Umgang mit Gehalt bei Bekannten - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...

Umfrageergebnis anzeigen: Wie geht ihr mit dem Gehalt um?

Teilnehmer
15. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das geht nur mich etwas an, niemand kennt genaueres.

    2 13,33%
  • Meine nahesten Verwandten und/oder Bekannten wissen bescheid.

    7 46,67%
  • Das ist für mich kein großes Geheimnis.

    4 26,67%
  • Andere Antwort.

    2 13,33%
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

  1. #11
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.920, Level: 66
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 130
    Aktivität: 39,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Für mich ist das auch kein großes Geheimnis. Wenn das im Gespräch mal so vorkommt, dass ich gefragt werde, ist es doch nicht schlimm ehrlich zu antworten?
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

  2. #12
    Status: Arbeite in Eigenregie Array Avatar von yasmim
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    275
    Punkte: 1.588, Level: 22
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    17
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Über Geld zu reden bringt schon manchmal viele Neider hervor. Ich verdiene wirklich gutes Geld und kann mir wahrscheinlich
    mehr als der "Durchschnitt" leisten. Als ich meine ersten Erfolge hatte, kamen auch die Neider.
    Ganz besonders eine damals gute Freundin brachte es doch immer wieder fertig, mir ein schlechtes Gewissen
    einreden zu wollen. Bis ich ihr dann irgendwann meine Meinung gesagt habe, seit dem ist Ruhe.
    Innerhalb meiner Familie (ich arbeite ja mit meiner Schwester zusammen) gibt es deartige Probleme nicht.
    Wir legen uns zwar nicht gegenseitig die Kontoauszüge vor die Nase, aber im groben wissen wir was der jeweils
    andere verdient.
    Wir freuen uns innerhalb der Familie über jeden der Erfolg hat.

    Yasmim
    Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

  3. #13
    Status: keine Angabe Array Avatar von Anna
    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    190
    Punkte: 1.238, Level: 19
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 62
    Aktivität: 13,0%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    6
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Also bei mir ist es so das ich eigentlich mit niemanden über mein Gehalt spreche.
    Nicht das mein Gehalt ein großes Geheimnis wäre, aber ich mag keine großartigen Diskussionen
    z.B. im Familienkreis darüber führen. Umgekehrt stelle ich aber auch keine Fragen.
    Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
    Konfuzius

  4. #14
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Also sehr interessant. Ich sag es einmal frei heraus: Am Wochenende war mein werter Bruder zu Gast, zusammen mit unserem alten Herrn. Auch einige Klassenkameraden von ihm waren hier, da wir als Buvben alle gemeinsam auf der gleichen Schule waren und auch im Fußballverein in der gleichen Mannschaft waren. Nunja, unser Vati hatte immer wert drauf gelegt, dass aus den Kindern mal was wird, und was aus einem wird, misst man ja bekanntlich am Gehalt. Also hat unser alter Herr ganz direkt mal gesagt womit er damals (in Mark-Zeiten) pro Monat gestartet hat und wo er dann (in Euro-Zeiten) in Rente ging. Interessant war, dass sein damaliger Mark-Lohn niedriger war als am Ende der Lohn zu Euro-Zeiten.
    Mein Bruder hat dann gleich rausposaunt wieviel er so bekommt, und wieviel er hofft bald zu bekommen. Dann haben auch die anderen "mit ausgepackt" und mir war dieser Vergleich vor allen Leuten einfach peinlich. Nicht, dass ich jetzt so bedeutend weniger verdiene als mein Bruder, aber ich habe einfach gelogen. Ich habe dann überlegt, eigentlich ist mein echtes Gehalt nichts worüber man sich schämen muss, aber da war es dann auch zu spät. Jedenfalls würde ich in Zukunft gerne anders damit umgehen, wenn es sich einrichten liese, und dachte, ich frage hier mal nach.

  5. #15
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Also ich habe jetzt mal für andere Antwort gestimmt. Der Grund dafür ist, dass ich mir im Moment da gar nicht so sicher bin wie ich darüber denke.

    Bis vor einiger Zeit hätte ich unter Garantie noch mit "Das ist kein Geheimnis" oder zumindest mal "Meine engsten Freunde und Verwandten wissen es" gestimmt. Jetzt bin ich da nicht mehr so sicher.
    Es ist ja so, dass ich mit dem Studium fertig bin und zur Zeit nur nebenher arbeite, in dem Job, den ich auch während dem Studium schon gemacht habe. Gleichzeitig bin ich auf der Suche nach einer Vollzeit-Festanstellung. Nun habe ich natürlich Vorstellungsgespräche usw., in denen ich auch regelmäßig nach Gehaltsvorstellungen gefragt werde. Ich habe auch festgestellt, dass meine Vorstellungen da sehr realistisch sind.

    Jedenfalls habe ich mich letztens mit jemandem (ich will gar nicht so gerne sagen mit wem, aber es ist jemand, der mir ziemlich nahe steht) darüber unterhalten, über die Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und Gehaltsvorstellungen. Da flog mir dann völliges Unverständnis entgegen, vielleicht war es auch Neid, keine Ahnung. Jedenfalls fand die Person es ein Unding, dass ich als Einstiegsgehalt das und das erwarte und die Einstiegsgehälter in dem Bereich auch in diesem Rahmen, teils sogar höher, liegen. Weil die Person selbst schon jeharelang arbeitet und brutto weniger verdient. Dass es dabei aber um einen komplett anderen Job geht und ich zum Beispiel studiert habe, das wurde gar nicht berücksichtigt.

    Ich habe mich nach dem Gespräch gefühlt als wäre ich völlig größenwahnsinnig und arrogant usw. - und glaubt mir, meine Gehaltsvorstellungen sind so hoch nun wirklich nicht (ich habe ja auch nicht Ingenierswesen studiert oder so, sondern "nur" Geisteswissenschaften. Jedenfalls bin ich da jetzt nicht mehr so offen was das Thema angeht nach dieser Erfahrung...
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  6. #16
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Zitat Zitat von Mumin Beitrag anzeigen
    Also ich habe jetzt mal für andere Antwort gestimmt. Der Grund dafür ist, dass ich mir im Moment da gar nicht so sicher bin wie ich darüber denke.

    Bis vor einiger Zeit hätte ich unter Garantie noch mit "Das ist kein Geheimnis" oder zumindest mal "Meine engsten Freunde und Verwandten wissen es" gestimmt. Jetzt bin ich da nicht mehr so sicher.
    Es ist ja so, dass ich mit dem Studium fertig bin und zur Zeit nur nebenher arbeite, in dem Job, den ich auch während dem Studium schon gemacht habe. Gleichzeitig bin ich auf der Suche nach einer Vollzeit-Festanstellung. Nun habe ich natürlich Vorstellungsgespräche usw., in denen ich auch regelmäßig nach Gehaltsvorstellungen gefragt werde. Ich habe auch festgestellt, dass meine Vorstellungen da sehr realistisch sind.

    Jedenfalls habe ich mich letztens mit jemandem (ich will gar nicht so gerne sagen mit wem, aber es ist jemand, der mir ziemlich nahe steht) darüber unterhalten, über die Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und Gehaltsvorstellungen. Da flog mir dann völliges Unverständnis entgegen, vielleicht war es auch Neid, keine Ahnung. Jedenfalls fand die Person es ein Unding, dass ich als Einstiegsgehalt das und das erwarte und die Einstiegsgehälter in dem Bereich auch in diesem Rahmen, teils sogar höher, liegen. Weil die Person selbst schon jeharelang arbeitet und brutto weniger verdient. Dass es dabei aber um einen komplett anderen Job geht und ich zum Beispiel studiert habe, das wurde gar nicht berücksichtigt.

    Ich habe mich nach dem Gespräch gefühlt als wäre ich völlig größenwahnsinnig und arrogant usw. - und glaubt mir, meine Gehaltsvorstellungen sind so hoch nun wirklich nicht (ich habe ja auch nicht Ingenierswesen studiert oder so, sondern "nur" Geisteswissenschaften. Jedenfalls bin ich da jetzt nicht mehr so offen was das Thema angeht nach dieser Erfahrung...
    Auf der einen Seite verständlich, dass du jetzt so denkst. Auf der anderen Seite habe ich aber auch mal mit einem Studenten gesprochen, der Verkehrsingenieur oder etwas ähnliches studiert hatte, und der Meinung war, er müsste mindestens 4000 Euro netto bei Berufseinstieg verdienen. Er hat dann - mit Ingenieursstudium - über 3 Jahre gebraucht bis er eine Arbeit gefunden hat, und die war auch nicht wirklich so bezahlt wie er das wollte. Er hat sich damit im ganzen Bekanntenkreis zum Deppen gemacht, und das gab mir damals auch zu denken. Heutzutage bin ich auch eher vorsichtig mit Aussagen über mein Gehalt.

  7. #17
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    1+

    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Meistens sage ich, dass es reicht, aber etwas mehr sein könnte. Als ich meinen neuen Job gesucht habe, bin ich auch nach meinen Vorstellungen gefragt worden. Ich lag dabei nicht soweit von dem weg, was ich bekomme. Man sollte da wirklich nicht zu hochtrabend sein. Wenn man einen neuen Job anfängt, muss man damit rechnen, dass es weniger ist, als man vorher hatte.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  8. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei sn00py603 für diesen nützlichen Beitrag:

    District 9 (16.03.2013)

  9. #18
    Status: Trollwesen Array Avatar von Mumin
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Mumintal
    Beiträge
    3.570
    Punkte: 13.149, Level: 74
    Level beendet: 75%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 97,0%
    Dankeschöns vergeben
    197
    Dankeschöns erhalten
    314
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 3 Freunde Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Beitrags-Preis

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Zitat Zitat von Opel-Admiral Beitrag anzeigen
    Auf der einen Seite verständlich, dass du jetzt so denkst. Auf der anderen Seite habe ich aber auch mal mit einem Studenten gesprochen, der Verkehrsingenieur oder etwas ähnliches studiert hatte, und der Meinung war, er müsste mindestens 4000 Euro netto bei Berufseinstieg verdienen. Er hat dann - mit Ingenieursstudium - über 3 Jahre gebraucht bis er eine Arbeit gefunden hat, und die war auch nicht wirklich so bezahlt wie er das wollte. Er hat sich damit im ganzen Bekanntenkreis zum Deppen gemacht, und das gab mir damals auch zu denken. Heutzutage bin ich auch eher vorsichtig mit Aussagen über mein Gehalt.
    So überzogene Vorstellungen habe ich nicht. Ich habe mich natürlich vorab informiert wie die Einstiegsgehälter in dem Bereich so aussehen und gebe dann immer eine Spanne an und keinen konkreten Betrag. Teilweise schaue ich bei großen Firmen sogar vorher nochmal wie genau die Gehälter dort so aussehen. Bei mir war es bisher immer so wie bei sn00py und das tatsächliche Gehalt lag genau in meiner angegebenen Spanne.

    Aber wenn dir schon sowas entgegen kommt wenn du den Job noch nicht mal hast, dann lernst du schnell, dass du nicht mit jedem über solche Themen sprechen solltest.
    Give a girl the right shoes and she can conquer the world!
    Marilyn Monroe

  10. #19
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Ich habe jetzt mal meine nähesten Verwandten/Bekannten wissen bescheid. Meine Freundin zum Beispiel weiß bescheid, und das ist ja auch okay. Aber im großen und ganzen werde ich das nicht mehr nach außen tragen.

    Ich denke in der Zukunft werde ich es machen wie es Snoopy gesagt hat, das finde ich auch sehr sinnvoll. Danke dir sn00py! Schön "unverbindlich" und dennoch nachvollziehbar.

    Dass man, wie in Opel Admirals Bekannten Fall, sich mit dem Gehalt auch in die Nesseln setzen kann, ist klar. Aber ich schätze Mumin jetzt eigentlich nicht so ein.

  11. #20
    Status: Selbständig Array
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    423
    Punkte: 2.109, Level: 27
    Level beendet: 73%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 32,0%
    Dankeschöns vergeben
    57
    Dankeschöns erhalten
    53
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Umgang mit Gehalt bei Bekannten

    Bei Geld hört bekanntemaßen die Freundschaft auf. Ich halte es grundsätzlich so, über Gelddinge insbesondere was mein Einkommen betrifft, nicht zu sprechen.
    Das sage ich auch klar und deutlich, wenn mich im Bekannten- oder Verwandtenkreis jemand nach meinen Einkünften fragt.
    Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Branchenübliches Gehalt in der Energieversorgung
    Von Volt im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 15:43
  2. Unterschied: Lohn/Gehalt
    Von Gregg im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.10.2012, 13:44
  3. Mitarbeiter ohne Gehalt
    Von DaniSahne im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 09:34
  4. Gehalt für Übersetzungen
    Von Kev im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 15:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •