Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Hallo zusammen,

    ich plane einen Online-Shop auf die Beine zu stellen. Bin zwar noch ziemlich am Anfang meiner Planung, aber ich hoffe es geht vorwärts. Jedenfalls ist es so, dass ich hier nicht allzuviel Platz habe und nicht wirklich weiß wo ich die Waren einlagern sollte. Extra ein Lager anzumieten ist ja auch nicht gerade billig. Deshalb habe ich jetzt überlegt ob es nicht auch geht, wenn ich erst bei einer Bestellung die Ware von den jeweiligen Lieferanten order um sie dann an meine Kunden weiter zu schicken. Kennt sich jemand aus, ist das möglich? Oder braucht man unbedingt ein eigenes Lager?

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    54
    Punkte: 759, Level: 14
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 41
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    9
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 3 Monate registiert 500 Erfahrungs-Punkte

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Also auf dem Papier brauchst du kein Lager. Ist halt die Frage, ob das langfristig so gut geht.

    Dir ist ja sicher bewusst, dass je größer die Menge, die du bestellst, auch der Einkaufspreis sinkt. Wenn du jetzt ein Lager hast kannst du natürlich größere Margen erzielen, weil der Einkaufspreis sinkt. Ob dann die Lagerkosten aber nicht höher sind? Ist schwer zu sagen und kommt auf die Ware an.

  3. #3
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.01.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 54, Level: 3
    Level beendet: 16%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 21
    Aktivität: 57,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Aber wie soll er denn ohne Lager Ware rechtzeitig verschicken? Ich finde man sollte schon wenigstens ein kleines Lager haben, und wenn es nur die Garage ist, oder ein Abstellraum oder so, um ein bisschen was auf Vorrat zu haben.

  4. #4
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    33
    Punkte: 266, Level: 8
    Level beendet: 32%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 34
    Aktivität: 7,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    3 Monate registiert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Das hätte ich ejtzt auch gefragt: Wenn du selbst erst noch die Ware kaufen musst, wie willst du die denn dann zeitnah auch an deine Kunden verschicken? Mich würde das ja nerven, da dann ewig drauf zu warten..

  5. #5
    Status: Unternehmer Array Avatar von Aeronautico
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    34
    Punkte: 296, Level: 8
    Level beendet: 92%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 4
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    5
    Dankeschöns erhalten
    7
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 31 Tage registriert 250 Erfahrungs-Punkte

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Ohne Lager wird es sicherlich schwer. Am Anfang mag das noch gehen, aber du msust ja auch eine gewisse Auswahl anzubieten haben, die schnell verschickbar sein soltle und das mit den Abnahmepreisen wurde ja schon erwähnt. Vielleicht kannst du in eine andere Wohnung umziehen und dort ein Zimmer abknapsen? Auch nicht ideal, aber deutlich besser, als vollkommen ohne Lagerplatz.

  6. #6
    Status: Unternehmer Array
    1+

    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    4
    Punkte: 36, Level: 2
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 24,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    4

    Handelsvertretung

    Hallo,

    Wie andere schon geschrieben haben: Ohne Lager geht der eigene Produkteverkauf kaum. Es gibt Lieferanten, welche für dich direkt an deine Kunden senden - mit dem gewaltigen, geschäftskillenden Nachteil, dass diese dann immer einen Prospekt beilegen, damit der Kunde dann direkt beim Lieferanten bestellt, womit du gleich wieder den Kunden verlierst. Handelsvertretungen o.ä. sind meines Wissens die einzige sinnvolle Variante, welche ev für dich in Frage kommt: Du verkauft mit eigenem Onlineshop und jenachdem einer Musterkollektion, bündelst die Bestellungen, bestellst und lieferst gleich aus. Somit ist das Lager sehr klein, in meinem Fall reichen Gestelle an der Wand von 2*2 Meter, dazu noch etwas Platz, um die Ware in Schachteln umzupacken. Das funktioniert, wenn du an Geschäftskunden lieferst, da diese die Ware auch erst nach 1-2 Wochen haben wollen. Als Handelsvertreterin bist du rechtlich normalerweise selbständig, profitierst jedoch u.a. z.B. von einem vorgegebenen Onlineshop, gebündelter Werbung, besseren Einkaufspreisen, einem bereits zusammengestellten Warensortiment, und du musst dir nicht von Grund auf alles alleine zusammensuchen. Angebote für Handelsvertretungen gibt es verschiedenste, also prüfe nicht nur die Provision, sonder auch, ob der Anbieter wirklich ein abgerundetes Angebot für eine Geschäftstätigkeit hat oder ob sie nur auf die Schnelle am Umsatz interessiert sind.

    Hoffe, das hilft, sonst melde dich, falls du an Infos für eine konkrete Handelsvertretung interessiert bist.

  7. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Josef für diesen nützlichen Beitrag:

    Epic No More (12.01.2012)

  8. #7
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Ja, das mit der Lieferzeit finde ich auch problematisch. Man hat sich ja inzwischen so daran gewöhnt, dass man seine Bestellungen innerhalb von wenigen Tagen hat, dass es schon nervt, wenn es mal ein, zwei Tage länger dauert. Jedenfalls ist das bei mir so. Wenn bei dir die Sachen dann immer erst nach einer Woche oder noch später ankommen, würde ich persönlich dann denke ich nicht mehr bei dir bestellen. Es sei denn du hast etwas im Angebot, das es sonst nirgends gibt. Hast du nicht vielleicht die Möglichkeit für den Anfang in deiner Wohnung ein wenig Platz zu machen oder hast du im Haus im Keller oder auf dem Dachboden einen Abstellplatz, eine Garage oder irgendwie sowas?

  9. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    3
    Punkte: 32, Level: 2
    Level beendet: 28%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 18
    Aktivität: 12,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Die Sache mit der Längeren Lieferzeit hatte ich irgendiwe nicht bedacht. Wahrscheinlich vergraul ich mir damit wirklich meine Kunden gleich wieder. Und wenn die Lieferanten die Ware verschicken und dann Werbung beilegen, so dass die Kunden beim nächsten mal direkt dort bestellen ist das auch eine schlechte Option. Da muss ich doch nochmal überlegen ob ich das nicht irgendwie mit einem Lager machen kann. In meiner Wohnung geht das nicht. Wir haben zwei Zimmer und wenn ich hier alles zustelle, steigt mir meine Freundin auf's Dach! der Keller hier im Haus ist öffentlich für alle zugänglich, das geht also auch nicht. Das einzige wäre vielleicht das mit der Garage. Schräg gegenüber gibt es so eine ganze Reihe an Garagen. Da müsste ich mal fragen ob man die anmieten kann und ob was frei ist bzw. wie teuer sowas kommt. Denn deshalb jetzt umzuziehen, ich weiß nicht.

    Das mit der handelsvertretung habe ich noch nicht so ganz verstanden. Kann man denn dann noch das verkaufen was man will? Da ist man doch dann an bestimmte ware gebunden, oder?

  10. #9
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    10.01.2012
    Beiträge
    8
    Punkte: 54, Level: 3
    Level beendet: 16%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 21
    Aktivität: 57,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    1
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Online-Shop. Eigenes Lager notwenidig?

    Hallo schwarzer Panther. Ich habe mal ein bisschen nachgedacht. ICh frage mich ob man nicht Lagerkapazitäten einzeln mieten kann. Also nach Bedarf. Ich bin momentan noch nicht in einer großen Stadt, aber ich glaube mal was bei google gefunden zu haben als ich mich da mal mit befasst habe. MyPlace Selfstorage - Deutschland - Lager mieten - Lagerraum & Lagerflächen
    Da ist es wieder.

    Der Vorteil ist man muss nich gleich ein ganzes Lager anmieten weil die sind immer sehr groß. Auf die Weise kann man sich für ein bisschen Geld nach Bedarf und Nutzen ein Lager einrichten.

  11. #10
    Status: Unternehmer Array
    2+

    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    4
    Punkte: 36, Level: 2
    Level beendet: 44%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 14
    Aktivität: 24,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    4

    Handelsvertreter und deren Lieferant(en)

    Hallo schwarzer Panther,

    Ich vermute, du solltest dir tatsächlich etwas Lagerraum mieten. Der Handelsvertreter ist rechtlich ein selbständiger Unternehmer, tätigt aber sehr oft Geschäfte für seinen Auftraggeber, womit dieser direkt an den Kunden liefert. Das wäre ideal für dich, da du dafür kein Lager brauchst, nur Bestellungen hereinholst und die Ware direkt vom Lieferanten an die Kunden geht. Der gewaltige Nachteil: Du machst die aufwendige Erstkundenaquise und dann ist dafür bei jeder Sendung an den Kunden gleich auch noch ein Prospekt des lieben Lieferanten dabei, womit du den Kunden gleich wieder verlierst. Ich würde da kaum einem Lieferanten in der heutigen Zeit der Abzocke trauen, denn mindestens auf den Belgeitpapieren / Rechnung steht sicher die Lieferantenadresse und auch noch die www-Adresse darauf!

    In den vergangenen Jahren hat sich u.a. wegen des Internets der Status des Handelsvertreters gewandelt, die Form hat sich sehr stark vervielfältigt: Es gibt inzwischen Handelsvertreter oder Gebietsvertreter mit eigenem Lager, die auch selbst ausliefern, ev rechtlich dann eben nicht mehr wirklich Handelsvertreter sind, jedoch trotzdem nur für einen oder wenige Lieferanten tätig sind. Wenn sie wirklich ein eigenes Unternehmen mit eigenen Kunden und Auslieferung betreiben, dann sind es üblicherweise auch keine Scheinangestellten. Da ein Onlineshop heutzutage einfach zu installieren ist, wurden die Handelsvertreter auch immer selbständiger, denn Handelsvertreter verkaufen je nach Branche auch online, wollen daher natürlich die eigene Website mit Shop. Dadurch wurden die Handelsvertreter auch noch mehr selbständig. Zudem lagern immer mehr Lieferanten gerne den Verkauf an Handelsvertreter o.ä. Personen aus, da diese nicht Angestellte sind, die Fixkosten (Lohn) nicht nach oben treiben und trotzdem zusätzlichen Umsatz bringen. Zudem sind Handelsvertreter wohl "billiger", als wenn ein Lieferant in jeder Region eine Filiale zur Kundenbetreuung haben will.

    @ Destino:
    Siehst du die Sache mit der Lieferzeit als Endkunde oder als einkaufender Unternehmer? Als Endkunde will man die Ware gleich nach der Bestellung haben, ist klar. Doch als Unternehmer? Der Wert des Handelsvertreters für den Unternehmer ist, dass dieser das richtig zusammengestellte Sortiment zum richtigen Preis liefert, und auch dem erfahrenen Unternehmer noch raten kann, was er wann einkaufen und verkaufen soll - schliesslich sollten da 2 erfahrene Unternehmer aufeinandertreffen. Nicht zu unterschätzen ist deshalb der Service des Handelsvertreters, welcher zur richtigen Zeit die richtige Ware liefert und es im Gefühl hat, wann seine Unternehmerkunden wieder Ware benötigen, bis hin zur gestaltung von Verkaufsaktionen. Dazu benötigt der Handelsvertreter natürlich auch einen Lieferanten, der die passende Ware zur richtigen Zeit liefert. Klar, dass der Handelsvertreter auch gute Preise haben muss, doch das sollte zwischen Unternehmern eigentlich klar sein, da der einkaufende Unternehmer dem Handelsvertreter wohl kaum überteuerte Produkte abkauft, da er seine Einkaufspreise ja auch kennt. Ein guter Handelsvertreter mit gutem Lieferanten ist für einen Unternehmer immer etwas Wert, erspart dem Unternehmer auch viel Zeit, wenn der Handelsvertreter mit der richtigen Ware zur richtigen Zeit auftaucht und auch noch konkrete und gerne umsetzbare Verkaufshinweise oder Aktionshinweise bringt. Da der Unternehmer als Kunde die Ware meist nicht gleich täglich benötigt, ist es oft so, dass der Handelsvertreter nur 1 bis 4 mal pro Monat liefert, eher 1 mal als 4 mal. Ich bin im Bereich Alpaka-, Schaf- und Baumwollmode tätig, da kann man liefern, wenn man die guten Produkte zu vernünftigen Unternehmerpreisen hat, Produkte, die eben nicht jeder liefern kann. Jeder Unternehmer findet leicht Lieferanten auf dem Internet, doch gute Lieferanten (inklusive gutem Service und den passenden bis exklusiven Produkten) sind nicht allzu häufig. Ein guter Handelsvertreter verkauft nicht einfach, sondern liefert dem Unternehmer Geschäfts- und Verdienstmöglichkeiten.

    @ schwarzer Panther:
    Handelsvertreter sind für einen oder mehrere Lieferanten tätig. Für einen Lieferanten, wenn das Sortiment breit und / oder tief genug ist, für mehrere Lieferanten, wenn der Handelsvertreter nur ein abgerundetes Sortiment erhält, wenn er eben für mehrere Lieferanten tätig ist. Der Lieferant sitzt im gleichen Boot: Hat er ein Vollsortiment, wird er exklusive Verträge mit Handelsvertretern anstreben. Hat er nur ein Teilsortiment, erhält er nur Handelsvertreter, wenn er auf exklusive Verträge verzichtet, weil kein Handelsvertreter mit einem zu kleinen Sortiment arbeiten kann.

    In der heutigen Zeit mit sehr verschiedenen Verträgen und Mischungen zwischen Handelsvertretern, freien Repräsentanten oder Gebietsvertretern und wie sie alle heissen hängt es eben vom Vertrag ab: Nur Bestellungen sammeln und keine wirklich eigene Kundschaft haben (= Angestellter des Lieferanten ohne jeden Schutz), mit oder ohne Support des Lieferanten für Onlineshop, Onlinewerbung etc arbeiten, oder tatsächlich eben die Möglichkeit haben, selbst auszuliefern und somit auch wirklich eine eigene Kundschaft aufzubauen und somit auch viel mehr Sicherheit zu haben. Mehr für den Liferanten zu tun sollte sich auch in einer höheren Provision auszahlen. Somit sind die Verträge eben heutzutage sehr verschieden und oft nicht mehr reine Handelsvertreterverträge. Letztlich stellt sich dann eben die Frage, ob der Lieferant wirklich daran interessiert ist, dass der Handelsvertreter o.ä. wirklich eine eigene Kundschaft aufbaut, was auch zeigt, ob der Lieferant mittel- bis langfristig interessiert ist oder eben nur einen billigen Verkäufer sucht. Also Angebote genau prüfen, nicht nur den Vertrag, sondern ob es sich wirklich um eine gute Gelegenheit handelt für eine eigene Geschäftstätigkeit und auch eine gute Zusammenarbeit mit dem Lieferanten zu erwarten ist, dieser auch wirklich Unterstützung bietet, u.a. auch Verkaufshinweise, Verkaufsargumente, Onlineshop, gute Produkte, die eben der Unternehmer, der seine eigene Branche schliesslich auch kennt, auch wünscht.

  12. die folgenden 2 Benutzerbedanken sich bei Josef für den nützlichen Beitrag:

    Epic No More (13.01.2012), Poekler (13.01.2012)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selber gemachte Mode - Laden oder Online-Shop?
    Von Epic No More im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 10:06
  2. ähnlicher Name für Online-Shop schon vorhanden...
    Von Quake im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 19:43
  3. Online-Shop zu zweit betreiben
    Von Ma-La im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 16:56
  4. Kunden für Online-Shop gewinnen
    Von RayXX im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 21:44
  5. Tipps für Online-Shop-Software
    Von RayXX im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 13:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •