Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 6 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Thema: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

  1. #1
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    13.03.2014
    Beiträge
    13
    Punkte: 2.208, Level: 28
    Level beendet: 39%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 92
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Hallo Zusammen,
    kurz zu meiner Person: über 50 Jahre alt, über 17 Jahre im gleichen Unternehmen,
    verheiratet und (noch) ein schulpflichtiges Kind..

    Vorgeschichte:
    ich werde seit (insgesamt gerechnet) ca. 12 Jahren gemobbt (!) ...
    Diese "Feindschaft" hatte mit einer Fehlendscheidung / Fehlers meines Vorgesetzten angefangen.
    Diesen Fehler wollte er mir dann im Anschluss in die Schuhe schieben und ist daran gescheitert.
    Es folgten (Straf-) Versetzungen in Abteilungen in welcher, auf Grund der Arbeitszeiten und der Tätigkeit kein Kollege arbeiten wollte!
    Gefolgt von mehreren kleineren und sehr großen Schikanen..bis hin zu schriftlichen Beschwerden meinerseits an die
    Geschäftstelle, bzw. Personalabteilung, Unterredungen ohne Ende und hatte dann endlich meine RUHE...!!

    Zuletzt wurde ich in einen Bereich versetzt, indem ich richtig aufging und sogar wieder zwei Jahre lang Spass an der Arbeit hatte!
    Und jetzt kommt`s:
    Ein Kollege (Betriebsratmitglied) hatte keine Lust mehr an seine Arbeit und ging zur Einsatzplanung und bemängelte seine Tätigkeit.
    Dieser ("Mein spezieler") Vorgesetzter und ebenfalls ein Betriebsratsmitglied, endschied dann schnell und ohne Absprache mit mir
    (ein "NO GO" in unserem Unternehmen), die Personen doch einfach auszutauschen!

    Nun wurde ich wieder benachteiligt und fühle mich wieder in meiner Würde verletzt!
    Die Kollegen wundern sich und schütteln nur den Kopf!
    Es kam erneut zu einer Persönlichkeitsrechtsverletzung, nun aber in Verbindung einer Vorteilnahme/Vergabe seitens der BR-Mitglieder
    und ich beschloss den Gesamtbetriebsrat zu informieren, um mir einen Rat zu holen!
    Ohne Erfolg... KEINE ANTWORT, KEIN FEEDBACK und kein GAR NICHTS..!!??
    Ich erkrankte dann für 4 Wochen !! Ich schrieb die Geschäftsstelle an! KEINE ANTWORT...!!

    Nun bin ich kurz davor beim Arbeitsgericht zu klagen, da ich nicht mehr kann und mit den Nerven fertig bin!
    Es geht nicht darum welche Arbeit ich machen muss, sondern wie einem geschah...
    Ich versuche noch vorher den Chef zu sprechen um den Frieden zu wahren.

    Mittlerweile sind auch Monate vergangen und dennoch kommt mir jeden Tag der Frust hoch...

    Jemand ein Plan?
    Gruß an Alle

  2. #2
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Kp1O
    Registriert seit
    01.10.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    303
    Punkte: 2.268, Level: 28
    Level beendet: 79%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 32
    Aktivität: 46,0%
    Dankeschöns vergeben
    70
    Dankeschöns erhalten
    75
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Hallo Mr. Smith,

    willkommen im Forum.
    Die Standardratschläge an den Vorgesetzten oder BR zu wenden, hast du ja hinter dir, sogar den Gesamtbetriebsrat.
    Falls du Mitglied bist, würde ich die Gewerkschaft vorschlagen.
    Ansonsten eine Schiedsstelle, aber ich weiß gerade nicht ob dies immer der Fall ist oder welche das wäre.
    Abschließend wäre wie du es zu Recht schreibst das Arbeitsgericht.

    Deine aufgebrachte Stimmung kann ich gem. deiner Schilderung gut verstehen. Ich bin überrascht, wie lage du mit dem Frust durchgehalten hast.

    Alles Gute!
    Zwei Wege zum Ziel:
    1. Sich gezielt einen Lebens- / Karriereweg aussuchen und alles Weitere genau auf diesen Weg abstimmen.
    2. Sich auf das Leben und die Möglichkeiten einlassen und das Beste daraus machen.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Oh wow, mein erster Gedanke war wirklich auch: Warum hat er sich das so lange angetan? Hast du nicht mal irgendwann mit dem Gedanken gespielt oder ernsthaft überlegt die Firma zu wechseln? Das ist ja ein unglaublich langer Zeitraum und dagegen sehen diese zwei Jahre, in denen es jetzt gut lief fast lächerlich aus.

    Zu der eigentlichen Frage: Du hast natürlich da wirklcih schon viel gemacht. Wie sieht es denn mit einem höheren Vorgesetzten aus? Gibt es da sinnvolle Möglichkeiten sich hinzuwenden?
    Wir retten die Welt!

  4. #4
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Hallo Mr Smith, was du schreibst deckt sich mit der Beraterin für eine christliche Arbeitshilfe-Stelle, mit der ich vor kurzem sprach. Sie sagte mir auch, dass grade Männer Probleme haben, sich mit solchen Problemen nach Außen zu wenden und sich häufig erst viel zu spät Rat und Hilfe holen. Bitte verstehe das nicht als Kritik an dich.

    Ich würde mich nunmal schlau machen: Gibt es bei euch in der Gegend vielleicht genau so eine Beratungsstelle? Kirchlich, Arbeiterwohlfahrt, Gewerkschaften etc.?
    Es scheint ja schon so zu sein, dass der Betriebsrat ein Gemauschel durchführt, deswegen würde ich mich auch an Stellen außerhalb der Firma wenden.
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  5. #5
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    13.03.2014
    Beiträge
    13
    Punkte: 2.208, Level: 28
    Level beendet: 39%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 92
    Aktivität: 30,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Hallo,
    vielen Dank für die Feedbacks..
    Wenn man Verantwortung hat (zur damaligen Zeit hatte ich noch drei Kinder zu versorgen)
    und der Tatsache das man einen finanziell besseren Job nicht so schnell finden wird,
    kann man schon über seinen Schatten springen. Ich zumindest..

    Zudem war es ja nicht immer so schlecht. Die Arbeit macht Spass und es entwickeln sich mit der Zeit sogar freundschaftliche Kollegen. Zumindest einige.
    Eine Missgunst war/ist immer vorhanden. Nicht Anders als in anderen Firmen. Man gewöhnt sich daran und ignoriert das. Bis zu einem gewissen Punkt!
    Und dieser ist mittlerweile seit letztens wieder überschritten und man kämpft wieder. Man denkt dann natürlich auch über einen Wechsel nach - so wie in dieser Sache.
    Versuche dennoch das Beste daraus zu machen, welches diesmal nicht so leicht ist!

    Ich hatte mich bereits an einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht gewendet, welcher mir erklärte das es nur zum Erfolg kommen würde,
    wenn man handfeste Beweise und Zeugen hat. Und Zeugen wollen auch nicht immer aussagen..

    Ich bin nicht in der Gewerkschaft und der BR mauschelt tatsächlich und denkt nur an sich, an die BR-Kollegen!
    Ist doch auch klar! Warum soll der BR sich diese Sache antun? Ist doch Stress! Wer will Stress?
    Und mit mir wirds schon wieder richtig Stress geben! Wäre nicht das erstemal..

    Ich bin halt unbequem, da ich der einzige bin, der alles schriftlich macht und kleine Teilerfolge hatte - daher vllt auch mein ausharren..?!
    Aber irgendwann kann man nicht mehr.. will nicht mehr!

    Bevor ich dieses Forum beitrat, hatte ich gestern verstärkt den Drang mir endlich den Chef zu holen.
    Dieser hat die schriftliche Anzeige meines Anliegens erhalten und ist sehr schwer anzutreffen!
    Aber da ich wusste, dass er gestern vor Ort war, stellte ich ihn vor vollendeten Tatsachen und stand vor ihm.
    Das Gespräch war heftig!

    Ich sag mal: Gehirnwäsche pur! Einmal bin ich sogar mitten im Satz aufgestanden und wollte vorm Arbeitsgericht warten bis die aufmachen!!
    Folgendes konnte ich heraushören: Ich bin alleine - gegen ALLE! Warum also sollte er mir helfen?
    Es wurde mir erklärt, dass meine schriftliche und (seines Erachtens) grundlose Beschuldigung dazu geführt hatten,
    dass diese Person mich zivilrechtlich anzeigen wollte. Wegen Verleumdung!
    (warum hat er`s nicht getan! Schade eigentlich! ..und warum hat er nicht sofort mit mir geredet, als er solche Beschuldigungen erfährt?
    - ich hätte das logischerweise getan! Er ist doch BR!?!?)
    Dann wurde mir ein Mutwilligkeit meiner Erkrankung unterstellt. Nach dem Motto. "Stinkefinger" ...unglaublich!
    Seiner Aussage nach bin ich wohl ein oder der "Störenfried" schlechthin... LOL
    Diese Benachteiligung hat er auf seine Kappe genommen -. nach dem Motto: "notwendige Planung"..
    Sehr schlau, wenn man über den Aspekt "Direktionsrecht" einmal nachdenkt!

    Ein Gutes hatte dieses Gespräch schon: ich weiss jetzt wirklich wie gespielt wird, oder wo ich dran bin!

    Habe dann sein Spiel mitgespielt, um die Sache zu entschärfen!
    An meiner Einstellung, an meiner Sichtweise hat sich dadurch nicht viel verändert!

    Ich hatte vor längere Zeit mir ein Mobbing-Tagebuch zugelegt und einige Dokumente (Änderungen der Planung, Benachteiligungen, etc.) kopiert.
    Dieses ist mittlerweile 20 Seiten dick und mit diesen Dokumenten komme ich auf 50 Seiten!
    Und davon sind einige dabei, da bekommst du das gruseln!
    Nur sie benutzen, zum Gericht gegen den AG zu ziehen... das pack ich nicht.. glaube ich!?
    Obwohl das im Bezug auf "Ursache und Wirkung" der richtige Handlungsschritt wäre!
    Hab jetzt keinen Plan mehr...

    Sorry für den langen Text..
    Gruß an Alle

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von skars
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    immer unterwegs
    Beiträge
    2.008
    Punkte: 7.829, Level: 59
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 121
    Aktivität: 36,0%
    Dankeschöns vergeben
    105
    Dankeschöns erhalten
    231
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Oha, das Gespräch zeigt wohl, dass da von weiter oben auch keine Unterstützung kommen wird. Vielleicht wäre eine Beratung bei einer Einrichtung wie es District 9 vorgeschlagen hat wirklich nochmal eine Idee. Die kennen sich hoffentlich so gut aus, dass sie dir brauchbare und sinnvolle Hilfe geben können, sind aber eben noch nicht der allerletzte Schritt rechtlich vorzugehen.
    Wir retten die Welt!

  7. #7
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Zitat Zitat von Mr. Smith Beitrag anzeigen
    ...Ich hatte mich bereits an einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht gewendet, welcher mir erklärte das es nur zum Erfolg kommen würde,
    wenn man handfeste Beweise und Zeugen hat. Und Zeugen wollen auch nicht immer aussagen..
    ....
    Ich hatte vor längere Zeit mir ein Mobbing-Tagebuch zugelegt und einige Dokumente (Änderungen der Planung, Benachteiligungen, etc.) kopiert.
    Dieses ist mittlerweile 20 Seiten dick und mit diesen Dokumenten komme ich auf 50 Seiten!
    Und davon sind einige dabei, da bekommst du das gruseln!
    Nur sie benutzen, zum Gericht gegen den AG zu ziehen... das pack ich nicht.. glaube ich!?...
    Hallo Mr. Smith, in deiner Situation weiß man nicht mehr, was man dir raten kann. Du hast die höheren und höchsten Stellen informiert, den BR eingeschaltet, dich selber gewehrt und bist mittlerweile am Ende. Man nennt so ein Ausmaß von Mobbing auch Endstadium. Bedauerlicher Weise hat dein Anwalt recht und mit dem Mobbingtagebuch hast eine Basis geschaffen für einen, nicht ganz leichten, Rechtstreit. Hier wäre es wichtig, noch Dritte zu finden, die zu stehen.

    Letztendlich wird wohl kein Weg daran vorbeiführen, die Firma zu wechseln.

    Ohne Zuspruch und Beistand, ist das Problem nicht zu lösen. Denn ohne klärende Gespräche hilft es auch nichts, wenn die Mobber das Mobbing als solchen nicht empfinden und somit abstreiten. So wirst du immer alleine und als Buhmann darstehen. Viel Erfolg bei deinem schwieringen Weg.

  8. #8
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Kp1O
    Registriert seit
    01.10.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    303
    Punkte: 2.268, Level: 28
    Level beendet: 79%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 32
    Aktivität: 46,0%
    Dankeschöns vergeben
    70
    Dankeschöns erhalten
    75
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Ich würde in dieser Situation auch einmal schauen was es noch für Stellen auf dem Markt für dich gibt.
    Der Chef ist genauso gegen dich wie einige Kollegen und der BR.

    Sicher kann man auf seinem Recht beharren, aber Recht haben udn Recht bekommen in der Sitution ist wirklich schwer, vor allem wenn die anderen sich zusammentun.
    Zwei Wege zum Ziel:
    1. Sich gezielt einen Lebens- / Karriereweg aussuchen und alles Weitere genau auf diesen Weg abstimmen.
    2. Sich auf das Leben und die Möglichkeiten einlassen und das Beste daraus machen.

  9. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Endstadium ist wahrscheinlich das richtige Wort.

    Ich denke auch dass du dich schleunigst schon mal umsiehst ob es für dich andere Stellen gibt. Ob du jetzt diesen Rechtsstreit führen willst... Gute Frage. Das musst du wahrscheinlich selbst herausfinden.

    Bist du eigentlich auch in psychologischer Beratung?
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  10. #10
    Status: 700 Bewerb.- und n.Job Array
    Registriert seit
    21.12.2013
    Beiträge
    99
    Punkte: 543, Level: 12
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 57
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    7
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Mobbing, Persönlichkeitsrechtsverletzung, BR-Vorteilnahme

    Krank schreiben lassen und externe Berater aufsuchen, mittlerweile gibt es viele Anlaufstellen für Mobbing, teilweise sogar vom Staat finanziert.

    Mit dem Mobbingtagebuch auf Schadensersatz - oder Unterlassung klagen, eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht mehr in diesen Stadium.
    Wichtig ist das Du pschologisch betreust wirst und nicht mehr in die Firma kommst, Du brauchst viel Kraft für den Rechtsstreit.

Seite 1 von 6 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mobbing vom Chef
    Von liebemutter im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.06.2014, 15:32
  2. Mobbing
    Von Jerry im Forum Schule
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 19:13
  3. Wo beginnt Mobbing?
    Von china im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 16:24
  4. Duldung von Mobbing
    Von noknok im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 19:51
  5. Mobbing in der Ausbildung
    Von Miss Penny im Forum Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 14:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •