Fortbildung KFZ-Mechatroniker - Seite 4
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

  1. #31
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    1+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Zitat Zitat von Status No Beitrag anzeigen
    ...bei manchen Sachen bin ich schon schneller in der Analyse als unser Meister, neulich Spurstange defekt, das hab ich schon gecheckt bevor (ich werd jetzt nicht verraten wie).

    Was denkt denn ihr sollt ichauch mal mit meinem Vater reden was der dazu sagt? Der ist ja auch vom Fach. ...Mir läuft ja nichts davon oder? ...
    Jo das ist auch ganz schön schwierig. Laß mich mal raten, die Vorderräder waren einseitig abgelaufen, die Lenkung hatte zuviel Spiel, beim fahren war deutliches Schlagen bemerkbar... , immerhin.
    .
    Klar, die Meinung deines Vaters solltest du in jedem Fall nutzen. Auch die anderen erwähnten Aspekte sind nicht von der Hand zu weisen. Gleichfalls ist es nicht so, dass die Meisterausbildung im Laufe der Jahre billiger wird. Vielleicht solltest du ein Agreement mit deinem Chef treffen, was Bezahlung und Tätigkeiten anbetriff etc. Als Meister hast du ja auch viel mehr Befugnisse als ein Geselle. Und wenn du mit 22 schon Meister bist, einen Strick wird dir daraus wohl keiner drehen.

    Sollen ja alles nur Aspekte sein, die du mal durchdenkst.

  2. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Prostan für diesen nützlichen Beitrag:

    Status No (17.04.2014)

  3. #32
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    1+

    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Ich finde nicht, dass bei sowas das Alter die wichtigste Rolle spielt. Es gibt Leute, die können sowas mit Anfang 20 schon super und andere können es mit 50 nicht. Es geht vielmehr darum, ob du dich selbst schon bereit dazu fühlst so eine Position/Rolle einzunehmen. Das ist ja nicht jedermanns Ding.
    Wir retten die Welt!

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei skars für diesen nützlichen Beitrag:

    Status No (17.04.2014)

  5. #33
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Hallo Status No,
    mach deinen Meister, so schnell es geht! Billiger wird's nicht - und mehr Zeit wirst du später (als Familienvater) auch nicht haben.
    Außerdem werden von den Handwerkskammern jede Menge spezieller Seminare angeboten, die du auch später mal nutzen kannst, falls es dir zu langweilig wird oder wenn du dich in einer bestimmten Sache weiterbilden musst.
    Also hol' dir die Unterlagen zum nächsten Meisterkurs bei deinen HWK und frage deinen Chef, ob er dich finanziell oder hinsichtlich der Arbeitszeit dabei etwas unterstützen wird. Und auch, wenn dies nicht der Fall ist, suche deine Unterlagen zusammen und melde dich an. Vielleicht kann dir dein Vater bei der einen oder anderen Zwischenprüfung einige Tipps geben.
    Viel Erfolg!

  6. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    Status No (17.04.2014)

  7. #34
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Zitat Zitat von Prostan Beitrag anzeigen
    ...Denn seit 2013 sind die Bereiche Pkw-Technik, Lkw-Technik, Krad-Technik, Fahrzeugkommunikationstechnik und Karosserieinstandhaltungstechnik zusammengeführt worden. Im zweiten AZUBI-Jahr wird dann auf die jeweiligen Schwerpunkte eingegangen. ..... Auf den vielseitigen Anlagenbau mit z.B.(Verfahrenstechnik, Energietechnik, Versorgungstechnik,...), gehe ich garnicht ein, da wäre massives, nicht nur umdenken, für einen Kfz-Mechatroniker von Nöten. ... Somit bin ich der Ansicht, "Schuster bleib, erstmal, bei deinen Leisten!"
    Die Zusammenfassung verschiedener Ausbildungsgänge erfolgte, weil es irgendwann keinen Sinn mehr machte, immer mehr Leute heranzuzüchten, die in ihrem schmalen Gebiet Spezialisten sind, aber bei neuen Herausforderungen ohne andere Spezialisten hilflos wären. Man hat sich da noch rechtzeitig darauf besonnen, dass ein breites fachliches Grundwissen nötig ist, bevor man sich speziellen Themen widmet. Außerdem wird damit für die Leute die Chance zur beruflichen Weiterentwicklung größer, weil es ein breiteres Angebot gibt.
    Aber auch der Ausbildungsgang zum Mechatroniker war ja bereits ein erster Schritt in diese (richtige) Richtung, weil hier Kenntnisse in der Mechanik und solche der Elektronik zusammengeführt werden.
    Und damit "spielen" die Mechatroniker schon in einer etwas "höheren" Liga. Da würde es nur dann einen Sinn machen, sich nun in einer reinen Karosseriewerkstatt zu bewerben oder sich speziell dem Thema "Karosserieschäden" zu widmen (z.B. als Gutachter, wie es vereinzelt vorgeschlagen wurde), wenn er in seinem jetzigen Beruf todunglücklich wäre, aber in der KFZ-Branche bleiben möchte.

    Übrigens wechseln sehr viele KFZ-Mechatroniker in den Anlagenbau. Denn die Grundlagen sind ihnen i.A. vertraut, und mit einer Weiterbildung zum Techniker (Fachrichtung Maschinenbau oder Mechatronik, evtl. Vertiefung Automatisierungs- und Steuerungstechnik) kommt auch das spezielle Wissen hinzu. Die Gründe für diese Wechselbereitschaft:
    1. Wer gerne ins Ausland geht, hat im Anlagenbau die besseren Chancen dazu.
    2. In der KFZ-Branche arbeitet man meistens in kleineren Unternehmen (falls man nicht bei einem Hersteller oder großen Zulieferer arbeitet), die finanziell gegenüber dem Maschinenbau nicht so locker mithalten können und auch nicht so interessante, vielfältige Stellen anbieten.

  8. #35
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    09.04.2014
    Beiträge
    9
    Punkte: 94, Level: 4
    Level beendet: 76%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 6
    Aktivität: 52,0%
    Dankeschöns vergeben
    10
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Dann lassen wir mal das Alter kurz bei Seite:

    Wie wichtig findest du bepe denn die Erfahrung vorher?

    Prostan und skars danke für die Denkanstöße. Mein Vater hatte seinen Meister damals mit irgendwas um die 30 und der fand dass das früh war...

  9. #36
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Zitat Zitat von Status No Beitrag anzeigen
    Wie wichtig findest du bepe denn die Erfahrung vorher?... Mein Vater hatte seinen Meister damals mit irgendwas um die 30 und der fand dass das früh war...
    Die Weiterbildung zum Meister war früher an eine gewisse Zeit an Erfahrung (also Berufsjahre) gebunden. Das macht Sinn, weil es einem die Weiterbildung dann leichter fällt, wenn man manches davon schon in der Praxis kennen gelernt hat. Aber vom Alter sollte das nicht abhängig sein.

    Aber grundsätzlich ist ja der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung nicht automatisch mit einer Gehaltsverbesserung und mehr Verantwortung verbunden. Denn es kommt darauf an, ob das Unternehmen eine passende Stelle zu besetzen hat. Deshalb sind auch viele junge Meister aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle, wenn sie in der alten Firma keine Möglichkeiten haben.
    Ich kenne auch mehrere Meister und Techniker, die nach erfolgreichem Abschluss ihres Lehrgangs noch einige Jahre warten mussten, bis sich eine passende Gelegenheit zum beruflichen Aufstieg ergab. Aber was soll's - in dieser Zeit konnten sie selbstverständlich weiterhin berufliche Erfahrungen sammeln.

  10. #37
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Zitat Zitat von bepe0905 Beitrag anzeigen
    Aber was soll's - in dieser Zeit konnten sie selbstverständlich weiterhin berufliche Erfahrungen sammeln.
    Eben, und was man hat, hat man.
    Wir retten die Welt!

  11. #38
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Fortbildung KFZ-Mechatroniker

    Zitat Zitat von Status No Beitrag anzeigen
    ...Wie wichtig findest du bepe denn die Erfahrung vorher?

    .... Mein Vater hatte seinen Meister ... die 30 .. der fand dass das früh war...
    Also wenn man schon 10 Jahre lang Kfz-Praxiserfahrung hat, finde ich dies nicht zu früh. Kommt auch auf den Ausbildungsbetrieb an.
    Und so finde es bepe
    Zitat von bepe0905 Kenntnisse in ..Mechanik und .. Elektronik ....damit "spielen" die Mechatroniker schon in einer etwas "höheren" Liga.
    (Berufsjahre) . Das macht Sinn, weil .einem die Weiterbildung . leichter fällt,
    Klar Mechatroniker habe diese Elektronikkenntnisse schon. Aber, auch ist die Kfz-Meisterschule mehr mit allg. theoretischen Inhalten ausgerichtet, was hilft's hier?


    Jedoch denke ich, dass dein Vater als Kfz-Mechaniker gleichviel ggf. mehr Kenntnisse hatte, als die heutigen Modulaustausch Kfz-Mechatroniker. Wenn er in einem Betrieb gelernt hat, wo Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker, Kfz-Flaschner u. Kfz-Lackierer ausgebildet wurden, war er wohl wegen der Bereichsübergreifenden Teilausbildung (heute heißt das Jobrotation) top fit, auch in Randbereichen. Klar, die elektronischen Systeme haben sich heute immer mehr durchgesetzt. Aber elektronische Achsvermessung, Sun Diagnosetester u. div. elektron. Auslesegeräte gab es auch schon damals.

    In so einem Betrieb kannte sich der Kfz-Mechaniker, neben seinem Hauptgebiet, auch mit anderen Bereichen aus. Er konnte noch einen Motor zerlegen und die Lagerschalen einschleifen. Beim Getriebe die Vorgelegewelle auswechseln und wußte, dass der Planetentrieb in einem Automatikgetriebe angeordnet ist und kannte dieses nicht nur aus den Explosivbildern der Fachbücher.

    Natürlich gab es noch keinen CAN-Bus, dafür konnte er einen Fehler im Kabelbaum nebst Endgerät beheben und auch mal einen Kuckuck im Kotflügel und mit Beule in der Karosserie beheben. Das gleiche galt für das Ausgleichsgetriebe im Differenzial.
    .
    Heute sucht der Kfz-Mechatroniker den Fehler der LED Beleuchtung beim Kurbelgehäuse im CAN Bus, damit der Carnotsche Kreisprozess wieder rund arbeiten kann.
    .
    Ich sage, ein Kfz-Mechatroniker hat soviel mit Elektronik zu tun, wie ein Wurstbrötchenbäcker mit Metzgerei. Bis auf Ausnahmen z.B. Kfz-Kommunikation.
    Er heißt deswegen auch nicht Bäckmez und eine Sekräterin die sehr gut einen PC beherrscht ist keine SekräIT Fachkraft. Das zu den neumodischen Bezeichnungen.

    Die gesammelten tiefen Berufserfahrungen s.o. sind für die Praxis gut, sie helfen bei der umfangreichen Meisterausbildung nur bedingt weiter.
    Ein Motor/Getriebe wird hier wohl nicht mehr bis zu Schraube zerlegt. Schau dir hierzu mal die Meisterinhalte an:
    Kfz-Mechatronikmeisterinhalte
    Fachbezogene Kenntnisse
    Teil 1 - Fachpraxis
    Auftragsabwicklung und Kundengespräch
    Motormanagement- und Antriebssysteme
    Fahrzeugsicherheitssysteme
    (Fahrwerk , Bremsen, Karosserie)
    Bearbeitungstechnik (..Blechbearbeitung)
    elektrische und elektron Fahrzeugsysteme
    Teil 2 - Fachtheorie
    Kraftfahrzeugtechnik
    Motormanagement Otto-/ Dieselmotor
    Antriebssysteme
    Fahrsicherheitssysteme Bremse
    Fahrsicherheitssysteme Fahrwerk
    Elektrische und elektronische Systeme
    Teil 2 – Allgemeine Fachtheorie
    Auftragsabwicklung
    Einführung in die EDV-Systeme
    Terminvereinbarung und -vorbereitung
    Reparatur- und Leistungserstellung
    Qualitätskontrolle
    Fahrzeugrückgabe
    Nachbearbeitung
    Betriebsführung
    Kommunikation
    Zeitplanung
    Kalkulation
    Betriebliche Kennzahlen
    Betriebs- u. Personalmanagement
    Marketing im Kfz-Betrieb
    Teil 3 - Rechtsbereiche
    Rechnungswesen
    Rechts und Sozialwesen
    Wirtschaftslehre
    Teil 4 - Berufs-/Arbeitspäda.
    Ausbildungskonzepte
    Lernmethoden
    Arbeitsweise
    Das alles soll jetzt kein Veto gegen deinen Entschluss sein, sofort eine Meisterausbildung zu machen, auch finde ich den Kfz-Mechatroniker mit zu einem der interessantesten Berufe, aber Elektronik, das trifft heute mehr für den Mechatroniker (füher Elektroinstallateur) zu.

    Aber ich denke, jetzt bis du fit und du machst deinen Weg.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. Berufsfremde Fortbildung
    Von ORCHESTRON im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.04.2014, 11:30
  2. Kaufmännische Fortbildung??
    Von toroo im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 10:38
  3. Karriere machen als Mechatroniker
    Von Blitz im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 10:43
  4. Fortbildung für Erzieher
    Von Isa im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 11:32
  5. Fortbildung für Schichtarbeiter
    Von Janosch im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 13:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •