Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

  1. #1
    Status: keine Angabe Array Avatar von Froschschenkelchen
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    7
    Punkte: 51, Level: 3
    Level beendet: 4%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Hallo!
    Ich bin seit 1991 ein in Westdeutschland (Schwaben) wohnender Sachse, und das bin ich eigentlich auch gerne, es ist schön hier und man kann gut leben. Nach der Wende, ich kam als 9 Jähriger Bubi, war ich in der Grundschule, dann Gymnasium, jetzt arbeite ich seit 2006.

    In der Schule war die Diskriminierung von Ostdeutschen, vor allem in jungen Jahren kein Problem. Uns wurde viel über die Wende und Wiedervereinigung beigebracht. Dann in den Gymnasialtagen ist es eigentlich auch kein Problem gewesen weil ich mich schnell mit den andern anfreundete.

    Jetzt aber im Betrieb werde ich oft wegen meines Akzentes (ist halt ein bisschen sächselnd, wobei das unter den Schwaben gar nicht so auffällt finde ich) belächelt oder mit Sprüchen wie "na da frag mal den Ossi" oder "das weiß der Ossi" betituliert. Mir gefällt das gar nicht, ich habe einen Vor- und einen Nachnamen und ich spreche die anderen ja auch nicht mit "die Schwaben an". Hier wird das Wort "Ossi" auch wie ein Schimpfwort benutzt.

    Muss ich mir das gefallen lassen? Machen andere ähnliche Erfahrungen? Muss dass über 20 Jahre nach der Wende noch sein?

  2. #2
    Status: Studentin Array Avatar von Minchen
    Registriert seit
    03.05.2011
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    744
    Punkte: 4.202, Level: 41
    Level beendet: 26%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 148
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    89
    Dankeschöns erhalten
    105
    Errungenschaften:
    3 Freunde Ihre erste Gruppe Meister Empfehler Meister Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Hyperaktiv! 3 Monate registiert
    Auszeichnungen:
    Werbekönig

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Hi Froschschenkelchen :)
    Ich find das auch ehct blöd, ich wusste auch gar nicht, dass es solche Leute überhaupt noch gibt. Natürlich musst du dir das nicht gefallen lassen, allerdings wird das dein Arbeitsklima bestimmt auch nicht ebsser machen,wenn du dich bei deinem Arbeitgeber beschwerst. Ich würde das anders versuchen: Nimm das mit dem Ossi erstmal immer gar nicht so ernst (wer weiß vielleicht ist es ja auch eher lustig gemeint?!) und mach einfach genauso doofe Sprüche zurück Dann muss ab ejtzt eben manchmal der Schwabe herhalte

    Auf jeden Fall Kopf hoch, du schaffst das!
    So arbeiten, als könnte man ewig leben. So leben, als müsste man täglich sterben.
    Giovanni Don Bosco

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    33
    Punkte: 266, Level: 8
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 7,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Echt damit hast du noch so Probleme? Schon verrückt, aber nimm das einfach nicth ernst, das ist doch Quatsch! Ansonsten sag deinen Kolelgen mal dass du das blöd findest, vielleicht hilfts ja.

  4. #4
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Es soll ja Menschen geben, die merken, wenn jemand empfindlich auf bestimmte Sprüche reagiert. Das wird dann zum Anlass genommen, die entsprechende "Schwachstelle" zum ärgern auszunutzen. Rede mit den "Kollegen", dass sie die Ossi-Sprüche einstellen sollen. Tun sie dies nicht, so wende Dich an den Betriebsrat, sofern vorhanden. Anlaufstelle kann auch der Vorgesetzte sein. Das wird das Arbeitsklima zwar auch nicht verbessern, aber schlechter kann es dann ja auch nicht werden. Bevor Du jedoch den Vorgesetzten aufsuchst noch ein Tipp:
    Schreibe Dir auf, wer wann, was zu Dir gesagt hat.

    Und hier noch ein Zitatb aus dem Betriebsverfassungsgesetz, dass aufzeigt, wer hier auf wen zu achten hat:

    § 75 Grundsätze für die Behandlung der Betriebsangehörigen

    (1) Arbeitgeber und Betriebsrat haben darüber zu wachen, dass alle im Betrieb tätigen Personen nach den Grundsätzen von Recht und Billigkeit behandelt werden, insbesondere, dass jede Benachteiligung von Personen aus Gründen ihrer Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer politischen oder gewerkschaftlichen Betätigung oder Einstellung oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität unterbleibt.

    (2) Arbeitgeber und Betriebsrat haben die freie Entfaltung der Persönlichkeit der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer zu schützen und zu fördern. Sie haben die Selbständigkeit und Eigeninitiative der Arbeitnehmer und Arbeitsgruppen zu fördern.

  5. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    Froschschenkelchen (08.11.2011)

  6. #5
    Status: Bin ein Bifi Array Avatar von Appunti Partigiani
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    2.155
    Punkte: 8.534, Level: 62
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 216
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    147
    Dankeschöns erhalten
    116
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Meister Stichwortvergeber Foren-Veteran

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Ich finde es auch schlimm, dass noch so lange nach der Wiedervereinigung solche Sprüche kommen! Ist bei euch im Betrieb ein "Du" oder ein "Sie" der Normalfall? Weil wenn man sich Siezt, dann kann man ja gar nicht so persönlich werden, denke ich mal!
    Jeder der sich für super hält, ist ein Superhalter.

  7. #6
    Bea
    Bea ist offline
    Status: Unternehmerin Array Avatar von Bea
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    bei Magdeburg
    Beiträge
    486
    Punkte: 2.142, Level: 27
    Level beendet: 95%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    146
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Ich finde das du da ein wenig überreagierst. Und wenn Du mit 9 Jahren zu den Schwaben gezogen bist, kann ich mir absolut nicht vorstellen das du noch sächselst.
    Wenn Du dich so offensichtlich darüber ärgerst, ist es doch klar das du damit aufgezogen wirst.
    Ist doch auch nichts schlimmes ein gebürtiger Ossi zu sein! Im Gegenteil !

  8. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von Froschschenkelchen
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    7
    Punkte: 51, Level: 3
    Level beendet: 4%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 49,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Bea: Ich bin eigentlich schon stolz drauf, Sache zu sein und ganz ehrlich: Das hat sich auch noch gesteigert als ich mir irgendwann über Herkunft usw. Gedanken gemacht habe. Ich weiß jetzt nicht, ob ich noch so richtig sächsel wie meine Eltern, aber die reden hier ja auch alle nicht hochdeutsch und niemand beschwert sich drüber...

    Appunti: Wir siezen uns alle, deswegen finde ich es noch unpassender!

    Erdenmensch: Wow danke! Wie soll ich denn das mit dem Aufschreiben machen? Da komme ich mir ja vor wie eine Petze...

  9. #8
    Bea
    Bea ist offline
    Status: Unternehmerin Array Avatar von Bea
    Registriert seit
    06.10.2011
    Ort
    bei Magdeburg
    Beiträge
    486
    Punkte: 2.142, Level: 27
    Level beendet: 95%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    146
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 3 Monate registiert

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Zitat Zitat von Froschschenkelchen Beitrag anzeigen
    Bea: Ich bin eigentlich schon stolz drauf, Sache zu sein und ganz ehrlich: Das hat sich auch noch gesteigert als ich mir irgendwann über Herkunft usw. Gedanken gemacht habe. Ich weiß jetzt nicht, ob ich noch so richtig sächsel wie meine Eltern, aber die reden hier ja auch alle nicht hochdeutsch und niemand beschwert sich drüber...
    Dann lass sie doch quatschen und reagier nicht, wenn Sie Dich mit Ossi anquatschen!

    [/QUOTE]Erdenmensch: Wow danke! Wie soll ich denn das mit dem Aufschreiben machen? Da komme ich mir ja vor wie eine Petze...[/QUOTE]

    Du sollst ein "Beleidungstagebuch" führen.

  10. #9
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    1+

    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Ich glaube hier wird einfach verharmlost. Wir hatten im betrieb das gleiche Problem. Der Kollege war ebenfalls Sachse. Er wurde ebenfalls aufgezogen. das ging dann soweit, dass er psyschologisch behandelt werden musste und seinen Arbeitsplatz verloren hatte. Und hinterher tats jedem leid, so weit gegangen zu sein. Soviel zu dem Thema Überreagieren und zu empfindlich sein.

    Die Seele eines Jeden menschen ist unergründlich. Die einen Leiden mehr die anderen weniger. Das sollte so akzeptiert werden und versucht werden Hilfestellung zu geben. Früher hieß es immer: Stell Dich nicht so an! Was ist heute daraus geworden? Und was ist die nächste Stufe des Hänseln? Übrigens kann dadurch der leidensdruck so groß werden, dass man sich schon für Kleinigkeiten vom Arzt arbeitsunfähig schreiben lässt. Nur um nicht im Betrieb zu sein. dadurch entstehen den Arbeitgebern jährlich enorme Ausfallkosten.

    Während ein deutscher Arbeitnehmer durchschnittlich 17 Tage im Jahr fehlt, sind es, wenn eine psychische Belastung als Ursache für die Arbeitsunfähigkeit diagnostiziert wird, statt 17 Tagen 25 Tage. Nun könnte man sagen, dass es dafür aber nur ein kleinerer Prozentsatz aller Krankheitsursachen psychischer Natur sind. Doch Arbeitsunfähigkeit aufgrund von "psychischen und Verhaltensstörungen", wie die formelle Bezeichnung dafür lautet, sind schon lange keine zu vernachlässigende Größe mehr. Während im Jahr 1976 noch lediglich 2% der Krankheitsursachen auf die Psyche zurückzuführen waren, waren es im Jahr 2009 fast 10% aller Ursachen - Tendenz weiter steigend. Das bedeutet, dass jede 10. Arbeitsunfähigkeit auf die Auswirkungen psychischer Belastung zurückzuführen ist und der Mitarbeiter aufgrund dieser Erkrankung durchschnittlich 25 Tage im Jahr gefehlt hat bzw. in den nächsten Jahren weiterhin fehlen wird. (Kostenberechnung bei Arbeitsausfall aufgrund psychischer Erkrankungen vom 14.02.2010)

  11. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Erdenmensch für diesen nützlichen Beitrag:

    Froschschenkelchen (08.11.2011)

  12. #10
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    05.05.2011
    Beiträge
    1.178
    Punkte: 5.847, Level: 49
    Level beendet: 49%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 103
    Aktivität: 3,0%
    Dankeschöns vergeben
    39
    Dankeschöns erhalten
    128
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Diskirminierung als Ostdeutcher in Westdeutschem Betrieb

    Froschschenkelchen, ich finde den Namen genial
    Aber zum eigentlich Thema: Ich dachte ja eigentich, dass solche Zeiten vorbei sind und heutzutage keiner sich mehr dafür interessiert ob man aus den alten oder neuen Bundesländern kommt. Da habe ich mich wohl getäuscht. Ich denke du hast erstmal zwei Möglichkeiten. Wenn du es schaffst steh über diesen Sprüchen und ignorier sie oder mach im gegenzug selbst einen Spaß draus. Wenn z.B. jemand sagt "Frag mal den Ossi" sag im besten sächsisch das du drauf hast "Ja, komm frag mal den Ossi" oder so. Dann wird deinen Kollegen das sehr schnell langweilig werden. Wenn dir das aber so auf die Nerven geht, dass du das nicht schaffst, dann solltest du deine Kollegen mal ganz offen darauf ansprechen und sie fragen was das soll.

  13. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Kreuzkoenig für diesen nützlichen Beitrag:

    Froschschenkelchen (08.11.2011)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 18:18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •