vor ihr müsstet jeden tag schauen wie ihr mit einem rollstuhl euer tägliches leben meistern müsstet.

  5. #25
    Status: keine Angabe Array Avatar von Ronja
    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    41
    Punkte: 331, Level: 9
    Level beendet: 42%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 44
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 250 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Lore da sprichst du wahrlich etwas an. Ich kann mir durchaus vorstellen wie schwer es für Rollstuhlfahrer ist.
    Dabei stelle ich mir nur vor, wie es einmal war, als ich meine Tochter noch im Kinderwagen schieben musste, die Erfahrung hat mir absolut gereicht, wenn auch der Vergleich vielleicht ein wenig hinkt, aber ich kam z.B. manchmal gar nicht die Treppen eines Bahnsteigs hinunter.
    Und da findet sich so schnell niemand, der hilft.
    Es müsste wirklich noch mehr getan werden, auch viel mehr Aufklärung müsste stattfinden.

  6. #26
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    445
    Punkte: 4.435, Level: 42
    Level beendet: 43%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 115
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    20
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Der Meinung bin ich auch. Aber wie will man das machne? Die Leute sind alle mit sich selbst beschäftigt, achten nicht mehr auf die Menschen um sie herum. Ganz selten, dass mal jemand hilft. Früher wurde man dazu "erzogen" im Bus oder in der Bahn für ältere Menschen aufzustehen und den Platz zu überlassen. Gibt es das heute eigentlich noch? Deshalb finde ich es supergutu, dass man sich in der Firma arrangiert. Sich gegenseitig unter die Arme greift. Was dabei herauskommt ist ein angenehmes und nettes Arbeitsklima. Soo sollte es aber auch außerhalb sein. Sollte es...

  7. #27
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    2+

    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Ich finde das ganze "helfen helfen helfen" hier eigenartig. Ich will nicht sagen, dass Behinderte nicht ins Arbeitsleben gehören, aber wenn man sie genauso behandeln soll wie nicht-behinderte, dann kann man sie nicht die ganze Zeit bemuttern. Das widerspricht ja scheinbar auch dem, was sie von sich selbst wollen.

  8. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei zebrafink für den nützlichen Beitrag:

    green (11.04.2012), KingCharles (11.04.2012)

  9. #28
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Ja zebrafink, sehe ich genauso. Aus der Erfahrung mit meiner Kollegin weiß ich halt auch, dass sie nicht ständig gefragt werden will ob sie Hilfe braucht und ständig mitleidig betrachtet werden will, wenn ihr mal was nicht auf Anhieb gelingt. Natürlich gibt es Situiationen im Alltag und auch im Job, wo behinderte Menschen Hilfe brauchen. Je nach Grad der Behinderung der eine mehr und der andere weniger. Aber wir lassen unsere Kollegin hier eigentlich ganz in Ruhe, wenn sie wirklich Hilfe braucht, dann fragt sie danach und irgendjemand hilft ihr halt kurz. Nicht mehr und nicht weniger.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  10. #29
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    10
    Punkte: 196, Level: 6
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 4
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    4
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    So sehe ich das auch. Sie sind selbständig und für ihre zugetragnen Aufgaben eingestellt. Der Arbeitgeber weiß schon warum. Und wenn es Probleme gibt und er oder sie Hilfe braucht, dann kommen sie sicher auf einen zu. Ich würde da ganz am Anfang schon sagen, wenn etwas ist, einfach sagen... wir helfen uns hier gegenseitig, wenn mal etwas ist. Somit ist die Siituation gleich geklärt und alle werden gleichwertig behandelt.

  11. #30
    Status: keine Angabe Array Avatar von connymue
    Registriert seit
    21.02.2012
    Beiträge
    95
    Punkte: 3.633, Level: 37
    Level beendet: 89%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    11
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Wie umgehen mit behinderten Kollegen

    Es kommt ganz auf die Schwere der Behinderung an. Normaler Weise erfährt man vor dem ersten Arbeitstag vom Chef oder der leitung, dass jemand eingestellt wird der nicht so flexibel ist wie die anderen. Sollte jedenfalls so sein. Wenn die Behinderung mehr beeinträgchtigt als das Laufen, geht man sicher davon aus, dass man auch hilfsbereit ist. Mitleid sollte jedoch nicht aufkommen, denn sie wollen als vollwertig akzeptiert werden, was sie ja auch sind. Ob mit oder ohne körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungne.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kollegen und Freundschaft
    Von Handschuh-Heini im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 12:23
  2. Kann ich die Sperre noch umgehen?
    Von Lucy im Forum ALG I
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 16:30
  3. Kollegen lästern
    Von memory im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 13:43
  4. Verhältnis zu Kollegen aufbauen
    Von Schanty im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 12:45
  5. Bafoeg umgehen
    Von Olligarch im Forum Studium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 17:03

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •