Begründung für Absagen
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Begründung für Absagen

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    4
    Punkte: 300, Level: 8
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 75
    Aktivität: 11,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    Begründung für Absagen

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne wissen, wie detailliert ihr euren Bewerbern die Begründungen für eine Absage gebt.
    Sagt ihr nur ab, ohne Begründung, gebt ihr ihnen eine kurze Begründung mit oder eine detailliertere Begründung?

    Ich frage deshalb, weil ich kürzlich auf einer Konferenz ein Gespräch hatte mit jemandem, der sagte, dass er versucht da immer recht detailliert vorzugehen, um den Bewerbern eine ehrliche und hilfreiche Absage zu geben.
    Ich fand das interessant, aber ich frage mich schon, inwieweit das tatsächlich durchführbar ist.
    Deshalb interessiert mich da die Meinung bzw. Erfahrung anderer.

    Danke vorab und einen wunderschönen Tag euch allen noch.

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.172
    Punkte: 4.664, Level: 43
    Level beendet: 57%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 15,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    48
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Begründung für Absagen

    Hallo Zimtstern, eine Begründung zu nennen kann hilfreich sein, jedenfalls ist es besser als solche Standard-Absagen zu schicken. Vielleicht sollte man das umschreiben was nicht gepasst hat, sodass sich der Bewerber nicht blamiert fühlt. Ganz so detailliert wie ein Zeugnis finde ich allerdings nicht okay.

  3. #3
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Ich gebe im Normalfall eine "Standard"-Absage. Aus dem einfachen Grund mache ich das, dass ich es zeitlich bei den ganzen andern Dingen nicht hinbekomme. Dabei versucheich nahe an der Wahrheit zu bleiben und zu sagen, dass der Kandidat auf der Liste weit oben stand, was selten gelogen ist, da ichkurze Listen habe.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  4. #4
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Begründung für Absagen

    Naja, wir suchen nicht so oft neue Leute und bekommen im Normalfall nicht so furchtbar viele Bewerbungen rein, dass wir einfach nur eine absolute Standard-Mail schicken müssten, in der nichts weiter steht außer "Sie sind raus". Ich halte es schon für fair den Leuten eine kleine Begründung mit zu geben, also beispielsweise, dass sie aufgrund ihrer mangelnden Erfahrung nicht weiter berücksichtigt werden oder Ähnliches.

    Für mehr habe ich keine Zeit und ich finde auch das ist nicht meine Verantwortung. Ich bin kein Bewerbungscoach oder Ähnliches, der verpflichtet ist seinen Kunden Tipps und Verbesserungsvorschläge zu geben.
    Vor allem frage ich mich, wie derjenige, der dir das erzählt hat das macht. Schriebt er jedem Bewerber eine ausführliche schriftliche Absage? Ruft er die Leute an? Ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen.

  5. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von Turbolady
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    2.704
    Punkte: 9.920, Level: 66
    Level beendet: 68%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 130
    Aktivität: 39,0%
    Dankeschöns vergeben
    63
    Dankeschöns erhalten
    99
    Errungenschaften:
    3 Freunde Stichwortvergeber 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Absage ist Absage, die meisten Bewerber sind einfach enttäuscht und wer weiß ob sie die Begründungen überhaupt wissen wollen. Das mit der Liste weit oben finde ich diplomatischer.
    Stau ist nur am Ende doof...vorne geht’s.

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von District 9
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    1.626
    Punkte: 6.662, Level: 53
    Level beendet: 56%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 88
    Aktivität: 34,0%
    Dankeschöns vergeben
    136
    Dankeschöns erhalten
    104
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Zitat Zitat von Turbolady Beitrag anzeigen
    Absage ist Absage, die meisten Bewerber sind einfach enttäuscht und wer weiß ob sie die Begründungen überhaupt wissen wollen. Das mit der Liste weit oben finde ich diplomatischer.
    Wenn man sich hier im Forum mal umsieht merkt man schon, dass viele Leute gerne eine vernünftige Begründung hätten. Nicht ganz zu unrecht. Dass man kein Personalcoach oder sowas ist, ist den Bewerbern ja im Normalfall aber auch klar.
    Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

  7. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Begründung für Absagen

    Zitat Zitat von District 9 Beitrag anzeigen
    Wenn man sich hier im Forum mal umsieht merkt man schon, dass viele Leute gerne eine vernünftige Begründung hätten. Nicht ganz zu unrecht. Dass man kein Personalcoach oder sowas ist, ist den Bewerbern ja im Normalfall aber auch klar.
    Wobei ich da auch eher denke, dass es den Bewerbern weniger darum geht ein Coaching zu bekommen, sondern vor allem darum, dass sie merken, dass Ihre Bewerbung gelesen und berücksichtigt wurde usw.
    Und das erreicht man ja durchaus auch mit einer kurzen Begründung.

  8. #8
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Eben. Man muss nicht einen Roman schreiben, die Kandidaten wissen ja auch, dass man im täglichen Leben keine Stunden nehmen kann um eine Absage zu schreiben....
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  9. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Wie soll so eine Begründung aussehen, das ist auch die Frage. Nur durch eine Bewerbung kennt man den Bewerber noch nicht und man kann nur das beschriebene Papier bewerten. Es sei denn sämtliche Qualifikationen fehlen.

  10. #10
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Begründung für Absagen

    Zitat Zitat von Theo Retisch Beitrag anzeigen
    Wie soll so eine Begründung aussehen, das ist auch die Frage. Nur durch eine Bewerbung kennt man den Bewerber noch nicht und man kann nur das beschriebene Papier bewerten. Es sei denn sämtliche Qualifikationen fehlen.
    Also würdest du vorschlagen, dass man jeden, der sich bewirbt auch einlädt, nur damit man ihm oder ihr dann eine persönliche Absage schicken kann, oder wie sehe ich das?
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motivation bei Absagen
    Von Rost im Forum Jobsuche
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 18:46
  2. Job absagen
    Von Alibaba im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 16:02
  3. schriftliche Begründung für Umschulung
    Von sus74 im Forum Wege aus der Arbeitslosigkeit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 14:24
  4. Bewerbungsgespräch absagen
    Von Suse im Forum Vorstellungsgespräch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 18:47
  5. Dauernd nur Absagen
    Von Conan im Forum Mein Leben als Arbeitsloser
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 16:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •