Privat PKWs im Auftrag der Firma
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Privat PKWs im Auftrag der Firma

  1. #1
    Status: Arbeitgeber Array
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    11
    Punkte: 68, Level: 3
    Level beendet: 72%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 7
    Aktivität: 68,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Hallo
    Ich habe einige generelle Fragen zu PKWs, die Mitarbeiter privat besitzen aber auch für die Arbeit benutzen. Es stellt sich mir nämlich gerade die Frage ob das praktikabel ist oder ob ich nicht eine andere Lösung finden sollte.

    Wie sieht es aus mit Steuern? Wenn der MA sein Fahrzeug benutzt während er für die Firma arbeitet müsste doch eignetlich ich/die Firma aufkommen für die Steuern?
    Wie sieht es mit einer Vergütung für die gefahrenen Kilometer seines Fahrzeuges aus? Mit jedem km altert ja das Auto...
    Wie sieht es mit der Vergütung für Sprit aus?

    Habe ich vielleicht noch andere Details außer Acht gelassen, die man noch im Fokus haben müsste? Zum Beispiel: Gibt es irgendwelche Dinge bezüglich der Kilometerpauschale, die es zu beachten gilt?

  2. #2
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Willkommen Like a boss

    Die Kilometerpauschale sind 30 Cent pro Kilometer - maximal! Man kann sich bis zu diesem Wwert einigen und das sollte im Arbeitsvertrag festgehalten werden.

    Die Versicherung muss der Fahrzeughalter ja bezahlen. Da könnte man dem AN entgegenkommen und ihm die Versicherung bezahlen. Da gibt es sonst keine Möglichkeit.

    Ich würde es ehrlich gesagt ganz anders machen und einen Dienstwagen stellen, dafpr gibt es klarere Regelungen.
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  3. #3
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Ich würde sagen deine Mitarbeiter müssten dann auf jeden Fall ein Fahrtenbuch führen um die geschäftlichen Fahrten genau zu dokumentieren. Oder liege ich da falsch?

  4. #4
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Zitat Zitat von Physicus Beitrag anzeigen
    Willkommen Like a boss

    Die Kilometerpauschale sind 30 Cent pro Kilometer - maximal! Man kann sich bis zu diesem Wwert einigen und das sollte im Arbeitsvertrag festgehalten werden.

    Die Versicherung muss der Fahrzeughalter ja bezahlen. Da könnte man dem AN entgegenkommen und ihm die Versicherung bezahlen. Da gibt es sonst keine Möglichkeit.

    Ich würde es ehrlich gesagt ganz anders machen und einen Dienstwagen stellen, dafpr gibt es klarere Regelungen.
    Ergänzend ist noch zu erwähnen, dass für Schäden am KFZ, die während einer Dienstfahrt entstehen, ebenfalls der Halter aufkommen muss. Der Arbeitgeber kann, muss aber nicht, sich am Schadensausgleich/Reparaturkosten beteiligen. Bei Dienstfahrten mit dem privaten PKW ist man berufsgenossenschaftlich abgesichert. Es muss jedoch bei einem Unfall ein Nachweis erbracht werden, die darlegt, dass es sich wirklich um eine Dienstfahrt gehandelt hat.

    Vorsicht bei der finanziellen Beteiligung des Arbeitgebers. Hier kann es sich mitunter um geltwerten Vorteil handeln und ist entsprechend zu versteuen.

  5. #5
    Status: Arbeitgeber Array
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    11
    Punkte: 68, Level: 3
    Level beendet: 72%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 7
    Aktivität: 68,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Hallo Physicus
    Sicher wäre es schön, Dienstwagen zu haben. Das ist momentan aber finanziell nicht drin. Vielleicht ein Kleinwagen, gebraucht. Aber der Mitarbeiter hat gesagt, er hat kein Problem damit, sein eigenes "schöneres" Fahrzeug zu benutzen wenn die Sache arbeitsrechtlich und finanziell gesichert und vertraglich geregelt ist.

    Hello destino
    Ein Fahrtenbuch halte ich für sehr sinnvoll!

    Hallo Erdenmensch
    Heißt berufsgenossenschaftliche Absicherung dass der Mitarbeiter eine Vollkaskoversicherung hat? Könnte man durch ein Fahrtenbuch diesen Nachweis erbringen?
    Wenn es ein geltwerter Vorteil wird, kann man das ja mit anderen Sonderleistungen wie Weihnachtsgeld etc. verrechnen (vorausgesetzt der Mitarbeiter ist einverstanden).
    Bist du sicher, dass für Schäden während der Dienstzeit der Halter aufkommen muss? Denn eigentlich habe ich ihn ja "losgeschickt".

  6. #6
    Status: Arbeitgeber Array Avatar von Physicus
    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    2.160
    Punkte: 8.779, Level: 63
    Level beendet: 10%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 271
    Aktivität: 59,0%
    Dankeschöns vergeben
    152
    Dankeschöns erhalten
    198
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Zum Tanken kannst du deinen Mitarbeitern auch eine Karte geben von der sie dann abheben können, das nennt sich prepaid.
    Das ist in jede, fall ein geltwerter Vorteil, den man als Bonus auszahlen kann.

    Ich finde die Idee nicht gut, deinen Mitarbeitern das Weihnachtsgeld zu enthalten.

    Zudem finde ich die Aussage eigenartig, dass der Mitarbeiter ein "schöneres" Fahrzeug benutzen will. Wenn es zu seinen Aufgaben gehört, einen Firmenwagen zu fahren, dann ist das eben so. Ist ja durchaus zumutbar, einen Kleinwagen zu fahren....
    „Wer eine Hühnerfarm leitet, muss nicht selbst Eier legen können.“
    (Oswald Neuberger)

  7. #7
    Status: lebenslanger Rentner Array Avatar von Erdenmensch
    Registriert seit
    12.07.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.357
    Punkte: 9.767, Level: 66
    Level beendet: 30%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 283
    Aktivität: 0%
    Dankeschöns vergeben
    20
    Dankeschöns erhalten
    604
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran Ihre erste Gruppe
    Auszeichnungen:
    der populärste Benutzer Community Preis Kalender-Preis

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    @Like a boss:
    1. mit berufsgenossenschaftlicher Absicherung ist die gesetzliche Unfallversicherung gemeint, die für Verletzungen des Mitarbeiters aufkommt, jedoch nicht für diejenigen, die anderen zugefügt werden.
    2. wenn Du das Weihnachts-/Urlaubsgeld aufstockst, werden diese als Einmalzahlungen besteuert. Der geltwerte Vorteil entfällt dann.
    3. Ja, ich bin mir sicher, dass der Halter für Schäden am eigenen Fahrzeug aufkommen muss. das ist auch gängige Rechtsprechung.. Solltest Du jedoch Zuschuss für Reparaturkosten erwägen, sollte vorher überprüft werden, inwieweit es sich hierbei um geltweren Vorteil handelt.

  8. #8
    Status: Arbeitgeber Array
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    11
    Punkte: 68, Level: 3
    Level beendet: 72%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 7
    Aktivität: 68,0%
    Dankeschöns vergeben
    3
    Dankeschöns erhalten
    0
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Danke Erdenmensch. Dann müsste das Auto weiterhin "normal" vom Halter versichert sein. Ich bin am überlegen, mit dem ganzen Drumherum nicht doch auf die Lösung mit dem Firmenwagen zurückzugreifen. Es erscheint mir als wäre es zu viel "Heckmeck" den Privat-PKW für die Firma zu nutzen. Ich werde im Laufe des Nachmittags noch mal mit dem Mitarbeiter ein Gespräch führen.

  9. #9
    Status: keine Angabe Array Avatar von Nachtfalter
    Registriert seit
    22.08.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    524
    Punkte: 3.851, Level: 39
    Level beendet: 34%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 99
    Aktivität: 4,0%
    Dankeschöns vergeben
    40
    Dankeschöns erhalten
    32
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Ich würde es ehrlich gesagt ganz anders machen und einen Dienstwagen stellen
    Wäre es dann bei Dienstwagen aber nicht umgekehrt kompliziert, wenn der MA ihn mit nach hause nehmen will? Also damit darf er dann ja nur für die Firma unterwegs sein, oder?
    Ich liebe mein neues I-Pad

  10. #10
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Privat PKWs im Auftrag der Firma

    Zitat Zitat von Nachtfalter Beitrag anzeigen
    Wäre es dann bei Dienstwagen aber nicht umgekehrt kompliziert, wenn der MA ihn mit nach hause nehmen will? Also damit darf er dann ja nur für die Firma unterwegs sein, oder?
    Grundsätzlich würde da ja auch nichts dagegen sprechen, oder? Geschäftlich nimmt man halt den Dienstwagen und privat seinen privaten Pkw. Allerdings ist das gar nicht so, dass man Firmenwagen ausschließlich gescäftlich nutzen muss. Es gibt schon auch die Möglichkeit, dass Mitarbeiter ihre Dienstwagen auch privat benutzen.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Werbung auf Privat-Pkws
    Von Schanuk im Forum Erfolgsrezepte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 19:05
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 19:03
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 11:38
  4. Aus der Firma geekelt
    Von Outback im Forum Geld & Karriere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 15:14
  5. Auftrag vor Firmengründung annehmen
    Von Jonesy im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 09:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •