Neuen Job in der Probezeit kündigen
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Neuen Job in der Probezeit kündigen

  1. #1
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    30.09.2014
    Beiträge
    1
    Punkte: 16, Level: 1
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 9
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Unglücklich Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Hallo zusammen!

    Wie oben schon geschrieben überlege ich, ob ich meine neuen Job in dem ich seit 2 Monaten arbeite kündige. Ich habe schon in der ersten Woche gemerkt, dass das absolut nichts für mich ist. Ich bin bei einem kleinen Handwerksbetrieb als kfm. Sachbearbeiter tätig, die Leute sind alle sehr nett, das Betriebsklima ist völlig ok. Soweit ist das alles erst mal nicht schlecht, allerdings komme ich aus einer größeren Firma und war als Einkäufer beschäftigt. Somit hatte ich dort ein wesentlich spannenderes Aufgabenfeld. Teils habe ich Bestellungen im 6-Stelligen, machmal sogar im 7-Stelligen Bereich platziert, also kein Vergleich zu einem kleinen Handwerker. Ich war für sehr technische Warengruppen verantwortlich und es hat sehr viel Spaß gemacht. Dort wurde ich, wie leider mehr als die Hälfte der Belegschaft, betriebsbedingt gekündigt. Eigentlich sollte ich ja froh sein, dass ich schnell was neues hatte und auch einen nahtlosen Übergang hatte.

    Aber es gibt zu viele Kleinigkeiten die mich an meinem neuen Job stören. Es fängt erst mal damit an, dass ich auch die Telefonzentrale bin. Der Großteil der Anrufer ist schon leicht böse, da sich mein Chef, dem ich jeden Anruf mit bitte um Rückruf notiere, nicht bei den Leuten meldet, oder erst nach mehreren Tagen. Er sagt, es ist so viel los und es liegen so viele Aufträge vor, da müssen die halt warten. Leider muss ich das ausbaden. Es ist einfach frustrierend nur der "Prellbock" zu sein. Aus dem alten Betrieb war ich es gewohnt dem Chef oder meinem direkten Vorgesetzten eine Mail mit meinen Anliegen zu schreiben. Im neuen Job halten die nicht viel von Emails. Es ist eine Kommunikation wie vor 20 Jahren! Ich wollte jetzt mal was bestellen und sagte, dass ich da mal schnell ne Mail schicke, dafür gab´s fast schon nen Einlauf vom Seniorchef. Das sollte ich doch gefälligst per Fax machen, und natürlich handschriftlich, das geht ja viel schneller! Auch die gesamte Arbeitsweise ist sehr antiquiert. Alles wird von Hand gemacht, das EDV-System ist wenig gepflegt und auch nicht auf dem neuesten Stand. Was für mich auch schlimm ist, ist die Tatsache, dass der Seniorchef auch plötzlich mal mit Kippe im Mund bei mir im Büro steht. Wohlgemerkt bin ich Nichtraucher und finde das dementsprechend unschön. Vom Senior gibt es auch eine sehr nervige Überwachung. Er kommt des Öfteren einfach mal ins Büro und fragt an was man gerade arbeitet. Als ich ihm neulich darauf geantwortet habe, dass ich die Kontoauszüge bearbeite meinte er doch tatsächlich, dass ich was richtiges machen sollt und die Auszüge ja nur als Alibi bearbeite. Es ist evtl. ja jammern auf hohem Niveau, aber es sind so viele Kleinigkeiten die mich richtig stören. Es kommt bei mir einfach keine Freude auf. Als ich jetzt mal wieder mit meiner Frau darüber gebrochen habe sagte sie, dass es nicht einen Tag seit ich dort arbeite gab, an dem ich nach Hause gekommen bin und gesagt habe das es gut war. Das finde ich schon erschreckend. Natürlich gibt es in jedem Job mal gute und mal schlechte Tage, aber wenn man in 2 Monaten nicht einen einzigen guten Tag hatte find ich es schon bedenklich. Was mich noch stört sind die Arbeitszeiten. Ich bin morgens um 6:15 im Büro und komme dort selten vor 17 Uhr raus! Es sind zwar 1,5 Stunden Pause jeden Tag, aber auf Dauer will ich das so nicht machen. Und zumindest die Mittagspause verkürzen ist leider nicht. Noch dazu sitze ich in den Pausen auch noch am Telefon und muss mir den ganzen Mist der Kunden anhören. Und besonders schlimm für mich ist, dass ich teilweise mutterseelenallein im Büro bin. Es gibt keinen mit dem man mal kurz quatschen kann. Ich war es aus dem alten Job gewohnt, dass man sich mittags zum Essen zusammen setzt und mal ein bisschen quatscht, aber da? Fehlanzeige! Für mich extrem frustrierend. Noch dazu habe ich seit ich dort arbeite nicht eine Nacht richtig durch geschlafen da ich mir ständig Gedanken mache über den nächsten Tag und wie blöd der wieder wird.

    Und daher nun meine Überlegung dort zu kündigen, auch wenn ich dann eine Sperre von 12 Wochen bekomme. Da ich eine Abfindung im alten Betrieb bekommen habe, stört mich die Sperre nicht so sehr. Ich will einfach mal wieder gut drauf sein, mich auf den Feierabend freuen und Sport machen. Momentan habe ich zu nichts Lust nach der Arbeit und bin nur genervt und frustriert. Ich will einfach nur auf die Couch und dann irgendwann ins Bett. Bevor ich dort angefangen habe bin ich Abends mehrmals die Woche gelaufen oder Rad gefahren, oder hab mich drauf gefreut was zu unternehmen. Und jetzt? Fast nix mehr ausser am Wochenende!

    So, jetzt hab ich mir das alles mal von der Seele geschrieben und hoffe, dass das nicht zu lang und zu chaotisch geschrieben ist, aber es musste mal raus. Was denkt Ihr? Sollte man einen sicheren Job kündigen ohne was neues zu haben, oder unbedingt da bleiben und es durchziehen bis man was neues hat? Hätte man denn noch weitere Nachteile durch die 12 Wochen Sperre? Wie reagiert ein zukünftiger Arbeitgeber darauf? Kann man das im Lebenslauf noch irgendwie schönreden?

    Freue mich auf Eure Antworten

    Gruß

    HansMaulwurf

  2. #2
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Hi Hans, willkommen hier im Gigajob-Forum!

    Ich würde dir raten, dir schon mal was neues zu suchen und dich aus der Anstellung raus zu bewerben.

    Wie viele Monate geht denn die Probezeit noch? Normal 6 insgesamt, also 4 mehr?

    Ich finde nach 3-4 Monaten innerhalb der Probezeit kann man durchaus den Chef mal um ein Gespräch bitten um sich zu orientieren und zu sehen wo man sich selbst verortet und auch wie der Eindruck des Chefs / des Unternehmens von einem selbst ist. Da kann man dann vielleicht auch mal sagen, dass es Missstände gibt.

    Das Problem ist halt, dass es nach einer Firmenkultur aussieht, wo man sowas nicht gerne und freiwillig macht... Also gilt meines Erachtens nach schon mal: Bewerben, bewerben, bewerben!
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von Tante Emma
    Registriert seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1.630
    Punkte: 7.210, Level: 56
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 140
    Aktivität: 87,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    71
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Du musst nichts schön reden Ich an Deiner Stelle würde mich nach einer anderen Firma umsehen und bewerben. Den Vorschlag mal ein Gespräch mit Deinem Chef zu suchen ist bestimmt gut, vielleicht lässt sich an der Situation etwas ändern. Wobei ich allerdings auch denke, dass eine neue Stelle für Dich die beste Lösung wäre.

  4. #4
    Status: Elektroklempner Array Avatar von sn00py603
    Registriert seit
    28.01.2013
    Ort
    Im Heizungskeller
    Beiträge
    2.904
    Punkte: 12.842, Level: 73
    Level beendet: 98%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 8
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    212
    Dankeschöns erhalten
    255
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 3 Freunde Ihre erste Gruppe Empfehler 10000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Hallo und Willkommen im Forum.

    Ich denke auch, aus eigener Erfahrung, dass es besser ist, sich aus einem Job heraus zu bewerben. Auch das Gespräch mit dem Chef ist durchaus Sinnvoll.
    Wer glaubt, das ein Bauleiter einen Bau leitet,
    der glaubt auch, das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Grundsätzlich halte ich es auch für sinnvoller und vor allem einfacher sich aus einer Anstellung raus zu bewerben.

    Abgesehen davon, hast du schonmal versucht mit dem aktuellen Arbeitgeber über ein paar Dinge zu reden? Oder möchtest du das nicht bzw. denkst, dass das nichts bringt?
    Wir retten die Welt!

  6. #6
    Status: Angestellte Array Avatar von RIPLEY
    Registriert seit
    15.02.2014
    Beiträge
    370
    Punkte: 1.763, Level: 24
    Level beendet: 63%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 37
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    44
    Dankeschöns erhalten
    16
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Hallo ich verstehe da die beiden Herzen die in deiner Brust schlagen: Auf der einen Seite willst du dankbar sein, dass du wieder einen Beruf hast, auf der anderen macht dich die Stelle einfach nicht glücklich.

    Die Probezeit ist ja dafür da, dass man schaut ob di Stelle was für einen ist. Wenn das jetzt nicht der Fall ist, dann kannst du auch Konsequenzen daraus ziehen und kündigen - dafür ist sie ja da. Dann lese dir aber das Arbeitszeugnis gut durch, denn es scheint so als wäre man dir dort nicht wirklich gut gewogen.

  7. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Ich glaube fast, dass das nach den Erklärungen jeder durchaus versteht. Das klingt wirklich nicht nach einem sehr tollen Arbeitsklima oder Arbeitskonditionen. Aber es ist schon auch richtig sich über die Nachteile, die das mit sich bringen kann Gedanken zu machen.
    Wir retten die Welt!

  8. #8
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Da gibt es nur eine Lösung: erst mal die Zähne zusammenbeißen - und sich parallel ganz aktiv nach einer neuen Stelle umsehen. Kündigen würde ich erst, wenn eine neue Stelle konkret wird. So lange solltest du da möglichst durchhalten.

  9. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    zebrafink (03.10.2014)

  10. #9
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Neuen Job in der Probezeit kündigen

    Ja, den Job sollte man schon erst mal halten bis man was neues hat. Ansonsten ist das einfach zu gefährlich.

Ähnliche Themen

  1. Wie richtig kündigen?
    Von MacMeck im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.07.2014, 11:45
  2. Kündigen in Elternzeit
    Von Wib Ke im Forum Regeln & Verträge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.08.2013, 09:20
  3. Neuen Job der nicht ideal ist annehmen?
    Von Leni im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 16:59
  4. Für Weiterbildung kündigen?
    Von koJo im Forum Fort- & Weiterbildung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.12.2012, 09:50
  5. Bürgerarbeit kündigen?
    Von Bummel im Forum Maßnahmen durch ARGE/Jobcenter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 08:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •