Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

  1. #11
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Zitat Zitat von Mart Beitrag anzeigen
    (. . .)
    @Appunti Partigiani Meine Ausbildung ahbe ich schon in einem anerkannten Beruf gemacht. Die Weiterbildung wäre aber in einer Richtung, die nicht staatlich anerkannt ist bzw. in der es keine staatlich anerkannte Ausbildung gibt.
    Ah ok, dann hat sich das erledigt, dann sind mein Schwesterlei und ich nicht die richtigen Ansprechpartner für diese Sache.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  2. #12
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Zitat Zitat von Mart Beitrag anzeigen
    Kann man sich darauf verlassen, dass die Arbeitgeber sowas auch wissen und da dann auch nicht auf eine staatliche Anerkennung erpicht sind?
    Davon kann man ausgehen. Wen ein Arbeitgeber einen bestimmten Beruf sucht, dann kennt er den ja auch. Woher soll man eine staatliche Anerkennung nehmen, wenn es keine gibt?

    Etwas anderes ist es sicherlich, wenne s eine gibt. Dann wäre es nicht besonders klug eine Weiterbildung zu machen, die nicht anerkannt ist.
    Wir retten die Welt!

  3. #13
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Kp1O
    Registriert seit
    01.10.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    303
    Punkte: 2.268, Level: 28
    Level beendet: 79%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 32
    Aktivität: 46,0%
    Dankeschöns vergeben
    70
    Dankeschöns erhalten
    75
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Staatliche Anerkennung sind im öffentlichen Dienst wichtig, nur manchmal im privaten.
    Und wie skars schreibt, wenn der Beruf nicht staatlich anerkannt ist, wie soll es dann eine Fortbildung sein?
    Zwei Wege zum Ziel:
    1. Sich gezielt einen Lebens- / Karriereweg aussuchen und alles Weitere genau auf diesen Weg abstimmen.
    2. Sich auf das Leben und die Möglichkeiten einlassen und das Beste daraus machen.

  4. #14
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3
    Punkte: 30, Level: 2
    Level beendet: 20%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 20
    Aktivität: 9,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Ja, das stimmt natürlich. Also danke für eure Einschätzung.

  5. #15
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Zitat Zitat von Mart Beitrag anzeigen
    Okay, das ist interessant. Also spielt es in so einem Fall eigentlich keine Rolle, dass der Beruf nicht staatlich anerkannt ist? Kann man sich darauf verlassen, dass die Arbeitgeber sowas auch wissen und da dann auch nicht auf eine staatliche Anerkennung erpicht sind?
    Angebote gibt es da verschiedene, welche mit Zertifikat und welche ohne. Die variieren zum teil auch stark in der Dauer und den Kosten. Habe mir aber schon gedacht, dass ein Zertifikat eindeutlich sinnvoller ist.
    @Appunti Partigiani Meine Ausbildung ahbe ich schon in einem anerkannten Beruf gemacht. Die Weiterbildung wäre aber in einer Richtung, die nicht staatlich anerkannt ist bzw. in der es keine staatlich anerkannte Ausbildung gibt.
    Wenn du dich beruflich weiterbildest, dann kann das zwei Gründe haben:

    - Entweder, du willst einfach mehr wissen und können - egal, ob dies mit einem Zertifikat verbunden ist oder ob es für diese Weiterbildung eine "staatliche Anerkennung" gibt.
    Vielleicht interessiert dich etwas (was gar nicht unmittelbar mit deinem Beruf zusammenhängen muss) und du meldest dich zu einer passenden Weiterbildungsveranstaltung an.
    Auf jeden Fall gewinnst du damit zusätzliche Kompetenz, auch wenn du das auf den ersten Blick (vielleicht) nicht mit einem "Titel" nachweisen kannst.
    Ob du diese Weiterbildung dann deinem Arbeitgeber mitteilst oder nicht, das bleibt deine eigene Entscheidung.
    Und ob der Arbeitgeber diese Weiterbildung für sinnvoll ansieht oder nicht, das bleibt seine Entscheidung.

    - oder du brauchst für deinen nächsten Karriereschritt ein staatlich anerkanntes Ergebnis (z.B. Meister, staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachkraft (IHK) für XYZ...,).
    Da wirst du spätestens nach Bestehen der Abschlussprüfung dies deinem Arbeitgeber melden und ihm damit zeigen, dass du etwas für deine Weiterentwicklung getan hast und nun auf eine Reaktion von seiner Seite wartest
    (und wenn diese nicht kommt, dann wirst du dich voraussichtlich bald auf dem Arbeitsmarkt nach Alternativen umsehen).

  6. #16
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Und mit dem zweiten Punkt meinst du, dass die Reaktion eine Beförderung oder mehr Geld ist, oder?
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  7. #17
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Karriere muss nicht ausschließlich mehr Geld sein (obwohl dagegen kaum jemand etwas einzuwenden hat).
    Vielleicht lockt auch nur eine interessantere oder abwechslungsreichere Aufgabe (z.B. Vertrieb im Außendienst statt Innendienst oder Wechsel von der Produktion in die Versuchsabteilung oder von der Montage zu Service und Inbetriebnahme...)
    meistens aber läuft es doch auf mehr Verantwortung und damit auch mehr Geld hinaus....

  8. #18
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Weiterbildung nicht staatlich anerkannter Beruf

    Am Besten wäre es ja, wenn man von allem etwas bekommt....


    ... Was auf jeden Fall stimmt ist, dass wenn der Beruf schon nicht staatlich anerkannt ist, es auch nicht eine staatlich anerkannte Fortbildung geben kann. Das ist ja nur logisch.
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Weiterbildung findet nicht statt, zu wenig Teilnehmer
    Von vit vit im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 12:13
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 12:09
  3. Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 08:55
  4. Online-Weiterbildung gleichwertig zu einer normalen Weiterbildung?
    Von Pebbels im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 14:29
  5. Ist die Weiterbildung durch Berufserfahrung ein neuer Beruf
    Von Parker Lewis Fan im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 14:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •