Freiberufler oder Kleinunternehmer?
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

  1. #1
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    5
    Punkte: 51, Level: 3
    Level beendet: 4%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 24
    Aktivität: 52,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Einen schönen guten Tag zusammen,

    ich bin ein treuer Leser, bisher im Hintergrund aber möchte mich jetzt auch mal zu Wort melden . Mein Problem, ich bin mir ziemlich unsicher, was meine Steuererklärung betrifft.

    ich bin seit Anfang letzten Jahres nebenberuflicher Texter und arbeite für eine Textagentur in Heimarbeit. Jetzt kommts: Wie gebe ich es in der Steuererklärung als Gewerbeart an, Freiberufler oder Kleinunternehmer oder Heimarbeiter? Wo genau ist da der Unterschied? Das ist alles so verwirrend und echt nicht mein Ding!

    Wisst Ihr da Bescheid?

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    steht alles im ESTG
    Freiberufler sind die sogenannten Katalogberufe und machen eine EST als Selbständige
    der Rest ist Arbeitnehmer
    oder hat ein Gewerbe Anlage G +Umsatzsteuer+ Gewerbesteuer

    als Hilfe
    Gewerbe betreiben laut Finanzamt aber zum Beispiel Graphiker, Werbetexter und Designer, wenn sie sich an präzise Vorgaben des Auftraggebers halten müssen und somit nicht genügend eigenschöpferisch tätig sind.
    Geändert von Bill (22.01.2013 um 14:11 Uhr)

  3. #3
    Status: Freiberuflerin Array
    Registriert seit
    03.12.2012
    Beiträge
    41
    Punkte: 219, Level: 7
    Level beendet: 38%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 31
    Aktivität: 10,0%
    Dankeschöns vergeben
    1
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    100 Erfahrungs-Punkte 31 Tage registriert

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Hallo Maxx, wenn du Texter bist, dann bist du eigentlich unter der Kategorie freiberuflicher Texter einzustufen.
    Texten wird als künstlerische Tätigkeit angesehen. Als Künstler darf man die Bezeichnung Freiberufler nutzen. Ich bin auch Freiberuflerin und gebe das so beim Finanzamt an.

  4. #4
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zitat Zitat von Maxx Beitrag anzeigen
    ...ich bin ... nebenberuflicher Texter und arbeite... : Wie gebe ich es in der Steuererklärung als Gewerbeart an, Freiberufler oder Kleinunternehmer oder Heimarbeiter? Wo genau ist da der Unterschied?
    Deine Angaben können zusammenhängen, ist jedoch nicht unbedingt sichergestellt. Als nebenberuflicher "Texter", könntest du dich Schriftsteller nennen. Somit wärest du nach $18 ESTG schon mal Freiberufler. -hat was EUR/Bilanz zu tun- Wenn diese Nebenberuflichkeit die 400€-Grenze nicht übersteigt, zahlt du dafür auch keine Steuern. Du musst jedoch eine Steuererklärung abgeben. Anlage S. Als Kleinunternehmer gilt die Einkommensgrenze von 17500€/Jahr, kommst du über diese Grenze, musst du Umsatzsteuer an das FA abführen. Ein Gewerbe hat jeder produzierende Betrieb und jeder selbständige Vertriebler . Wo du die Tätigkeit durchführst, ist für das FA unerheblich.
    Das sind nur Grundinfos, der Einzelfall ist viel komplexer, ich denke aber, du hast hiermit eine gute Basis für eine Fachauskunft.

  5. #5
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    597
    Punkte: 4.621, Level: 43
    Level beendet: 36%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 129
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    8
    Dankeschöns erhalten
    156
    Errungenschaften:
    1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zitat Zitat von Prostan Beitrag anzeigen
    Deine Angaben können zusammenhängen, ist jedoch nicht unbedingt sichergestellt. Als nebenberuflicher "Texter", könntest du dich Schriftsteller nennen. Somit wärest du nach $18 ESTG schon mal Freiberufler. -hat was EUR/Bilanz zu tun- Wenn diese Nebenberuflichkeit die 400€-Grenze nicht übersteigt, zahlt du dafür auch keine Steuern. Du musst jedoch eine Steuererklärung abgeben. Anlage S. Als Kleinunternehmer gilt die Einkommensgrenze von 17500€/Jahr, kommst du über diese Grenze, musst du Umsatzsteuer an das FA abführen. Ein Gewerbe hat jeder produzierende Betrieb und jeder selbständige Vertriebler . Wo du die Tätigkeit durchführst, ist für das FA unerheblich.
    Das sind nur Grundinfos, der Einzelfall ist viel komplexer, ich denke aber, du hast hiermit eine gute Basis für eine Fachauskunft.
    Hier einige Anmerkungen:
    Bestätigung als Freiberufler-Anlage S (Einkommensermittlung durch EÜR) + (eventuell UST-Erklärung)

    wenn nicht-dann Gewerbe iS. §15 ESTG(Anlage G) --hier durch EÜR- oder Buchhaltung -wenn Umsatzgrenzen überschritten werden
    + Gewerbesteuer + eventuell UST

    400 € Grenze umfasst abhängig Beschäftigte Arbeitnehmer, bei denen der Arbeitgeber alle Steuern und SV-Beträge abführt
    diese sind in Anlage N (normale Arbeitnehmer) zu erfassen, im Rahmen der EST-Erklärung

    Kleinunternehmerregelung betrifft nur die UST §19 USTG
    diese kann beantragt werden, somit keine UST-Schuld, aber auch kein VST-Abzug möglich
    §19 USTG ist für Freiberufler und Gewerbe anwendbar und betrifft den Punkt UST

  6. #6
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zitat Zitat von Bill Beitrag anzeigen
    400 € Grenze umfasst abhängig Beschäftigte Arbeitnehmer, bei denen der Arbeitgeber alle Steuern und SV-Beträge abführt
    diese sind in Anlage N (normale Arbeitnehmer) zu erfassen, im Rahmen der EST-Erklärung
    Ja, bei Freiberuflern liegt die Freigrenze höher.

    Ansonsten haben die anderen ja eigentlich auch schon alles wichtige gesagt. Ich würde jetzt wohl nur wiederholen

  7. #7
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    23.01.2013
    Beiträge
    13
    Punkte: 81, Level: 4
    Level beendet: 24%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 19
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    0
    Dankeschöns erhalten
    3
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zu deinem Thema kann ich dir u.a. folgendes sagen:

    Was ist ein Freiberufler?

    Eine freiberufliche Tätigkeit wird stets selbständig ausgeführt.
    Für eine freiberufliche Tätigkeit sind entweger bestimmte Kenntnisse
    oder auch Ausbildungen erforderlich.
    Im Einkommensteuergesetz werden sogenannte Berufe bzw. Berufsgruppen
    genannt, die unter freiberufliche Tätigkeit geführt werden.
    Darunter fallen schriftstellerische,wissenschaftliche,künstlerisc he, unterrischtende-
    oder erzieherische Tätigkeiten, wie z.B. Ärzte und Zahnärzte, Tierärzte, Notare,
    Patentanwälte, Steuerberater, Rechtsanwälte, Architekten, Ingenieure, Volks- und
    Betriebswirte, Dentisten, Journalisten, Dolmetscher, Übersetzer, Wirtschaftsprüfer
    und Bildberichterstatter, um einige zu nennen.
    Dabei gibt es noch die Formulierung "und ähnliche Berufe".
    In manchen nicht ganz eindeutigen Fällen ist es nicht einfach zu entscheiden,
    ob nun tatsächlich auch eine freiberufliche Tätigkeit vorliegt.
    Manchmal werden die Fragen sogar gerichtlich geklärt.
    Da gab es z.B. die große Streitfrage in Bezug auf IT-Fachleute (Webdesign), welche
    vor Gericht geklärt werden musste.

    Astrid

  8. #8
    Status: keine Angabe Array
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    446
    Punkte: 2.649, Level: 31
    Level beendet: 33%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 101
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    9
    Dankeschöns erhalten
    27
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zitat Zitat von Astrid Beitrag anzeigen
    In manchen nicht ganz eindeutigen Fällen ist es nicht einfach zu entscheiden,
    ob nun tatsächlich auch eine freiberufliche Tätigkeit vorliegt.
    Manchmal werden die Fragen sogar gerichtlich geklärt.
    Dann sollte man vielleicht sicherheitshalber mal noch einen Steuerberater oder so fragen bevor man dann womöglich vor Gericht gehen muss, oder?

  9. #9
    Status: Arbeite in Eigenregie Array Avatar von yasmim
    Registriert seit
    23.02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    275
    Punkte: 1.588, Level: 22
    Level beendet: 88%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 12
    Aktivität: 19,0%
    Dankeschöns vergeben
    31
    Dankeschöns erhalten
    17
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte 1 Jahr registriert

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    @ Astrid, das sind sehr viele Berufe, die unter der Rubrik Freiberufler fallen. Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Interessant das du diese Berufe mal aufgelistet hast.
    Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

  10. #10
    Status: bald Selbstständig Array Avatar von Justin-time
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    1.079
    Punkte: 5.615, Level: 48
    Level beendet: 33%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 135
    Aktivität: 17,0%
    Dankeschöns vergeben
    95
    Dankeschöns erhalten
    91
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Foren-Veteran 5000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Freiberufler oder Kleinunternehmer?

    Zitat Zitat von bAse Beitrag anzeigen
    Dann sollte man vielleicht sicherheitshalber mal noch einen Steuerberater oder so fragen bevor man dann womöglich vor Gericht gehen muss, oder?
    Das wäre eine Idee, wobei ich finde, dass das fast schon etwas zu viel ist. Wenn man hauptberuflich davon lebt, mag es sich lohnen, macht man das aber eine Zeit lang als Aushilfe, um zu überbrücken oder einfach nur für ein paar wenige Hundert Euro im Monat, finde ich es zu viel, da gleich einen Steuerberater aufzuzuschen. Da ist das Internet, inkl. Foren wie diesen hier,d ie billigere Variante.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Freiberufler oder Selbständigkeit?
    Von Blasenpflaster im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 23:41
  2. Welche Vorteile hat es ein Kleinunternehmer zu sein?
    Von Av0cad0 im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2011, 22:36
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 23:00
  4. Zu viel Gewinn als Kleinunternehmer
    Von Buck45 im Forum Finanzen, Steuern & Co.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 12:57
  5. Kleinunternehmer und Student gleichzeitig...ist das möglich?
    Von Pinky im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 10:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •