Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn
Gigajob-Forum Deutschland - das Forum für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Fragen und Antworten zu: Jobsuche, Bewerbung, Arbeitsklima, Weiterbildung, Ausbildung, ARGE/Jobcenter, Arbeitslosigkeit, Schule, Studium, Ausbildung, Existenzgründung, Selbständigkeit, Mitarbeiter und vieles mehr...
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

  1. #1
    Status: Student Array
    Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    3
    Punkte: 35, Level: 2
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    0

    Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Hallo, liebe Community
    ich muss in meinem Studium (Österreich) einen vollständigen Businessplan für eine GmbH erstellen bzw. habe ihn nun fertig erstellt.
    Allerdings ist mir nun nach langer Suche im Internet noch immer nicht im Klaren geworden, wo ich den kalkulierten Unternehmerlohn in der Umsatzplanung miteinbinde.

    Vorweg: Ich habe vier Unternehmer (Gesellschafter), die im Unternehmen auch als Mitarbeiter angestellt sind. Der kalkulierte Unternehmerlohn berechnet sich dann abzüglich des monatlichen Gehalts. Das wären dann bei mir für 4 Personen etwas über 6.000 Euro monatlich gesamt. Nun weiß ich aber nicht wie ich diesen Unternehmerlohn in die Umsatzplanung miteinbinde. Zuerst hatte ich einfach den monatlichen Netto Gewinn inkl. aller Ausgaben und KÖST & Kst berechnet und als Wert sollte dann mind. 6000 Euro überbleiben. Und was ist wenn keine 6000 Euro überbleiben? In den ersten zwei Jahren mache ich großteils Verluste. Ziehe ich dann auch 6000 Euro ab? Denn von irgendwas müssen die Gesellschafter ja auch leben.

    Dann habe ich einfach den Unternehmerlohn zu den Brutto-Ausgaben dazugerechnet, was aber auch nicht stimmen kann.

    Oder funktioniert das so, das ich zuerst vom Brutto-Gewinn die KÖST abziehe und dann 6000 Euro Gewinn ausschütte an die Gesellschafter und für die 6000 Euro noch einmal 25 % Kst zahle? Und muss ich tatsächlich den Kalk. Unternehmerlohn dann 1:1 abziehen oder sogar noch mehr, für irgendwelche weitere Steuern die dann die Gesellschafter zahlen müssten. Die Gesellschafter müssten ja 6000 Netto und nicht brutto bekommen.

    Weiterer Lösungsweg: Ich rechnet die 6.000 Euro einfach zum Nettogehalt dazu, dann kassieren die Gesellschafter eben einen ordentlichen Gehalt. Für das Unternehmen aber die teuerste Lösung, da vom Nettogehalt ja das Unternehmen tatsächlich Brutto inkl. aller Abgaben und Versicherungen das doppelte zahlt. Wären dann 12000 mehr Ausgaben im Monat.


    Ich hoffe ich habe es nicht zu kompliziert geschildert und freue mich über hilfreiche Antworten.

  2. #2
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    569
    Punkte: 3.798, Level: 38
    Level beendet: 99%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    31
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Hey HDsports
    Was genau ist denn jetzt deine Frage? Welche dieser Herangehensweisen die richtige ist? Ist das nicht auf Abhängig davon, welche Gesellschaftsform gewählt wurde?

  3. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Kuderian für diesen nützlichen Beitrag:

    HDsports (16.01.2014)

  4. #3
    Status: Student Array
    Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    3
    Punkte: 35, Level: 2
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Zitat Zitat von Kuderian Beitrag anzeigen
    Hey HDsports
    Was genau ist denn jetzt deine Frage? Welche dieser Herangehensweisen die richtige ist? Ist das nicht auf Abhängig davon, welche Gesellschaftsform gewählt wurde?
    Hallo Kuderian
    Ich möchte wissen wo ich den Kalkulierten Unternehmerlohn in die Umsatzplanung miteinberechne.
    Da es sich ja meiner Meinung nach eine Gewinnausschüttung handelt, müsste ich 6000 abziehen und davon noch 25 % KSt zusätzlich. Ist zumindest einer meiner Lösungswege...
    Ich weiß ja nicht ob das mit KÖST und Kst. bei den GmbHs in Deutschland genauso ist, aber ein passendes Österreichisches Forum dazu gibts leider nicht..

  5. #4
    Status: Arbeitnehmer und Student Array Avatar von Darky
    3+

    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    2.104
    Punkte: 10.264, Level: 67
    Level beendet: 54%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 186
    Aktivität: 95,0%
    Dankeschöns vergeben
    110
    Dankeschöns erhalten
    275
    Errungenschaften:
    Hyperaktiv! 3 Freunde Stichwortvergeber Foren-Veteran 10000 Erfahrungs-Punkte

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Ein kalkulatorischer Unternehmerlohn gehört ja eigentlich nur als Zusatzkosten in die Kostenrechnung und nicht in die eigentlichen Gehaltskosten oder die Bilanz, da du ja nicht dein eigener Angestellter sein kannst. Die Kosten werden dann im Preis des Produktes mit einkalkuliert.

    Einem Geschäftsführer wird der Unternehmerlohn vorweg als Gewinn zugebucht bzw. real dem Gewinn entnommen, wie du schon sagst. Es fällt ja auch dafür keine Lohnsteuer an, sondern Einkommenssteuer.
    Mein Pferd: Nur ein PS, aber fünf rasante Gänge!

  6. die folgenden 3 Benutzerbedanken sich bei Darky für den nützlichen Beitrag:

    destino (16.01.2014), HDsports (16.01.2014), Kuderian (16.01.2014)

  7. #5
    Status: keine Angabe Array Avatar von destino
    1+

    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.006
    Punkte: 8.890, Level: 63
    Level beendet: 47%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 160
    Aktivität: 41,0%
    Dankeschöns vergeben
    108
    Dankeschöns erhalten
    185
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber Hyperaktiv! 5000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran 3 Freunde

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Hier ist auch nochmal eine Seite, wo du das nachlesen kannst

  8. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei destino für diesen nützlichen Beitrag:

    HDsports (16.01.2014)

  9. #6
    Status: keine Angabe Array
    1+

    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    569
    Punkte: 3.798, Level: 38
    Level beendet: 99%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 2
    Aktivität: 5,0%
    Dankeschöns vergeben
    37
    Dankeschöns erhalten
    31
    Errungenschaften:
    Stichwortvergeber 1000 Erfahrungs-Punkte Foren-Veteran

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Jetzt wollte ich grade zum alles vernichtenden Schlag ausholen...

    ... dann hatte ich aktualisieren gedrückt und gesehen, dass Darky sich schon aufopferungsvoll um die Frage gekümmert hat.

    Noch Fragen dazu offen?

  10. Die folgenden Benutzer bedanken sich bei Kuderian für diesen nützlichen Beitrag:

    HDsports (16.01.2014)

  11. #7
    Status: Student Array
    Registriert seit
    15.01.2014
    Beiträge
    3
    Punkte: 35, Level: 2
    Level beendet: 40%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 15
    Aktivität: 14,0%
    Dankeschöns vergeben
    4
    Dankeschöns erhalten
    0

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Zitat Zitat von Kuderian Beitrag anzeigen
    Jetzt wollte ich grade zum alles vernichtenden Schlag ausholen...

    ... dann hatte ich aktualisieren gedrückt und gesehen, dass Darky sich schon aufopferungsvoll um die Frage gekümmert hat.

    Noch Fragen dazu offen?
    In dem verlinkten Artikel gehts aber um Personengesellschaften, ich rede aber von einer GmbH mit einem geschäftsführenden Gesellschafter und drei Gesellschaftern. Kann ich die nicht alle 4 als Angestellte bezahlen? Also nicht den gesamten Betrag vom Unternehmerlohn, sondern ein Betrag der ihnen sonst auch als Angestellte zusteht.

    Ich dachte ich zahl die 6000 aus und rechne noch 25 % (KSt) dazu um auf die tatsächlichen Ausgaben zu kommen. Wären dann 7500. So viel sollte dann mein monatlicher Netto-Gewinn sein um noch den Unternehermlohn ausbezahlen zu können. Wär meine Idee gewesen. Obs so stimmt weiß ich nicht...

  12. #8
    Status: ausgewogen Direkt Array Avatar von Prostan
    Registriert seit
    24.12.2012
    Ort
    S
    Beiträge
    1.794
    Punkte: 6.868, Level: 54
    Level beendet: 59%, Punkte für Levelaufstieg benötigt: 82
    Aktivität: 99,9%
    Dankeschöns vergeben
    23
    Dankeschöns erhalten
    297
    Errungenschaften:
    Ihre erste Gruppe Stichwortvergeber Hyperaktiv! 1 Jahr registriert 5000 Erfahrungs-Punkte
    Auszeichnungen:
    Downloads

    AW: Businessplan - Umsatzplanung: Wo kalkulierter Unternehmerlohn

    Zitat Zitat von HDsports Beitrag anzeigen
    .. ich rede aber von einer GmbH mit einem geschäftsführenden Gesellschafter und drei Gesellschaftern. Kann ich die nicht alle 4 als Angestellte bezahlen? ..
    Nun weiß ich nicht, wie das in Östreich geregelt wäre, auch finde ich gut, -wie ich es z.T. auch vermutete- und somit nun nicht mehr so weit ausholen muß, dass es dir um die Kapital-Gesellschaft und nicht nur um die kalkulation des eigentlichen Unternehmerlohns geht. Denn hier kam einiges im Vorfeld durcheinander (Netto, Brutto, Gehalt, Zeitraum...)
    Wie schon gesagt, denke es ist auch so richtig, kann sich ein Gesellschafter kein eigenes Gehalt zahlen kann, dies entnimmt er ja aus seinem Gewinn. Dies trifft für jeden Gesellschafter zu, aber. schau mal in deinem Gesellschaftervertrag nach, wie ihr das dort geregelt habt. .-)

    Wenn du als geschäftführender Gesellschafter das Hauptsprachrecht hast und die anderen unter 45%, können die als Angestellte geführt werden,.mit allem drum und dran. Es müßten auch die Sozialabgaben mit eingerechnet werden. Somit hast du auch Personalkosten und wären den Betriebsausgaben zuzurechnen. Wie du deinen eigenen Unternehmenlohn UL berechnest, ist eine andere Sache. Entweder nach der BWL-Formel (UL = Gm x 2 x √UJ ) , wobei du Gm und UJ ja schon eigenständig/personenbezogen im Businessplan ermittelt hast. Und ob die Formel dann so passt, ist nochmal eine Frage.

    Also, schau in deinem Gesellschaftervertrag nach, ob du der Unternehmerlohn nur aus dem Gewinn resultiert oder ob du auch Personalkosten hast. Im Zweifelsfall, fragt deinen Steuerberater, womit du günstiger liegst und pass den Gesellschaftsvertrag an.
    Somit hast du ja einen Spielraum oder mußt du den auch mit abgeben?
    Geändert von Prostan (16.01.2014 um 22:00 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Businessplan prüfen lassen
    Von Duck777 im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 10:21
  2. Fehler beim Businessplan
    Von dix85 im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 10:43
  3. Fragen zum Businessplan
    Von Cage16 im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 08:32
  4. Wie macht man einen Businessplan/Was ist das?
    Von FNT im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 21:02
  5. Businessplan verkaufen
    Von Registrierkasse im Forum Existenzgründung & Selbständigkeit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 16:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •