Kein Widerrufsrecht für Selbständige? - Seite 3
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

  1. #21
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Interessantes Urteil hierzu:

    Verbraucher und Unternehmer

    Aber egal, wenn der PC-Händler noch jemals Geld verdienen will, wird er den PC vielleicht auch auf Kulanz zurücknehmen, also würde ich auf jeden Fall ungeachtet aller Regeln nachfragen.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  2. #22
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Auf alle Fälle hat der Händler die Ware in den vertraglich gewählten Zustand zu bringen.
    Das ist dann aber kein Widerruf des Kaufvertrages. Sondern Nachbesserung oder Erfüllung des Kaufvertrages.
    Widerruf gilt nur für Verbraucher.

    Man kann dann auch viel Zeit aufwenden um zu klären, ob der Käufer als Unternehmer oder Verbraucher aufgetreten ist, bzw. wer gerade die Willenserklärung abgegeben hat.

  3. #23
    Status: keine Angabe Array Avatar von Eddard
    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    337
    Punkte: 1.914, Level: 26
    Level beendet: 14%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 86
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    53
    Dankeschöns erhalten
    10
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Interessant Darky!!

    Bill: Was meinst du mit deinem letzten Absatz? Meinst du dass man durchaus als privater Mensch auftreten kann obwohl man eigentlich für's Unternehmen einkauft - und sich so ein Widerrufsrecht "erschleicht"?
    Winter is coming.

  4. #24
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Ja kann man machen.
    in Bezug auf den Link von Darky, behandelte dieser Prozess diese Problematik.

    Manche bekannte Handelsketten schließen das gleich aus, man darf dort nur als Kaufmann auftreten.

    In der Praxis, wenn Möglich, kann man sich durchaus aussuchen, ob man als Verbraucher oder Kaufmann auftritt.
    Buchhalterisch können diese Gegenstände einfach in die Firma eingelegt werden, kein Problem. (abgesehen von der VST)

  5. #25
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Zitat Zitat von Bill Beitrag anzeigen
    Ja kann man machen.
    Ist halt nur bedingt legal.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  6. #26
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    naja wieso bedingt legal, finde es ist völlig legal
    Große Vorteile hat man nicht, ausser das Rücktrittsrecht und das man in den ersten 6 Monaten nicht beweisen muss, das der Gegenstand, schlecht geliefert wurde
    Das Rücktrittsrecht ist auch nur bei Onlinekauf (da sieht man tatsächlich erst zu hause, wenn man Müll bestellt hat)
    VST fällt auch weg

  7. #27
    Status: Personalberater Array Avatar von bepe0905
    1+

    Registriert seit
    25.06.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.369
    Punkte: 9.114, Level: 64
    Level beendet: 22%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 236
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    98
    Dankeschöns erhalten
    373
    Errungenschaften:
    Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Zitat Zitat von Boston Beitrag anzeigen
    Ich bin selbständig und arbeite zu 80% am PC und der ist, nachdem er immer mehr Schwierigkeiten machte, absolut fertig - es ging gar nichts mehr. Weil ich mir keine große Leerzeiten erlauben kann habe ich mir "Halsüberkopf" einen neuen im Internet (Auktionsplattform) bestellt, wichtig war mir neben der Ausstattung die Blitzlieferung. Und er wurde auch von heute auf morgen geliefert. Ich packte ihn aus und erstarrte, das Gehäuse war okay, aber die Steckplätze stimmten nicht, es war nicht so wie ich es bestellt habe aber unbedingt haben muss. Ich wollte vom Kauf zurück treten und schrieb dort hin. Zur Antwort kam, dass es für mich ausgeschlossen ist vom Widerspruch Gebrauch zu machen, weil ich selbständig bin. Nein, das kann ich beim besten Willen nicht akzeptieren. Was soll ich machen?
    Hallo Boston,
    wie bist du denn jetzt mit dem Verkäufer verblieben? Denn inzwischen sind ja einige Tage vergangen und die Fristen für ein Handeln deinerseits verstreichen allmählich.....

    Es ist so, dass du als Selbständiger dann kein Widerrufsrecht hast, wenn du Sachen für deinen beruflichen Bedarf kaufst. Denn das Widerrufsrecht soll arglose Käufer davor schützen, sich bei leichtfertigen Käufen über den Tisch ziehen zu lassen. Das gilt besonders bei Versicherungsabschlüssen, Zeitschriftenabos, Einkäufen bei sog. "Kaffeefahrten" usw. Da dienst das Widerspruchsrecht zum besonderen Schutz des arglosen Verbrauchers.
    Bei Selbständigen, die dagegen ihre Büro- oder Betriebsausstattung kaufen, erwartet der Gesetzgeber, dass sie sich professionell verhalten und sich nicht irgendwas "aufschwatzen" lassen. Und deshalb bekommen sie auch keinen besonderen Schutz durch ein Widerrufsrecht.

    Aber den brauchst du in diesem Fall überhaupt nicht.
    Denn selbstverständlich hat jeder Käufer das Recht auf eine einwandfreie Lieferung der bestellten Ware - auch du! Und wenn du jetzt etwas anderes geliefert bekamst als bestellt (und angeboten!), dann hast du mehrere Möglichkeiten. Vom Kauf zurück zu treten ist meistens die allerdümmste Möglichkeit, die man wählen kann. Denn wenn du vom Kauf zurück trittst, dann verzichtest du damit auf mögliche Schadenersatzansprüche.
    Besser ist es, unverzügliche Nachbesserung bzw. Beseitigung der Schäden zu verlangen. Schäden waren keine an deinem PC - aber er war anders als angeboten.
    Es könnte natürlich aus sein, dass du das Angebot nicht richtig gelesen hast und der PC zwar nicht zu deinen Wünschen passt - aber doch so ist wie im Angebot beschrieben. Oder dass im "Kleingedruckten" irgendetwas in dieser Richtung steht, dass (weil Auktion) die PC's vom Angebot geringfügig abweichen können und daher wie ersteigert zu nehmen sind (oder ähnliches...)
    Dann hast du halt die Sorgfaltspflicht nicht erfüllt, die man von dir als Selbständigem erwartet und schlicht und einfach Pech.

    Ansonsten musst du dich darauf berufen, dass hier etwas anderes geliefert wurde als du bestellt hast, Nachbesserung verlangen, Frist setzen, Schadenersatz androhen, falls die Nachbesserung nicht innerhalb dieser Frist erfolgt.... und hoffentlich hast du noch nicht den ganzen Preis gezahlt?
    Und wenn der Lieferant den Schaden nicht beseitigen kann, dann hast du das Recht auf Wandelung (Rückerstattung des Kaufpreises) oder auf Umtausch (Lieferung eines anderen PC's).

    Ansonsten eine Lehre für alle:
    egal ob Auto, PC, Bohrmaschine oder Käsetheke - als Selbständiger kauft man nichts "Halsüberkopf". Denn die berufliche Existenz hängt nun mal an solchen Investitionen! (und damit sind wir wieder bei der besonderen Sorgfaltspflicht des "ordentlichen Kaufmanns".....)
    Und dann sollte man überlegen, ob es sich wirklich lohnt, bei irgendwelchen Auktionsplattformen zu kaufen statt beim "Händler des Vertrauens". Ob beim Elektronikhändler oder im Bürofachhandel - meistens ist es dort auch nicht teurer, manchmal kann man über den Preis noch verhandeln - und man geht mit genau dem PC nach Hause, den man haben wollte.

  8. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei bepe0905 für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (29.07.2014)

  9. #28
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Kein Widerrufsrecht für Selbständige?

    Schöne Zusammenstellung bepe0905! Danke dafür!
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. private Krankenversicherung als Selbständige
    Von Gaby im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.2014, 11:15
  2. Berechnung eines Stundensatzes für Selbständige
    Von Galeasse im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 13:12
  3. Altersvorsorge für Selbständige
    Von Wespe im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2013, 15:13
  4. 400 Euro Job als Selbständige?
    Von E.La im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 13:52
  5. Widerrufsrecht bei B-Ware
    Von Passus im Forum Mein Leben als Arbeitgeber
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 15:39

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •