Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

  1. #1
    Status: Studentin Array
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 56, Level: 3
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    0

    Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Hallo,

    leider kenne ich mich mit dem Thema leider recht wenig aus und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich hatte im letzten Jahr zwei geringfügige Beschäftigungen, darunter eine geringfügig entlohnte Beschäftigung an der Uni (Mini-Job, monatliche Vergütung bis September 2015 220€, ab Oktober 2015 435€), die schon seit längerem besteht. Daneben hatte ich 2015 eine kurzfristige Beschäftigung (begrenzt auf 70 Tage) als Aushilfe bei einem Versandhaus.

    Nun hat mir die Bezügestelle meiner Uni mitgeteilt, dass mein Arbeitgeber im Versandhaus sich als Hauptarbeitgeber angemeldet hat und der Mini-Job an der Uni somit nachträglich mit Steuerklasse 6 besteuert werden muss. Über das ganze Jahr gerechnet habe ich bei der kurzfristigen Beschäftigung tatsächlich mehr verdient. Bei dem jährlichen Verdienst aus beiden Jobs zusammen (ca. 7000€) bleibe ich aber immer noch deutlich unter dem Freibetrag.

    Nun meine Frage: Ist es aufgrund der Sozialabgaben günstiger, den Mini-Job als Hauptjob anzugeben (Steuerklasse 1) und die geringfügige Beschäftigung als Zweitjob, da sozialversicherungsfrei (Steuerklasse 6)? Ist es überhaupt möglich, das nachträglich noch zu ändern? Oder ist das egal, da ich am Ende über die Steuererklärung sowieso die Steuern zurückbekomme (die Steuerklasse hat keine Auswirkungen auf die Höhe der Sozialversicherung, oder)?

    Ich hoffe, ich habe den Sachverhalt einigermaßen klar geschildert, bin grad selber etwas verwirrt, hab mich noch nie mit so etwas auseinandergesetzt Das wird ein Spaß, wenn ich dann eine Steuererklärung machen muss...

    Viele liebe Grüße,
    Nadja

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Hallo Adana, ob Du selbst frei entscheiden kannst welcher Nebenjob als Minijob behandelt wird ist soviel ich weiß nicht möglich. Es gilt die Regel dass der zuerst aufgenommene Nebenjob als Minijob behandelt wird. Ist es das was Du meinst?

  3. #3
    Status: Studentin Array
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 56, Level: 3
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Hallo Theo Retisch,

    danke für deine Antwort! Ist glaube ich nicht ganz das, was ich meine.

    Es geht mir darum, welcher Job mit Steuerklasse 1 besteuert werden sollte (Hauptjob) und welcher mit Lohnsteuerklasse 6 (Nebenjob) und ob das am Ende finanziell einen Unterschied für mich macht. Der eine Job ist ein Minijob (da geringfügig entlohnt), der andere eben nicht (da kurzfristig).

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Die Beitragsbemessung der Krankenkasse (bzw. Sozialversicherung) geht vom Gesamteinkommen aus. Während Du bei der Steuererklärung beides separat angibst, Minijob und Nebenjob. Letzteres wird, soweit es mir bekannt wird, geringer besteuert.

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Louis für diesen nützlichen Beitrag:

    Adana (06.01.2016)

  6. #5
    Status: . . . . . . Array Avatar von -a bacus
    2+

    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    881
    Punkte: 4.081, Level: 40
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 69
    Aktivität: 99,5%
    Dankeschöns vergeben
    11
    Dankeschöns erhalten
    150
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert Hyperaktiv!

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Zitat Zitat von Adana Beitrag anzeigen
    Ich hatte im letzten Jahr zwei geringfügige
    an der Uni (Mini-Job, monatliche Vergütung bis September 2015 220€, ab Oktober 2015 435€),
    Daneben hatte ich 2015 eine kurzfristige Beschäftigung (begrenzt auf 70 Tage)

    Nun hat mir die Bezügestelle meiner Uni mitgeteilt, dass mein Arbeitgeber im Versandhaus sich als Hauptarbeitgeber angemeldet hat und der Mini-Job an der Uni somit nachträglich mit Steuerklasse 6 besteuert werden muss.
    Bei dem jährlichen Verdienst aus beiden Jobs zusammen (ca. 7000€) bleibe ich aber immer noch deutlich unter dem Freibetrag.

    Nun meine Frage: Ist es aufgrund der Sozialabgaben günstiger, den Mini-Job als Hauptjob anzugeben (Steuerklasse 1) und die geringfügige Beschäftigung als Zweitjob, da sozialversicherungsfrei (Steuerklasse 6)?

    Ist es überhaupt möglich, das nachträglich noch zu ändern? Oder ist das egal, da ich am Ende über die Steuererklärung sowieso die Steuern zurückbekomme (die Steuerklasse hat keine Auswirkungen auf die Höhe der Sozialversicherung, oder)?
    Ich hatte angedeutet, dass dein Fall etwas komplizierter ist. Fassen wir mal zusammen:

    * Du bist Studentin,
    * du hattest eine a) "kurzfristige Beschäftigung" und b) eine "geringfügig entlohnte Beschäftigung", (das ist ein Unterschied -Minijob-, wenn gleich nicht unbedingt vom Verdienst her.)
    * evtl. bekommst du auch noch BAFöG
    * wenn unter 25 J. ggf. auch noch KK Familienversichert

    Dies alles für sich gemeinsam betrachtet, kann schon einiges an Problemen geben. Da wären die rückgezahlten Steuern noch das geringste.

    Also, kurzfristige Beschäftigung und geringfügige Beschäftigung, werden im Rahmen ihrer einzelnen Bedingungen, nicht miteinander verknüpft, also getrennt bewertet.
    Als Studentin kannst du als Werkstudentin, 182 Tage im Zeitkalender oder 70 Tage im Kalenderjahr, kurzfristig Beschäftigung, arbeiten. Hierbei ist zu beachten, dass die 20W/h nicht überschritten werden bzw. in der Vorlesungszeit liegen. Bei Überprüfung kann Berufsmaßigkeit, also wirtschaftliche Abhängigkeit angenommen werden und es besteht SV-Pflicht, auch nicht abhängig von der Höhe des ausbezahlten Entgelts. Als Werkstudent ist jedoch RV zu zahlen.

    Bei einem Hauptjob, Erstjob, wird der der Zweitjob, Nebenjob und somit nach der Steuerklasse 6 besteuert. Ein Arbeitgeber trägt dies über ELStAM ein. Über einen Antrag beim Fiskus könnte hier eine Änderung beantragt werden.

    Bei einem Minijob als Zweitjob, kann der Arbeitgeber auch eine Pauschalbesteuerung von 2% an die Knappschaft abführen, dann wäre das Finanzamt für den AN aussen vor.

    Was jedoch jeder Student mit Einkommen bedenken muss ist, dass er, wenn er BAFöG bekommt, dieses auch dem Amt melden muss. Wird die Grenze überschritten, muss er mit Rückzahlung rechnen.

    Was auch zu beachten ist, sollte ein Student Familienversichert sein und gewisse Grenzen der unterschiedlichen Beschäftigung überschreitet, muss er sich ggf. für diesen Zeitraum noch selber versichern.

    Selbstverständlich kann dieser Beitrag nicht vollständig sein und nicht alle weiteren div. Möglichkeiten einschließen, aber für den Anfang ein kleine Denkstütze für Quo vadis wo es weitergeht

    Ach ja, was der Steuerfreibetrag 2015 betrifft, der lag bei 8472€.

  7. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei -a bacus für den nützlichen Beitrag:

    Adana (07.01.2016), bepe0905 (07.01.2016)

  8. #6
    Status: Studentin Array
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    7
    Punkte: 56, Level: 3
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Danke für die ausführliche Erläuterung und Aufzählung der Dinge, die ich alle beachten muss!

    BAFöG bekomme ich keines und das mit den 20 Stunden pro Woche während der Vorlesungszeit war mir auch bekannt. Ich war bis Dezember familienversichert, habe das aber vorher abgeklärt, dass das mit beiden Beschäftigungen kein Problem ist. Seit kurzem bin ich sowieso selbst (studentisch) versichert.

    Ab März diesen Jahres habe ich tatsächlich einen Werksstudentenjob, dafür fällt der Minijob und die kurzfristige Beschäftigung weg, was dann die Sache hoffentlich etwas vereinfacht ;)

  9. #7
    Status: . . . . . . Array Avatar von -a bacus
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    881
    Punkte: 4.081, Level: 40
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 69
    Aktivität: 99,5%
    Dankeschöns vergeben
    11
    Dankeschöns erhalten
    150
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert Hyperaktiv!

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Zitat Zitat von Adana Beitrag anzeigen
    Ab März diesen Jahres habe ich tatsächlich einen Werksstudentenjob, dafür fällt der Minijob und die kurzfristige Beschäftigung weg, was dann die Sache hoffentlich etwas vereinfacht ;)
    Das in jedem Fall, da du jedoch kein BAFöG und Studentenversichert bist, wären diese potentiellen Probleme schon einmal aussen vor.

    Die Undurchsichtigkeit bei so einer Sache ist, das hier die Minijobzentrale, das BAFöG-Amt, die Krankenkasse, Rentenversicherung, Finanzamt und Arbeitgeber involviert sind, Es weiß fast niemand von denen übergreifend Bescheid und verweißt auf die andere Stelle und die wieder zurück.

    Werkstudent ist in jedem Fall gut, allerdings fallen hier regulär RV-Beiträge an.
    Weitere Infos mit allen Sonderheiten für Studenten, kann man hier als PDF-File entnehmen.

  10. #8
    Status: keine Angabe Array Avatar von haas
    Registriert seit
    22.10.2013
    Beiträge
    78
    Punkte: 3.181, Level: 34
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 47,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zwei geringfügige Beschäftigungen - Hauptarbeitgeber

    Hast schon was ?

Ähnliche Themen

  1. Zwei Bewerbungsfotos?
    Von Nobsi im Forum Bewerbung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 20.04.2014, 13:55
  2. Zwei Büros absetzbar?
    Von Yola im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.01.2013, 13:05
  3. Urlaub bei zwei Teilzeitjobs
    Von brenner im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 08:50
  4. 1 Euro Job obwohl Aussicht auf geringfügige Anstellung
    Von Panasonicer im Forum Maßnahmen durch ARGE/Jobcenter
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 09:59
  5. Sog. "Geringfügige Angestellte"
    Von Neuland im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 08:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •