Zeitgrenze bei Kleinunternehmen - Seite 2
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

  1. #11
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Zitat Zitat von Physicus Beitrag anzeigen
    Damit macht man es ja vielen "kleinen" Unternehmen, die keine Kleinunternehmer sind unnötig schwer.
    Warum das?
    Wer die Option nicht zieht und UST-Pflichtig sein will, der brauch sich darum nicht kümmern.


    Und Erhebung der UST wird immer für das nächste Jahr festgelegt, nach dem Jahresabschluss. Es wird nicht der Jahresabschluss gemacht, und dann gesagt och für diese Periode des Abschlusses doch UST-Pflichtig
    Es gilt dies dann imme
    r für das nächste Jahr.

    und die Umsätze bitte mit fiktiven Steuersätzen 19% 7% berechnen

    also Umsätze der Kleinunternehmer dürfen 14.700 € nicht überschreiten.

    Geändert von Bill (15.05.2014 um 13:54 Uhr)

  2. #12
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Zitat Zitat von Bill Beitrag anzeigen
    ...Erhebung der UST wird immer für das nächste Jahr festgelegt,... Es gilt ... immer für das nächste Jahr.

    und ...Umsätze ... mit fiktiven Steuersätzen 19% 7% berechnen
    also Umsätze ... dürfen 14.700 € nicht überschreiten....
    Jetzt wird es ja doch noch interessant. und es tun sich gleich 2 Fragen auf.

    Daher @bill, sehe ich es oder weiß ich es falsch, das Umsatzsteuer, falls bei KU fällig, vom generierten Umsatz oder auch für die Umsatzsteuer fällig? Wären ja dann in den, stets angeführten, 17.500€ enthalten.

    Nur so erklären sich mir deine aufgeführten 14.700€ Umsatz oder sind es doch 16.275€? Nun, ich bleibe bei 17.500€, zumal VS nicht geltend gemacht werden können.
    Meinst du da nun Umsatzerlös nach § 275 HGB oder Umsatz rein im Sinne der steuerrechtlichen Seite?

    Und z.B. das akt. Jahr, was geschätzt, 50.000€ nicht übersteigen darf. Tut es dies nicht, werden diesem KU ca. 9.500€ geschenkt. Der Andere schätzt falsch 51.000€ und zahlt 3.300€ UST umsonst? Würde er ja nicht zurückbekommen.

    Wo habe ich mich da verrannt?
       Wer mich mag ♥, findet mich gut und steht zu mir.
    Die Anderen wünschen mir ... und sehen gerne Löwen fressen.

  3. #13
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    • Im Gesetz steht eindeutig
    • Umsätze zuzüglich der darauf entfallenden Steuerbeträge nicht mehr als 17500€ bzw. 50000€ (somit Brutto)
    • Die fiktive UST gehört nicht zur Bemessungsgrundlage der UST, auch egal, weil UST-Pflicht für das nächste Jahr zählt


    • Es gelten die Umsätze, welche in §19 USTG aufgezählt sind (zb. AV-Abgänge nicht)
    • UST wird bei KU nicht fällig, ansonsten ist er kein KU mehr


    Wird 17500 Brutto 2013 überschritten = 2014 kein KU
    Wenn unter 17500€ --dann Einschätzung des Umsatzes für 2014
    wenn diese 50000€ (Brutto) nicht übersteigt, dann KU
    diese Einschätzung ist massgeblich, auch wenn der Umsatz über 50.000€ geht,
    dann aber 2015 UST-Pflicht

    dies ist in UST-Richtlinien R19.1 nachzulesen
    Geändert von Bill (15.05.2014 um 16:26 Uhr)

  4. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Bill für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (16.05.2014)

  5. #14
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    1+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Zitat Zitat von Bill Beitrag anzeigen
    ... dies ist in UST-Richtlinien R19.1 nachzulesen
    Die Grundsätzlichkeiten zur KU §19 USTG sind schon bekannt bill. Auch dass anfallende Steuern mit zum mitgerechnet werden. Das dies auch für Umsatzsteuern gilt, war so nicht bekannt, zumal z.B. Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Herbert W. aus A dies gleichfalls als durchlaufen, nicht berücksichtigbaren, Posten sieht.

    Von der, wieder mal, Gerechtigkeit abgesehen, hat der KU in 2013 mit 17.550€ Pech, da er in 2014 mit 12.000€ nur nochmal 2300€ UST weniger. Im Gegensatz zum 50.000€, welcher ja 9.500€ geschenkt bekommen würde. Nochmal

    Auch sind die zuvor angeführten Fälle nicht nachvollziehbar, wenn zu hoch verschätzt, dann...?
    .
    Wird immer interessanter, vor allem i.B. meines Bekannten, der ohne 5J-Regel, UST zahlt, aber keine MwSt ausweist/brauch.

  6. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Prostan für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (16.05.2014)

  7. #15
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Umsätze zuzüglich der darauf entfallende Steuer= die UST
    auch ist mir Bewusst das dies nicht alle kennen oder beachten (Auch Stb und öfter mal das FA)

    Praktisch mit 17550€ man sollte seine Zahlen schon kennen, und man kann den Geldfluss auch mal in den Jan o Febr Folgejahr hinauszögern
    Auch kann man bei 50 € ein Jahr mit dem Abschluss warten und dann auf unbilligkeit hoffen, beantragen, verlangen

    Wenn zu Hoch geschätzt, das kenn ich ehrlich gesagt nicht
    wenn seriös 49000€ (brutto) geschätzt, aber irgendwie im August ein Großauftrag mit 20.000€ zusätzlich hinzukommt, also insgesamt 69.000€ geht KU für das Jahr tatsächlich durch
    also immer pessimistisch angehen

    Und auch beachten, UST ist bei 4(3) als Ausgabe zu beachten, was den Gewinn mindert, und wegen der eisigen Progression, kann sich das dann schnell ausgleichen

    Wer hat denn gesagt, das dieser Bekannte keine UST ausweisen brauch????

  8. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Bill für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (16.05.2014)

  9. #16
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    1+

    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Zitat Zitat von Bill Beitrag anzeigen
    Umsätze zuzüglich ... die UST
    ... ist mir Bewusst das dies nicht alle kennen .. (Auch Stb und ... mal das FA)

    Praktisch mit 17550€ man sollte seine Zahlen schon kennen, und ...den Geldfluss .. in ... Folgejahr hinauszögern
    Da muß ich dir Recht geben, zumindest das mit den Stbn. Aber auch Gründerseminiare reden meist nur von 17.500€ Umsatz. Das mit dem FAn kann ich noch nicht bestätigen, aber das teste ich mal. Wobei, wenn einige das anders sehen, schadet es demjenigen doch erstmal nicht.

    Aber ist schon korrekt, jeder KU sollte künftig als statt 1458€/Mon, nur noch 1225€/Mon. als durchschn. Monatseinkommen im Kopf haben und die fiktive Umsatzsteuer, die er nicht abführen muß, nur im Kopf zusammenfügen.

    Auch klar, dass man kleine Beträge ins nächste Jahr verschiebt, wenn man den KU-Status halten will, aber wer es nicht macht, zieht schon die Backroundcard bei nur 1€.

    ...Wer hat denn gesagt, das dieser Bekannte keine UST ausweisen brauch????
    Das meinte sein Stb, versteh ich auch nicht so ganz, muß ihn mal kontaktieren.
    Geändert von Prostan (15.05.2014 um 20:47 Uhr)

  10. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Prostan für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (16.05.2014)

  11. #17
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    na richtig Lustig wird es aber erst, wenn der KU noch Rechnungen is §13b USTG erhält

    Das ist schon bei Ebay-Händlern der Fall. (Ausländisches Unternehmen, bringt Leistung in D= UST-Pflicht in D, aber Ebay sitzt ausserhalb von D,---also 13b= der Auftrageber muss die UST in D abführen, Für Ebay)
    also das sind die allgemeinen "Ebay-Gebühren"
    Und das betrifft auch alle ordentlichen KU, die auf einmal die UST anmelden müssen
    Geändert von Bill (15.05.2014 um 20:58 Uhr)

  12. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Bill für diesen nützlichen Beitrag:

    Physicus (16.05.2014)

  13. #18
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Na ihr kennt euch aber aus...wenn das hier so weiter geht werde ich mir den Steuerberater in Zukunft sparen.

    Den Kleinunternehmer als solches gibt es aber noch nicht so lange. Als ich mich damals in den 80ern/90ern selbständig machte hatte ich davon nichts gehört...
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  14. #19
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    1.547
    Punkte: 6.814, Level: 54
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 136
    Aktivität: 25,0%
    Dankeschöns vergeben
    34
    Dankeschöns erhalten
    95
    Errungenschaften:
    5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Zeitgrenze bei Kleinunternehmen

    Wenn man sich das mal vor Augen hält, dass der Selbständige der ein kleines Unternehmen mit wenig Gewinn hatte, doppelt Steuern zahlen musste. Mal eine gute Regelung jetzt, denn wie wollte man denn kalkulieren wenn a) die Einkäufe der Waren oder Materialien bezahlen musste und dann noch die übliche MwSt UND Ust. Auch wenn man vom Einkauf die USt. abziehen konnte, von der eigenen Arbeit, dem Verdienst musste man ja auch die Steuer doppelt abführen. Das heißt man hat weniger Honorar / Lohn unterm Strich gehabt. Das ist jetzt zum Glück ja anders.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Kleinunternehmen Firmenname
    Von sook im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.12.2013, 10:59
  2. Firmennamen angeben bei Kleinunternehmen
    Von doyle im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 16:03
  3. externe Aushilfen in einem Kleinunternehmen
    Von Onkel Tom im Forum Mitarbeiter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 17:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •