Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

  1. #1
    Status: Arbeitnehmer Array
    Registriert seit
    11.12.2012
    Beiträge
    5
    Punkte: 83, Level: 4
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 7 Tage registriert

    Böse Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Tag zusammen, ich arbeite in einem Blumenfachmarkt (ich bin gelernte Floristin).
    Mein Problem ist, dass ich einfach nicht mehr mit zwei meiner Arbeitskollegen klar komme und es wird von Tag zu Tag schlimmer.
    Wie ich schon sagte, ich bin Floristin und arbeite bereits seit über 15 Jahren in meinem Beruf. Leider sind alle anderen Kollegen in meiner Abteilung alles nur Azubis oder Aushilfen, die aber den Beruf nicht gelernt haben. Folglich haben sie auch keinerlei Fachkenntnisse. Aber leider wissen sie immer alles besser. Sie denken wohl auch, nur weil sie ein paar Pflanzen zuhause auf der Fensterbank stehen haben, haben sie Ahnung. Der Höhepunkt war, als ich nach meinem freien Tag wieder auf die Arbeit kam. Mein Chef kam sofort und machte mich ziemlich runter in seinem Büro. Es ging darum, dass eine ganze Lieferrung Weihnachts-Christsterne in den Müll entsorgt werden musste, weil diese nicht fachgerecht verarbeitet wurden, nach der Lieferung vom Großhandel. Ich hatte diesen beiden Kollegen extra noch genau aufgeschrieben was zu tun sei. Aber das haben sie nicht umgesetzt. Jetzt bekomme ich es ab.
    Mein Gedultsfaden ist wirklich gerissen und ich habe nun überlegt meinen Arbeitsplatz zu wechseln.
    Was haltet ihr davon?
    Tschüss, Frauke

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    81
    Punkte: 1.852, Level: 25
    Level beendet: 52%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 48
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    2
    Dankeschöns erhalten
    5
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Hallo Frauke, das ist wirklich eine ärgerliche Situation. Hast Du denn Deinem Chef gesagt, dass Du ihnen die Pflegeanleitung gegeben hast? Dass Du Deinen freien Tag hattest muss er ja wissen. Eigentlich hätte er als Chef selbst auch mal ein Auge darauf werfen müssen, wenn er weiß dass Du nicht da bist. Ich würde an Deiner Stelle mal zum Chef gehen und ihm klar machen, dass Du nicht gewillt bist so bei ihm im Fachmarkt weiter zu arbeiten.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.11.2012
    Beiträge
    11
    Punkte: 133, Level: 5
    Level beendet: 66%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 17
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    31 Tage registriert 100 Erfahrungs-Punkte

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Ja, der Chef hätte selber mal kontrolliern müssen ob die Azubis und Aushilfen klar kommen. Aber eine andere Frage, warum waren sie nach einem Tag schon gleich verdorben? Diese Frage würde ich als Chef stellen. Oder standen die Chrissterne vielleicht an einem ungeeigneten Ort?

  4. #4
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Hi Frauke!!
    Das ist echt eine nervige Situation, aber ich schließe mich den Vorrednern an: in dieser speziellen Situatuion solltest du so einen drastischen Schritt nicht gehen. Es macht, denke ich, mehr Sinn, wenn du diese Lage hier bereinigst und deinen Chef über die Qualität der Kollegen aufklärst.
    Aber eines musst du dir auch eingestehen: Wenn es eben so eine Hierarchie Oben Chef, dann du, unten Kollegen gibt, dann bist du dafür verantwortlich, dass die unter dir die Arbeit auch richtig machen.

  5. #5
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Opel-Admiral
    Registriert seit
    11.06.2011
    Beiträge
    1.492
    Punkte: 7.566, Level: 58
    Level beendet: 8%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 184
    Aktivität: 99,0%
    Dankeschöns vergeben
    111
    Dankeschöns erhalten
    120
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Hyperaktiv!

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Bei solchen Sachen, Frauke, platzt mir die Hutschnur. Ich kann SEHR gut nachempfinden wie du dich fühlst! Das ganze Konzept des Ladens wo du arbeitest, stinkt. Es werden statt Fachkräfte billige Aushilfen eingestellt. Machen die einen Fehler, weil ihnen schlicht die Ausbildung fehlt, muss die einzige Fachkraft her halten?

    Also ich würde mir gut überlegen dort weiter arbeiten zu wollen und kann dich sehr gut verstehen. Natürlich, wenn du dort 15 Jahre schon arbeitest bist du wahrscheinlich auch schon inder Generation um die 40, aber trotzdem: So kann es nicht weiter gehen. Wenn du Bewerbungen schreiben würdest, würdest du aufgrund deiner Erfahrung sicher keine schlechten Chancen haben.

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von green
    Registriert seit
    04.12.2011
    Beiträge
    1.614
    Punkte: 6.061, Level: 50
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 89
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    100
    Dankeschöns erhalten
    179
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Ich denke ich würde erstmal versuchen die ganze Situation zu regeln bevor ich "einfach" gehen würde... Sollte das scheitern, kannst du immer noch den Arbeitsplatz wechseln. Man sollte es aber zumindest mal probieren zu klären bzw. die ganze Struktur in der Firma mal versuchen etwas zu verändert. Denn damit hat Opel-Admiral schon recht, es klingt nicht gerade danach als sei das ansatweise gut geregelt bei euch. Es kann ja zB eigentlich nicht sein, dass es nur eine gelernte Kraft gibt und wenn die Urlaub hat da nur noch ungelernte und Azubis rumspringen...

    Falls du dich für einen Wechsel entscheidest, egal ob jetzt oder später, solltest du aber auf jeden Fall zuerst eine neue Stelle suchen und erst dann kündigen und nicht einfach aus Frust kündigen.
    ... that divides me somewhere in my mind ...

  7. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Zitat Zitat von green Beitrag anzeigen
    Falls du dich für einen Wechsel entscheidest, egal ob jetzt oder später, solltest du aber auf jeden Fall zuerst eine neue Stelle suchen und erst dann kündigen und nicht einfach aus Frust kündigen.
    Das sowieso. Du solltest schon auf der sicheren Seite sein.

    Ich würde dir aber auch gerne mal noch einen Denkanstoß mitgeben. Wenn du jetzt als eine der wenigen oder gar als einzige Fachkraft in dem Betrieb arbeitest, könntest du auch offensiver an die Sache rangehen und dich um eine Verbesserung der Stellung im Betrieb bemühen. "Was, District 9 spinnt doch - sie wurde doch gerade erst gerügt".
    Tjaa! Ich denke wenn du deinem Chef das ganze so verkaufen kannst wie es war (nämlich dass es nicht deine Schuld ist) und dann darauf hinweist das er sich solche Sachen in Zukunft sparen kann wenn du mehr Verantwortung bekommst, dann hast du den Spieß umgedreht und kannst dich selber in einer bessere Lage manövrieren. Wer weiß, vielleicht kannst du irgendwann auf Neueisntellungen Einfluss nehmen, wäre sicher keine schlechte Sache.

    Natürlich geht das alles nur ohne Gewähr meinerseits. Du kennst den Betrieb besser, und wenn man sich das nicht erlauben kann, sollte man es lieber vermeiden sich in eine schwere Lage zu bringen. Wie gesagt, alles ein Denkanstoß.

  8. #8
    Status: Arbeitnehmer Array Avatar von Kp1O
    Registriert seit
    01.10.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    303
    Punkte: 2.268, Level: 28
    Level beendet: 79%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 32
    Aktivität: 46,0%
    Dankeschöns vergeben
    70
    Dankeschöns erhalten
    75
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert 1000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Hallo Frauke,

    gut dass dich der Chef in seinem Büro gesprochen, insbesondere, wenn es um eine Rüge geht, das zeigt (hoffentlich), das er Stil hat und einen nicht vor den Kollegen herunter macht.
    Schlecht, dass er es getan hat.
    in deiner Situation, in der du täglich mehr gestresst bist, las das Gespräch noch einmal vor deinem geistigen Auge Revue passieren. Hat er dich tatsächlich runter gemacht, dass es deine Schuld wäre, oder hast du das in deiner Gemütslage so verstanden?
    Wenn er dich ungerechtfertig gerügt hat, und er nicht den betreffenden Mitarbeiterin auch eien entsprechende Rüge zuteil werden ließ, dann würde ich an der Stelle nochmals das Gespräch suchen.
    Weise auf deine Kenntnis und Erfahrung hin und frage nach, ob es in der Vergangenheit schon Grund gab zur Beanstandung deiner Arbeit. Wenn nicht, frage nach, ob er wirklich glaubt, dass du den fehler bei den Weihnachtssternen begangen hast. Zeige ggf. deine eigenen Gemütsverfassung, wie dich diese Anschuldigung getroffen hat. Wenn man seine eigene Sicht schildert, kann der andere nicht behaupten, dass man was falsch verstanden hat oder das es anders war, denn die eigene Ansicht kannt man am Besten. Man greift den anderen nicht an, und er kann sich nicht rechtfertigen.

    Wenn du zuversichtlich bist, dass der Chef prinzipiell auf deiner Seite ist und dich wegen der Kenntnisse gar nicht verlieren will, weil er sonst niemanden hat, der ihn bei der Aufsicht über die Unwissenden unterstützt kann man die Frage beifügen, 'ob du dich um eine Stelle bemühen musst, weil dein Vorgesetzter dir nicht mehr vertraut'.
    Zwei Wege zum Ziel:
    1. Sich gezielt einen Lebens- / Karriereweg aussuchen und alles Weitere genau auf diesen Weg abstimmen.
    2. Sich auf das Leben und die Möglichkeiten einlassen und das Beste daraus machen.

  9. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Zitat Zitat von Kp1O Beitrag anzeigen
    Hallo Frauke,

    Wenn du zuversichtlich bist, dass der Chef prinzipiell auf deiner Seite ist und dich wegen der Kenntnisse gar nicht verlieren will, weil er sonst niemanden hat, der ihn bei der Aufsicht über die Unwissenden unterstützt kann man die Frage beifügen, 'ob du dich um eine Stelle bemühen musst, weil dein Vorgesetzter dir nicht mehr vertraut'.
    Findest du das nicht etwas hart? Auf die Weise bläht man ja die (kleine) Rüge unnötig auf, finde ich. Das wäre wirklich das last ressort, also die letzte Maßnahme, die man machen sollte, zumindest meiner Meinung nach. Damit gießt man mehr Feuer ins Öl und stellt sich nicht unbedingt besser auf.

  10. #10
    Status: Büroangestellter Array Avatar von zebrafink
    Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    2.192
    Punkte: 8.279, Level: 61
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 171
    Aktivität: 31,0%
    Dankeschöns vergeben
    207
    Dankeschöns erhalten
    142
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte 3 Freunde Foren-Veteran

    AW: Arbeitsplatzwechsel wegen Kollegen?

    Ich finde dass Kp1o damit durchaus recht hat. Der Chef sollte wissen, was er an Frauke hat, und sie sollte die Verantwortung, die sie trägt, auch vergütet bekommen. Es scheint mir so als würde sie gute Arbeit leisten.

    Kp1o hat auch in so fern recht als dass man diese eine Sache nicht aufbauschen sollte. Keiner mag es vom Chef ins Büro zitiert zu werden, aber das ist ein Teil des Berufsleben, und das sollte uns nicht über Gebühr reizen oder verärgern.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kollegen lästern ab
    Von Mustafa im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 14:10
  2. Urlaubskarte für Chef und Kollegen?
    Von Christin im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 12:34
  3. Kollegen und Freundschaft
    Von Handschuh-Heini im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 12:23
  4. Wie umgehen mit behinderten Kollegen
    Von KingCharles im Forum Mein Leben als Arbeitnehmer
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 14:11
  5. Kollegen lästern
    Von memory im Forum Arbeitsklima
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 13:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •